ifun.de — Apple News seit 2001. 24 404 Artikel
Jetzt auch als Song

MacBook Pro: Tastatur-Kritik wird deutlich lauter

Artikel auf Google Plus teilen.
38 Kommentare 38

Nach den anfänglich eher wenig beachteten Nutzerberichten zu den fehleranfälligen Tastaturen von MacBook und MacBook Pro haben die beiden gestern veröffentlichten Artikel zum Thema – ifun.de berichtete – jetzt die Fluttore geöffnet.

Druckluft

Vor allem in den sozialen Netz haben sich zahlreiche Anwender gemeldet, die ihre Negativ-Erfahrungen mit der neuen Tastatur schildern und von ihrem zweiten, dritten und sogar vierten Abstecher in den Apple Store berichten.

Der Mac-Entwickler Michael Tsai hat eine stattliche Auswahl kritischer Stimmen prominenter Mac-Nutzer versammelt und lässt unter anderem den ehemaligen Macworld-Redakteur Jason Snell zu Wort kommen.

We can feel free to disagree about whether Apple’s new laptop keyboard design with drastically reduced key travel is pleasant to type on or not—I don’t like the feel of the keyboard at all, but I recognize that reasonable people will differ. But like them or not, these keyboards seem to be easily broken. I can’t tell you how many people I know who have reported some problem with the keyboard that has required a visit to the Apple Store.

Tastatur-Kritik jetzt auch als Song

Zudem begleitet nun auch der Musiker Jonathan Mann die webweite Diskussion um die MacBook-Tastatur. Der Künstler, dessen iPhone-Video von Steve Jobs persönlich für die Eröffnung der Antennagate-Pressekonferenz ausgewählt wurde, besingt in „I Am Pressing The Spacebar and Nothing Is Happening“ nun die Tastaturen der aktuellen $2000-Rechner Cupertinos.

Zum Nachlesen

Donnerstag, 19. Okt 2017, 15:42 Uhr — Nicolas
38 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Lasst mich raten, bei Windows ist alles viel schlimmer. Und Samsung hat gar keine Tastatur…stimmts?

  • Lustig: Seit der Vorstellung der MacBooks 2016 finde ich das 2015er-Modell deutlich attraktiver als zur Zeit, als es nur das 2015er gab.

    • Jap. Apple geht Wege die die Mac User nicht wollen.
      Teurer und schlechter, weniger Anschlüsse.

      Fehlt nur noch das dass innere in epoxidharz gegossen wird

      • Ihr mit euren Anschlüssen wenn endlich einfach alle auf usb c setzen würde brauchen wir keine Adapter mehr und alles ist so viel schöner mit nur usb c

      • Dann ist es allerdings Wasserfest!

      • Und wer erfindet eine SD-Karte mit USB-C?

      • @ Joe
        Dann wäre es auch noch früh genug gewesen ein MacBook mit ausschliesslich diesen Anschlüssen anzubieten.

      • Wieso teurer? Wenn man mal die Inflation herausrechnet, dann war Apple früher deutlich teurer. Zudem waren auch mal die Wechselkurse günstiger für uns.

        Und mit USB-C braucht man halt auch nicht mehr Anschlüsse. Jetzt steckt meist noch genau ein einziges Kabel in meinem MacBook Pro. Das meiste geht mittlerweile eh wireless und dank der USB-C-Anschlüsse an beiden Seiten des Gerätes ist man sogar flexibler als vorher.

        Bitte denkt auch daran, dass damals jeder gemeckert hat, als Apple auf USB gesetzt, das Diskettenlaufwerk oder das optische Laufwerk entfernt hat. Und jetzt? Vermisst jemand noch die 3,5″-Disk?

      • Es gibt Cloud Space. Wechseldatenträger sind für die ewig Gestrigen.

      • Und wer erfindet ein Diskettenlaufwerk mit USB-C?

      • Bendr, sehe ich auch so. Mein MBP, welches ich seit mehr als neun Jahren nutze und erst jetzt durch ein 2017er Modell ersetzt wurde, hat mich damals 2.600€ gekostet. Jetzt habe ich für das 15er 2.800€ bezahlt (Education). Da liegen fast zehn Jahre dazwischen…

    • Kann ich für mich bestätigen. Genau aufgrund solcher Kinderkrankheiten wurde auch in der kürzlich ausgelaufenen Beats Aktion das ältere Modell 15“ Retina (Stand: Mid 2015) gekauft. Bin restlos begeistert.

    • Geht mir und vielen Kollegen im Design genau so. Ich habe auch so lange auf das neue Macbook Pro gewartet, um dann doch nach Test und Retour erneut das Vorgänger Modell zu kaufen.
      In der Agentur nehmen die Kollegen auch lieber das Alte!

  • Ich liebe die neue Tastatur. Mit Zehn-Finger-System und als Vielschreiber genieße ich es jeden Tag. Nun bleibt nur zu hoffen, dass bei mir die Fehler ausbleiben.

  • Also ich hab jetzt vier von diesen MacBooks (12″ 2015 + 2016, 13″ pro 2016 + 2017) in meiner Firma und ich hatte noch absolut kein Problem, ich bin begeistert von der neuen Tastatur und möchte nicht mehr auf der alten tippen. Ich frühstücke aber auch mit einem Teller, nicht über der Tastatur.

  • Also bei meinem 2015er presse ich die spacebar, und ich bekomme die Leerzeile. Zudem klackert die Taste nicht wie blöd. What the hell hat sich Apple dabei nur gedacht? herrscht bei Apple ein ähnliches Abgstklima, dass bei VW angeblich bis zur Aufdeckung des Dieselskandals herrschte?

    • Dann hast du aber doch ein Problem mit dem Mapping deiner Keys, denn wenn ich meine Spacebar presse (<- lol), dann bekomme ich keine empty row, sondern ein Leerzeichen.

  • Yo. Dann hängt mal alle nicht so lange bei Starbucks rum und esst Cookies ;)

  • Also in meinem Laden gab es noch nicht eine reklamation deswegen. Klar, einige werden direkt zu Apple gehen. Erfahrungsgemäß tun das die meisten aber nicht. Und wir verkaufen nicht gerade wenig davon.

  • bei der grossen kabellosen Tastatur mit Zehnerblock gibt es Probleme hinsichtlich der Stabilität – hier sind sämtliche Tastaturen in der Agentur leicht VERBOGEN, immerhin 7 Stück. Gehört das so? Ist das ein Bug oder ein Feature? Wirkt dann doch etwas „billig“…

  • Das Problem war für mich bisher der größte Hinderungsgrund ein neues MacBookPro zu kaufen … schade!

  • Eine Taste knischte an meinem MBP 17″ Touch Bar mal, aber das hat sich doch kräftiges, mehrfaches Drücken erledigt. Ansonsten ist die Tastatur recht laut („Mach mal die Tür zu!“), aber der geringe Tastenhub ist klasse.

  • Ist doch klar wieso Apple die Tastatur so entworfen hat.
    In den Stores, wo ich vorbei gehe sehen die Mitarbeiter immer gelangweilt aus. So kann man sich auch Support Arbeit machen xD Wenn man dann nicht mehr einsieht ständig in ein Store Kilometer weise hinzufahren, dann wird man am Telefon beschimpft, weil man keine tolle Kreditkarte hat, für ein Gerät das ab bezahlt ist und Garantie hat.

  • Ich finde das die neue Tastatur bei meinem 2017ner Mac Book sehr gut aussieht und sich auch sehr gut anfühlt. Der Druckpunkt ist toll. die Beleuchtung ist auch topp. Nichts blendet mehr wie bei der alten Tastatur. Was mich aber total an der Tastatur stört ist dieses billige, plastige Klicken. Wenn Geräusche die man selbst erzeugt schon nervig sind dann weis man wie es dem unfreiwilligem Zuhörer geht. Meine Frau sagt ich soll mit dem Klapperkasten verschwinden. Und da gebe ich ihr vollkommen recht. Die alte Tastatur am Mac Book Pro E13 hat dieses elendige Klicken nicht. Und nur deshalb würde ich die alte Tastatur vorziehen. Und wer Krümel über seine Tastatur verteilt muß sich nicht wundern wenn das Krümelmonster zuschlägt. ( Scherz )

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24404 Artikel in den vergangenen 6202 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven