ifun.de — Apple News seit 2001. 22 305 Artikel
Trump-Regierung interveniert

Apples Milliarden-Nachzahlung: US-Administration mischt sich ein

Artikel auf Google Plus teilen.
14 Kommentare 14

Ihr erinnert euch an die seit Ende August im Raum stehende Steuernachforderung gegen Apple? Eine Prüfung der EU-Kommission ergab damals, dass Apple in Irland unrechtmäßige Steuervergünstigungen erhalten hat. Folglich sollte Cupertino rund 13 Milliarden Euro in die irische Staatskasse überweisen.

Letzter Stand der Auseinandersetzung: Ende Februar veröffentlichte die Dokumentenstelle der Europäischen Union die Klagegründe Apples gegen die Forderungen der Europäischen Kommission und macht die Argumente, mit denen Cupertinos Anwälte gegen die im Raum stehende Zahlung vorgehen damit erstmals öffentlich.

Nun meldet sich die Nachrichtenagentur Reuters zum laufenden Verfahren zu Wort. Mit Verweis auf eine „mit der Angelegenheit vertraute Quelle“ berichtet die Agentur, dass sich die US-Administration nun in das Verfahren eingeklinkt haben soll.

Details zum Einschreiten der US-Regierung, die Apple eine Steuererleichterung für die Rückführung im Ausland gehaltener Barreserven in Aussicht gestellt hat, liegen derzeit jedoch noch nicht vor.

The U.S. government has sought to intervene in Apples appeal against an EU order to pay back up to 13 billion euros in Irish taxes, a source familiar with the matter said on Tuesday. […] „I can confirm the United States filed an application with the European Union General Court to intervene in the case involving the retroactive application of state aid rules to Apple,“ said the source, who declined to be named because of the sensitivity of the matter.

Der Fall selbst dürfte noch bis Ende 2018 ruhen, erst dann will der Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) die im Raum stehende Zahlung verhandeln.

Apple Grafik

Zum Nachlesen

Mittwoch, 05. Jul 2017, 10:36 Uhr — Nicolas
14 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Dann könnte sich Cooks Mitarbeit in Trumps Expertenkommission ja auszahlen.
    Wäre „schönes“ Beispiel für gute Lobby-Arbeit.
    Nicht falsch verstehen, kein Apple-Bashing, das machen alle Unternehmen so, weltweit, auch in Deutschland
    Deshalb wäre es wichtig, wenn die Politik diese Lobby-Arbeit transparent machen würde.

    • Trump hat viel Verständnis für Firmen, die keine oder wenig Steuern zahlen. Er hat ja vermutlich auch nichts oder so gut wie nichts bezahlt.
      Das wird alles noch heraus kommen.

    • @ k-H:
      Danke für den unaufgeregten Beitrag.
      Stimme dir zu.

      Interessant wird es zu sehen sein, ob und wie die US-Regierung da einen (von außen erkennbaren) Unterschied im Ergebnis ausmachen wird. Obwohl ich Realist bin, erwarte ich als Europarechtler schon, dass Trump hier eher auf europäischen Granit beißen wird.

    • „DIE“ politik ist doch gar nicht daran interessiert – die machen das ja erst möglich.

      „DIE“ politik ist immer den reichen verpflichted und liefert für das volk ein schauspiel.

      „DIE“ irische politik will ja das geld gar nicht – drum sin diese und die folgenden postings ja zusätzlich lächerlich

    • Für Transparenz bei der Lobby-Arbeit bin ich auch stark dafür.

  • Tim Cook ist nur seinem Gewissen, der Firma, den Kunden und den Aktionären gegenüber verantwortlich.
    Ich weiß nur noch nicht in welcher Reihenfolge!

  • Bitte mal „sought to…“ verstehen…

  • Tja für die USA war es ja kein Problem absurde Strafen an VW zu verhängen

    • Wird es auch für die EU nicht. Die haben sich sehr weit aus dem Fenster gelehnt. Alles zu veröffentlichen und jede Regierung kann davon profitieren, wenn man geschlossen dagegen angeht. Bankgeheimnis ist schon gefallen, Steuer CDs werden gekauft, mehr öffentliche Debatten. In Zeiten von austerity scheint die Bevölkerung mehr auf sowas zu achten und das auch zu fordern! Was ja eine gute Sache ist, ohne Druck wird wohl nicht viel passieren. Nicht unbedingt Produkte boykottieren, aber Druck auf die Politik auszuüben damit dem ein Ende bereitet wird. Da ist viel möglich, siehe hier zur Zeit in UK.

    • absurde strafen?

      eu kampfposter oder einfach nur unwissend.

      vw hat nahzu 1 milliarde menschen mit hochgradig umweltverschmutzenden maschinen zwangsvergiftet – und die strafen sollen absurd sein?

      die können noch nichtmal jetzt die EU grenzwerte einhalten NACH der modifikation.

      manchmal sollte man nachdenken, bevor man postet

      • Ich denke VW inkl. der beteiligten Töchter sollten in der EU auch eine Strafe zahlen. Aber mit einem Dobrint der Politiker und Lobbyist zugleich ist passiert das nicht. -.-

      • Hochgradig vergiftet???? Soll das ein Witz sein??? Ach stimmt USA das Land der Elektroautos:)))) ja da kommen die bösen Deutschen mit Ihren KZ Dieselfahrzeugen und vergiften das Greenpeace Paradies USA:)))))))))

  • ich finde Apple und VW sollten alle ihre Firmen schließen und euch entlassen. Hoffe ihr bekommt bei eurem korruptem Staat dann Arbeit….
    Ihr solltet überlegen wie viel Verantwortung und Risiko diese Firmen Tragen um euren Arbeitsplatz zu erhalten. Und dieser ganze Abgas scheiß von den Regierungen, voreiterter wie immer Deutschland, vor gegaukelt wird. Um noch mehr Gelder einzutreiben. Und diese Strafen waren vorweg schon von den Regierungen eingeplant deswegen auch diese mindest werte. Und erzählt mir nicht ich würde spinnen…. oder was glaubt ihr warum jeder eine Plakette braucht…. Im schein bei einer Kontrolle würde das auch stehen oder stehen können dazu muss man das Volk nicht abzocken.

    ABER ich kenne schon eure Reaktion…. deswegen sag ich nur….
    Früher waren wir 1. Sklaven dann 2. Neger dann 3. Juden und 4. Heute lässt man uns im Glauben wir sind Frei.
    Von den ersten 3 wissen wir Heute wie falsch es war. Vom 4. Glauben wir es genauso wenig wie die Mehrheit unserer Vorfahren damals.

    Ich frage mich wie lange ihr noch so strunze Dumm sein wollt. Mer.el macht euch jetzt, nach dem Sie euch offiziell Überwachen lassen kann, genauso das Versprechen mit mehr Arbeit usw wie der A…. damals.

    Viel Spaß bei jammern über die Geschäftsleute die sich den Hintern aufreisen um eure Arbeitsplätze zu sichern. Doch wählt weiter dieses Partei die es in 35 J macht geschafft hat 2 Billionen € schulden zu Produzieren. Obwohl Sie und das Geld aus der Tasche ziehen.
    Nicht weil es nicht reichen würde, NEIN, 10% davon würden reichen wenn die Herren nicht unser Geld für Schwachsinn in Tonnen pro Jahr ausgeben würden. Siehe z.b. 1% was der Mario B. aufdeckt.
    und hier könnt Ihr eure unverschuldeten Schulden anschauen.
    http://www.staatsschuldenuhr.d.....e/

    Eine schande das wir, 99% der Bevölkerung, uns so etwas immer noch gefallen lassen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22305 Artikel in den vergangenen 5872 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven