ifun.de — Apple News seit 2001. 37 680 Artikel

"Höhere Lizenzkosten und mehr Features"

Apple erhöht die Abo-Preise: Apple Music, Apple TV+ und Apple One teurer

Artikel auf Mastodon teilen.
168 Kommentare 168

Apple hat die Preise für seine Abodienste erhöht. Unter anderem sind Apple Music, Apple TV+ und auch die Abo-Pakete Apple One teils nennenswert im Preis erhöht worden.

Apple One Neue Preise

  • Apple Music für Einzelpersonen 10,99 Euro statt 9,99 Euro
  • Apple Music für Familien 16,99 Euro statt 14,99 Euro
  • Apple TV+ 6,99 Euro statt 4,99 Euro
  • Apple One Einzelabo 16,95 Euro statt 14,95 Euro
  • Apple One Familie 22,95 Euro statt 19,95 Euro
  • Apple One Premium 31,95 Euro statt 28,95 Euro

Wir klicken uns gerade durch die verschiedenen Abo-Dienste von Apple. Wie es scheint, sind Apple Arade und das hierzulande ohnehin weniger populäre Apple Fitness+ im Preis unverändert geblieben. Bei den anderen Abos hat Apple allerdings durch die Bank an der Preisschraube gedreht.

Apple-Stellungnahme: „Gestiegene Lizenzkosten und mehr Features“

Das Blog 9to5Mac zitiert einen Apple-Sprecher, der die Preiserhöhung für Apple Music, Apple TV+ und Apple One bestätigt und mit gestiegenen Lizenzkosten und zusätzlich verfügbaren Funktionen begründet:

Die Abonnementpreise für Apple Music, Apple TV+ und Apple One werden ab heute steigen. Der Wechsel zu Apple Music ist auf eine Erhöhung der Lizenzkosten zurückzuführen, wodurch Künstler und Songwriter mehr für das Streamen ihrer Musik verdienen. Wir fügen auch weiterhin innovative Funktionen hinzu, die Apple Music zum weltweit besten Hörerlebnis machen. Wir haben Apple TV+ zu einem sehr niedrigen Preis eingeführt, weil wir mit nur wenigen Shows und Filmen begonnen haben. Drei Jahre später beherbergt Apple TV+ eine umfangreiche Auswahl an preisgekrönten und viel beachteten Serien, Spielfilmen, Dokumentationen sowie Kinder- und Familienunterhaltung von den kreativsten Geschichtenerzählern der Welt.

24. Okt 2022 um 18:28 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    168 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Genau in dem Moment als ich einen Tipp abschicken wollte…

    • prettymofonamedjakob
      • Sind wir in der Halbleitertechnik, wo sowas interessiert? Ganz ehrlich.

      • Ist in den USA ja auch erhöht worden.

      • na dann …

      • Der Euro-Dollar Kurs spielt hier keine Rolle. Die Dollar Preise erhöhen sich ebenfalls in identischer höhe. Die Dienste sind in den Euro-Länder sogar dadurch günstiger, da Brutto, in den USA netto.

      • Auch ohne Erhöhung wird man keine rote Zahlen schreiben

      • Keine rote Zahlen zu schreiben ist auch der Sinn jeder Firma. Es sei denn mann heißt Spotify oder Netflix.

      • würdest Du auch bei 1000 Prozent diesen Unfug schreiben?

      • Ja nur bei diesen beiden Firmen gab es bei den angedachten Preiserhöhungen einen Aufschrei. So unterschiedlich werden Preiserhöhungen wahrgenommen. Bei Apple wird sowas abgefeiert und auch gleich verteidigt. Wenn das nicht so traurig wäre, könnte man glatt drüber lachen. Die Marketingabteilung sollte man dieses Jahr mehr Aktien ausschütten. Sie sind jeden Cent wert!

      • Es wird nicht abgefeiert. Der Vergleich hinkt, weil Netflix und Spotify Freizeitvergnügen sind, während die iCloud Services vielen Menschen im Beruf das Leben einfacher machen. Niemand zahlt für iCloud wegen des Marketing, das spielt nur bei Produkten eine Rolle, mit denen man angeben kann. Niemand ist so dumm, das länger als einen Monat zu benutzen wenn es keinen praktischen Nutzen für ihn hat. Das Preis-Leistungsverhältnis ist immer noch angemessen und dann wird eine Preiserhöhung auch akzeptiert.

      • Danke !!

      • Preiserhöhungen sind bei allen Unternehmen scheisse. Es macht aber einen Unterschied, wenn hier einige zum wiederholten Male nicht verstehen, dass der Eurokurs Auswirkungen auf die Preise hat (und zwar keine positiven für uns) oder wenn ein Unternehmen wie Netflix die Preise jedes Jahr prozentual massiv anhebt, nur um dann ein Feature zu streichen womit sie vor einigen Jahren noch aktiv geworben haben.

        Aber nochmal für dich: Preissteigerungen sind scheisse. Ob von Apple oder sonst einem Unternehmen.

      • Na dann bin ich ja gespannt, ob Apple hier die Fahne ganz besonders hochhält und eines der ersten Unternehmen ist die bei Besserung die Preise wieder senken wird. Ich befürchte nur, dass dies nicht der Fall sein wird. Aber auch in diesem Fall finden sich genug Fans die auch das verteidigen. Das Geld wird zwar im eigenen Geldbeutel fehlen, aber Hauptsache Apple als Unternehmen geht es wirtschaftlich gut. Da verzichtet man gerne auf das morgendliche Butterbrötchen und heizt im Winter nur jeden zweiten tag. ;-)

      • Haha, die Servicepreise werden definitiv nicht mehr runter gehen.

      • Sie müssen den Service ja nicht buchen..
        Entweder man zahlt den € mehr oder man lässts sein und verzichtet eben auf den Service.
        & wenn man wegen dem € auf das morgendliche Butterbrötchen verzichten muss, liegen die Probleme wo ganz anders.

        Grüße

      • Bei der regionalen preisgestaltung spielt aber auch kaufkraft eine rolle… und die ist nun mal gesunken. Schließlich hat die us of a nicht das hiesige heizproblem…
        und folglich mehr preiserhöhungspotential

        solange aber alle ihr abo brav weiter zahlen, wird daraus natürlich kein marktinstrument

      • Der 0815 Ami hat aber trotzdem 2 oder teilweise sogar 3 Jobs und das ist bei uns nicht der Standard, selbst jetzt nicht. Soviel also zur Kaufkraft.

      • Aber das sind dann drei minijobs statt einer 40h stelle

      • Von was für Umrechnungskursen redet ihr hier bitte verdammt!

        Jahre lang war der Euro tatsächlich sogar zum Teil viel stärker als der Dollar und auch damals waren die Preise im Vergleich in Europa schon immer höher, besonders Deutschland.
        Womit wurde der damalig höhere gerechtfertigt, hätte man das nicht auch an den Kunden weitergeben können? Also bereitet euch schon mal darauf vor das demnächst die Abos von ebenfalls aufgebohrt werden, siehe Books audiobooks Hörspiele etc., um so noch mehr Abos abschließen zu können bei höheren Kosten verständlicherweise. Aber auch dafür werdet ihr sicher warme Worte finden und die Politik dieses abschaum Unternehmens rechtfertigen :)

  • Die Antwort für diejenigen die gefragt haben warum Apple dann nicht auch wegen der Inflation die Abo Preise anzieht.

    • Erst am Wochenende habe ich mich das gefragt, da ich von One Family auf Premier Family upgraden musste für den 2tb Speicher. Immer noch günstiger als die 2TB separat zu buchen und mit 8€ pro Person immer noch „fair“.

      • Das Apple One Paket ist unschlagbar. Vollwertige Premiumdienste für gutes Geld. Bei Prime erhält man nur Müll und Demo Content. Und Spotify und Netflix ist dagegen viel teurer.

  • Apple Music läuft leider auch mit Gasheizung, da machste nix… das letzte Ding, welches (noch) nicht teurer geworden ist, is der Einkaufswagen Euro, ey…

  • ok, Sekunde! Ich muss mein Popkorn vorbereiten, gleich geht die Kommi-Show los!

  • Sollen Sie alle machen, kann ich endlich Geld sparen, weil meine Schmerzgrenze erreicht ist.

    • und was machst du dann? Keine Musik mehr hören? keine filme gucken? Oder alles in den 4 Wänden im Heim-Theater mit Frau und Kind selbst gespielt und die Lieder selbst gesungen?

      • Ähm, man kann wohl trotzdem Content konsumieren.
        Halt dann mit Werbung.

      • Bin kein Abo Fan, bin Käufer. Meine Blurays laufen ohne Abo, und meine iTunes Filme auch. Musik bin auch auch Käufer gewesen. Somit gibts nur noch das altbewährte und bekannte. Klar hat das Abo den Vorteil man kann alles hören, probieren und es wird vorgeschlagen. Jetzt gibts nur noch was ich kenn, hab oder eben mit Werbung.

        Es sei denn, ich muss die CDs und Blurays jetzt an Apple übergeben? XD

  • Vor ein paar Tagen noch gesagt, dass Apple TV+ jetzt teurer wird weil der Content mittlerweile da ist. Die Rechtfertigung von Apple ist aber ein Witz: weil es so viele Serien gibt die Awards gewonnen haben, ist es gerechtfertigt. Schätze der nächste Sprung auf 8,99 kommt nächstes Jahr. Möglicherweise dann auch mit einem Tarif mit Werbung.

  • Schade. Die Kosten explodieren immer weiter und die Gehälter bleiben gleich. Bald kann sich nichts mehr leisten.

  • Die Frage die sich mir stellt, gibt es Alternativen und wenn ja welche. Apple Music benutze ich in den Familien Freigabe wovon es 3 Leute nutzen. Bei dem iCloud Speicher benötige ich ~ 1 TB, Apple TV wird gelegentlich genutzt, Arcade spiele nie. Das Sport Programm evtl zum Winter wieder mehr. Da ist doch das Apple One mehr oder minder das günstigste was man tun kann wenn man wie oben beschrieben die Angebote wahrnimmt?!

  • Egal. Hab jetzt noch die 3 Monate kostenlos über Shazam mitgenommen. Dazu nutze ich es zu selten.

  • Die Preise steigen weil der Euro immer weiter in den Keller geht.

  • Solange es bezahlt wird….warum nicht.
    Gibt ja genügend Leute mit gut Geld in der Tasche
    (wie man hier ständig liest)

  • Wenn wenigstens mal an den Cloudspeicher rangegangen werden würde. 50GB für eine Einzelperson und 200GB für eine Familie. Nicht mehr zeitgemäß, sorry.

  • Einfach kündigen. Ich habe gerade den zweiten Monat Amazon Prime für unsonst, Apple Music bietet mir beim Öffnen 6 Monate und 3 Monate gratis an. Mittlerweile ist man doch der Dumme wenn man Abos durchlaufen lässt… Abo-Hopping, irgendwas ist immer Gratis.

  • Können die bestehende Abos einfach so erhöhen? Wenn man einen Jahres-Plan hat hat man doch zumindest für diese Laufzeit noch die alten Preise oder ?

  • Jetzt macht aber mal halblang. Durch den schwachen Euro ist das jetzt nur konsequent. ;-)

  • Und unsere Regierung will uns immer noch die Lüge von 8% Inflation erzählen. Ist langst das doppelte

    • Und die Lüge von Entlastungen. Ansonsten gebe ich dir Recht und es wird zukünftig noch richtig böse enden. Massenarbeitslosigkeit, Insolvenzen usw.

      • Jo Nebumuk! Wat is denn los mit dir? Unter jedem zweiten Beitrag Angstmacherei. Apple verlangt n paar Euronen mehr (darum dreht sich der Artikel) und Du redest von Massenarbeitslosigkeit usw. Für sowas gibt es Telegram. ;)

      • Danke. Diese ständige Panikmache das wir alle verhungern und erfrieren nervt mich an. Was sind wir für ein Jammerland. Wir leben hier besser als der Großteil auf diesem Planeten. Aber immer nur MiMiMi.

      • Früher: Deutschland, das Land der Dichter und Denker.
        Heute: Deutschland, das Land der Jammerlappen und Querdenker.

      • Massenarbeitslosigkeit? Du hast wohl noch nicht mitbekommen, dass es überall an Personal fehlt und hier in Deutschland fast gar nichts mehr reibungslos funktioniert? Wenn die Entlassungen von anderen Jobs dazu führen, dass die unbesetzten Jobs an den Flughäfen, in den Krankenhäusern, bei den Pflegediensten, in der Gastronomie und im Handwerk besetzt werden können, dann bitte gern.

        Wir hatte in den letzten 10 Jahren praktisch keine Inflation, trotzdem ist doch das Gehalt bei den meisten Leuten gestiegen. Ganz krass war es in der Coronazeit, wo viele plötzlich mehrer hundert EUR frei verfügbares Einkommen hatten, weil sie weniger mit dem Auto gefahren sind (Homeoffice) und kein Geld in der Gastronomie ausgeben konnten. Jetzt müssen wir mal mehr bezahlen und alle schreien nach Entlastungen.

      • @ThomW

        Danke für den Beitrag. Da gebe ich Dir 100% Recht. Ich kenne sehr viele Menschen die z.B. unter den Corona Maßnahmen Einbußen hinnehmen mussten (Kurzarbeit etc.) und haben nicht herumgehetzt. Jetzt kommen noch die Energiepreise dazu und die Menschen heulen auch nicht so herum wie einige andere Zeitgenossen die immer noch wie die Made im Speck leben.

        Wir alle merken die Preiserhöhungen aber letzten Endes ist das bei einem Großteil der Menschheit Jammern auf ganz hohem Niveau.

      • Deine aufgeführten Jobs will der gemeine Deutsche aber nicht mehr !

      • Das war abzusehen und rächt sich jetzt.
        Denke in Zukunft werden wir hier noch einige Probleme bekommen.

  • Macht den Umstieg zu Deezer leichter. Oder ist das nur für Neukunden? Weil bei mir steht noch wird verlängert für 19,95€ (One Familie)

  • Okay, ärgerlich aber ich lasse alles wie es ist. Apple One Familie monatlich und Fitness+ im Jahresabo. Sind dann zusammen 355,39 € jährlich. Gut das Fitness+ nicht teurer wird (man sollte auch mal die positive Seite sehen).

  • Apple Music – Jahresabbo bei mir immernoch 99€, mal sehen wie lange….

  • Bleibt der Apple
    Tv+ Preis für jährliche Abbuchung jedoch stabil bei 49,99€?

    • Noch ist es in der Übersicht nicht aktualisiert aber es wird wohl bei der nächsten Abrechnung auf 69,99 € springen (damit ist zu rechnen).

      • Klick einmal auf das Abo, dann siehst du den neuen Preis.
        Bei mir steht 4,99 wollte noch fix auf Jahre Abo ändern aber sobald ich drauf klicke steht dort 6,99 bzw 69 Euro.
        Die Frage darf Apple ohne Eine Email über die Erhöhung zu verwenden die Preise erhöhen ?

      • Ach verdammt. Als ich den Kommentar geschrieben hatte konnte ich das Jahres Abo noch mit 49.99 verlängern . Jetzt steht bei mir auch 69.99

  • Wurde hier eigentlich schon mal thematisiert, dass es keine vergünstigten iTunes Karten mehr gibt?

  • Was ich von Firmen halte die ständig die Preise erhöhen? Aktien!

  • Ich habe erst beim Prime Day vor 2 Wochen einen Gutschein für 12 Monate Spotify zum Preis von 10 Monaten, UND zusätzlich einen 15 € Amazon Gutschein abgegriffen.
    Seit es keine reduzierten Guthabenkarten für iTunes mehr gibt, war das Thema Apple Music für mich durch.
    Und durch den eingelösten Gutschein habe ich Spotify jetzt für ein Jahr gesichert !

  • In Zeiten wo alles, auch einige Abos teurer werden, wird es wohl Zeit, das ein oder andere Abo abzustoßen.

  • Warum die Aufregung?
    Das ist doch alles nicht lebensnotwendig, sondern nur nice to have.
    Wer es sich nicht leisten will oder kann, wird durch den Verzicht darauf sicherlich nicht in seiner Existenz bedroht.
    Zu meiner Jugendzeit gab es auch eine Energiekrise, exorbitant hohe Kreditzinsen und stetige Inflation (geringe Inflationsraten über viele Jahre hinweg summieren sich auch auf) und trotzdem sind wir durchgekommen.
    Solange wir immer noch über solche steigende Abo-Preise jammern können, geht es den meisten von uns noch gut genug.

  • So sehen die Preise für die Schweiz aus!
    Einfach nur frech, wenn man bedenkt, dass 1 Euro ca. 0.99 CHF, also in etwa 1:1 ist!

    • Apple Music für Einzelpersonen 10,99 Euro 13.90 CHF
    • Apple Music für Familien 16,99 Euro 21.90 CHF
    • Apple TV+ 6,99 Euro 8 CHF
    • Apple One Einzelabo 16,95 Euro 20.90 CHF
    • Apple One Familie 22,95 Euro 28.90 CHF
    • Apple One Premium 31,95 Euro 37.90 CHF
  • Boah.. unverschämt.. wie kann Apple nur die Preise erhöhen!! Ein absoluter Witz…..

    …das sollte man mal den Ölkonzernen sagen! Da würde man sich freuen wenn man nur 3€ mehr im Monat zahlen müsste.

    Oder für den Liter Speiseöl.

    Aber bei DAZN hat sich ja auch keiner aufgeregt als die von 14,99 auf 29,99 erhöht haben!

    Alles rumgeheule auf hohem Niveau! Wenn man Luxus haben will zahlt man dafür oder eben nicht!

    • Genau verstehe ich auch nicht kauft man sich alles als Album ist es deutlich teurer als diese Jahresgebühr.

    • Und genau wegen Leuten wie euch beiden macht Apple einfach so weiter. Man nimmt es einfach hin, weil Apple. Die wissen natürlich immer besser, was gut für uns ist. Apple ist mittlerweile wie jedes andere Unternehmen auch. Hauptsache so viel Gewinn wie möglich machen. Und immer teurer werden. Irgendwann kostet dann das billigste iPhone mit 64 GB und LCD 2000€ und ihr würdet es trotzdem kaufen.

      • Und das macht jedes Unternehmen. Egal ob Auto, Film und Fernsehen, Bäcker, Lebensmittelhandel, Haushaltsgeräte….

        Jeder gibt Geld für Sachen aus die er sich leisten will oder kann. Wenn Porsche das neue Modell für 20.000€ mehr auf den Markt bringt dann gibt es auch Köufer die von der Marke überzeugt sind.

        Niemand zwingt einen diese Sachen zu kaufen. Ich kann mich auch nicht daran erinnern, dass in letzter Zeit irgendetwas im Abobereich günstiger geworden ist. Und deshalb hab ich auch DAZN gekündigt, weil es für die Sachen die mich interessieren zu teuer ist.

  • Entspannt, mit eigener Musiksammlung und pcloud im Rücken, können Aboklitschen erhöhen wie sie wollen…

  • Apple One direkt gekündigt. Man muss nicht jeden Mist von Apple mitmachen.

    • Aha, warum hast du dann überhaupt Apple One gehabt, wenn du von heute auf morgen kündigen kannst.

      • Ich brauche 2 TB und Apple Music Family. Alter Preis 25€. Apple TV hab ich auch ab und zu geschaut. Hin und wieder mal ein Spiel bei Arcade. Also waren 29€ noch ok. Aber die aktuellen Preise sind unverschämt von Apple. Das ist nur Geldgier. TV, Arcade braucht man dann eh nicht. Dann zahle ich jetzt lieber Music für mich alleine + 2 TB. Hälfte vom Geld gespart.

        Nur weil was von Apple kommt heißt es nicht, dass man es unbedingt haben muss und alles richtig ist, was Äpple macht. Denen geht es nur ums Geld.

  • Gilt das nur bei Neuanmeldungen oder auch Bestandskunden. Bei mir steht immer noch 28,95€?

  • Danke Apple, du hast es mir gerade richtig leicht gemacht zu kündigen(nicht ironisch gemeint!!!) Prime, Netflix waren auch schon dran!!!,,perfekt , somit in Zukunft wieder mehr Zeit für andere schöne Dinge,,!!

  • Na jaaaa, die brauchen auch viel Gas und Energie und nicht vergessen: Um neue Songs zu backen braucht es Mehl.

  • Was kostet jetzt das Jahresabonnement? Sonst ja 99€ und jetzt?

  • Gekündigt – in diesem Augenblick. Wechsel zu Spotify Duo.

  • War nur frage der Zeit das dies kommen wird.

    Dann kostet uns Apple Musik eben je 2,83 Euro statt 2,50 Euro. Im Familien Abo mit 6 Personen :)
    Familie/Freunde bla bla

  • Wenn es weiter so mit den Preisen geht, dann hat das edonkey und torrent Netzwerk ein Comeback. Auch kinox ist dann eine Alternative.

  • Besonders bitter, wenn man immer Guthabenkarten mit 20% Bonus gekauft hat, die es nun ja auch nicht mehr gibt…

  • Wäre ja kein Problem, wenn man ordentlich Speicher zur Verfügung stellen würde, das ist eigentlich kein Problem, wie uns Microsoft mit Office 365 eindeutig demonstriert

  • Ich habe Music, Fitness+ und die 200 GB Speicher sind jetzt voll. Eigentlich benötige nur mal ein kleines Speicherupgrade und noch längst keine 2 TB. One lohnt sich da bei mir einfach nicht. Aber beim Speicher habe ich jetzt echt ein Problem.

  • Wer es noch nicht in Anspruch genommen hat.
    Auf Apple TV+ (DE) gibt es 7 Tage kostenlos Apple TV. Vorsicht, rechtzeitig kündigen! ;-)

  • Dann kündige ich nun mein Abo auch. Kein Mensch braucht so hohe Preise!

  • Umfangreiche Auswahl?
    Sehr überschaubare Auswahl bei Arcade und AppleTV+.

  • Apple einfach Bodenlos Hauptsache überall Preise erhöhen. Ob ipad, iPhone oder Streaming.

  • Apple bekommt es seit Jahren nicht hin im Hifi Streaming eine vernünftige Lösung anzubieten, so dass man gezwungen ist andere Anbieter woe Tidal parallel zu abonnieren um guten Klang genießen zu können.
    Für die Family war es noch ein Bonbon Apple One zu haben, aber die Erhöhung ist jetzt too much in Kombi mit allem anderen.

    Speicher bleibt, der Rest kann weg!

    Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37680 Artikel in den vergangenen 8160 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven