ifun.de — Apple News seit 2001. 30 388 Artikel

Escape-Taste, Touch Bar und Touch ID

MacBook Pro: Neues 13″-Model debütiert mit neuer Tastatur

134 Kommentare 134

173 Tage nach dem Marktstart des 16-Zoll großen MacBook Pro, das die bis dahin erhältlichen 15-Zoll-Maschine ablöste und 47 Tage nach der Präsentation des ebenfalls runderneuerten MacBook Air, das sich vor zwei Monaten endlich auch von der fehleranfälligen Tastatur verabschiedete, hat Apple jetzt auch das 13-Zoll-Modell des MacBook Pro überarbeitet.

Herausragendes Merkmal ist – wie schon beim großen Bruder – die neue Tastatur. Das laut Apple umfassend überarbeitete „Magic Keyboard“.

Apple Macbook Pro 13 Inch Magic Keyboard Screen 05042020

Apple verspricht einen verbesserte Scherenmechanik, die einen Tastenhub von 1 mm und ein stabiles Tastengefühl bieten soll. Zudem soll eine von Apple „Rubber Dome“ genannte Technik den Tastendruck verbessern. Mit der physischen Escape-Taste erhält eine weitere, von vielen Nutzern geforderte Verbesserung Einzug. Alles Neuerungen, die das große 16-Zoll Modell bereits etabliert hat und dafür fast ausschließlich positives Feedback erntete.

Kritik ernteten hier lediglich vereinzelnd auftretende Audio-Probleme und die nicht immer korrekte Lüftersteuerung.

Basisversion ab 1.499 Euro

Zurück zum 13-Zoll-Modell dieses startet in Deutschland ab 1.499 Euro in den Markt und kommt in der Basisausstattung mit 256GB.

Kunden lieben die superschnellen SSDs auf dem MacBook Pro mit sequentiellen Lesegeschwindigkeiten von bis zu 3,0 GB/s. Das 13″ MacBook Pro bietet jetzt doppelt so viel Speicherplatz wie die Vorgängergeneration, wobei der Standardspeicher bei 256 GB beginnt und bis zu 1 TB reicht, sodass Nutzer noch mehr Fotos, Videos und Dateien speichern können. Und für Profi-Anwender, die noch mehr Speicherkapazität für große Fotobibliotheken und Videoprojekte benötigen, bietet das 13″ MacBook Pro jetzt bis zu 4 TB SSD.

 

Die 13″ Modelle des MacBook Pro bieten jetzt Quad-Core Intel Core Prozessoren der 10. Generation mit Turbo-Boost-Geschwindigkeiten von bis zu 4,1 GHz. Anwender, die von einem 13″ MacBook Pro mit Dual Core-Prozessor aufrüsten, sollen eine bis zu 2,8 Mal schnellere Leistung feststellen.

Preise Macbook Pro 13

Die neuen Geräte lassen sich ab sofort konfigurieren und sollen alle bis auf das Top-Modell zwischen dem 7. Mai und dem 8. Mai geliefert werden. Das Modell mit 2,0 GHz Quad‑Core Prozessor und 1 TB Speicherplatz soll allerdings erst ab 13. Mai eintreffen.

Mac Book Pro 16″ – Ein halbes Jahr am Markt

Potentiell interessierten Nutzern legen wir folgende Infos zum 16-Zoll-MacBook Pro ans Herz, die euch einen guten Überblick auf die ersten Erfahrungen geben, die mit der neuen Hardware-Generation gesammelt wurden.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
04. Mai 2020 um 14:36 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    134 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Schade.. leider kein 14″ Modell.

  • Kein 14 Zoll? Mist, da hatte ich mich eigentlich drauf gefreut. Dann schau mer mal…

    • Das kommt davon wenn man auf irgendwelche Dödelgurus hört, hofft …

    • Ich fände es auch viel besser um die Ränder zu verkleinern, ebenso ist ein Zoll auch ein Zoll (oder fast) und würde meine Entscheidung erleichtern zwischen 16 und 14″ mbp. Da ich einiges mit Fotos mache aber auch ein kompaktes Design haben möchte. Größeres Display wäre schon was…

  • Und endlich 32GB Ram im kleinen PRO :-)

  • Entschuldigung aber wir melken jetzt die Kuh erstmal noch 2 Versionen mit 13Zoll bevor es zu 14Zoll geht…

    • Wenn man auf Gerüchte vertraut kann man halt auch enttäuscht werden. Selbst Schuld.

      • @helpling: 1A+.
        Zusätzlich finde finde ich, dass diese Glaskugel-Nachrichten nicht veröffentlicht/verbreitet werden sollten. Egal von wem, und egal wie oft diese Person schon richtig oder falsch lag. Was ist denn der Nachrichtenwert einer solchen Mitteilung? Keiner!
        Aber es bringt Klicks, und es weckt Hoffnungen (die dann eh enttäuscht werden).

    • und core i aus der GEN 8….lol…

      • Bei den 2 „kleinen“ 2 TB Port Modellen. Bei den anderen der 10 Generation.
        Wenn ein 2 Port Model langt ist man mit einem hoch ausgebauten Air besser dran.

      • Gen 8? Steht da nicht gen 10?

  • LOL, 2x USB-C Anschlüsse !
    Weniger ist mehr….

    • Mit dem Rechten lädt man besser

      Beide links, die trauen sich was nach den Berichten der letzten Wochen … ‍♂️

      • Ich geh von Sarkasmus aus, für den weniger informierten gilt: So gebaut gibt es das MacBook in 13″ schon länger, anfangs noch wahlweise ohne Touch Bar. Finde es dennoch schade, hätte gerne einen links und einen rechts und keine Touch Bar. 3,5mm Klinke darf weiter dabei bleiben.

    • Es gibt 13″ Konfigurationen mit 4 Anschlüssen.

  • Ich glaub mein Late 2016 wird mir noch lange treu bleiben, so lange die Tastatur mitmacht :)

    • Wenn es keinen guten Grund gibt warum sollte man da wechseln?

      Ich habe auch noch ein Air 2013. Wenn das aktuelle OS nicht mehr geben sollte wechsel ich erst.

      • Und dann kannst du erstmal noch den dosdude-Patcher nehmen. Und wenn das nicht mehr geht, kannst du deinem air mit Linux noch ein langes Leben bescheren. Das 2013er-Air hat mit haswell damals einen guten Prozessor bekommen und wenn es mit 8gb RAM ausgestattet ist, kann man es noch eine Handvoll Jahre verwenden.

      • Ich nutze ein MacBook White 2010 mit Catalina und durch Dosdude. Bis auf Microsoft Office läuft das MacBook noch sehr sehr passabel. Selbst die große Fotosmediathek verwaltet es zuverlässig.

      • Bei uns in der Familie ist sogar noch ein MacBook Late 2008 Unibody mit 8GB RAM im Einsatz mit High Sierra (dosdude). Das läuft super inkl. Windows 10 über Boot Camp.

  • Interessant, dass die beiden Top-Modelle Prozessoren der 10. Generation und deutlich schnelleren RAM haben, auch im Vergleich zum 16“.

  • Also gestartet wird mit der 8. Gen Intel CPU?
    Würd da gern 10. gen sehen mir reichen da 8gb und 256gb ssd.
    Will ich die 10. Gen CPU muss ich das ganz grosse Paket nehmen.
    Also warte ich bis nächstes jahr wohl. Neue Tastatur ist zwar schön und gut.
    Hätte nen Volltreffer werden können.

  • bin froh, direkt das maxed-out 16er genommen zu haben :)

  • 8. Gen und 10. Gen Prozessoren zu mischen ist ja auch ungewöhnlich.

  • Horst Metternich

    Kann man RAM selber nachrüsten oder ist der fest verbaut? Und was wäre die Empfehlung 8 oder 16GB, wenn es für das Studium (Office, Internet) die nächsten Jahre reichen soll?

  • 720p Webcam und Wifi 5 (ac) im Jahre 2020. 2129€ für einen modernen Prozessor? :D

    • Das verstehe ich auch nicht. Im neuen iPad Pro, selbst im iPhone SE ist Wifi 6 verbaut. Aber im MacBook Pro 13 wieder nicht? Als wenn es so viel Aufwand machen würde bei dem Preis Wifi 6 reinzubauen…
      Über die Kamera braucht man gar nicht mehr reden ;)

    • Das Kamera-Thema hatten wir schon. In der Größe geht einfach nicht mehr. Bezüglich Wi-Fi stimme ich dir zu.

    • Ich dachte die 10Gen Intel Chips haben Support für WiFi 6 standardmäßig eingebaut?

      • Dachte ich auch?
        Hatte echt fest auf Wifi 6 gehofft.. Ich habe aktuell nen 2014er und wollte dieses Jahr wirklich mal nen neues holen.. Wenn es dann wenigstens 4×4 hätte, aber sicher auch wieder „nur“ 3×3 wie das 16er… nervt ja irgendwie…

    • +1

      Wifi 5 wäre für mich auch ein Ausschlusskriterium. Den neuen Standard gibt es lange genug und bei dem Preis auf eine „alte“ Technik zu setzen, käme für mich nicht in Frage.

  • Bis auf den Prozessor und die Touch Bar, wo ist der Unterschied zum neuen air ?

    • Im Bezug auf die Grundmodelle meine ich! Das das pro weiter erweiterbar ist ist klar

      • Wo ist die denn – wie gesagt abgesehen von den Prozessoren!

      • Achso gar nicht gelesen. Naja dann hast du halt eine Touch-Bar + Klinkenanschluss.

        Das Display ist ein bisschen besser beim Pro (p3 Farbraum und 500 nits)

        Das fällt mir auf der schnelle ein

      • Glaube auch die SSD Geschwindigkeit ist auch schneller bei den Pros. Aber das geht schon ziemlich ins Detail… Da muss man die nackten Specs vergleichen. Für ein normalo sicherlich uninteressant.

    • Im neuen MacBook Air ist die Kühlung nicht direkt mit dem Prozessor verbunden… der Lüfter bringt also nur herzlich wenig.

      Beim neuen Pro 13″ weiß ich es noch nicht aber ich denke wie auch in den Modellen davor, sollte hier der Lüfter „ordentlich“ sein.

      • Muss auch. Das Air hat, soweit ich weiß, nur die Core i5 und i7 aus der Y-Serie mit gerade mal 1,1-1,2 Ghz, die man nun wirklich nicht mit den high end I5 I7 und I9 vergleichen kann.(Turboboost kann man getrost vergessen bei Apple)

        Das TDP ist unter 10W…kein Wunder, dass das AIR den Lüfter nicht braucht, der is zum lärmen verbaut worden.

        Wäre da keine schnelles SSD drin wäre das sicher Apple’s Oberschildkröte…
        Ob das Air wirklich 1x6K, 1x5K oder 2x4K Displays flüssig ansteuert und man dann damit noch arbeiten kann , bezweifle ich stark…da trau ich dem Pro mehr Power zu.

    • Die Pros haben einfach mehr Bumms. Zumal das Thermal-Management der Pros den Airs haushoch überlegen ist. Die Airs regeln schnell runter bei Belastung. Darüber hinaus die offensichtlichen Dinge wie mehr RAM, Touchbar, Kopfhöreranschluss, Fingerabdrucksensor, besserer Bildschirm… Am besten mal bei iFixit nach dem Teardown vom Air gucken

      • FingerPrint und Kopfhörer habe ich ebenfalls am neuen air.

        Ich stehe grade vor der Entscheidung und sehe als normaler Nutzer noch nicht ganz den Vorteil des pro

      • Es geht ja hier um das Grundmodell des neuen 13″ Pro und da fällt auf: RAM ist im Air schneller, Prozessor ist moderner, Kopfhörer und TouchID hat das Air auch. Beim Temperatur-Management bin ich bei dir.

      • https://youtu.be/MLlNhVqE_Q0

        Wenn du kein Adobe-Nutzer bist oder Videoschnitt damit machen möchtest, dann reicht das Air. Word, Excel, Internet und Netflix sind damit ohne Probleme möglich. Alles andere wäre auch lächerlich.

      • Dann kauf das Air.

  • Oh wow, das herausragende Merkmal ist eine Tastatur. Da hat sich Apple wahrlich etwas einfallen lassen. Wenn VW demnächst noch Räder erfindet, wäre das echt der Hammer. :D

    • Nein, nein, nein! VW muss keine Räder erfinden, sondern das Rad neu erfinden, nachdem man den Kunden jahrelang viereckige Räder als nonplusultra verkauft hat. Apple geht jetzt wieder zurück zu der Scherenmechanik, die mein altes 2010 MBP schon hat. Da können die Käufer glücklich sein!

  • Das Air hat Prozessoren der 10. Gen und das Pro nur der 8. Gen? Steh ich auch dem Schlauch? Ich dachte immer die Rechner mit mehr Power sind die Pro’s?! Bitte nicht steinigen, ich hab wirklich nich so viel Plan, aber da finde ich seltsam.

    • Die Frage stellt sich noch mehr beim RAM. Das Air hat LPDDR4X schon in der Basisversion während das neue Pro noch LPDDR3 in der Basisversion hat.

      • Ja, stimmt! Und die Frage stellt sich on Top noch bei der Grafikkarte. Auch hier ist die neuere im Air, aber nicht im kleinen Pro… Crazy!!!

    • Ein VW Polo aus dem Jahr 2019 fährt auch viel viel besser und schneller als ein BMW aus dem Jahr 2017. Ist doch logisch!!!
      Die Prozessoren des Air sind aus der Y-Serie mit nur 1,1-1,2 Ghz. Die heissen zwar i5, haben aber wenig Ähnlichkeit mit den „richtigen“ i5 in den Pro-Modellen.

  • Rubberdome-Tastatur
    Eine gegenüber mechanischen Konstruktionen kostengünstigere Bauform baut auf der Rubberdome-Technik auf. Namensgebend sind hier Gummiglocken, die für die entsprechende Gegenkraft und das taktile Feedback beim Tippen sorgen. Wie es der Werkstoff Gummi erwarten lässt, wird so ein weicheres Tippgefühl und eine deutlich verringerte Lärmbelästigung erreicht. Ein Nachteil ist jedoch die geringere Langlebigkeit und das über die Zeit sich ändernde mechanische Feedback. Kunststoff ist ein alternder Werkstoff, bei dem sich seine Eigenschaften über die Zeit verändern. Rubberdome-Tastaturen haben zumeist einen Key-Rollover von 2, es können also maximal zwei Tasten gleichzeitig gedrückt werden.

  • So cool das 16er Update war.. so uncool das 13er. Wenig neu… dann werden die iMacs wohl auch nur speedbumbs ohne wifi6 und damit kein Kauf dieses Jahr. Bisher 2020 bis auf das iPhone se nicht der Brüller, was Apple da abliefert.

  • Wirklich ärgerlich, dass die Ablösung beider Geräte so schleppend und zögerlich von Apple in Angriff genommen wurde. Ich war leider gezwungen 2019 meine beiden Pro (15,4″ und 13″) abzulösen …
    Neben der besseren Tastatur fehlt mir auch die ESC-Taste

  • 3630,-€ für 13“, i7 2,3Ghz, 32GB Arbeitsspeicher und 2TB SSD.
    Ich arbeite privat mit Logic Pro X und das wäre wohl meine (Wunsch)Konfiguration.
    Bei dem Preis fällt mir nichts mehr zu ein.

    • Im privaten Umfeld würde mir dazu auch nix mehr einfallen. Im Businessumfeld kratzt das kaum, weil man damit sein Geld verdient.

    • Dann sag doch Mal welcher Rechner der Konkurrenz dir bei entsprechender Ausstattung hier tausende von Euros spät? Natürlich unter der Prämissen, dass Macs in der Regel länger produktiv genutzt werden können als Windowscomputer, wodurch der Preis auf die Jahre umzulegen ist. Letzteres muss natürlich nicht so sein.

  • Ständig wird gequakt. Ihr solltet euer altes beziehungsweise aktuelle Gerät erst mal vollkommen ausnutzen und dann könnt ihr euch über andere Sachen Gedanken machen was das neue MacBook Pro kann beziehungsweise mit sich bringt. Alles andere ist nur Gequatsche. Aber was wäre die Welt ohne euch ?!?

  • Schade, kein 14″…
    Aber mein 2016er braucht ein Upgrade…
    Hab bestellt und freue mich auf die 10. Generation i5 :)

  • Ist das Apple logo wieder beleuchtet?

  • Ich weiß das gehört jetzt nicht zum Thema. Aber vielleicht könnten das ja die Moderatoren weiterleiten.
    Wenn ich auf meinem iPhone XR hier durch den Thread scrolle, klicke ich unweigerlich auf diesen „Antworten“ Button, wodurch hier jedesmal das Fenster für den Text aufpoppt. Auf einem iPad ist das vernachlässigbar. Aber hier auf dem iPhone nervt es. Die rechte Position ist da denkbar unguenstig platziert.
    Könnte man das nicht links oder mittig anordnen?

  • Jetzt stellt sich für mich die Frage. Entweder das neue Mbp oder vielleicht doch ein älteres MBP oder MBA. Mangels Erfahrung habe ich auch nicht wirklich die Ahnung, wie gut die alten Geräte noch laufen, gerade mit solchen Dingen wie zum Beispiel Dosdude laufen. Gibt es hier vielleicht Erfahrungen von Geräten zum Beispiel aus den Jahren 2012-2015? Mehr als Text Verarbeitung, surfen, und Medien abspielen wird auf den Geräten nicht gemacht.

    • Mein MBP 15″ Late2013 mit i7 läuft wie geschmiert. Habe ich 2019 gebraucht für 800 Euro erstanden. Es fehlt an nix. Ich finde gerade die 2013-2015er-Modelle sind eine Betrachtung wert.

      • Hab ein MBP13 auch late2013. Läuft nach wie vor sehr gut. Kann keinen Unterschied zu meinem Arbeits-MBP13 von 2018 feststellen (obwohl das 16GB Ram hat).

        Hatte allerdings auch schon zwei defekte mbp13 mid14 auf dem Tisch bei denen das Logicboard ohne ersichtlichen Grund defekt war. Man kann also auch Pech haben (Ersatz-Logicboard gebraucht aus UK kostet um die 250€).

        Wenn es jetzt darum ginge zu kaufen, würde ich den meisten Usern im 13″ Bereich das aktuelle MBA13 empfehlen. Gutes Preisleistungsverhältnis finde ich.

    • Empfehle beim Kauf eines gebrauchten MBP aus diesen Jahren unbedingt beim Display auf die StainGate Problematik zu achten. Ist irgendwo am Display die Beschichtung beschädigt oder sieht gelb verfärbt aus, dann wird man in absehbarer Zeit stärker damit zu tun haben.

      • Zusatz
        Auch darauf achten, dass der Vorbesitzer den Akku bei Apple hat tauschen lassen.

      • Naja, ich arbeite nur mit VoiceOver, den Bildschirm brauche ich persönlich nicht mal. Wäre halt blöd wenn mal irgendwann ein sehender mit dem Gerät arbeiten würde.

  • Da bin ich gerade auch sehr bei dir..

    +250Euro i5 auf i7 beim Modell mit 4TB-Anschlüssen
    (Achtung: Die anderen haben jetzt nur noch 2)

    +!500!Euro von 16 auf 32GB LPDDR4X
    +!500!EUro von 1TB auf 2TB SSD

    Ich bin gespannt auf Benchmarks, was Gen10CPU & 3.7GHz DDR4x usw. bringen werden.

  • Warum auch immer soviel angeblich eine Physische ESC Taste brauchen?

    • Sofern du nix mit Programmierung am Hut hast, wirst du die Taste auch nicht großartig vermissen.

      Mich nervt es auch (mehrere Shopware Shops. Grad bei JS und CSS massiv nervig.)

  • Nett, aber ich warte auf MacBooks mit Apple Prozessoren

    • Wieso den das? Mit den ARM Prozessoren von Apple wären doch fast alle Programme inkompatibel. Was genau machst du mit einem Mac, das du unbedingt darauf warten willst?

      • Vermutlich weil die dann von Apple sind und das Apfel Logo aufm Prozessor haben.

      • Oder weil Apple im Bereich der Prozessoren (bisher natürlich nur im mobilen Bereich) den Boden mit der Konkurrenz wischt? Ich glaube wer die reine Prozessoren von Apple in Frage stellt oder die Fähigkeiten eher gesagt, der hat in einem Techforum (egal welcher Art) nichts zu suchen. Da gibts eigentlich keine 2 Meinungen. Ob das bei den Rechnern auch so sein wird & die Kompatibilität gewährleistet wird, wird man eben sehen müssen.

      • Das mit der Inkompatibilität ist schon richtig. Das heißt halt, dass sich Entwickler den arsch aufreißen müssen und ich wäre gerne bereit diese gegebenenfalls erneut zu entlohnen.

  • Ich wollte mir in nächster Zeit das Mac Book Air in der zweiten Variante für 1499€ zulegen. Jetzt kostet das Einstiegsmodell des Pros genauso viel. Kann man pauschal sagen von welchen man mehr hat?

  • Da hat das Air mit der CPU der 10. Generation ja einen besseren i5 als der im Pro. Sehr seltsam!

  • einfach nicht kaufen und gut ist.

  • Das MacBook Air lohnt sich ja viel mehr als das kleine MacBook Pro. Gab es das schon mal so? Das Air hat die aktuellere CPU, den besseren RAM und ich glaube auch, dass die Onboard Grafik beim Air auch besser ist, oder? Da ist man ja quasi schon mit dem i3 vom Air weiter als mit dem neuen, kleinen Pro. Natürlich nur, wenn man auf die Touchbar verzichten kann.

    • Dann gibt’s eigentlich nur noch eine Frage bzgl. der Lüfter, die soll ja beim Air als Schwachstelle gesehen werden ? Ansonsten gebe ich Dir recht !
      Muss mich gerade von meinem 13″ Pro (mid 2010) verabschieden und nun stellt sich die Frage Air oder Pro ?? Toucbar ist ja verzichtbar…..

      • Die Frage stellt sich bei mir auch, mein 2011er MBP muss leider auch ersetzt werden…

  • Was kaufen ich denn nun? MacBook Air in der Basisausstatung wo ich mir nur die CPU für 50 EUR extra auf den i5 setzen lasse und gesamt dann 1250 EUR bezahle oder das neue MacBook Pro in der Basis für 1500 EUR? Kann mir dazu wer einen guten Tipp geben? Ich mache viel mit Numbers aufm Mac. Der Rechner dient tatsächlich hauptsächlich der Buchhaltung. Hinzu ist es für mich eine Schreibmaschine, da ich gerne, ganz für mich, viel Texte schreibe. Tastatur ist mir also auch wichtig, haben aber beide ja nun eine gute. Hinzu spiele ich auch gerne mal am Mac aber ausschließlich Apple Arcade Spiele und das nun auch nicht täglich. In der Woche vielleicht zweimal für ein Stündchen aber die Spiele sollten schon laufen. Hinzu kaufe ich mir ca. alle 5 bis 6 Jahre einen neues MacBook, mein jetziges ist von 2015 aber nicht mehr gut in Schuss. Ich weiß gerade wirklich nicht, wo ich zugreifen soll.

    • kauf das auf und gehe von den 250€ schön Essen sobald möglich. keine Sache die du aufzählst profitiert vom Pro für 1499€

      • Meinst du, es würde mir auch der i3 reichen, für meine Anwendungen? Denke ja auch an die Arcade-Spiele. Da wird mein aktuelles Air von 2015 schon ordentlich heiß.

      • diese 50€ würde ich investieren, auch wenn die Lieferzeit vielleicht etwas höher ist. der i5 macht bei dir dann vor allem vorm hintergrund der langlebigkeit sinn. Und hier und da wird der dir auch im „Alltag“ helfen

      • Ich glaube der i3 würde dir reichen da du nur die Arcade Spiele anführst und die nicht wirklich Leistung benötigen.

  • Hab mir das Air bestellt mit i7 denke da hat man mehr von, auf die Touch Bar kann ich verzichten – kenne ich nicht, brauche ich nicht, Punkt!

  • Gibts die neuen Wallpaper schon irgendwo zum Download?

  • Sir Rolf von Herd

    Weiß man schon genaueres wann das 16er überarbeitet wird? Bin als am überlegen das 16er zu kaufen, aber wenn gegen Jahresende ein Update kommen würde, wärs zum jetzigen Zeitpunkt nicht lohnenswert

    • Bei Apple läuft das so: Keiner, ausser die bei Apple intern und vlt. noch ein paar Lieferanten, wissen wann genau was kommt. Alle anderen die mit Glaskugelvorhersagen kommen, wissen genauso viel/wenig wie du oder alle anderen (halt ausser Apple und Lieferanten). Nur Apple entscheidet was, wann, wie kommt.
      Egal ob nun das SE2 schon vor X Jahren von XYZ usw. angekündigt wurde, oder die sagenumwobene Ladematte oder die Tags. Anstatt auf irgendwelche ominösen Fakenachrichten zu warten schaue in die Vergangenheit – wann wurden die Geräte aktualisiert?! Immer wieder mal kam was im Sommer zur Developer-Konferenz, oder im Herbst. Ich denke, dass das 16″ auch wieder leicht aktualisiert wird. Aber nochmals: Ich weiss so wenig wie du oder ein Analyst oder wer auch immer … Wenn du die Kiste jetzt brauchst/willst, dann schlag zu. Wenn nicht, dann warte …

  • Für den Preis vom 2. Modell (~1800€) hab ich mir ein „gebrauchtes/refurbished“ MacBook Pro 15″ von 2016 besorgt, höchste Ausstattung (2,7GHz Quad i7, 16GB 2133 MHz LPDDR3, Intel HD 530), mit Ausnahme der Festplatte (1tb). Ladungen hatte es vorher genau 2.
    Ich weiß einfach nicht, warum man sich für ein neues entscheiden sollte, wenn es so viele gute Alternativen gibt.

  • Ich wollte mir eigentlich das neue Pro kaufen. Habe aktuell ein MBP 13″ von 2011 und das geht, gerade was das Arbeiten mit Parallels angeht, schon ganz schön in die Knie. Hätte mir ein bisschen mehr erwartet bei den neuen Modellen, aber im Vergleich zum 2011er Modell schon ein Quantensprung :)

  • Ende 2016 habe ich für das MBP mit i5 und 512GB SSD ziemlich genau 2.000€ gezahlt. Auf den ersten Blick war ich nun angenehm überrascht, dass die gleiche Konfiguration mit aktueller Hardware 250€ günstiger geworden zu sein schien. Pustekuchen! Im 1.750€ Modell steckt eine bald drei Jahre alte CPU-Architektur, nach wie vor der alte DDR3 RAM und die Krönung ist das Fehlen von zwei Thunderbolt-Ports. Immerhin: Für „nur“ 130€ Aufpreis im Vergleich zu 2016 bekommt man heute 16GB RAM beim Modell für 2.130€.

    Aber gut, wenn ich mich recht erinnere, habe ich mich 2016 auch schon darüber geärgert, dass im MBP noch die alten Skylake Chips steckten, obwohl Kaby Lake kurz vorher auf den Markt kam.

  • Hier schreiben alle, dass das Air schon die aktuelleren Prozessoren hat. Ich weiß auch nicht ob das immer noch so ist, aber früher waren die i3 und i5’s aus den Airs keine „echten“ sondern aus dieser schwachsinnigen Y-Reihe. Ich meine da wurden die Bezeichnungen dann vor 1-2 Jahren aus Marketinggründen geändert, aber die Prozessoren kann man doch trotzdem kaum vergleichen. Oder ist das nun nicht mehr so & in Air und Pro stecken die gleichen, unabgespeckten Varianten drin?

    • Ja genau so ist das.
      Einfach mal die Single core und Multicore Werte bei Geekbench 5 vergleichen, da landen die 2018 airs im Jahr 2009-2012 von der Performance.
      Das 2020 ist etwas schneller aber immernoch unter dem Macmini Einstiegsgerät mit I3.
      Das war Marketing, zumal Apple nie, wirklich nie den Turboboost auf dem Papier erreicht.

      Weder die Y noch die I9 serien schaffen dass, nichtmal kurzfristig.
      Man ist hier mindestens 300-500 Mhz von den Marketingwerten entfernt…

      Benchmark ist nicht alles, aber Werbeangaben eben auch nicht.

  • DominikGünther

    Waaaaaarum ist die FaceTime Cam so wahnsinnig schlecht. In jedem 50€ Smartphone gibt es eine bessere Frontkamera. Man ey…..wir haben das Jahr 2020.

  • Also bei aller Kritik hier:
    Apple hat die Preise krass gesenkt! Das 2019er 13′ mit i5, 512 GB und 16 GB RAM lag bei 2500€, jetzt bei 2119€!
    Aber sowas sieht hier keiner…

  • Echt schade hatte mich auch darauf gefreut ein 14″ Zoll mit aktuellen Prozessoren und vor allem WIFI6 zu kaufen. Laut den technischen Details ist wieder nur Wifi5 an Board genau wie beim 16er. So wird das leider nix. Ich Kauf das Gerät für mehrere Jahre und da erwarte ich zumindest die neuen Standards für den Preis.ich kann es nicht verstehen wieso die nicht auf die 14 Zoll gehen und somit wieder ein Kaufargument mehr haben.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30388 Artikel in den vergangenen 7135 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven