ifun.de — Apple News seit 2001. 37 999 Artikel

Immer breiteres Angebot

Verve: Neuer Mac-Launcher setzt auf Geschwindigkeit

Artikel auf Mastodon teilen.
12 Kommentare 12

Warum das Angebot an sogenannten Launchern für den Mac plötzlich so stark zunimmt, ist uns ein Rätsel. Nach Jahren in denen sich Anwender vor allem zwischen (anfangs noch) Quicksilver, dann vor allem Alfred oder Launchbar entscheiden mussten, erreicht die Anzahl der ernstzunehmenden Launcher inzwischen fast den zweistelligen Bereich.

Spotlight Suche

Apples Spotlight-Suche bei der Arbeit

Dabei stellt die Spotlight-Suche Apples inzwischen selbst ein Großteil der Funktionen zur Verfügung, für die lange Jahre auf einen gesonderten Launcher ausgewichen werden musste. So lassen sich kleine Rechnungen mittlerweile auch problemlos über Apples Spotlight abwickeln, selbst Währungsumrechnungen sind hier schnell durchführbar.

Tendenz zur Spezialisierung

Entsprechend spezialisieren sich die an Markt angebotenen Launcher immer weiter. Während Launchbar mit hervorragenden Suchvorlagen und einem granular konfigurierbaren Index überzeugt, lebt Alfred von der Umfangreichen Auswahl an verfügbaren Erweiterungen. die noch junge Mac-Anwendung Raycast besticht mit einer aufgeräumten Benutzeroberfläche, einer Team-Funktion und einem kraftvollen Plugin-System.

Bei Sol und ueli handelt es sich um im Aufbau befindliche Hobbyprojekte, die gerade noch Gestalt annehmen:

Der Neuzugang Verve

Wo sich der Neuzugang Verve positionieren wird bleibt abzuwarten. Der Entwickler der kostenfreien Open-Source-Anwendungen bewirbt die Geschwindigkeit seiner App, die sich auf dem Code-Portal GitHub in zwei Ausgaben für Macs mit Intel- und Macs mit Apple-Prozessoren laden lässt.

Suchleiste Verve

Momentan konzentriert sich Verve noch auf das schnelle Starten ausgewählter Applikationen und reagiert auf den Tastatur-Kurzbefehl CMD+Shift+G. Für die Zukunft geplant sind der Ausbau um Erweiterungen, Theming-Möglichkeiten, eine Rechner-Funktion und mehr.

Verve Preview

Wir nutzen schon seit Jahren Launchbar, beobachten die Entwicklung von Raycast aber mit großem Interesse.

29. Dez 2022 um 08:22 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    12 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Spannend. Was kann Launchbar, was Spotlight nicht kann? Auf den ersten Blick sehe ich es nicht, aber er es gibt sicher einen Grund, wenn ihr es nutzt?

    • Ausprobieren und einen zweiten Blick auf die Funktionen auf der Homepage von Launchbar/Alfred/… schauen. Teaser: Es viele zusätzliche und praktische Funktionen, die Spotlight nicht anbietet.

      • Eine Antwort, die seine Frage minder beantwortet. Da darf man doch mal klatschen… ^^

      • ja…was Alfred mehr kann ist mir klar. Daher hatte ich hier auch nur nach Launchbar gefragt. Und das, nachdem ich auf der Seite war. Da ifun ja selbst schreibt, dass sie Launchbar verwenden, hatte ich auf Infos von Anwendern gehofft. Ist meine Frage jetzt klarer?

  • Ich hab sowas noch nie vermisst. Spotlight hat bisher immer gereicht. Was können die Launcher denn besonderes?

  • Verve ist für immer kostenlos und Open Source. In rust geschrieben – und dadurch sollte er tatsächlich sehr schnell sein!

    • … ich nutzte früher Quicksilver – aber sehe auch keinen alltäglichen Vorteil der kleinen Extrafunktionen der zahlreichen Launcher.
      Und ich starte Apps fast ausschließlich über Spotlight!
      Werde mal probieren, ob Verve dafür wirklich schneller ist.

      An alle regulären Anwender von Launchern: Was nutzt Ihr, was Spotlight nicht (oder nicht so gut) kann?

      • Ich nutze schon einige Jahre Alfred, ganz früher Quicksilver. Meine Extra-Liste ist recht lang. Dinge die ich nicht mehr missen will: Terminal Commands, Farbcodes anzeigen (HEX, RGB…), Blindtext generieren (in unterschiedlicher Länge), 1Password Integration, Git Repos, TailwindCSS und caniuse Docs, ForceQuit, killen von Programmen & Processes, diverse Snippets mit Date Time Clipboard Placeholdern oder Formatänderungen aber auch Hue Lampen steuern.
        Die Möglichkeiten sind unbegrenzt.

  • finde spotlight super allerdings funktioniert der taschenrechner mit jeder version schlechter. mittlerweile kann man nicht mehr das ergebniss markieren. bei mir ist das die meist genutzte funktion. daher bin ich sehr traurig ;( darüber.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37999 Artikel in den vergangenen 8213 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven