ifun.de — Apple News seit 2001. 38 541 Artikel

5. Generation mit M1-Chip

Das neue iPad Air: Jetzt wieder auf Augenhöhe

Artikel auf Mastodon teilen.
83 Kommentare 83

Die gesamte Familie der von Apple angebotenen Tablets im Blick zu behalten, ist auch für langjährige Branchenbeobachter eine Herausforderung. Das klassische iPad, das seit 2010 verkauft und seitdem (mit kleineren Unterbrechungen) regelmäßig im jährlichen Takt aktualisiert wird, wurde im Laufe der Jahre um drei zusätzliche Modelle ergänzt:

  • Das iPad mini liefert aktuelle Technik auf deutlich kleineren Abmessungen. Seit dem letzten Update verlangt Apple für den kompakten Formfaktor allerdings fast 200 Euro mehr als für das reguläre iPad.
  • Das iPad Air platziert sich zwischen dem iPad Pro und dem iPad und kostete zuletzt fast 300 Euro mehr als das reguläre iPad. Dafür brachte das iPad Air stets mehr Performance als das Basis-Modell und die Kompatibilität zu begehrten Apple-Accessoires wie etwa dem Magic Keyboard mit.
  • Beim iPad Pro verbaute Apple ausschließlich High-End-Hardware, die besten Displays und experimentelle Funktionen wie etwa einen LiDAR Scanner. Der Preis des 12,9-Zoll-Modells war in der Basisversion zuletzt gut dreimal so teuer wie der das regulären iPad.

Ipad Air Zubehoer

Nicht ganz im Rhythmus

Heute nun hat Apple das iPad Air erneuert und lässt auf die 4. die 5. Generation folgen, die viele Marktbeobachter eigentlich erst gegen Ende des Jahres erwartet hätten. Wurde doch auch das letzte iPad Air im Oktober (2020) vorgestellt.

Doch Cupertino scheint die iPad-Familie leicht umzustrukturieren, um das reguläre iPad im alten Hardware-Design noch eine Weile als günstiges Einsteiger-Gerät am Markt zu halten.

Ipad Air Farben

Das neue iPad Air der 5. Generation ist mit dem M1-Chip nun jedenfalls wieder auf der Höhe der Zeit, setzt mutige farbliche Akzente, die uns bereits das iPad mini mitgebracht hat und sorgt für Hardware-Verbesserungen, die viele Anwender begrüßen letztlich aber nicht in zusätzliche Produktivität verwandeln können.

Hier seien etwa das Liquid Retina Display, die 5G-Konnektivität, die aktualisierte Front-Kamera mit 12-Megapixel-Auflösung und CenterStage und der verbesserte USB-C-Port mit doppelter Datendurchsatz-Rate angeführt.

Ipad Air Lifestylse

Vier iPad-Modelle, alle mit iPadOS

So wird Apple auch die 5. Generation des iPad Air mit dem selben Betriebssystem ausliefern, das von vielen Anwendern des iPad Pro und des iPad mini als größte Bremse im Alltagseinsatz bezeichnet wird. Trotz der zuletzt nachgelieferten Mausunterstützung fehlt iPadOS noch immer ein funktionales Multitasking, ein Mehrfenster-Support und vor allem Software-Angebote, die die gebotene Leistung auch ausnutzen.

Erst wenn auch Apples Pro-Anwendungen das Tablet-Lineup erreichen (eine neue iMovie-Version für kommenden Monat wurde immerhin schon angekündigt) werden die Performance-Unterschiede zwischen iPad, iPad Pro und iPad Air wieder ins Gewicht fallen, bis dahin entscheidet vor allem das Hardware-Design und die Display-Größe über die Wahl der Gerätefamilie.

Das neue iPad Air wird sich ab Freitag bestellen lassen, kommt am 18. März in den Handel und soll in Versionen mit 64GB und 256GB erhältlich sein.Wi-Fi Modelle des iPad Air sind ab 679 Euro und die Wi-Fi + Cellular Modelle ab 849 Euro erhältlich.

Ipad Air Uebersicht

08. Mrz 2022 um 19:24 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    83 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
      • Naja, nicht wirklich Argumente, oder ? LIDAR ? FaceID ? Krasses Update für das iPad Air. Ganz ehrlich.

      • 12,9 Zoll …

      • Ich meinte eher das iPad Pro 11 Zoll.

      • Faceid ist für mich aktuell kein Grund
        Kamera? Habe ich mein iPhone für
        LIDAR, sie Kamera Argument
        120hz im 1:1 Vergleich ok, aber sonst?
        Mein Kollege hatte das iPhone 13 Pro während ich noch mein iPhone 11 Pro Max hatte, ich habe keinen Unterschied feststellen können außer im direkt Vergleich.

      • Es hat ja auch keiner gesagt, dass wir Gründe für Pristo suchen. Das sind die Unterschiede, wenn du die nicht brauchst kauf doch bitte einfach das Air anstelle des Pros.

      • Habe es eig nur wegen dem Display. 120Hz und vorallem 12,9″.
        Aber der Vergleich hinkt sowieso. Jetzt kaufen doch noch die wenigsten das Pro. Das wird in 8 Wochen 1 Jahr alt und das Modellupdate steht sicherlich schon vor der Tür. Dann gibt es sicherlich wieder einen deutlicheren Unterschied zum Air.

      • Die Kamera ist ein gewaltiger Unterschied

      • … na dann! Grüße an den Kollegen.

    • Wegem dem Display z.B.? Ich habe es aber auch wegen der Stereo Lautsprecher.

    • Es ist doch kaum teurer. Ich würde auch auf Face-ID nicht verzichten wollen- mich nervt schon furchtbar, dass das MacBook kein Face-ID hat.

      • +1 Ohne FaceID geht bei mir garnicht. Jedesmal suchen wo ich den Finger hinmachen müßte nervt. Jemand in meinem Verwandtenkreis hat vor ein paar Monaten vom 1. 11″ iPad Pro auf das Mini aktualisiert. Sie will jetzt eigentlich nur das mini wieder verkaufen, weil es ohne FaceID nervt.

        Aber letzten Endes muss es jeder selber für sich entscheiden.

    • Die Frage stellt man sich bis Herbst. Dann bekommen die iPad bestimmt Pro / Max Chips.

    • Du selbst brauchst das Pro wohl nicht wenn du diese Frage stellst.

      Ich selbst bräuchte nicht unbedingt ein Pro und nun mit diesen Air werde ich es noch weniger. Brauche kein Lidar, kein Ultraweitwinkel, FaceID auch nicht unbedingt, kein Thunderbolt 4 und keine 120Hz oder die MiniLEDS im Display.

      Das nächste iPad, welches ich mir besorg, soll dann mein MBA ersetzen und da muss ich für mich entscheiden ob die 11“ langen von der Größe oder nicht.

  • Ich hoffe ja das dass iPad endlich in iPad OS 15 Bildschirme mit 16:9 Diagonale nutzbar macht. Was der Mac schon kann, sollte das iPad auch locker können.

    • Apple möchte Cloud verkaufen. Macht den Kunden abhängiger.

    • Ich hab auch 64 GB, verfügbar sind noch 40 GB.
      Wüsste nicht welchen Vorteil 128GB für mich hätten.

      • Bitte beim nächsten Mal das mich in „für MICH“ groß schreiben, dann hast du gleich die Erklärung, warum andere es vlt anders sehen.

      • Knight, du raffst den Punkt nicht. Schrei lieber, DASS DIR 64 GB NICHT REICHEN.

        Magicmac reichen sie. Und zack verstehst du warum 64 GB durchaus ihre Berechtigung haben.

        Du brauchst mehr? Kauf halt mehr!

      • marius müller westerwelle

        Sehe ich auch so, beim iPhone kann ich’s durch die Bilder ja noch verstehen aber das iPad würde mir wohl selbst mit 8gb ausreichen, wofür gibts denn die Cloud?

      • Mal eine Frage dazu? Womit ist denn der Speicher dann bei dir noch gefüllt?

      • Fotos, Filme, Spiele, Bücher? Ich habe ein iPad Air mit 64 GB und komme nicht klar. Eine Staffel meiner Lieblings Serie runtergeladen damit ich auch offline schauen kann. Ein Spiel wie KOTOR der 2GB Speicherplatz belegt. Fünf davon hat man schon 10 GB weg. Dann etliche Bücher und Zeitschriften die sich mit der Zeit ansammeln.

        Nur weil man selber mit 64GB klar kommt heißt das nicht das alle damit klar kommen müssen. Das iPad ist nicht nur für Emails und Surfen da. Nur mal so als Tipp..

      • …aber zum Filme ansehen, Bücher & Zeitschriften lesen und Spiele spielen…?
        Made my day!

      • Danke für den Tipp. Bei mir ist es genau dafür da und für Notizen. Für richtig produktives Arbeiten ist mir ipad OS zu sperrig und limitiert

      • Was hat spielen, lesen und Filme schauen mit produktiven Arbeiten zu tun? Für deine Ansprüche reicht auch ein billiger Amazon Tablett. Dafür brauchst du kein 650,- Teil;-)

  • Man darf also erwarten:

    64 GB WLAN: 649€
    256 GB WLAN: 819€
    256 GB WLAN/5G: 959€

    Da ist das iPad Pro 256 GB WLAN/5G mit 1049€ nicht weit weg.

  • Leider ist das Air mit 64GB zu teuer. Und mit 256GB kann man direkt zum 128GB iPad Pro greifen. Schade..

    • +1. Preispolitik mal wieder absolut unverständlich! Wollte eigentlich ein Air und habe mich heute Nachmittag noch über das Gerücht der doppelten Einstiegsspeichergröße gefreut. Tja, war wohl nichts. Jetzt wirds ein Pro mit 128 GB. Das 256er Air können sie behalten, das 64er sowieso. Ein Witz im Jahr 2022, aber wollen wohl weithin ihre „Services“ ankurbeln, Stichwort iCloud Speicherplan…

      • marius müller westerwelle

        Da hat Apple doch alles erreicht was sie wollten. Du gibst jetzt mehr Geld für etwas aus was in der Herstellung vielleicht 10€ mehr gekostet hat

      • @Krümel, genau sieht es bei mir auch aus. Jetzt wird es das Pro mit 128GB

    • Wenn ich das richtig verstanden habe, hat iPad Air5 einen schnelleren USB-C Anschluss, als das Pro.

      Das ist ziemlich entscheidend, wenn jemand das iPad zum tetheren mit Fotokamera auf Location nutzen will.*

      * CaptureOne for iPad ist gerade erschienen

      Da sind auch 256gb sicher nicht verkehrt

      • Nein das Pro hat einen Thunderbolt Anschluss mit 40GBs. Das alte iPad Air hatte nur 10GBs und jetzt 20GBs

      • Sogar nur 5GBs und jetzt 10GBs

      • Danke Robin, das ist korrekt!
        Ich kläre gerade mit CaptureOne ob das ausreichend ist für CaptureOne for iPad um „tethered“ zu fotografieren, oder gib die 40 gb/s vom Pro sinnvoller sind…

    • Die Lineup Strategie von Apple geht doch voll auf. Die Zwischengrößen sind doch nur Bauernfänger die zum nächst größeren überzeugen. Und das tolle, man hat immer das Gefühl eine logische Entscheidung getroffen zu haben. Man könnte die Zwischengrößen auch unter Marketing Budget verbuchen, davon werden sicher auch nicht viele produziert …

  • Ich brauch eigentlich das Mini, aber das ist wirklich die einzige „Gurke“ ohne M1.

  • Die Leistungen sind schon echt heftig. Ich nutze mein 12,9 Zoll iPad primär zum schauen von Videos. Dafür ist dies eigentlich überdimensioniert. Ich möchte jedoch nicht auf den großen Bildschirm verzichten. Ist wirklich eine Zwickmühle. Ist beim iPhone das gleiche. Die Bildschirmgröße ist mir wichtig.

    • Wie auch bei den MacBooks. Brauche nur die Performance eines MacBook Air, muss aber das MacBook Pro wegen 15/16 Zoll nehmen…

    • Geht mir auch so. Wahnsinn wie günstig im Grunde das iPad Air ist und im Grunde ein iPad Pro 11 soll ist. Ja, ich weiß, das Pro hat FaceID, 120 Hz, LIDAR. Kostet aber auch fast das doppelte mehr.

      • Wenn man das 64gb Air und 256gb Pro vergleicht, aber selbst dann ist man weit von „doppelt“ entfernt.

        Bei gleicher Speicherkapazität sind es 120-140€ Preisunterschied. Das sind rund 1/5 von doppelt.

      • Hast recht !!!!!

    • Ist ja jetzt beim Mac auch so. Es gibt keinen großen iMac mehr. Möchte man einen großen Bildschirm, muss man zum Studio greifen. Apple weiß natürlich, dass die Leute es über die Bildschirmgröße bezahlen werden.
      ich kaufe einfach keine Pro Artikel mehr. Nur noch SE, Air oder ohne Namenszusatz. Ist seit nem Jahr meine neue Regel. Hinzu habe ich überall die Schriftgröße etwas nach oben geschraubt. Ich bin jetzt 36 und ich merke, dass die Augen langsam schlechter werden. Bald ist Brille angesagt.

    • Das nennt man upselling und Apple hat das perfektioniert ;-)

  • 64 GB als Start……Apple versteht das Geschäft der Gewinnmaximierung wie kein anderes Unternehmen. Die heute vorgestellten Produkte unterstreichen dies allzu deutlich.

  • Hatte auch gedacht ich bräuchte nun 256 GB. Hab mal bei meinem iPad Air Gen.3 64GB Cellular geschaut. Noch über 20GB frei. Scheint bei mir also zu reichen die mageren 64GB

  • Langsam frage ich mich, ob ich mein MacBook Air nicht durch das iPad Air mit Tastatur ersetzen sollte. Ich schreibe sehr viel aber ansonsten mache ich kaum was dran. Außer dem ein oder anderen Arcade Spiel, habe ich am Wochenende mal 2 Stunden Ruhe. Ich merke, ich werde 40. hehe

    • Habe ich mal probiert. Allerdings bietet nur das Pro entsprechende Bildschirmgrößen. Und sobald man im berufl. Alltag (zumindest bei mir) richtig produktiv arbeiten möchte, ist ipad OS ein Nadelöhr. Aber wie gesagt für mich. Das kann natürlich bei Ihren Workflow ganz anders aussehen.

  • Hat das neue iPad Air die selben Maße wie der Vorgänger? Frage wegen dem Cover.

  • für wieviel wird man den Vorgänger (Air, 2020/64) wohl bekommen ? Oft sind die Rabatte ja keine wirklichen Kaufanreize

  • Das 11 Zoll iPad Pro ist das bessere iPad, wenn einem 128 GB reichen. Kostet 30 Euro mehr als das Air mit 256GB.

  • Sehr sehr nettes Gerät. Löst bei mir dann das erste iPad Pro ab mit noch 9,7 und 32 GB

    Ja 128 Gb wäre nice und so 11,5 Zoll für Sagen wir 699 Euro. Aber nun gut

    • Überlege ebenfalls diesen Tausch zu machen, bin aber noch unentschlossen.
      Ich brauche zwar nicht die Pro Features der aktuellen Modelle, aber hätte etwas mehr vom neuen iPad Air erwartet, wie z.B. 512 GB Speicher und ein 120 Hz Display.

      • Seitdem ich das iPad Pro habe mit USB-C sehe ich das mit dem Speicher entspannter. Habe mir eine Sandisk USB-C SSD dazu geholt, echt winzig, 1 TB, damals mal 88€glaub ich. Und das kann man einfach anstecken und los gehts.
        Würde statt 512 Gb eher mal an sowas denken. Bin auch von einem Lightning gekommen, wo das nicht ganz so einfach war wie jetzt mit dem USB-C

  • Apple hat bereits beim iPad Air 4 auf mutige Farben gesetzt. Hab eins in hellblau.

  • Das iPad Air war für mich eigentlich die schlankere und leichtere Variante zum normalen iPad – keine Ahnung, warum dieser einfachen Assoziation nicht mehr folgt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38541 Artikel in den vergangenen 8306 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven