ifun.de — Apple News seit 2001. 38 024 Artikel

iPhone-Bandarbeiter verlassen Fertigungsstätten

Nach Ausschreitungen bei Foxconn: Werksflucht mit 1300 Euro Abfindung

Artikel auf Mastodon teilen.
56 Kommentare 56

Stephen McDonell, China-Korrespondent der britischen BBC, berichtet über die aktuellen Entwicklungen bei Apples wichtigstem iPhone-Fertiger Foxconn, in dessem größtem Werk gestern massive Ausschreitungen beobachtet werden konnten. ifun.de berichtete hier über die Tränengas-Einsätze.

Die Konflikte zwischen Polizei, Werksschutz und Arbeitern seien in den vergangenen Stunden zwar abgeebbt, die Situation für Apple scheint sich dadurch aber nicht wesentlich verbessert zu haben.

So soll auf den Protest der Arbeiter, die zum einen ihrem Unmut über ausbleibende Lohnzahlungen Luft machten, zum anderen auch gegen die strengen Lockdown-Vorgaben der Chinesischen Regierung protestierten, jetzt der Rückzug zahlreicher Arbeiter aus der sogenannten „iPhone City“ eingesetzt haben. Bei der „iPhone City“ handelt es sich um einen Industriepark im zentralchinesischen Zhengzhou, in dem über 200.000 Foxconn-Angestellte wohnen und arbeiten.

iPhone-Bandarbeiter verlassen Fertigungsstätten

Nach Angaben des US-Nachrichtensenders CNN soll Foxconn derweil damit begonnen haben den Arbeitern im Werk eine Abfindung von rund 1300 Euro zu zahlen, wenn diese sich dazu bereit erklären das Gelände in bereits wartenden Bussen zu verlassen. Eine Maßnahme, mit der die Proteste offenbar so schnell wie möglich erstickt werden um deren Auswirkungen auf Apples Weihnachtsgeschäft so gut wie möglich einzudämmen.

Apple hatte bereits vor Lieferrückständen beim iPhone 14 gewarnt und kann alle Modelle der jüngsten Geräte-Generation erst nach Weihnachten ausliefern.

Die Ausschreitungen und Proteste beim wichtigsten Fertigungsbetrieb haben am Dienstag eingesetzt. Zuvor war das Werk wegen aufgetretener Corona-Erkrankungen unter strenge Lockdown-Vorkehrungen gesetzt worden.

24. Nov 2022 um 14:48 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    56 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Hauptsache die iPhones kommen rechtzeitig zu Weihnachten, das ist das Wichtigste offenbar

    • Genau. Allerdings gehe ich davon jetzt nicht mehr aus :-(

      • sarkasmus ist nicht deine stärke oder, denn deine ergänzung zur zynischen aussage des vordermanns zeugt von mangel an einfühlsamkeit, dass es mich würgt so zum kotzen finde ich deine aussage in der ich keinen witz sehe sondern wirklich „bedauern“ lese. ich bin kein china fan aber soviel menschlichkeit sollte man erwarten dass man nicht guten gewissens sein drecks iphone unterm tannenbaum streichelt wenn im herkunftsland leute mit tränengas zusammengehalten werden oder sie alternativ mit hab und gut im reisekoffer die flucht in die umliegenden wälder flüchten. also leg dich wieder in dein warmes bett und sei am besten ganz leise.

      • Oh man, wenn du selber kein Sarkasmus verstehst und dich darüber aufregst bist du genauso bemitleidenswert…

      • Heult doch endlich, vor Selbstmitleid.

    • Uns Deutsche (ich pauschalisere nun mit absicht) Interessiert doch eh nicht wie die Bedinungen wo anders sind.

      Da braucht man nicht mal bis nach China schauen, da langt ein Einfaches nach links und nach rechts schauen. Streikt der ÖPNV so hat kein Verständnis dafür, es wird eher gemeckert da man nicht Rechtzeitig von A nach B kommt. Streiken die das Kranken-/Pflegepersonal wird auch eher gemeckert, da die Arzttermine nicht mehr eingehalten werden. Streikt der Einzelhandel, wird gemeckert da man deswegen vor halb leeren Regalen steht und an der Kasse ewig warten muss. Streikt die Abfallwirtschaft so hat auch kein Verständnis dafür, es wird sich nur über die nicht Entleerten Mülltonnen aufgeregt.

      Streikt die Metall- und Elektroindustrie, so interessiert es auch keinen nur regt sich dann hier auch kaum einer auf. Da die Endverbraucher hier nicht wirklich was mitbekommt.

      • Na da ist ja gut das die Mitarbeiter der Gastronomie nie streiken, dann kann wenigstens da keiner meckern. Sagt einer der in der Gastronomie arbeitet, für ein Taschengeld an Lohn. Leider hat die Gewerkschaft der Gastronomie zu wenig Mitglieder um in Streiks zu gehen.

  • Es ist ein Skandal, unter welchen Bedingungen die Menschen dort für unser „Spielzeug“ arbeiten müssen.
    Es ist nichts anderes als Sklaverei.
    Vielen Dank, Tim Apple (und alle anderen Industrie-Fürsten, die allein für die Marge und ihren Bonus unter solchen Bedingungen produzieren lassen, während sie die Welt mit den Transporten verpesten und bei uns Knowhow, Arbeitsplätze und Steuereinnahmen verloren gehen).

    • Blödsinn. Die Menschen treiben dort den Durchschnittslohn nach oben und die „geregelte“ Arbeitszeit setzt sich bei anderen Betrieben zwangsläufig durch.
      Nicht immer europäische Werte / Arbeitsmoral mit anderen Kulturen vergleichen.

    • Das ist bei anderen Produkten nicht anders. Kleidung wird häufig noch unter viel schlechteren Bedingungen produziert. Wenn das nicht wäre würden wir hier nackt rumlaufen. Es ist nichts anderes als unser Konsumverhalten was dazu führt. Möchte jemand für ein in Deutschland produziertes IPhone 3500€ bezahlen? Möchte jemand 150€ für ein paar Socken bezahlen? Nein? Dann lieber hinsetzen, Klappe halten und das eigene Konsumverhalten überdenken.

      • Natürlich würde hier niemand nackt rumlaufen. Vor Fernost hatte Deutschland eine eigene Kleidungsherstellung. Allerdings hat man sich bis weit in die 70er vielleicht 1 Paar Schuhe, 1 Hose und 2 Hemden gekauft. Socken wurden gestopft.
        Heute quellen die Kleiderschränke über und zu 5 verscheidenen Handtaschen müssen es 5 passende Outfits sein.

      • …pro Jahr.

      • einen wirklich qualitativ hochwertig pulli made in portugal kann man für 100,- kaufen oder eine (in meinem fall cargo)hose für 105,-. jetzt mit socken für 120,- zu kommen ist schon sehr bei den haaren herbei gezogen mr schwarzmaler :D bleib auf dem teppich 3000,- handmade in eu ;)

      • Halt mal selber die Klappe. Wieso soll das Zusammenschrauben von einem iPhone in Portugal und anderen europäischen Ländern mit x Stunden Arbeitszeit, den Gerätepreis mehr als verdoppeln? Wie groß ist X? Warum kosten Trigema Shirts aus D keine 150€?

      • Trigema ist ein schlechtes Beispiel, denn dort wirst du auch nur mit Mindestlohn eingestellt und mit viel Glück gibst nach ein paar Wochen (bei guter Leistung, wo nicht definiert ist was gute Leistung ist) eine Erhöhung.

        Aber Mindestlohn ist Mindestlohn und der langt gerade so zum Überleben.

      • DillySocks werden nachhaltig in Portugal gefertigt. Die gibt es bereits unter 10€.

      • Genau so ist es…

    • Du redest hier und machst auf moral Apostel, aber selber hast du sicherlich auch ein iPhone, ein MacBook oder irgendein anderen computer.
      Diese Doppelmoral.. bah

    • hat sich jahrelang niemand effektiv über made in china beklagt. höhnisch hat man sich über die qualität geäusser aber signale zu geben dass man produktion nicht bei uns im westen haben will hat niemand mit dem notwendigen auspreis hinnehmen wollen. dass die konzerne dann noch beeindruckt gefeiert werden für ihre jahresumsätze dank absurder gewinnmagen feierte sie zusätzlich statt dies kritisch zu hinterfragen. hier einfach sagen, böse konzerne ist etwas zu einfach gedacht. vielleicht mal das eigene kaufverhalten mit in die waagschale der verurteilung mit einlegen

      • Sag mal, ist Deine Shift-Taste kaputt oder weißt Du nicht, welche Wörter groß oder kleingeschrieben werden? Deinen Senf in Kleinschrift zu lesen nervt wirklich.

      • Will man auch jetzt nicht, der Preis ist dass was Zählt. Schau in die Lebensmittel Industrie und schau dort wie voll die Discounter immer sind und wie Verhältnismässig leer die „besseren“ sind.

        Und dann mach dir noch die Arbeit und schau welche Produkte eingekauft werden, auch wenn Bio und Co immer mehr wird so sind es immer noch die deutlich kleineren Ecken in den Supermärkten. Die Regale und Bänder sind immer voll mit den günstigen Produkten.

      • :-) geil :-)

    • Der Geiz ist geil, und das kommt dann anbei raus. Sehr schlimm was dort passiert.

  • Die haben recht! Dann sehen die oben mal, dass ohne den „Pöbel“ nix geht!
    Bessere Arbeitsbedingungen, faire Bezahlung und Wertschätzung, das wäre ein Fortschritt

    • Stimme dir voll zu aber im Bezug auf China, muss da ein entsprechendes Arbeitsgesetzt dann her. Denn es ist ja nicht so das Apple und Co die ausbeutet, sondern China selbst beutet seine Arbeiter aus und bietet diese Dienstleistung dann halt auch noch den Westen an.

  • Das ergibt keinen Sinn…
    Chinesische Regierung sagt: Lock Down…bedeutete bisher das Gebiet wird abgeriegelt.
    Apple sagt: Nimm 1.500 irgendwas und geh nicht über Los sondern sofort weg hier…
    WAS stimmt denn nun?

  • Wir Kunden entscheiden mit, aber auch ich habe ein iPhone und kein Fairphone.

    • Fairphones werden auch nur bei chinesischen Auftragsfertigern zusammengestöpselt.

      • das stimmt!
        jedoch unter wesentlich besseren bedingungen als iPhones – das ist schließlich teil ihrer Mission und ausführlich dokumentiert.

      • Aha, weil sie zum Beispiel Mitglied der CEPN sind? Das ist Apple ebenfalls. Weil Sie mit ihrem Zulieferer Hi-P Verträge ausgehandelt haben, die den Arbeitnehmern des Zulieferers bessere Arbeitsbedingungen garantieren sollen? Das macht auch Apple, ebenso wie beide jedoch kein eigenes Management in den Fabriken ihrer Zulieferer haben, die die Einhaltung dieser Verträge 24/7 kontrollieren.
        Fairphone B.V. hat weiterhin Bonusprogramme und Arbeitslosen-/Rentenabsicherungsprogramme für die Arbeiter in ihren Linien bei ihrem Zulieferer ins Leben gerufen. Auch diesbezüglich stehen die Arbeiter jedoch lediglich nur ebenso gut dar, wie in den Linien für Apple bei Hon Hai/Foxconn.
        Ich will damit nicht sagen, dass das Konzept von Fairphone B.V. falsch sei*, der Grundansatz ist sehr gut. Allerdings bewegt sich „das fairste Android Phone“ auch nur auf dem Niveau vom Apfelladen.
        [*Wirklich an Fairphone B.V. kritisieren mag ich lediglich, dass deren Geräte stets mit hoffnungslos veralteter Hardware auf den Markt kommen und entsprechend nur eine sehr kleine Zielgruppe angesprochen wird. Bzw. noch schlimmer, die Dinger wohl auch gerne als „Zweithandy für das gute Gewissen“ gekauft werden.]

  • Schon traurig, dass Apple so wenig Einfluss auf die Apple Zulieferer Firmen wie Foxconn und andere hat bzw. nicht geltend macht.
    Schließlich geht es um „ihre“ Produkte.

    Da wird es Zeit, dass auch die USA ein Lieferketten-Gesetz bekommt.

    Der Image-Schaden wird für Apple durch diese „Aufstände“ gewaltig. Ganz zu schweigen von dem Schaden durch das heimliche Tracking der User durch Apple!

    Hat Apple den Peak erreicht?

  • Ich wollte irgendwas mit deutscher Doppelmoral posten, stattdessen mach ich lieber den Vorschlag die kommenden Sommerspiele wieder nach China zu geben, die Fertigungsstätten nach Xinjiang auszulagern und Foxconn nach dem Einmarsch nach Taiwan zu zwangsenteignen.
    Dafür werden die iPhones zwar nicht billiger aber dafür wird auf Charging Kabel in Zukunft verzichtet. Alles natürlich auf Wunsch der Kunden

  • Immerhin kann Apple dieses Thema jetzt als Erklärung für schlechte Verkaufszahlen des iPhone 14 vorschieben und muss sich und den Fanboys nicht eingestehen, dass es (wie auch das iPad 10) ein unnötiges Update, geprägt von Geldgier ist.

    • Haha, das sagst Du wegen Unzufriedenheit in einem kommunistischen (!) Land

      • Du glaubst wirklich das China ein kommunistisches Land ist?
        Dann ist Russland bestimmt auch eine blitzsaubere Demokratie.

    • Eine über seit über hundert Jahre veraltete Staatsform, die bei jedem Versuch einer praktischen Umsetzung krachend gescheitert ist? Einer Ideologie, die zwangsläufig in einer üblen Einparteien-Diktatur endet? Die in Friedenszeiten über 25 Millionen Menschen umgebracht hat? Die das Individuum verachtet und nur die „Massen“ sieht? Die in sämtliche Winkel des Privatlebens vordringt? Eine klassenlose Gesellschaft mit einer Oberschicht aus privilegierten Politikern, Apparatschiks und rechtlosen Untertanen?

      Originelle Idee…

      • Man könnte jetzt die Frage bestellen, ob es langfristig und global gesehen im Kapitalismus wirklich besser ist.
        Offensichtlich gibt es keine Staatsform die nachhaltig und solidarisch sinnvoll handelt.
        Die Frage ist nur, warum es nicht gelingen kann.

  • Die Leute werden in China seit einigen Jahren wieder (noch) mehr vom Staat gegängelt, auch aber nicht nur wegen COVID. Die Leute sind die Kommunisten satt und Foxconn muss es ausbaden.
    Wenn Foxconn morgen nach Indien umziehen würde, glaubt Ihr etwa dann wäre alles gut in China?

  • Wo ist nun die gerne zelebrierte Solidarität, das Mitgefühl und das Engagement für Unterdrückte von Tim Cook? Oder gilt das nur den bunt Vielfältigen?

  • Was wird hier ein Müll gelabert. Jeder einzelne Chinese soll sagen es reicht jetzt. Die müssen für eine Änderung sorgen.

  • Der alte Berliner

    Das Problem mit Foxconn ist wohl doch größer und wird nicht nur Apple betreffen.

    „Foxconn ist der größte Hersteller für elektronische Produkte der Welt, der größte Dienstleister für elektronische Services der Welt, einer der größten Arbeitgeber der Welt sowie der größte private Arbeitgeber in China und der größte Exporteur Chinas nach Stückzahlen. Der Großteil der weltweit verkauften SmartphonesLaptopsComputertechnik und Spielekonsolen wird von Foxconn produziert.“

    “Als Auftragshersteller produziert das Unternehmen unter anderem für Hewlett-PackardDellAppleNintendoMicrosoft und Sony. Der Konzern produziert bzw. produzierte im Auftrag die Spielekonsolen Nintendo DSWiiWii UXbox 360, und PlayStation.“

    “Foxconn gilt außerdem als Hauslieferant für Intel. „

  • Apple scheint seine Partner gut im Griff zu haben. #IronieOff

    Erbärmlich.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert