ifun.de — Apple News seit 2001. 38 541 Artikel

Der vierte Apple-Prozessor

Apple kündigt M1 Ultra als Top-Mitglied der M1-Familie an

Artikel auf Mastodon teilen.
60 Kommentare 60

Apple hat seine Prozessorlinie um eine neue Version des M1 erweitert. Unter der Bezeichnung M1 Ultra hat der Hersteller seinen den vierten und leistungsfähigsten Prozessor der hauseigenen Prozessorlinie vorgestellt.

M1 Ultra Vergleich

Der M1 Ultra basiert auf dem bislang leistungsfähigsten Apple-Prozessor M1 Max. Apple hat den Max-Prozessor so ausgelegt, dass sich zwei davon miteinander verbinden lassen. Die von Apple „UltraFusion“ genannte Technologie erlaubt den Datenaustausch zwischen den beiden Einheiten mit bis zu 2,5 TB pro Sekunde, sodass der daraus basierende M1 Ultra sich wie ein Prozessor aus einem Guss verhält.

Mit einer 20-Core-CPU und einer 64 GPU ausgestattet, arbeitet der neue Apple-Prozessor Apple zufolge rund zehnmal schneller als der aktuelle schnellste PC-Chip, und dies bei vehement geringerer Leistungsaufnahme.

M1 Ultra Specs 1500

https://www.youtube.com/watch?v=ku4hl6hzRPQ

08. Mrz 2022 um 19:34 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    60 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Passt nicht zum Thema .. aber hat die Dame bei der Vorstellung des neuen Mac Studio ne neue Apple Watch um… die sieht so kantig aus……

  • Meine Güte ! Nur Übertreibungen wie „toll“ alles ist. iPhones mit 2 neuen Farben. F… Amazing! usw. mein Gott!

  • Blick da langsam nicht mehr durch: die verkaufen einen Mac Pro, den man bis zum Ende konfigurieren und bis zu 40.000€ zahlen kann, der dann aber langsamer ist als ein Mac mit einem M-Prozessor. Der M-Prozessor ist aber auch nicht überall drin, und wenn, dann kann man mal zwischen Pro und nicht Pro-Modellen und dann jeweils nochmals zwischen Ultra, Max etc. Prozessoren wählen, durch die ein nicht-Pro-Modell auf einmal so schnell sein kann wie ein Pro. Verrückt.

    • Ich bin neugierig ob die Software auch soo fast läuft. Die Kunden werden aktuell stark verwirrt, im 5 stelligen Bereich. Da sind die Geräte ja noch gar nicht abgeschrieben, schon gibt Neues …

    • Auch wenn ich verstehe, was du sagen willst, schreibst du doch recht viel Unsinn.

      Bis auf den Mac Pro ist nun in JEDEM Mac seit 2020 ein M-Chip. Und die Abstufungen M1, M1 Pro, M1 Max und M1 Ultra sollten verständlich sein. Oder?

      • Das ist keine Abstufung sondern eine Entwicklung- bei der Abstufung wären alle gleichzeitig erschienen … Marketing sagt aber nein, so wie es jetzt läuft kaufen die Menschen immer wieder neu. Sonst hätten sie einmal gewählt und Ruhe für 5 Jahre (oder so).

      • Natürlich ist das eine Abstufung der Leistungsklassen. Dass der M1 nicht der stärkste sein wird, war schon im Nov. 2020 klar. Wer das nicht glaubte, hat wohl die Wochen und Monate davor in einer Höhle verbracht.
        Ja, es lag auch eine gewissen Entwicklungszeit dazwischen. Aber die Leistung dieser vier Stufen skaliert genau so, wie man es erwartet. Dass es vier Stufen werden, war vlt nicht klar. Aber wer einen Ersatz für seinen iMacPro oder MacPro wollte, wusste, dass da nach dem M1 noch irgendwas mit Pro oder Max oder sonst einer Bezeichnung (z.B. wurde über M1X oder M1Z analog den A-Chips gerätselt) kommt.

        Das bei einer Abstufung alle gleichzeitig erscheinen müssten, ist doch Humbug. Das war noch nie so. Auch Intel und AMD haben innerhalb einer Prozessor-Familie immer noch Modelle nachgeschoben. Diese rundeten dann oft die Reihe nach oben oder unten ab. Das hatte mit Entwicklung nix zu tun, sondern waren nur neue Leistungsabstufungen.

        Die nächste neue Entwicklungsstufe wird die M2-Familie.

        Sorry, aber ich denke, du hast dich da völlig verrannt.

    • Es wurde ja schon angekündigt, dass der Mac Pro noch einen neuen Chip bekommt

    • Da kannst du mal sehen wie AMD und Intel bei ihren Chips zulangen. Bei Intel bezahlt man für Workstation CPUs gerne mal 10.000€ ohne den Apple Aufschlag. Der M1 ist viel billiger und hat mehr Leistung. Die Intel Chips werden auf kurz oder lang auch komplett ersetzt werden. Dann braucht es auch keinen 40.000€ PC mehr.

  • 4 M1 Chips. Wow. Was wohl nach dem Ultra kommt. M1 Ultra Plus?

    • Nichts mehr. Jetzt kommt dann M2, M2 Pro, M2 Max und M2 Ultra.

      • Ich rechne noch mit einem weiteren Chip für den Mac Pro. Der ist ja jetzt offiziell angekündigt als letzter Schritt der Transition. Der Studio ist nur ein weiterer Zwischenschritt, Wenn man nach den Gerüchten geht, wird das dann ein doppelter Ultra bzw. 4-facher Max von der Leistung. Hoffentlich auch mit PCIe Slots.

      • Könnten es nicht im Mac Pro sogar mehrere M1 Ultras sein, also gar kein neuer chip, sondern Multiprozessor? oder spricht das gegen das Konzept der SOCs? Frage mich auch was mi den PCIe Slots überhaupt noch modular sein kann, andere Grafikkarten etc gehören ja zur Vergangenheit an…also maximal noch der SSD Speicher?

      • Ich denke eher, Apple stackt im Mac Pro die M1 Ultras. Es wird bei den 4 SoCs bleiben. Und im Herbst startet der 2-Jahres Turnus mit dem M2 neu.

  • Tolles Marketing. Also kein iMac 27“. Aus dem alten 27“ 5K wurde also nur noch ein Dispoay mit gutem Sound gemacht – jetzt weiß ich auch, weshalb der 24“ so bescheiden klingt – natürlich nun zum Preis eines kompletten iMac + passenden Mac

  • Im Herbst kommt dann der noch fehlende Mac mit M1 ultra Steckkarten in denen man bis zu 4 M1 Karten stecken kann :-)

  • …aber die störrische Siri bekommen sie ned in den Griff…

  • Wann kommt denn der 27 Zoll iMac? Das dauert einfach zu lange.

  • Ich wette das der Mac Pro bestimmt 2 M1 Ultra Nebeneinander haben wird!

  • Bin nur ich es, der es ziemlich genial findet, zwei Chips dermaßen anzudocken? Habe in der Präse nicht nochmal zurückgespult aber wurde da nicht erwähnt, dass der Chip im Vorfeld schon so geplant wurde? Ist das niemanden der Analysten aufgefallen?

  • Mathias Kessler

    Hot Take:
    Im Mac Pro der noch kommen wird, werden die einfach zwei M1 Ultra über die UltraFusion Fabric zusammenkleben und den dann M1 Extreme nennen.
    Das ist schon ewig bekannt unter Jade2C und Jade 4C.
    Der wird dann logischerweise 40 CPU Cores und bis zu 128 GPU Cores haben und so viele PCIe Schnittstellen, die jetzt beim Mac Studio einfach als Thunderbolt 4 draufgehen.
    Der wird dann auch knapp über 300 Watt ziehen und entsprechend eine extreme (pun intended) Leistung haben.
    Danach wird es im zweijahres Turnus M2 geben mit allen Ablegern erneut.
    Das Konzept ist schön flexibel, weil die ab dem M1 Max einfach mehrere über die Fabric aneinanderkleben können und gut, also müssen die nur 3 Chips designen und der 4. und 5. sind dann wie bei AMD mit den Epyc nur aufgeblasene Chiplets

  • Endlisch Ultra, jetzt fehlt nur noch ein iPhone Pro Max Ultra, dann laufen die Fanboys Amok.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38541 Artikel in den vergangenen 8306 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven