ifun.de — Apple News seit 2001. 37 227 Artikel

12 Monate im Schnelldurchlauf

Das Apple-Jahr 2022 im Rückblick

Artikel auf Mastodon teilen.
92 Kommentare 92

Auch in diesem Jahr wollen wir den letzten Tag des Jahres dazu nutzen, auf die vergangenen zwölf Monate zurückzublicken. Bei uns stehen dabei natürlich die Hard- und Software-Neuerungen von Apple im Vordergrund. Die gesellschaftlichen und politischen Themen werden an anderer Stelle zu Genüge behandelt.

Kommt gut rüber und alles Gute für 2023!

iPhone SE, iPad Air und Macs im März

Die ersten beiden Monate des Jahres 2022 verliefen bei Apple wie gewohnt ruhig. Am 8. Februar wurde mit Tap to Pay die Möglichkeit zunächst für die USA vorgesehene Möglichkeit vorgestellt, das iPhone als Bezahlterminal für Karten zu verwenden und am 10. Februar sah sich das Unternehmen dazu gezwungen, Verbesserungen anzukündigen, die das Stalking von Personen mithilfe von AirTags erschweren.

Tim Cook Apple Event 8 Maerz 2022

Mit Blick auf neue Hardware ging es am 8. März dann aber gleich richtig los. Auf seinem „Peek performance“-Event hat Apple nicht nur wie erwartet das neue iPhone SE und das aktuelle Modell des iPad Air vorgestellt, sondern zudem den neuen Mac-Prozessor M1 Ultra und damit verbunden den Mac Studio und als passenden Bildschirm das Apple Studio Display präsentiert.

Mac Studio Und Apple Studio Display

Im gleichen Zug wurde auch der iMac mit 27“ Bildschirmgröße ausgemustert und seitens Apple auf den nun noch ausstehenden Mac Pro mit Apple-Prozessor hingewiesen, den wir allerdings bis heute nicht zu Gesicht bekommen haben.

Tschüss iPod

Im April durften sich deutsche Apple-Kunden dann über den Start der neuen Apple-Karten hierzulande freuen. Über die darauffolgenden Monate hinweg wurde auch Apples „Street View“-Funktion „Look Around“ flächendeckend für Deutschland bereitgestellt.

Ipod Touch

Traurige Nachrichten – zumindest mit Blick auf unseren Ursprung – gab es dann im Mai. Unter der Überschrift „Die Musik lebt weiter“ hatte Apple den Hinweis versteckt, dass mit dem iPod touch der letzte iPod aus dem Programm genommen wird. ifun.de ist mit dem ersten iPod im Herbst 2001 – damals noch als iPodFun.de – gestartet.

WWDC mit neuer Hardware

Im Juni stand bei Apple dann traditionell die alljährliche Entwicklerkonferenz WWDC auf dem Programm. Hier gab es nicht nur die neuen Betriebssysteme, darunter iOS 16 und macOS Ventura zu sehen, sondern Apple hatte auch seinen neuen M2-Prozessor und damit verbunden neue Modelle von MacBook Air und MacBook Pro im Gepäck.

Macbook Air Magsafe

Nach ein paar ruhigen Wochen hat Apple die Sommerzeit dann genutzt, um mehr bezahlte Werbung in den App Store zu packen. Statt wie bislang nur in den Suchergebnissen, werden jetzt auch auf der Startseite des App Store und den einzelnen App-Seiten Werbebanner angezeigt. Angeblich soll ähnliches auch für weitere Apple-Apps wie Podcasts oder Karten geplant sein.

„Weiter voraus“: Apples iPhone-Event

Der September ist ja inzwischen traditionell Apples iPhone-Monat. In diesem Jahr wurden die neuen Geräte auf einer Veranstaltung mit Titel „Weiter voraus“ vorgestellt. Apple setzt mit den neuen Geräten verstärkt auf eine deutlichere Abgrenzung zwischen den Pro- und Standard-Modellen, so kommen das iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max nun exklusiv mit „Dynamic Island“ und einem „Always on“-Modus. Bei den Standard-Modellen wurde das iPhone mini durch das größere iPhone 14 Plus ersetzt.

Iphone 14 Pro

Auch in Sachen Apple Watch hat Apple mit der Apple Watch Ultra nun ein klar unterscheidbares und auch deutlich teureres Premium-Modell der smarten Armbanduhr im Programm. Ergänzend hatte Apple bei seinem diesjährigen Herbst-Event noch die neuen AirPods Pro 2 im Gepäck.

Apple Watch Ultra

Weitere Hardware im Oktober

Einen guten Monat später ging es dann mit neuer Hardware direkt weiter. Ohne gesondertes Event hat Apple am 18. Oktober das iPad 10 angekündigt – jetzt ohne Home-Taste, aber auch deutlich teurer. Zudem gab es neue, auf Apples M2-Prozessor basierende Modelle des iPad Pro und ein neues Apple TV 4K, bei dessen Kauf man besonders aufpassen muss – Ethernet und Thread-Unterstützung sind jetzt nämlich nur noch per Aufpreis erhältlich.

Ipad Pro 2022

Anfang November kam Apples PR-Team die ungewohnte Aufgabe zu teil, vor Lieferproblemen beim iPhone zu warnen. Die Produktionsleistung in China musste aufgrund von COVID-Einschränkungen und nicht zuletzt auch aufgrund von massiven Protesten der Beschäftigten deutlich zurückgefahren werden. Zwei Tage zuvor hatte Apple das neue iPhone noch als Weihnachtsgeschenk empfohlen.

Alles wird teurer

Der Dezember brachte dann nochmal durchwachsene Schlagzeilen für Apple. Am Nikolaustag hat der Hersteller den Start seines Selbst-Reparatur-Programms nun auch in Deutschland sowie neue App-Store-Preise angekündigt – künftig können Entwickler ihre Anwendungen zu Preisen zwischen 29 Cent und 12.000 Euro verkaufen.

Apple One Neue Preise

Die App-Store-Preise haben uns bereits zwei Monate zuvor beschäftigt. Im Oktober hat Apple die Preise für alle im App Store erhältlichen Anwendungen und ebenso für die damit verbundenen In-App-Käufe durch die Bank zwischen 20 und 25 Prozent erhöht. Ebenso hat der Hersteller in diesem Jahr nahezu all seine Hardware-Preise und die monatlichen Kosten für verschiedene Service-Angebote teils nennenswert erhöht.

Quasi zum Jahresabschluss musste Apple zudem eingestehen, dass der Wechsel auf die neue HomeKit-Architektur teils für massive Probleme gesorgt hat und die Update-Option erstmal auf Eis legen.

Was bringt uns 2023?

Blicken wir positiv ins nächste Jahr: Hier stehen aller Voraussicht nach spätestens im März die ersten Hardware-Neuheiten auf dem Programm – erwartet werden neue Notebooks und insbesondere auch der neue Mac Pro.

Tim Cook 2022

Auch die Rufe nach einem neuen HomePod-Modell dürften im kommenden Jahr dann erhört werden, nicht zuletzt, weil der HomePod mini dann auch schon wieder drei Jahre auf dem Zähler hat.

Zurückhaltend sind dagegen unsere Erwartungen mit Blick auf eine Mixed-Reality-Brille von Apple. Die Gerüchteküche ist sich mittlerweile sicher, dass dergleichen im Umfeld der Entwicklerkonferenz WWDC im kommenden Sommer seinen Platz finden. Warten wir’s ab…

31. Dez 2022 um 09:46 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    92 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • 2023 wird es eine Erhöhung der iCloud speicherpreise geben. Garantiert.

    • Danke für 1 Jahr ifun – ein Jahr „werbefrei“ wird wieder gebucht – ich bitte um Nachahmer!

      • Dafür müssen die sponsored Links raus und allgemein die Qualität noch wie bei der Konkurrenz ähnlich sein.

      • Danke für den Reminder, sehe ich auch so. Guten Rutsch an alle

      • Gerade wieder gebucht. Danke für die tolle Arbeit. Allen ein frohes neues Jahr.

      • Ich hoffe, dass sich die Qualität von ifun NICHT auf das Niveau der Wettbewerber begibt … das iFun seit langem mit großem Abstand auf Platz Nr .1 der Apple-Foren steht!
        Das gleiche Lob kann ich auch der Community hier machen … daran können auch die immergleichen misanthropischen Dauernörgler nichts ändern!!!

      • Habe gerade auch wieder ein Jahr werbefrei gebucht – wird langsam zur Tradition an Silvester. Vielen Dank an das gesamte Team!

      • Kann ich nicht bestätigen: habe z.B. einige Versicherungen, die günstiger geworden sind.

      • Ja. Die kfz weil deine sf auch hochgeht ; )!
        Aber will soll es sein das irgendetwas nicht teurer wird !? Der Euro hat 25% Kaufkraft verloren!!
        100€ bleiben immer 100€ aber man bekommt halt weniger dafür !

      • @MSantino: kleine Korrektur. Die Kaufkraft wird anhand der Kosten eines definierten Warenkorbs (mit relevanten Gütern & Dienstleistungen) berechnet. Wenn die Kaufkraft sinkt, bekommt man weniger Mengenante der Elemente des Warenkorbs oder einfacher gesagt steigen die (statistisch ermittelten) Lebenshaltungskosten.
        Dies bedeutet natürlich NICHT, dass faktisch jedes Produkt auch teurer wird!
        Wenn ein Bauer seine Kartoffeln günstiger verkauft, sind die Kartoffeln für Dich halt günstiger. Tendenziell wird der Bauer allerdings seine erhöhten Aufwendungen (z.B. für Treibstoff) auch versuchen, an Dich weiterzugeben … muss er aber nicht.

        Dein INDIVIDUELLER Kaufkraftverlust richtet sich danach, welche Bestandteile des ALLGEMEIN definierten Warenkorbs Du überhaupt nutzt und in welchem Umfang … im Idealfall sind die für Dich relevante Bestandteile für Dich sogar günstiger geworden.

    • Danke für den Hinweis zur Werbefreiheit. Tolle Arbeit. Gebucht.

  • War alles im Allen ein Okayes Jahr.
    Die iPhone Pro waren gut
    aber sonst für mich keine Highlits..
    das iPad war eine Blamage mit den C Port und den alten Pencil mit 3 Kabeln zum verbingen .. ne Danke

      • @sigfridsson: es war eindeutig trotzdem einer seiner besseren Beiträge … man konnte den Sinn verstehen.

    • iPhone pro ist unter den iPhones ,in meinen Augen , eigentlich ein muss !die günstigeren Geräte machen ja mittlerweile Abstriche in jedem Bereich!
      Aber im gesamten Apple Jahr,finde ich nur die AW ULTRA extrem gelungen,das ist kein Facelift ,es ist ein neues und geniales Produkt durch und durch !zudem ist das neue appletv(nicht wenn man das letzte 4K gerät hat) auch mal nen genauere Blick wert! Die meisten unterschätzen was die settop Box für einen Mehrwert im Haus bietet und diese ist einfach konkurrenzlos!sonst war das Jahr eher langweilig ! Bin gespannt ob 2023 wirklich DAS Apple Jahr sein und was es für wirklich neue Dinge geben wird!!
      Siri mit der Intelligenz von chatGpt wäre der Wahnsinn

  • Mein persönliches Highlight: die Ultra Watch. Seit Jahren nicht mehr so dauerhaft glücklich mit einem technischen gadget.

      • Wäre für mich die Belohnung für einen Marathon unter 6:00 zu Laufen – guter Vorsatz fürs neue Jahr

      • Sorry…
        Einen Marathon laufen…einen „richtigen“…da kann die Zielmarke nicht 6 Stunden sein. Es sei denn es liegt eine Behinderung oder ein Alter von über 60 Jahren vor, schränke ich gerne ein.
        Die Zielmarke sollte: „Unter vier Stunden.“
        Wenn das für Dich nicht erreichbar ist, wähle besser den viel gesünderer Halbmarathon mit unter zwei Stunden für Dich aus.
        Ein erfolgreiches neues Jahr.

      • Mit 6 Stunden läge er zumindest in der Zeiterfassung – auch das kann ein Ansporn sein. Gibt genug für die Bewegung ein Fremdwort ist und andere klappen nach 10km Gehen schon um. Daher ist ein Marathon, dessen Strecke man komplett abschließt absolut löblich, wenn innerhalb der Zeiterfassung noch mehr.

        ich kann absolut nicht nachvollziehen, warum man da gleich von Behinderung oder >60J sprechen muss. Ein Marathon verdient Respekt, egal in welcher Zeit.

    • Und was genau macht dich da so glücklich?
      Die gerade noch brauchbaren Akkulaufzeiten? Das kantige Design? Oder der hohe Kaufpreis, der dich von anderen Watch-Käufern abhebt?

      • Mich macht es glücklich das du deine Ahnungslosigkeit hier jeden offen präsentierst. Nicht einmal informieren kannst du dich.

      • Er hat doch nur persönliche Fragen gestellt? Wie informierst du dich denn über andere? Folter und stalking?

      • @Helmut & @Dickelson: Euch beiden wünsche ich ein besonders gutes Jahr 2023 – auf das Ihr in Eurem Leben etwas Positives findet, aus dem Ihr echte Freude und Glück ziehen könnt,

      • Ich weiß zwar nicht was das mit meiner Nachfrage zu tun hat. Aber ja, Danke!
        Daher wünsche ich Dir ebenfalls echte Freude und Glück im Leben und das dafür kein Gadget herhalten muß.

      • Also Helmut,als analoger Uhrenträger seit std 1 ,war ich immer skeptisch bezüglich der AW !
        Aber mittlerweile nach Jahren mit der normalen AW weiß ich die Vorteile zu lieben und die Nachteile zu hassen!
        Und letztere sind bei der ULTRA ALLE ausgemerzt!
        Und es gibt Leute denen grade bei Uhren auch das Material wichtig ist und da kann ich sagen das nach monatelanger Nutzung nichtmal 1einziger Kratzer auf dem Gerät ist ! Das sah bei meiner ehemaligen AW nach 5tagen schon anders aus ! Allein der Fakt macht es für mich sehr sinnvoll,die Uhr hat leistungsreserven für die nächsten 6-7 Jahren!
        Und so lange werde ich sie mit viel FREUDE tragen !

      • @iProf, danke wünsche ich dir auch

      • Ja, dem kann ich mich anschließen, sehe ich ähnlich, immer schön locker bleiben. Das macht vieles erträglicher. Dann rutscht mal entspannt ins neue Jahr! Prost! :-)

      • @Helmut immer wieder schön zu lesen, wenn jemand jemanden mit aller Kraft etwas madig machen möchte, nur weil derjenige sich darüber erfreut. Privat so verbittert?

      • Keine Ahnung was dir über die Leber gelaufen ist und was du aus meinen Beiträgen rausliest. Ich habe nachgefragt, warum er so glücklich mit seiner Watch ist und bis jetzt aus persönlichen Angriff keine Antwort auf meine Frage erhalten.
        Was ist an meiner Frage verbittert? Schon mal in den Spiegel geschaut?
        Scheinbar habe ich mit meinen Beispielen bezüglich angedachter Gründe ins Schwarze getroffen. Ansonsten kann ich mir den Verteidigungsmodus nicht erklären.

      • Armes Helmut, aus deinen polemischen Fragen kann man einiges zwischen den Zeilen lesen. Dein „Schon mal in den Spiegel geschaut?“ bestätigt auch einfach nur den Eindruck, den man hier von dir gewinnt.

      • Käpt'n Blaschke

        Mit der AW Ultra hat Apple endlich eine Uhr rausgebracht die nicht wie eine Micky Maus Uhr für 12 jährige am Handgelenk aussieht.

      • Ich hätte es nicht so formuliert. Aber es trifft sicher einen der positiven Aspekte. :-)

    • Kleiner Tipp für alle, die diese Uhr nur zu Posen benötigen: Auf den Seiten von MTN (MacTechNews) wurde am 28.12. ein Clone vorgestellt, für ca. 34 Euro!!
      Guten Rutsch

      • Ganz ehrlich … Produkt-Piraterie kotzt mich an und sollte nicht noch unterstützt werden.

        Andererseits ist es natürlich schön, dass sich Menschen, denen die finanziellen Mittel fehlen und denen es nur um das Design geht (und einen Großteil der Features nicht benötigen) an ihrem Plagiat als „reines Mode-Accessoire“ erfreuen.

        Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob Deinem Beitrag eine philanthropische Motivation zugrundelag

      • Produktpiraterie?
        iprof, du glaubst doch nicht ernsthaft, dass eine 34 € Zwiebel vergleichbar ist mit einer Apple Watch Ultra?
        Für alle, die glauben, mit diesem Teil angeben zu müssen ist es allerdings eine günstige Alternative.
        Und wer mit seiner Ultra zufrieden ist, wird über dieses Angebot nur milde lächeln.

      • Ich glaube zumindest ernsthaft, dass Du die Problematik unzureichend eindimensional betrachtest… differenzierte Betrachtungsweisen zerstören ja auch den Charme des Einfachen ;-)

      • Vielleicht glaubst Du zu viel :-)))

      • Vielleicht wissen andere zu wenig ;-)))

      • Ich lächele gerade.

    • Absolut ! Und dafür muss man kein Extremsportler oder Tiefseetaucher sein!es ist ne Apple Watch,in schöner ,Wertiger,größer,besser ,schneller und langlebiger in allen Belangen

      • Schöner?! Bulky af. Ist was für Autotuner..

      • Ich dachte so anhand der Bilder auch dass sie einfach klobig ist ,aber wenn man sie am Arm hat empfinde ich sie nicht als schwerer ,nicht zu fett ,ich trage sie 3tage durch,lade sie mal beim duschen und hab wieder 3tage Ruhe,das große und extrem helle Display und die Akkulaufzeit sind einfach Gold wert! Und ich werde die Uhr so lange halten bis sie keine Updates mehr bekommt

  • 2023.. und hoffen alle, das sich Tim, sich endlich in den Ruhestand entlässt ..
    .. und hoffentlich, Bitte bitte nicht wieder von einem Buchhalter ersetzt wird.

    • Warum? War Dir Tim zu erfolgreich? Im Vergleich zu Jobs hat Apple unter seiner Leitung viel mehr erreicht.
      Und auch technisch kann sich der Erfolg unter seiner Leitung sehen lassen:
      – Beste und erfolgreichste Smartwatch
      – Erfolgreichste Wireless Kopfhörer
      – Nummer 2 im Musikstreaming
      – ein eigener Prozessor, der den Branchenprimus Intel richtig alt aussehen lässt
      – einen der erfolgreichsten Clouddienste

      Und im Gegensatz zu Jobs: Kein richtiger Flop wie Lisa, Pippin, Newton, Anniversary, iPod HiFi oder Ping.

      • Ernsthaft? Dir ist schon klar, dass alles was du da anführst auf Innovationen von Steve Jobs basiert. Und wenn du „Flops“ suchst, dann bitte auch Dinge wie AirPower (offiziell angekündigt), MacBook-Tastaturen und ganz aktuell HomeKit. Cook maximiert den Gewinn, das ist nicht mit Innovationsgeist und nur aus einem bestimmten Blickwinkel mit großen Leistungen gleichzusetzen.

      • Steve hatte auch so viele Fehlentscheidungen und Flops. Atenbagate, Ping. Sollte ja nicht einmal ein AppStore geben.

      • Der wahre Klaus

        Steve hat gesät und Cook hat geerntet. Apple braucht mal wieder jemanden der mit echten Innovativen die Saat ansetzt.

  • Hab mir nen 14er Pro mit M1 gegönnt.
    Bin bis jetzt sehr zufrieden.
    Ventura und IOS 16 habe ich bisher ausgelassen. Läuft also alles noch sehr gut.
    Softwaretechnisch fand ich das Jahr 2022 eine Katastrophe – was man so gelesen hat.
    Bin auch für längere Hardware & Softwarezyklen.
    Lieber alle paar jahre mal einen richtigen Burner raushauen, wo es keinen Ärger gibt.

    Ansonsten wünsche ich mir mehr Harmonie und Verständnis im Miteinander. Habt Spaß und mehret euch :D

    Danke an das Ifun-Team, rutscht gut und lasst die Finger dran.
    Die braucht ihr noch bei der nächsten Butterfly Tastatur.

  • Krass, dass das alles dieses Jahr passiert ist, da hat Apple doch für ein Jahr wieder ziemlich viel an Neuerungen gehabt !
    Ist mir gar nicht so vorgekommen als sei alles in diesem Jahr gewesen, sondern schon letztes Jahr…

  • Ausser Produktpflege sehe ich bei Apple nichts was mich 2022 bewegt hätte. Tim scheint zu zögerlich und auch risikolos zu agieren. Die Apple Watch Ultra sieht aus wie ein Manta der nachträglich von Mantzel aufgebrezelt wurde. Hätte man sich vom Design her da nicht mehr Mühe geben können? Preislich gesehen ist das Produktportfolio durchweg jenseits von gut und böse. Weiterhin überteuerte Optionen für Speicher und Ausstattung.
    Ich glaube nicht, wenn ich heute vor der Wahl für den Kauf eines Computer stehen würde, dass die Wahl auf Apple fallen würde. Im Grunde hoffe ich immer noch das man wieder zu alten Tugenden zurückfindet.
    Tim es wird Zeit loszulassen.

    • Sein Aktien-Bonusplan geht aber leider bis 2025. Ich glaube vorher wird das nichts….

    • … und da haben wir ja wieder das Dreamteam „Helmut & Dickelson“! Auch am letzten Tag des Jahres bleiben sie ihrer Linie treu und bereichern dieses Forum mit Begeisterung & guten Tipps.

      • Naja, Ja-Sager gibt es zu viele und haben noch nie was bewegt. Selbst Steve hätte mit einem konstanten Kopfnicken keine Delle ins Universum geschlagen.
        Aber schön das ich dich begeistere. Ich hoffe du lernst was draus. Das ist vielleicht viel wichtiger.

      • @Helmut: Deine Einschätzung bzgl. der Ja-Sager teile ich zu 100%.
        Zu beachten ist jedoch, dass man daraus nicht zu dem Inversionsfehlschluss gelangt, dass es die prinzipiellen NEIN-Sager & Mießmacher sind, die unser Leben positiv beeinflussen.

      • @iProf: danke. Darauf dass es nächstes Jahr auch weiterhin bei dir so viel Begeisterung hervorruft. Treue Fans sind ja schon ein wichtiger Teil der Community

    • @ Helmut…
      ich persönlich glaube das sie sich auch keines dieser Produkte leisten könnten (damit meine ich nicht den finanziellen Aspekt!)
      Wer so verbittert immer alles versucht schlecht zu machen tut mir echt leid…
      Versuchen Sie im neuen Jahr einfach mal das Gute herauszustellen, auch wenn es noch so schwerfällt.
      Ihre Kommentare verfassen sie immer so das Sie Gehör finden, Einsamkeit ist sehr hart… aber es gibt auch Auswege!
      Und ihre zwanghafte Sucht einen Menschen (Tim Cook) ständig zu bashen zeugt von tiefem Neid.
      Einfach mal tief durchatmen und anderen ihren persönlichen Erfolg gönnen… ob nun zu recht oder unrecht ist doch egal!
      Dem ganzen ifun.de Team und allen Lesern wünsche ich ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr.

  • Allen einen entspannten oder auch spannenden Jahreswechsel!

  • Mein Highlight: das neue iPhone Pro Max, sehr zufrieden mit dem Gerät.
    Meine größte Enttäuschung: die Watch 8, zwar logische Weiterentwicklung, aber kein „will-haben“-Feeling.

  • Guten Rutsch allen und bleibt gesund!

    Dem Team vielen Dank für all die Arbeit und Leidenschaft hier! Macht weiter so-Ihr seit Klasse!!

  • TeeTassenTrüffel

    Das Apple-Jahr 2022 im Rückblick: Nichts wichtiges rausgekommen & dafür alles teurer!
    Happy 2023!

  • Wow, ein beeindruckendes Jahr:
    – mit dem Studio incl. Studio-Display ein neue Geräte-Linie gebracht, die leistungsmäßig so manches in den Schatten stellt
    – dem MacBook Air nach über 10 Jahren ein neues Design verpasst und mit dem M2-Prozessor das Potential nochmals erweitert
    – die genialen AirPods Pro nochmals in allen relevanten Punkten verbessert
    – mit dem Sat-Notruf des iPhone 14 ein beeindruckendes (für mich revolutionäres) Feature gebracht
    – mit der Magic Island eine neue zukunftsweisende Userface-Komponente etabliert.
    – mit der Continuity Cam einen echten Mehrwert für alle Mac-User geschaffen, die nun ohne Zusatzkosten in Videokonferenzen mit einem (nahezu) perfekten Bild glänzen können.
    – mit dem Stage Manager, der (in Kombi mit dem externen Display-Support) mein iPad Pro im mobilen Einsatz nochmals aufgewertet hat.
    – und last but not least mein persönliches Highlight, an dem ich mich jeden Tag erfreue: die Apple Watch Ultra.

    Für mich persönlich viele Neuerungen, an denen ich mich täglich erfreuen kann.

    • Eine positive Ergänzung zum Stage-Manager: Toll fand ich, dass Apple das letztendlich auch für nicht M1-iPads freigegeben hat.

      • Ja! Ich konnte zwar nachvollziehen, dass StageManager und externer Display-Support von Apple zunächst als ein Gesamtpaket gesehen wurde … aber war definitiv stratgisch FALSCH gerade die bei weitem nicht ausgelastete älteren iPad Pros von der StagaManager-Unterstützung auszuschließen.

        Aber es ist gut, dass massive Kritik bzw. Forderungen der User doch ein Einlenken/Umdenken bei Apple bewirken kann… mit StageManager, CSAM und iCloud-Backup-Verschlüsselung fallen mir hierzu spontan 3 Beispiele aus 2022 ein.

  • Vielen Dank an die Redaktion für das Jahr 2022,
    vielen Dank auch an die Community für die Kommentare. Euch allen wünsche ich einen guten Rutsch ins neue Jahr 2023 und alles Gute dieser Welt.

  • Danke Apple- immer wieder geile Produkte. Danke ifun- das Format und Inhalt ist Top. Rutscht gut rein….

  • Auch ich als ‚Digital Native‘, der noch mit Lochkarten groß geworden ist, lese soweit möglich täglich die Beiträge von iFun. Vielen Dank für Eure Arbeit, liebes iFun-Team, rutscht gut ins Neue Jahr in der Hoffnung, dass einige Dinge besser werden als 2022. Für mich als Nutzer diverser Geräte von Apple und Anwender von HomeKit waren Eure Artikel und auch so mancher Kommentar stets hilfreich.

  • Würde noch jemand zum Kauf der AirPod Max raten oder lieber warten ? Ich spiele seit einer Weile mit dem Gedanken mir welche zu holen aber hab vor kurzem gelesen, dass auch hier Gerüchte zu Updates anstehen.

  • Apple hatte doch die Preiserhöhungen in Deutschland/Europa nicht dem schlechten €uro/Dollarkurs begründet. Unverschämte 150€ mehr als in USA werden verlangt .
    Das hat sich ja mittlerweile fast erledigt. Es wird Zeit für eine Preissenkung in Europa

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37227 Artikel in den vergangenen 8080 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2023 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven