ifun.de — Apple News seit 2001. 20 050 Artikel
OCR-Layer verschwindet

ScanSnap: PDF-Scherereien unter macOS Sierra halten an

Artikel auf Google Plus teilen.
26 Kommentare 26

Für die von Fujitsu angebotenen Dokumenten-Scanner der ScanSnap-Familie haben wir bislang unsere Hand ins Feuer gehalten. Immer dann wenn wir uns mit Freunden oder Kollegen über den Traum vom „papierlosen Büro“ unterhalten haben, sind wir irgendwann bei den Arbeitstieren mit brauchbarer Mac-Unterstützung gelandet, die wir seit der Anschaffung unseres S1500M-Modells immer gern empfohlen haben – aktuell würden wir wohl zum IX500 greifen.

Scanner

Inzwischen zucken wir in Sachen Kaufempfehlung nur noch mit den Schultern. Seit der Ausgabe von macOS Sierra, scheint das ScanSnap-Team nicht mehr richtig aus dem Knick zu kommen und reagierte nicht nur deutlich zu spät auf gravierende Änderungen im PDF-Handling des aktuellen Mac-Betriebssystem, sondern auch halbherzig – wie sich jetzt herausstellt.

Zur Erinnerung: Einen Tag vor der Freigabe von macOS 10.12 informierte Fujitsu über einen Fehler der hauseigenen ScanSnap-Software. Unter macOS Sierra würde diese dafür sorgen, dass mit ScanSnap erstellte PDF-Dokumente Inhalte und Seiten verlieren, sobald diese mit Apples Vorschau.app bearbeitet werden. Das Unternehmen versprach: Man werde den Fehler im Oktober berichtigen.

Letztendlich musste die Community bis zum 31. Oktober abwarten um die fehlerbehebenden Aktualisierungen einzuspielen, die den Bug zumindest in neu erstellten Dokumenten aus der Welt schafften.

macOS 10.12.2 führt neuen Fehler ein

Scansnap Manager

Und nun scheint sich ein neuer Bug in den ScanSnap-PDFs breit zu machen. Seit der Ausgabe von macOS 10.12.2 verlieren neu erstellte PDF-Dokumente beim Bearbeiten mit Vorschau.app ihren OCR-Layer. Erkannter Text lässt sich nicht mehr markieren.

Die Webseite documentsnap.com hat das Problem in verschiedenen Konstellationen des macOS-Betriebssystems reproduziert und bietet folgende Übersicht an:

  • Gescannt unter 12.12.1 & editiert in El Capitan: OK
  • Gescannt unter 12.12.1 & editiert in Sierra 12.12.1: OK
  • Gescannt unter 12.12.1 & editiert in Sierra 12.12.2: OCR verschwunden
  • Gescannt unter 12.12.2 & editiert in El Capitan: OK
  • Gescannt unter 12.12.2 & editiert in Sierra 12.12.1: OK
  • Gescannt unter 12.12.2 & editiert in Sierra 12.12.2: OCR verschwunden

Fujitsu selbst hat sich bislang noch nicht zum Bug geäußert.

Zum Nachlesen:

Donnerstag, 22. Dez 2016, 9:26 Uhr — Nicolas
26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • kann ich bestätigen seit dem Sierra Update ist das leider so, danke für die Inf.

  • Wie verhalten sich denn PDFs, die mit der iPhone App erzeugt wurden?

  • Traurig dass das Problem mit dem letzten MacOS Sierra Update wiedergekommen ist…
    Workaround: Nach dem Editieren der PDF Datei diese nochmal per Drag&Drop durch die SnapScan OCR Erkennungssoftware jagen.

  • Na toll, hatte echt überlegt, den iMac von MountainLion auf Sierra zu bringen, nachdem die Updates von Apple und Fujitsu raus gekommen sind.
    Bin gerade echt froh, das bisher die Zeit für’s neu aufsetzen fehlte. (Neu aufsetzen deshalb, weil mein aktuelles System seit OS X 10.1 immer nur aktualisiert oder auf einen neuen Mac migriert wurde. Wollte endlich mal die Altlasten los werden. )

  • Wenn ich eine Internetseite (oder einen Ausdruck) als pdf-Datei in DEVONthink schiebe, ist es eine durchsuchbare pdf Datei. Wenn ich sie allerdings im Anschluss in eine durchsuchbare pdf umwandeln lasse (über das interne Abbyy FineReader OCR) verliert die Datei die Durchsuchbarkeit, unabhängig von Scansnap oder Vorschau. Dieses Problem besteht bei gescannten Vorlagen von allen bisher getesteten Scannern. Es hat erst mit 10.12.2 angefangen.

  • Wenn diese Probleme mit Sierra gekommen sind – und nun eine neues, ähnliches Problem mit dem update auf 10.12.2 kommt, dann muss das nicht zwingend die Schuld von Fujitsu sein. Es wäre nicht der erste Bug von Apple, gerade in letzter Zeit!

    Es wäre nur schön, wenn Fujitsu so etwas im eigenen Hause testen und erkennen würde um dann schnell und offen zu den Kunden zu kommunizieren! Lieber warte ich mit dem macOS-Update als geschäftlich in solche Probleme zu laufen.

    • Wenn die Software aller anderen Hersteller funktioniert und ScanSnap dazu noch eine berüchtigte Vorgeschichte hat, ist es eher unwahrscheinlich, dass der Fehler bei Apple liegt.

      • Die anderen Hersteller haben die Probleme auch. Devonthink hat viel Arbeit rein gesteckt, um die Fehler von Sierra zu umgehen.

  • Justin Biebabutzemann

    Ich würde den Fehler nicht einseitig Fujitsu anlasten; wenn ich mir anschaue, wie viele andere PDF-Verarbeiter sich über Bugs in Sierra beklagen (z. B. Devon Technologies), stelle ich mir eher die Frage, ob nicht eher Apple der „Hauptschuldige“ ist?

  • ALSO: – das Problem liegt nicht an Fujitsu, eher an Sierra. Ich habe noch einen Canon-Scanner, mit dem tritt das Problem auch auf: pdf mit OCR (Canon Software, Adobe-OCR beides probiert) – öffnen mit Vorschau unter Sierra. Speicher (cmd+S). Danach ist OCR in der Datei verschwunden.

  • ich bin auch der Meinung dass da ein BUG in Sierra liegt.

    ich hatte andere Stelle schon darauf hingewiesen, dass neben
    • ScanSnap
    such andere Scanner von
    • Cannon
    • HP
    etc.

  • Das mit dem halbherzig agierendem Team kann ich sogar als Windowsnutzer bestätigen. Bislang war ich absoluter Fan von ScanSnap – aber irgendwas scheint sich hinsichtlich SW-Support in die fAlsche Richtung entwickelt zu haben.

    Vor einem Jahr wechselte ich auf einen 4K Monitor. Im OrgAnizer kann man die Dokumente nur noch schemenhaft erkennen. Man versprach Abhilfe durch eine Zoomfunktion, die es bis heute aber nicht gibt. Früher wurden Verbesserungen schnell und zügig umgesetzt.

    • Bei den meisten Firmen liegt das eingfach daran, dass die Softwareentwicklung / Pflege nicht mehr im eigenen Hause ist, sondern extern vergeben wird.
      Ob das bei Fujitsu zutreffend ist, kann ich nicht sagen- aber die Behebung des letzten „Bugs“ hat schon gefühlt zu lange gedauert!

  • Ein bekannter Softwarehersteller hat die Probleme ebenfalls Sierra zugewiesen, diese sind bei dem Update erneut vorhanden. Sie versuchen soweit möglich um die Apple Bug herum zu programmieren – das kann es doch nicht sein. Apple strickt anscheinend nur noch mit der heißen Nadel….
    Dieser Eindruck hat sich mit Sierra bei mir verdichtet.

    P.S Scanner von Canon kann ich unter Mac nicht empfehlen. Die Geräte selbst sind gut – Unterstützung / Weiterentwicklung – Anpassung an Updates fällt zu 100% aus.

  • Deren Hotline lautet : 089-32378-0 .
    Es hilft nur wenn so viele wie möglich dort anrufen und den Fehler mitteilen.

  • Ich tippe da eher auf einen Fehler im Sierra.
    Apple hat, für mich, auch Vorschau verhunzt. Vor Sierra konnte man ein mehrseitiges PDF Dokument per Cursortasten durchblättern und z.B. leere Seiten (gescannte leere Rückseiten) einfach kurz rauslöschen. Das geht jetzt immer noch, nur springt er dann nach jedem Löschvorgang auf die erste Seite des PDFs. Bei umfangreicheren Dokumenten wird man so irre. Apple scheint das nicht zu interessieren.

  • Also ich habe ein ix500 und arbeite mit DEVONthink. Habe absolut keine Probleme unter dem Capitan.

    Ich kann den Scanner immer nur wieder weiter empfehlen.

    Scanne damit alle Briefe und Belege die ich so bekomme. Und habe auch angefangen meinen alten IT Bücher zu sannen. (Lasse in einer Druckerei immer den Rücken abschneiden).

    Der Scanner läuft und läuft.

    Für OCR nutze ich DEVONthink Office Pro mit ABBYY FineReader Pro.

  • Bei mir läuft der ScanSnap unter Mavericks wie am Schnürchen. Wenn ich das mal ganz ohne Apple-Pro-Brille betrachte, liegt’s doch dann logischerweise an Sierra. Ein Betriebssystemupdate ist nach meinem Verständnis eine Verbesserung des Vorherigen mit der Gewährleistung der Kompatibilität früherer Software. Ich finde, die Softwareentwickler haben da in der Vergangenheit zu schnell den Schwanz eingezogen und beten das Friss-oder-stirb-Mantra der Betriebssystementwickler fleissig nach. Da ist Microsoft im Übrigen auch nicht besser.

  • Selbst auf den Geräten, die – anders als das iPad Pro – wirklich professionell genutzt werden könnten, ist Apple nicht mehr für den professionellen Betrieb geeignet! Gut, dass ich Bootcamp installiert habe. Unter Windows funktioniert nämlich alles. Da kann man nur den Kopf schütteln.

  • Fein. Dann spare ich mir das Update auf Sierra, das eigentlich für die Weihnachtstage eingeplant war.

    Per ScanSnap hat man ja zwei Möglichkeiten, die PDFs mit den OCR-Daten zu versehen. Entweder über die eingebaute OCR-Funktionalität (Scan zu Datei mit Option „in durchsuchbares PDF konvertieren“ oder über die Weitergabe an Finereader (Scan an die Anwendung „Abby Scan to Searchable PDF“).
    Hat sich jemand zufällig mal die Mühe gemacht, beide Wege zu Testen? Würden in beiden Fällen die OCR-Daten beim Bearbeiten mit der Preview-App verloren gehen, würde ich den Fehler auf Seiten der Preview-App vermuten. Was auch dadurch gestützt wird, dass in den Kommentaren des verlinkten Artikels ein Anwender davon berichtet, dass das Problem nicht auftaucht, wenn er seine PDFs nachträglich mit PDFPen Pro bearbeitet…

    • ja, die OCR-Daten werden mit der Preview-App gelöscht, egal mit welchem Scanner oder mit welchem Programm die OCR durchlief. Hat mit ScanSnap eigentlich nichts zu tun.

      • Danke (auch für das Video), das hab ich befürchtet.
        Dann sollten die Jungs von iFun eventuell den Titel ändern bzw. nen anderen Artikel dazu schreiben. Ich denke, dass etliche Menschen dann von plötzlichem OCR-Daten-Verlust betroffen sind.
        Man tut bei Apple gerade echt eine Menge dafür, dass ich das Vertrauen in deren macOS Entwickler verliere…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20050 Artikel in den vergangenen 5632 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven