ifun.de — Apple News seit 2001. 31 399 Artikel

Von Apple vergessen

Der Exodus hält an: Weitere Entwickler verlassen den Mac App Store

17 Kommentare 17

Keine Option kostenpflichtige Upgrades oder einfache Demo-Versionen anzubieten. Seit Jahren keine Möglichkeit auf Kommentare und Nutzerbewertungen zu antworten. Und: Apples streng restriktiver Sandbox-Zwang, der vielen Produktivitäts-Anwendungen so sehr zusetzt, dass ein effektiver Einsatz nicht mehr möglich ist.

Mac App Store 500

Die Gründe, warum namenhafte Mac-Entwickler dem von Apple betreuten Mac App Store den Rücken zuwenden, sind vielfältig und hinlänglich bekannt. Reagiert hat Cupertino bislang jedoch nicht auf die Beschwerden der Developer-Community; und so kommt es wie es kommen muss: Der seit Monaten anhaltende App Store-Exodus setzt sich auch im ersten Quartal 2017 weiter fort.

Die eigenen Apps, darin sind sich die Entwickler weitgehend einig, lassen sich außerhalb des Mac App Stores nicht nur schneller mit Aktualisierungen versorgen, sorgen im Selbstvertrieb auch für steigende Umsätze.

Zum Nachlesen:

Nachdem sich zuletzt der Editor BBEdit, die Zeichen-Anwendung Sketch und der Code-Editor Coda aus dem Mac App Store verabschiedeten, sind seit Anfang des Jahres nun auch das Farbverwaltungswerkzeug Sip, der Videoeditor Videoloupe und beide Apps der Software-Schmiede St. Clair aus dem vernachlässigten Software-Kaufhaus verschwunden.

Without going into a full-on rant about the Mac App Store (I could ramble on for days), let’s just say that while the Mac App Store is convenient for consumers, it doesn’t really serve the needs of some developers […] and despite years of “constructive criticism” from developers, Apple hasn’t fixed some major problems

Im Gegensatz zum mobilen App Store, den Apple (immerhin) um Banner-Anzeigen erweiterte und bald auch um Reaktionen auf Bewertungen ergänzen wird, fristet der Mac App Store ein fast vergessenes Dasein und verscherzt es sich reihenweise mit langjährigen Mac-Entwicklern die qualitativ hochwertige Produkte anbieten. Ein Store übrigens, der nach der Eingabe des Suchwortes „Dropbox“ zwar 28 Suchergebnisse präsentiert, Dropbox selbst aber nicht anbietet. Auch hier verantwortlich: Apples Sandbox-Zwang, der den Dropbox-Einsatz nicht ermöglicht.

Mac App Store Dropbox

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
13. Mrz 2017 um 15:29 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    17 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    17 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31399 Artikel in den vergangenen 7298 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven