ifun.de — Apple News seit 2001. 38 162 Artikel

iMac 27" ist Geschichte

Apple-Prozessoren: Jetzt fehlt nur noch der Mac Pro

Artikel auf Mastodon teilen.
97 Kommentare 97

Im Abspann von Apples einstündigem März-Event ließ Apple-Vorstand John Ternus noch eine kleine Bombe platzen. Es wird fortan keinen iMac mit 27 Zoll großem Bildschirm mehr geben, als einziges Produkt, das jetzt noch auf seine Umstellung auf Apple-Prozessoren wartet, hat der für die Hardware-Entwicklung verantwortliche Manager den Mac Pro genannt.

Macs Mit Apple Prozessoren

Ternus traf die Aussage, dass man die Umstellung mit der gestrigen Vorstellung des Mac Studio nun bis auf den noch ausstehenden Mac Pro abgeschlossen habe, sicherlich besonders auch vor dem Hintergrund, die Spekulationen in diesem Bereich einzufangen. Immer wieder war von einem kommenden iMac 27 Zoll die Rede, der später in diesem Jahr noch kommen sollte.

iMac – Mac mini – Mac Studio – Mac Pro

Apple hat den alten iMac im 27-Zoll-Format jetzt auch komplett aus seinem Angebot gestrichen und macht damit auch eine klare Ansage mit Blick auf die aus Herstellersicht bestehenden Zielgruppen für die Geräte. Nutzer im professionellen Bereich bekommen mit dem Mac Studio die gewünschte Flexibilität geboten, begonnen bei der (auch auf die Vorderseite des Geräts erweiterte) Anschlussvielfalt bis hin zur Möglichkeit, den passenden Bildschirm den eigenen Anforderungen entsprechend zu wählen.Für den privaten oder auch Bildungsbereich sollte der auch preislich attraktive iMac 24“ als All-in-one-Computer in der Regel voll und ganz genügen.

Den Mac mini dürfte Apple auch weiterhin im Programm halten, zeigt sich dieser preislich und in Sachen Leistung doch als günstiger Mac für Einsteiger und weniger leistungsintensive Aufgaben positioniert, der sich ebenfalls um einen eigenen Bildschirm – oder auch Apples neues Studio Display – erweitern lässt.

Apple hat im Rahmen seiner gestrigen Ankündigungen offen gelassen, wann wir mit dem neuen Mac Pro und damit dem Abschluss der Umstellung auf Apple-Prozessoren rechnen können. Die Wetten laufen hier auf den Herbst und in Verbindung mit der nächsten großen macOS-Version.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
09. Mrz 2022 um 06:59 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    97 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Wieso immer kein iMac 27 mehr ?? Ich will kein extra gerät wieder extra stehen haben . Warum hab ich wohl ein All in One 27er aus 2011 ? Und für mich der seit 3 Jahren auf das neue Design wartet ist das es echtes Drama !

    • Drama ist anders, aber trotzdem schade. Ich wollte auch einen 27 Zoll mit AppleSilicon…

    • Genau solche Produktpolitik lässt mich gerade zweifeln, ob ich überhaupt bei Apple bleiben möchte.
      Hatte ein neues MacBook Air erwartet, und wurde nun mit der iMac Nachricht negativ überrascht.
      Möchte ich diese Abhängigkeit von einem Hersteller, der mir eine Produktpolitik diktiert und die Preise immer frecher anhebt?

      • Was ist die Alternative? Bin mit der Produkt- und vor allem Preispolitik von Apple auch alles andere als zufrieden und auch andere Dinge (seit Jahren nachlassende Software- und Hardware-Qualität) gehen mir ziemlich auf die Nerven, aber ich bin nunmal so tief im Apple Ökosystem drin bzw. gefangen, dass ein Wechsel für mich dann doch nicht in Frage kommt. Meine Persönliche Konsequenz daraus ist, dass ich die Upgradezyklen bei all meinen Apple-Geräten sehr stark ausgedehnt habe. Die Geräte werden so lange meist so lange genutzt wie möglich und gut ist.

      • marius müller westerwelle

        @Paco bei iOS bin ich da bei dir, bei MacOS sind die Fehler/Verfehlungen aber so groß, dass die mittelmäßige iCloud Integration in Windows echt ein zu verkraftende Schmerz ist. Je nach dem welche Software du nutzt ist die Windows Version bereits mit inbegriffen/durch den Support großzügig zu tauschen oder die Software ist mit einberechnet am Ende beim Systemwechsel günstiger als ein neuer Mac. War zumindest bei mir so der Fall. Wer gerne die MacBook Optik beibehalten will wird auch bei huawei fündig. Die Leistung reicht dort tatsächlich auch für die meisten Aufgaben und fürn Desktop pc gibts auch genügend Alternativen die leistungsmässig keinen Nachteil bieten, dafür dann aber auch 50% günstiger sind als die Macs

      • Das MacBook Air ist doch noch sehr aktuell mit M1

      • Man MBA M1 ist von 2020

      • @fiet: Du kannst aber nicht mit Erwartungen bzgl. neuer Produkte in die Keynote gehen und anschließend enttäuscht sein, dass die nicht erfüllt wurden. Ein neues MBA ist doch noch im Bereich des möglichen. Das aktuelle ist zwar auch noch nicht alt, aber gestern bezog sich halt auf den Umstieg zu Apple Silicon. Das MBA hat schon Silicon.

      • Doch, kann ich, muss ich sogar, denn Apple wird ein neues MBA nicht als stilles Update vorstellen, genauso wenig wie einen großen iMac.
        Bis Herbst kann und will ich nicht warten.
        Also werde ich mal bei Lenovo, Dell & Co. schauen.
        Bin zum Glück nicht im Apple Universum gefangen, weil ich schon immer abgelehnt habe, mich an einen proprietären Hersteller zu binden.
        MS und Adobe Lizenzen sind Plattform unabhängig, genauso wie Dropbox und Firefox.

      • Es gibt Leute mit Problemen… dann mecker nicht, warte bis Herbst oder Kauf bei Dell

      • Also 1,5 Jahre sind im cpu Bereich eine Ewigkeit. Vorallem aktuell.

      • Das ist schon lang nicht mehr war. Für einen nutzbaren Leistungsunterschied braucht’s mindestens eine Verdoppelung. Und die kommt in 1,5 Jahren mit nem reinen Upgrade nicht zustande. Wenn man nicht gerad 8k Video schneiden will, Hardcore Gamer ist oder andere extreme Anwendungsgebiete hat, ist ein PC für mindestens 5 Jahre gut. Ich hab mit meinem M1 MacBook Pro mein MacBook Pro 13“ von 2012 ersetzt. Und in den hatte ich schon mit einer SSD und 16GB RAM erweitert.

      • Wieso sollte es ein neues MBA geben? Das aktuelle Model hat schon den M1 Chip. Eine Aktualisierung wird es erst nächstes Jahr geben, wenn der M2 erscheint.

    • In der Ukraine sterben Menschen und du redest hier von Drama.. alter wach auf

      • Oh man, die Welt dreht sich weiter…

      • In Syrien, Mali, Nigeria seit mehreren Jahren … und das juckte Jahre lang niemanden? Sorry, aber so nen scheinheiligen Kommentar kannste dir echt knicken. Das ist dieser Moralismus den keiner braucht und woran die Gesellschaft hier in Deutschland seit einigen Jahren krankt. Diese bedingte Betroffenheit aber woanders wegschauen.

      • Thanks für deine wahren Worte.

      • Der Unterschied ist dass die Männer aus der Ukraine Ihre Kinder, Frauen und Eltern wegschicken, nicht wissen ob sie diese wiedersehen und ALLE bereit sind ihr Leben zu geben um das Land wieder von Besatzern/Terroristen/Soldaten zu befreien. Daher die gewaltige Unterstützung! Anders als 2015-2021, als zu 90% junge starke Männer hier ankamen, die Eltern, Kinder, Frauen und Schwache zurückgelassen haben. Gleiches gilt für Afghanistan, wo die Menschen es in 20 Jahren nicht geschafft haben eigenständig zu kämpfen und ihr Land zu befreien, geschweige denn Politiker etwas anderes gemacht haben als sich die eigenen Taschen zu füllen. Gilt auch für Mali.

        Von mir aus können wir alle 40 Millionen Ukrainer bei uns aufnehmen in Europa, auch wenn ich dafür niemals ein bezahlbares Haus finden werde und im Sommer mir den Spritt nicht leisten werden kann, um 1x Woche 100km an die Nordsee zu fahren. Der Unterschied ist auch dass die Ukrainer nicht hier sein wollen, sie wurden VERTRIEBEN! Und die werden sobald das Land von den Russen befreit ist wieder zurückkehren und es aufbauen. Also ja, mich jucken Syrien und Afghanistan nicht sonderlich, solange dessen Völker sich nicht mal halb so stark bemühen wie die ukrainischen Menschen, Soldaten und sogar Soldatinnen!

      • Echt sind alle Männer bereit dazu? Warum gibt es dann das ausreise Verbot für Männer zwischen 18 und 60?

      • Könnte es vielleicht sein, dass die starken Männer die gefährliche und anstrengende Reise durch die Wüste und mit dem Schlauchboot durchmachen in der Hoffnung danach ihre Frauen und Kinder sicher mit dem Flugzeug nachzuholen? Mal ganz davon abgesehen, dass deine 90% nie und nimmer stimmen ist das sehr rassistisch. Es gibt sicher auch genügend ukrainische Männer die nicht kämpfen wollen, aber nicht aus dem Land kommen. Ich hätte auch keine Lust gegen ein übermächtigen Gegner verheizt zu werden. Sonst würden sicher mehr flüchten. Und die ganzen Sprüche von einem Typen, der sicher noch nie eine waffe in der Hand hatte oder ein zerfetzen Menschen vor sich gesehen hat. Diese großkotzigkeit und der offensichtliche Rassismus kotzen mich so dermaßen an.

      • Danke @sohnkarlsruhe für deine berechtigte Kritik an dem voran stehenden Kommentar. Ob wir es jemals schaffen diesen Rassismus zu überwinden? Vielleicht, wenn der Mehrheit endlich klar wird, dass wir Flüchtlinge rein ökonomisch brauchen werden, Stichwort Rentnerrepublik. In Zukunft werden wir keine Arbeitslosenquote haben, sondern eine Arbeiterlosenquote. Ich hoffe wir machen es besser als Japan … auch, wenn es mir natürlich besser gefallen würde, dass wir auch aus moralischen Anspruch anders handeln würden, wird das aktuell wohl bei den meisten nicht für ein Umdenken reichen.

      • + 1 und danke.

      • +1 Sehr guter Kommentar

      • Krieg ist immer irgendwo, nur interessiert die Europäer das halt erst wenn diese in Europa ist.

      • In der Ukraine ist seit 2014 Krieg und nicht erst seit 2 Wochen. Hat davor nur niemanden interessiert.

    • Finde es genial jetzt so mit dem neuen Monitor ist man viel flexibler, kann alles anschließen und der Mac Studio kann auch nen anderen Monitor oder Peripherie bekommen.

      Frechheit hier nur: bestellt man einen so teueren Mac Studio erhält man keine Tastatur und Maus/Trackpad dazu!

      • Kriegst du bei nem Mac mini auch nicht …

      • marius müller westerwelle

        Der MacMini kostet ja auch nur nen Bruchteil… aber naja mittlerweile kann man ja froh sein dass noch ein Stecker für die Stromversorgung beiliegt :D

      • Yepp… die Tastatur ist mit 209€ absolut überteuert, ebenso das Trackpad mit fast 160€. Und leoder kann man an das Display nichts anschliessen ausser Macs mit Monterey.

      • Ja weil er als Modulares Gerät verkauft wird. Professionelle Cutter haben eigene Tastaturen, Grafiker ergonomischere Mäuse etc. Deshalb macht es keinen Sinn Zubehör beizulegen was in der Verpackung vergammelt. Wer es braucht kauft es dann eben dazu.

    • BigBausoftheNauf

      Apple will Gewinnmaximierung um jeden Preis. Ein iMac 27 würde preislich vermutlich bei der Hälfte des Preises des jetzigen Angebots liegen. Gleichzeitig kennt Apple seine Kundschaft und weiß, dass alle geradezu nach einem 27 iMac lechzen. Und dann gibt es da noch eine andere Klientel die ein Display von Apple seit Jahren sehnsüchtig erwartet. Also zwei Fliegen mit einer Klatsche geschlagen und sich ordentlich die Taschen dabei voll gemacht. Genialer Schachzug was wieder Rekorde bei den Quartalszahlen bescheren wird. Kein anderes Unternehmen weiß wie geschickt man sein Kundschaft melkt ohne dass die es merken. Ich feier das total.

      • Hey Samy, wieso feiert man das? Der einzige nachvollziehbar Grund wäre, du bist Share Holder. Ich hoffe du bist Share Holder…

      • BigBausoftheNauf

        Leider nicht. Aber mich fasziniert es schon seit Jahren wie Apple seine Kunden erzogen hat und nun ausnimmt ohne das die das perfide Spiel bemerken. Es ist so wie bei einem Dealer der erstmal seine Zielgruppe anfixt und von seinem Stoff überzeugt um später dann richtig auszunutzen und den letzten Rest auszupressen, aber mit Zeugs, dass der Kosument gar nicht wollte. „Oh, haben wir leide rnicht mehr, aber hey, schau dir das mal an wie cool das ist, kostet aber das doppelte. Willste nicht? Doch du willst es, denn wir machen das alles doch nur für dich, weil du uns so wichtig bist und wir dich so wertschätzen.“
        Wenn ich dann abhängig bin und eigentlich nur meinen Lieblinsstoff will, schafft es Apple mir gestreckte Ware zu einem überteuerten Preis anzubieten, aber es ist noch nicht mal der Stoff den ich eiegntlich wollte. Diese Abhängigkeit feiere ich einfach, weil es einfach zu genial ist wie Apple das macht. Es gibt kein vergleichbares Beispiel hierfür. Aber das beste ist noch, dass die gesamte Kundschaft Apple für einen Saubermann hält. Das kannste dir nicht ausdenken.

      • Woher weißt du, dass die gesamte Kundschaft Apple für einen Saubermann hält? Apple unterstützt die Sklavenarbeit in Niedriglohnländer genauso wie alle anderen Elektronik Hersteller. Eventuell sind sie ein Tick besser… aber es gibt nun mal keine wirkliche Alternative

    • Naja du wartest auf ein neues Design, liest sich also so als würde sich dein jetziger iMac schon langweilen.

      Ich selbst hab auf sowas gewartet, endlich keine SD Karte und USB Stick (soll ja welche mit USB-C geben) oder externe Festplatten hinten wi anschließen für den Temporären Daten Transfer.

      Einzige was mich stört ist dass ich mir keine 2 Bildschirme von Apple hole will. Brauche nämlich nicht 2 Webcams und 2 Thunderbolt Docks ohne diese Eingebaute Peripherie gibt es das Display aber nicht.

  • Es ist nicht gesagt, dass der 27″ Geschichte ist. Es kann durchaus sein, dass er zu einem späteren Zeitpunkt nachgeliefert wird.

  • Das „schlimme“ ist, dass der 24″ von der Leistung zwar okay wäre aber so abgrundtief hässlich ist mit dem Farbmix. Und 24″ ist nachdem man 27″ hatte auch keine Alternative. Für meinen 27″ iMac von 2013 hatte ich damals 3600€ gezahlt. Aber vielleicht einfach mein MacBook Air mit dem neuen Display.

    • Lifehack: wenn die Farben zu hässlich sind, einfach die Farbe Silber wählen und die gleiche Farbe haben, die der iMac seit über einem Jahrzehnt hat.

      Nachdem auch auf der Apple Seite der iMac explizit noch im Titel mit 24″ iMac beworben wird und die Grössenangabeim Titel eigentlich obsolet wäre, wenn es nur noch diese Größe gäbe, ist es nicht unwahrscheinlich dass noch ein 27″ kommt.

      • Ich hoffe auch auf einen späteren 27″, denn viele greifen bei Apple nicht zu den Einstiegsgeräten („iMac24“) sondern gerne zu den Zwischemodellen („iMac27“ oder „MacBookPros“). Das Studio ist wegen des separaten Displays für so einen Kauf schon zu teuer..also bleibt nur der kleine iMac…Warum sollen Apple sich das entgehen lassen?…Würde ja ja auch zu Apple passen, hier erstmal das Lineup zu verknappen um einem neuen Segment einen besseren Start zu verschaffen! …in zwei Jahren wenn der Run auf das Studio vorbei ist heisst es dann „Tada! Wir haben auf unsere Kunden gehört und die Leistung des Studios in eine super slim All-In-One Gerät gepackt“ …iMac Studio Air Ultra oder so :-)

  • Ich werde auf jeden Fall auf meinen 2011er sitzen bleiben so lange bis ein neuer raus kommt. Ansonsten wieder MacBook

  • Den iMac gibt es ja schon mit M Chip aber halt nur noch kein 27′ iMac , daher bleibt nur noch der Mac Pro ohne Apple Silicon

  • Für mich ist der Mac Studio der Nachfolge vom Mac Pro da er schneller und besser ist , oder der High End Mac Mini . Aber niemals ein Ersatz zum iMac 27 und das Display musste Apple früher oder später bringen da alle User die mit 2 Bildschirmen oder mehr arbeiten ein Preis Einstieg zum X wollten . Nur Einstieg zum Thunderbolt Display ist das vom Preis her auch nicht .

    • Apple hat mit dem Mac Studio ganz schön an der Preisschraube gedreht. Das ist schon eine beachtliche Preissteigerung zum iMac 27“. Klar ist es von Vorteil, dass ich nun die Wahl habe für welchen Monitor ich mich entscheide. Hier spielt dann auch der persönliche Bedarf eine Rolle.
      Der MacStudio ist aber von Haus aus recht teuer. Am Ende ein zweiter MacPro. Ich glaube daher nicht, dass sich Apple mit dieser Entscheidung einen Gefallen getan hat. Ich persönlich finde den neuen Monitor und den neuen „MacMini XXL“ super. Preislich ist das aber eine Hausnummer zu hoch. Ich muss ich sehen ob es Alternativen zu Logic gibt und ich mich mit Windows in diesem Bereich arangieren kann.
      Aktuell hat Apple für mich den Bogen überspannt. Ich bin da raus.

      • Na dann Tschüssikowski

      • Nee so schnell wirst du mich nicht los. ;) Wenn das so einfach wäre, dann wäre ich schon weg. Ich habe hier für mehrere Tausend Euro Software auf dem Rechner. Da muß ein Wechsel gut überlegt sein. Auch weil ich dann neue Software für Windows kaufen muss, die auch dort für Musikbearbeitung nicht unbedingt guenstiger ist. Das macht man nicht mal eben so.
        Jetzt wird mit der alten Hardware solange gearbeitet bis es vertretbar bleibt. Dann muss ich weiter sehen. Aber 6000,- oder 8000,-€ zahle ich nicht für neues Equipment.

      • Helmut, es gibt zwei Möglichkeiten:

        1. Du verdienst mit Logic und dieser anderen sauteuren Software dein Geld. Dann sind dir de facto 6.000€ für neue Hardware gar nicht so wichtig, weil du es als Betriebsausgaben geltend machst und abschreibst. Außerdem ist die neue Hardware so viel schneller, dass du viel mehr Projekte in gleicher Zeit schaffst. Mehr Umsatz, mehr Gewinn. Fazit: Wenn du es beruflich nutzt, kaufst du es einfach.

        2. Du nutzt es rein privat aus Spaß. Dann brauchst du auch keine 6.000€ Hardware. Nimm einen Mac mini mit 16GM Memory und 512GB SSD (für 1.200€ in Summe), klatsche einen guten Monitor ran und ne externe SSD und das Teil ist schneller, als jede 2013er Krücke, die du noch gerade nutzt.

        Fazit: Entweder sind das alles Geschichten aus dem Paulaner Garten oder hier macht sich jemand ein wenig wichtig. Also entweder bist du die Zielklientel für dem Mac Studio, dann kaufst du ihn, oder du bist es nicht, dann nimm was anderes … aber das Gejammer ist ja nervig.

      • Scheinbar hast du keine Ahnung von Musikbearbeitung. Den dann würdest du hier keinen Mini vorschlagen. Beim kleinen iMac mit 24“ ist der Monitor zu klein. Du kannst es drehen und wenden wie du willst. Zur Zeit bleibt die einzige Option ein Mac Studio, der preislich jenseits von gut und böse liegt. Und komm nicht immer mit dem Vergleich, dass der Preis eine untergeordnete Rolle spielt, da man ihn abschreiben kann. Irgendwer muß am Ende den Aufpreis zahlen.
        Apple driftet seit Jahren in Preisregionen ab die kaum noch bezahlbar sind. Jetzt mit den M-Prozessoren wird nochmals kräftig zugelangt, auch weil die Konkurrenz fehlt.
        Ich habe es damals schon gesagt, dass es für uns Kunden kein gutes Ende nimmt. Nun tritt das ein was ich befürchtet habe. Hier werden nicht mehr die Produktionskosten zu Grunde gelegt, sondern die Leistungsfähigkeit zu anderen Hersteller. Wenn dir der Preis zusagt, dann greif zu. Wenn dich mein Gejammer stört, dann lese es halt nicht.

      • Der Studio ist aber nicht vergleichbar mit einem 27″ bisher die Leistung um Vielfaches höher.
        Also preislich eben auch. Der Studio wendet sich auch nur begrenzt an Endanwender, hier sind eher schon firmen die Zielgruppe, da dieser auch teilweise den Mac Pro ersetzt

      • Er ersetzt den iMac 27“. Zur Auswahl steht aktuell ein iMac 24“ und ein Mini der sich an Privatanwender richtet. Bisher deckte der iMac 27“ den Bedarf von Privatanwender und „Profis“ ab. Er war ein Bindeglied zum teuren MacPro. Preislich war das noch einigermaßen akzeptabel. Nun habe ich einen MacStudio der sich vom Preis her nur noch für Profis rechnet. Was sollen jetzt die vielen privaten Anwender kaufen die Musik, Fotos oder Videos bearbeiten? Der Monitor vom kleinen iMac ist dafür zu klein. Der Mini von der Ausstattung zu limitiert? Was glaubt man bei Apple was die Leute verdienen um sich das leisten zu können?
        Der kleine MacStudio geht bei 2300,-€ los. Dann habe ich eine 512GB SSD. Was soll ich damit? Also 1400,-€ Aufpreis für 4TB und 300,-€ für Tastatur. Dazu einen Monitor Gigabyte M28U für 750,-€. Dann liegt du bei 5000,-€. Wohlgemerkt für den kleinsten Prozessor. Das ist doch Wahnsinn.


      • „Bisher deckte der iMac 27“ den Bedarf von Privatanwender und „Profis“ ab. “ …das es nun keinen solchen Rechner mehr gibt sehe ich auch als Problem – nichtnur weil ich selbst auf einen neuen 27″ als ersetzt des jetzigen Arbeitsrechners gewartet habe. Ich kenne tatsächlich auch sehr viele die in Vergangenheit explizit zum 27″ gegriffen haben und keine kleineren gekauft hätten. Es war ein leistungsfähiger iMac mit größerem und meiner Meinung nach richtig guten Display. Jetzt bekommt man für ähnlichen Invest leider nurnoch das Display (welches sogar das aus dem iMac zu sein scheint) …der 24″ zoll ist zu klein und der Studio mit Display zu teuer. Apple hat mit dem angeblichen schließen einer Lücke eine noch größere Lücke aufgemacht.

      • Ach bitte. Erstens ist der „kleinste Prozessor“ im Mac Studio ein M1 Max. Der ist nicht „klein“.

        Und dann sagst du, dass der 24″ iMac am Bildschirm scheitert. Die Innereien sind aber die gleichen wie beim mini. Nur so als Tipp.

        Und komisch, man findet tonnenweise Berichte und Usertests, die Musik- und Videobearbeitung eben genau auf dem Mac mini mit 16GB machen. Sie alle sagen, dass der für ambitionierte Privatanwender locker reicht. Nein, nur nicht für Helmut. Der lieber auf seiner 2013er Möhre weiter rumreitet.
        Hast du denn einen M1 Mac (egal welchen) schon mal selber ausprobiert? Nein, natürlich nicht. Du meckerst und moserst nur, dass das alles nicht reichen würde und man unbedingt die dicke Hardware braucht und die aber teuer ist.
        Und ja, echte berufliche Pro-Anwender zucken bei 6.000€ nicht mal. Wenn du dabei zuckst, bist du einfach nicht die Zielgruppe. Ist doch recht einfach.

        Jammer bitte weiter, wenn es dir gefällt, aber das ist lächerlich. Dann reite deine 2013er Möhre doch so lange, bis sie auseinander fällt. Aber selbst ein mini mit M1 und 16GB lässt den alten iMac aus 2013 einfach irgendwo im Staub hinter sich. Aber das weißt du bestimmt besser.

  • Ich Glaube der iMac 27 war eines der beliebtesten Geräte was PCs betraf. Nur durch diesem Gerät bin ich von Windows auf macOS gewechselt weil es ein beeindruckendes Teil ist. So wie es ausschaut werde ich jetzt versuchen mir nich günstig eines der letzten Modelle mit i9 zu Schießen und dann komme ich noch paar Jahre und die Hoffnung stirbt zuletzt das Apple nicht doch noch einen neuen 27 oder gar 32zoll aus den Hut zaubert.
    Denn ich glaube es wird hier viele stören das dieses tolle Gerät aus der Produktfamilie fallen wird.

  • Mal ne Frage: Könnte es sein, warum auch immer, dass Apple mit dem Mac Studio den „alten“ Macpro ersetzt und der neue Macpro der noch fehlt, der neue iMac 27″ ist? Volle Verwirrung, aber wäre es nicht denkbar?;)

  • die neuen m1 sind ja alle schön und gut. aber die fehlende software kompatiblität lässt mich weiter bei intel chips verweilen. ich muss beruflich windows nutzen, habe parallels und kann es auf dem m1 nicht nutzen, nur unter bootcamps läuft es, da windows 10 kein arm support hat, erst ab windows 11, welches aber mein kassensytem nicht kann.
    so ein mist!

  • Vielleicht kommt ja statt dem 27″ auch ein grösserer…

  • Ich bin im IT-Support unterwegs, und sehe den 27″ Mac oft in „All-In-Ausstattung“ bei fetten Chefs/Führungskräften als zusätzliche Verlängerung Ihrer AMG-Protese im Büro rumstehen…also kein Drama

    Wenn man ernsthaft mit den Geräten ARBEITET, dann ist die Combo aus dem Mac Studio und einem geeigneten (Curved)-Display defintiv eine gute Variante.

    Die Farbe des Geräts ist beim ARBEITEN übrigens völlig egal…

  • Mich wundert es ja, dass der MacMini mit M1 nicht in SpaceGray angeboten wird. Vermutlich hätte ich mir sonst einen geholt… aber das silber passt für mich persönlich nicht mehr…

  • Ich glaube die Anforderungen im professionellen Bereich sind sehr unterschiedlich geworden. Das hat auch Apple erkannt und hat daher den 27″ iMac in Hardware und Display aufgesplittet.

    Nun kann der professionelle Anwender seinen gewünschten Bildschirm wählen (Studio Display 27″ von Apple oder einen Größeren mit 32″ / 40″ / Curved und ggf. mehr Hz).
    Und dann kann eine geeignete Hardware von Apple gekauft werden:

    • Portabel, dann das MacBook Pro
    • Nur am Schreibtisch, dann der Mac Studio
    • Wenn noch mehr Leistung oder PCIe Erweiterungskarten benötigt werden, der Mac Pro
  • Jetzt bin ich ja richtig froh dass ich mir 2019 einen 27 Zoll iMac gekauft hab und noch einen der letzten LG 5K Monitore bekommen hab. Der LG kam direkt von Apple nach fünf Monaten Wartezeit :-)
    Für meine persönlichen Bedürfnisse ist das die perfekte Combo und wenn ich sehe dass mein voriger iMac bei meinen Schwiegerleuten noch läuft, jetzt im elften Jahr da hoffe ich dass meiner auch so lange läuft und Support erhält ….. oder bis doch wieder ein großer iMac kommt!

  • Es ist wirklich schade, dass der Mac Studio keine Möglichkeit hat über einen Slot ein oder zwei weitere NVMe SSDs nachzurüsten. Technisch gibt es keine Argumente dagegen… die PS5 hat auch einen Slot um ne zweite schnelle NVMe SSD nachzurüsten.

    • Aber warum?
      Du kannst doch bei der Bestellung schon genug Speicher dazu kaufen.
      An dieser Stelle macht Apple alles richtig!
      Bei der PS5 ist es halt nur dazu gemacht, dass man selber den Speicher nachrüsten kann. Denn z.B. eine 4TB PS5 für 1500€ wäre nicht marktfähig.
      Beim Mac ist der Preis halt egal.

    • Seh ich auch so! Wenn Apple schon ein Desktop Gerät mit soviel platz für die Kühlung plant, hätte man auch noch nen internen Slot für Speicher freihalten können. Nicht alles muss auf der hyperschnellen (sau teuren) Haupt-SSD gespeichert werden. Aber naja es wird nun massig Drittanbieter geben die Speicherlösungen im gleichen design anbieten, zum über oder untereinander stapeln. Mit Sicherheit.

  • Das Display hat – wie bei Apple typisch – nur die Möglichkeit neuere Macs mit Monterey anzuschliessen. Ältere Rechner bleiben aussen vor, ebenso PCs oder etwa ne Playstation.

  • Die Geschwindigkeitsangaben sind schon beeindruckend. Ich hab den Mac Pro 2019 in 2020 gekauft und bin neidisch. Ob es wohl ein Umrüstkit geben wird? Ist das technisch möglich?
    Die mangelnde Erweiterbarkeit stört mich am Studio schon. 4 Anschlüsse sind mir zu wenig. Einen Hub möchte ich ungern nutzen.

  • Puh, gut, dass ich nicht gewartet habe, sondern mir letztes Jahr noch den zur Zeit aktuellen 27er iMac für zuhause geholt habe. Nur fürs Büro steht noch ein Update an. Tja, Mac mini mit Display?

  • Der größere iMac kommt schon noch (meine Meinung):

    • Auf der Website steht „24“ iMac“ und nicht einfach „iMac“ -> ein Zeichen dafür, dass es ggf. andere Größen geben wird
    • Leaks sprechen dafür, dass es einen geben wird
    • das Studio Display hat die perfekte Größe und das perfekte Design um als Zweitmonitor eines 27″ iMacs zu dienen
    • Der Teaser auf den Mac Pro sagt nur, dass es nur noch einen Mac gibt, der auf Apple Silicon umgestellt werden muss, d.h. nicht, dass es nicht andere Macs in Zukunft geben wird – wie ein einfaches „MacBook“, weitere iMacs usw… Immerhin hat ja auch niemand (bis zum Leak ein Tag vorher) erwartet, dass in diesem Quartal ein Mac Studio kommt.
    • Nur weil Apple ausnahmsweise mal konkret etwas (Mac Pro) „anteasert“, ist es kein Beweis dafür, dass es etwas anderes geben oder nicht geben wird

    Apple macht, was Apple immer macht und sagt uns nur das, was wir (aus ihrer Sicht) hören sollen.

    • stimmt eigentlich, gute Theorie… wenn man den Mac 27″ zoll nicht als eigenen Mac sieht sondern nur als Varianten könnte man das tatsächlich auch so interpretieren. Das irgendwann der normale iMac auch in 27″ wieder angeboten wird ist als durchaus denkbar… viellicht dann zum Start des M2

  • Könnte ich denn meinen 2015 iMac 27″ als Display für den Mac Studio verwenden? Dann könnte ich mir ein neues Display sparen.

  • Nur weil sie den 27er nicht ‚umstellen‘ auf Apple Silicon heisst dies nicht, dass nicht irgendwann ein 32er iMac kommen könnte.
    Vielleicht brauchte man auch die Ressourcen für die Displays erstmal für den neuen Bildschirm, sicherlich muss auch Apple schauen wie sie genug Teile zur Zeit bekommen können.

    Einen letzten Intel Mac Mini haben sie auch noch im Sortiment behalten.

  • Warum regen sich hier so viele auf über Preise oder fehlenden Tastatur Maus? Wenn einem das nicht gefällt kauft man es nicht. Ich schließ mein MacBook Pro auch an meinem Monitor an den ich für meine Anforderungen benötige. Für die meisten reicht hier ja der normale iMac. Und Firmen ist es egal wenn die damit Geld verdienen dann kaufen die sich den neuen Shit.

  • Ich hab noch meinen 2012 iMac 27″ in Nutzung und finde es eigentlich schade, dass Apple so ein schönes Gerät einfach fallen lässt. Auf der anderen Seite ist es mir aber auch egal, da ich mir bei den heutigen Preisen eh keinen Mac mehr kaufen würde.

  • Bin ich eigentlich der einzige, der bei den mac-modellreihen den überblick verloren hat?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38162 Artikel in den vergangenen 8245 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven