ifun.de — Apple News seit 2001. 27 789 Artikel
Apples neues Notebook-Flaggschiff

MacBook Pro 16″: Technische Details und erste Videos

72 Kommentare 72

Wir wollen noch ein wenig auf die Details des von Apple neu vorgestellten MacBook Pro 16“ blicken. Von großem Interesse ist natürlich die neue, von Apple „Magic Keyboard“ genannte Tastatur. Apple löst sich damit von der viel kritisierten „Butterfly“-Mechanik und setzt auf einen traditionellen Scherenmechanismus, der seine Ursprünge in der von Apple angebotenen externen Tastatur namens „Magic Keyboard“ hat.

Apple Macbook Pro 16

Apple betont, dass der im „neuen Magic Keyboard“ des MacBook Pro 16“ verbaute Scherenmechanismus überarbeitet wurde und mit einem Tastenhub von 1 mm ein angenehmes Tippgefühl bieten soll. Zum Vergleich: Apples kontrovers diskutierte Butterfly-Tastatur hatte mit 0,55 mm gerade mal die Hälfte davon.

Das im Vergleich zum nicht mehr erhältlichen 15-Zoll MacBook Pro leicht vergrößerte Gehäuse bietet Apple zufolge Platz für eine normalgroße Tastatur mit 66 Tasten. Im Vergleich zum Vorgänger sind die Pfeiltasten jetzt in umgekehrter T-Form und damit ertastbar angeordnet. Noch wichtiger ist die Tatsache, dass auch die Escape-Taste jetzt als echte Taste vorhanden und damit ebenfalls „blind“ auszumachen ist. Die Tastaturkappen wurden im Vergleich zum Vorgänger allesamt etwas verkleinert, um größere Abstände zwischen den Tasten zu ermöglichen und damit die Gefahr von Fehlbedienung zu verringern.

Macbook Pro 16 Zoll Neue Tastatur

Apple hat das Gerät nicht nur mit größerem Bildschirm und einer neuen Tastatur ausgestattet, sondern auch das Audiosystem umfassend verbessert. So finden sich jetzt sechs Lautsprecher mit Tieftönern und Kräfteausgleich und zudem ein Ring aus drei Mikrofonen, die Aufzeichnungen in Studioqualität ermöglichen sollen, integriert.

Auch in Sachen Akku-Leistung hat Apple zugelegt. Das MacBook Pro 16“ ist mit einem Lithium‑Polymer-Akku mit einer Leistung von 100 Wattstunden ausgestattet. Dabei handelt es sich offenbar um die maximale von der US-Luftfahrtbehörde in einem Gerät erlaubte Akku-Größe. Apple legt passend dazu auch ein leistungsfähigeres Ladegerät mit 96 Watt bei. Mit einer Akku-Füllung soll sich damit beispielsweise bis zu elf Stunden drahtlos im Internet surfen lassen.

Wenngleich das neue MacBook Pro sich in der Praxis noch beweisen muss. Die Verbesserungen lassen darauf hoffen, dass Apple hier wieder auf Spur kommt und zukünftig die Leistung und Qualität der Notebooks die Diskussion um die Geräte bestimmt.

Apple bietet das Gerät mit den neusten Intel-Core-Prozessoren i7 und i9 sowie AMD Radeon Pro 5300M und 5500M Grafikoptionen an. In der maximalen Ausstattung mit 64 GB RAM und 8 TB SSD-Speicher kostet das Gerät 7.139 Euro, die günstigste Variante ist für 2.699 Euro zu haben. Der Einstiegspreis ist bemerkenswert, die nicht mehr erhältliche 15-Zoll-Version war bei ihrem Start im vergangenen Jahr in der günstigsten Konfiguration 100 Euro teurer.

Apple MacBook Pro 16″ Hands-on

Mittwoch, 13. Nov 2019, 16:40 Uhr — Chris
72 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das Video von Alexibexi ist auch echt gut :)

  • Wieso verbaut Apple bei diesen teuren Laptops immer noch kein 4k Display? FaceID wäre doch vor allem beim MacBook auch super gewesen, anstatt TouchID oder nicht? Die Displayränder sind immer noch viel zu groß im Vergleich zu anderen Laptops..
    Die Lautsprecher schön und gut, aber die meisten verwenden die doch sowieso nicht wirklich viel (Kopfhörer, externe Lautsprecher etc)..

  • Audioaufzeichnungen in Studioqualität???
    Da bin ich ja gespannt…

  • Ich wünsche mir schon seit langem einen anständigen Nummernblock in den Dingern. Hätte ja sein können.. :(

  • Das Video beantwortet vielleicht auch die Frage, wer beispielsweise so ein leistungsstarkes und teures Notebook braucht :)

  • Kauf ich nicht, die SSD ist mir zu groß.

  • Ich bin gespannt was iFixit raus bekommt, wenn sie das Gerät öffnen. Bei den Upgrade Preisen tippe ich auf verschweißte Teile, die kein Mensch jemals mehr tauschen kann.

    • Was willst du denn tauschen? SSD oder RAM oder CPU oder eine Grafikkarte? Man das ist ein dünner Laptop welcher in der Grundausstattung schon ganz gut bestückt ist- für alles andere gibt es Peripherie oder man mag es kaum glauben, das hipster Wort schlechthin, die Cloud…und wenn du unbedingt Schrauben willst hol dir einen Tower… immer dieses nicht tauschen können…und wenn man will dann kann man auch- nur zu welchem Preis? Lohnt sich das denn noch? Antwort: nein! ;)

      • 1. Es heißt iCloud!
        2. Nachhaltigkeit/ Umwelt
        Noch nie gehört davon? Dann tu es. JETZT!

  • Sexy

    Das noch in 14 Zoll und gekauft

  • kann man RAM selbst nachrüsten ?

    • Echt jetzt? Ist die Frage ernst gemeint?

      • @Steffen: was ist das denn bitte für eine blöde Antwort? Es mag sein, dass du die Antwort kennst… aber setzt es automatisch voraus, dass alle anderen Menschen auf der gesamten Welt ebenfalls die Antwort kennen?

        Ich bin mir sicher, dass derjenige, der die Frage gestellt hat, bestimmt einige Sachen weiß, die dir nicht bekannt sind. So ist es nunmal. Keiner kann alles wissen… jeder weiß etwas… und gemeinsam weiß man viel.

        DAFÜR GIBT ES SOLCHE PLATTFORMEN mir Kommentarfeldern. Damit sich die User austauschen können.
        Also überdenke bitte deine peinliche Antwort

  • Was sind das fuer Grafikkarten? Vorher waren doch z.B. 560x verbaut und nun 5300M bzw. 5500M.

  • Doch nicht 6 Thunderbolt? Sieht ansonsten vielversprechend aus.Ausser dem Thermothrottle bei der Flunder würd ich dem Gerät ne Chance geben.
    Aussehen Top, Preis natürlich gute 700€ zu Teuer für das gebotene, as usual.

  • Ich gebe langsam die Hoffnung auf, dass es FaceID endlich aufs MacBook schafft. Dabei ist es dort eigtl am praktikabelsten, da der Winkel eigtl immer passt.

    • Im ersten Moment sollte man denken, dass es FaceID auch auf dem MacBook geben sollte. Denkt man weiter merkt man, dass man dann für die Autorisierung, wie auch bei dem iPhone, wohl oft eine zusätzliche Taste drücken muss. Beispielsweise wie beim Kaufen im AppStore, wo 2x die Seitentaste gedrückt werden muss. Man möchte ja nicht alles ständig automatisch autorisieren lassen, nur weil man vor dem Rechner sitzt. Und wenn man dann schon eine weitere Taste braucht, kann man gleich TouchID eingebaut lassen, macht ja keinen Unterschied. Beim iPhone macht FaceID Sinn, da es sehr viel Screen Space mit sich bringt, aber dieser Vorteil entsteht ja bei einem Laptop nicht. Aber ist nur meine Meinung.

      • Da hast du vollkommen Recht und das wird auch der Grund sein wieso das für das MacBook Pro nicht kommt.

    • watch geht am besten, da muss ich noch nicht einmal schauen, mein mbp steht auch neben dem Monitor zugeklappt ….

  • Apple hat alle Kritikpunkte die ich am MacBook Pro in 15 Zoll ab 2016 hatte verbessert. Wenn jetzt noch die interne Kühlung von Prozessor und GPU verbessert wurde, bin ich echt happy.

  • Wichtiger ist die Frage wann kommen die „Airtags“

  • Hört sich alles sehr gut an… 16 Zoll, endlich etwas größer als 13 oder 14… wenn Mac os jetzt noch sebehindertentauglich wäre, indem man die Menüs, schrift im allgemeinen etwas größer stellen könnte, ohne an der Auflösung rumzuspielen, wäre das schon was…

    • Sorry wenn ich jetzt vielleicht Stuss von mir gebe, aber Trackpad mit Gestensteuerung is doch Ideal dafür und das schon seit MacBook 2007 und Lion. Deswegen hat sich mein Nachbar damals extra das Trackpad als Standalone geholt

      • und was ändert das Trackpad bei der Bildschirmdarstellung, kleiner Schrift im Finder usw? insbesondere bei der hohen Auflösung des Macbooks?

        auf nem mac mini mit full hd Display kann ich die Schriftgröße prima ohne optische Kompromisse kompensieren… hätte nur gerne eine mobil fähige Variante fürs Wohnzimmer (zumal mir die mac minis zu teuer geworden sind)

    • macOS hat doch seit Ewigkeiten schon die Zoomfunktion für Sehbehinderte.

      Alleinig die Schriftgröße zu ändern kann ziemlich viele unerwünschte Nebeneffekte haben.

  • Kein eSim Support (LTE Modul)
    Kaufpreis US Dollar: 2399$ (2100€)
    Kaufpreis Euro: 2799€

    Nein danke.

  • Kein eSim Support (LTE MODUL)
    Kaufpreis US: 2399$ (2100€)
    Kaufpreis DE: 2799€

    Nein danke! Das passt leider mal wieder nicht.

    • Und jetzt rechnen wir die US Steuern mal auf den von dir angegebenen Netto Preis drauf…

      • Welche US-Steuern? Dort hat jeder Bundesstaat andere.

        Zudem interessiert uns das nicht. Man muss die deutsche MWSt. dazurechnen, und dann kommt man auf genau 2499. Und eben nicht 2799.

      • Ich weiß nicht was bei euch falsch läuft, aber bei mir ergeben 2399*1,19 ca 2850. In dem Sinne akzeptabel.

      • @Niko: Hast du schon mal etwas von Umrechnungskursen gehört?

      • @Wayen schon mal was von MwSt gehört? Finde es ok 19% wie Niko es gemacht hat drauf zu schlagen. Jetzt noch einen durchschnittlichen Wechselkurs berücksichtig und man kommt auf folgendes 2399 * 1,19 * 0,95 = 2712,xxx.

  • Leider nichts wirklich neues drin. Kein Touch/FaceID hmm langweilig

  • Bin gespannt, ob bald auch eine 14″ Variante erscheint. Meine Frau interessiert sich z.Zt. stark für das aktuelle 13″ Modell, aber wahrscheinlich wäre es wohl besser, auf die neue Version (egal ob 14″ oder 13″) mit verbesserter Tastatur zu warten?!

  • Die Lüftung ist für mich echt entscheidend. Bzw das Temperaturmanagement. Ich hab das 2017 in voller Ausstattung und der Lüfter und das Herabregeln geht mir so auf den Zeiger. Ich hab eigentlich als Nächstes Gerät schon geplant, wieder einen iMac zu holen. Wenn das Ding hier was kann, bleibe ich vielleicht doch beim MacBook.

    • Lüftung bzw. Geräuschentwicklung finde auch ich extrem wichtig. Mal abwarten, wie die Messwerte bei Mac&i anfangs Dezember ausschauen.

      In der Vergangenheit bin ich immer gut gefahren, dass ich das Gerät beim Kauf im Applestore selber konfiguriert habe mit dem langsamsten Prozessor und das Geld stattdessen bei grossen SSDs usw. habe liegen lassen.

  • ACHT_TERRABYTE SSD??? Und warum bekommen die das auf dem iMac nicht hin….?!

    • Selbst der neue Mac Pro hat nur 4 :))

      • Ja – Knüller, oder? Aber scheinbar jettet die neue Generation Verbraucher, die viel Speicherplatz benötigen, heute eben ständig um die Welt und muss ihr gesamtes digitales Gut permanent via MacBook Pro mit sich herumschleppen, wohingegen man den iMac /Mac Pro daheim nur noch zum surfen bei Amazon benutzt…

  • Die Preis überirdisch die Technik und Service von Apple unterirdisch. Freu mich schon auf die tausenden Fehler Posts hier.

  • Über den Education-Store geht der Preis sogar. Schade, ich habe Mitte Oktober noch das back to school Angebot wahrgenommen.

  • Wieso Face ID?

    Entsperren mit der Apple Watch klappt doch auch super ;-)

  • Den leuchtenden Apfel bekomme ich wohl auch nicht wieder? :-(
    Ich finde den so schön an meinem 2013er MacBook Pro…

  • Kann jemand sagen, ob die Radeon Pro 5500M besser/schneller als Vega20 ist? Oder bekommen die neuen 16’Pros später auch einen Äquivalent von VegaXX ?
    ps: bei mir geht es um Lightroom/Photoshop/Finalcut

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27789 Artikel in den vergangenen 6736 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven