ifun.de — Apple News seit 2001. 25 743 Artikel
Ein weiterer Rückzug

Präsentationen mit Markdown: Deckset verlässt den Mac App Store

2 Kommentare 2

Wer die wöchentlichen Meetings seines Arbeitgebers hin und wieder dazu nutzt, kleinere Präsentationen zu geben, wird sich wahrscheinlich schon nach Alternativen zu den beiden Platzhirschen Keynote und PowerPoint umgesehen haben.

Deckset 1000

Anwender, die grundsätzlich gerne mit der Auszeichnungssprache Markdown arbeiten, sollten dann früher oder später über die beiden Mac-Anwendungen Marp und Deckset gestolpert sein.

Während sich Marp als kostenloser Freeware-Download anbietet, wurde Deckset bislang im Mac App Store verkauft. Ein Angebot, das mit der Ausgabe der jetzt verfügbaren Version 2.0 eingestellt wurde.

Zukünftig wird sich die Mac-Anwendung nur noch auf der Webseite der Macher laden lassen – im Mac App Store werden weder die neue noch die alte Version verkauft.

Die Deckset-Macher reihen sich mit ihrer Entscheidung in eine ganze Schar von Entwicklern ein, die Apples Software-Kaufhaus im Laufe der vergangenen Jahre den Rücken gekehrt haben – Coda, BBEdit und Sketch seien an dieser Stelle erwähnt.

Im Hausblog begründet das Team seine Entscheidung:

Der Hauptgrund für uns, den Mac App Store zu verlassen, ist die größere Flexibilität bei der Preisgestaltung. So können wir nun zum Beispiel Studenten, Lehrern und anderen Mitgliedern von Bildungseinrichtungen einen Rabatt von 50% anbieten. Das ist etwas, was wir vorher einfach nicht konnten und mit Blick auf unsere Nutzer ein wichtiges Thema.

Es gibt auch einen Rabatt von 20% für Teams, die entweder 5 oder 10 Kopien von Deckset kaufen. […] Da Deckset nun unabhängig vom Mac App Store (und damit auch von den langwierigen Einreichungs- und Überprüfungsprozessen) ist, werden wir unsere Updates zudem viel häufiger veröffentlichen können.

Donnerstag, 08. Mrz 2018, 16:47 Uhr — Nicolas
2 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Nicht zu vergessen dass außerhalb des MAS auch Upgradepreise angeboten werden können. Apple fördert quasi die Preisgestaltung über Abos, da Entwickler immer in einer Zwickmühle sind: Besitzer von älteren Versionen sehen nicht ein für eine neue Version den vollen Preis zu zahlen. Gleichzeitig kann ein Entwickler aber auch nicht jede Version aufs neue den Vorbesitzern umsonst zur Verfügung stellen.

  • Ich habe doch glatt Dreckset Basic mehrfach gelesen ….))

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25743 Artikel in den vergangenen 6419 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven