ifun.de — Apple News seit 2001. 21 748 Artikel
Patent von 2008 sorgt für Probleme

Moom verschwindet zuerst: Fenstermanager im Visier der Patent-Trolle

Artikel auf Google Plus teilen.
26 Kommentare 26

Die Software-Kategorie der Fenstermanager erfreut sich unter macOS einer so großen Beliebtheit, dass es eigentlich nur noch eine Frage der Zeit sein dürfte, bis Apple eigene Werkzeuge zum automatischen Anordnen offener Programm-Fenster direkt in das Mac-Betriebssystem integriert.

Moom 500

Auf ifun.de berichten wir seit Jahren über populäre und neue Kandidaten im Feld und brauchen nicht lang zu überlegen, um euch auf eine Auswahl sehenswerter Anwendungen zu verlinken: Aus dem Stegreif fallen uns Amethyst, SizeUp, Moom, BetterSnap, ShiftIt, Hyperdock, Cinch, WindowTidy, FlexiGlass, Spectacle, Magnet, Divvy und Doublepane ein.

Doch um die Software-Kategorie scheint es aktuell schlecht bestellt. Wie die Entwickler-Schmiede „Many Tricks“ (ihrerseits verantwortlich für den beliebten Fenstermanager Moom) jetzt im eigenen Hausblog mitteilt, sei man am Freitagabend Opfer eines Patent-Trolls geworden.

Den Entwicklern wurde kurz vor dem Wochenende ein Schreiben zugestellt, in dem die Inhaber des US-Patents #8434019 den Moom-Machern einen Eingriff in ihre Urheberrechte unterstellten.

Umgehend aus dem Mac App Store entfernt

Die 2008 vom amerikanischen Marken- und Patentrechtsamt USPTO bewilligte Ideenschrift beschreibt eine „Vorrichtung zur Platzierung von Fenstern auf einem Display“ und ist so breit formuliert, dass alle Fenstermanager im Visier der Patentinhaber stehen dürften. Das Vorgehen gegen Moom bewerten wir als frühen Testballon der Patentinhaber.

Überrascht von den Vorwürfen der Patentinhaber, haben die Moom-Macher ihre Anwendung kurzerhand aus dem Mac App Store entfernt und wollen sich in den kommenden Tagen um rechtlichen Beistand bemühen. Wir halten auch auf dem Laufenden und empfehlen euch schon jetzt, eine Sicherungskopie eures präferierten Fenstermanagers zu speichern.

Sonntag, 14. Mai 2017, 10:33 Uhr — Nicolas
26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich benutze derzeit keinen „Fenstermanager“: So richtig war da nie Bedarf für. Aber bevor die nun alle verschwinden: Gibt es eine Freeware-Lösung, die ihr empfehlen könnt?

    So „für alle Fälle“ würde ich die dann wohl doch noch schnell herunterladen.

  • Solche Patente sind ne Schweinereibund ich versteh nicht so ganz wieso das Patentamt solche allgemeinen Mist unter Schutz stellt. Ich reich glaube ich auch mal ein Patent ein, zum Beispiel ein Patent zur Gründung von Firmen die nur durch Patente Gewinn einfahren weil sie andere damit nötigen. Das ist nicht kreativ aber scheinbar ja ganz lukrativ.

    • Das Problem liegt hier im amerikanischen Patentrecht. Grundsätzlich kaufen diese Patenttroll-Firmen sehr allgemein formulierte Patente, mit denen sich bei anderen Unternehmen recht leicht eine potentielle Patentverletzung begründen lässt. Da in Amerika die potentiellen Patentverletzer selbst beweisen müssen, dass keine Patentverletzung vorliegt, ist es für sie oft günstiger die Verletzung anzuerkennen und Ersatz zu zahlen, als das Gegenteil zu beweisen.

    • Das ist halt ein ungeprüftes us Patent, das wahrscheinlich keinen Cent wert ist. Das jetzt ist halt ein test um herauszufinden wie viel es wert ist

    • Eigentlich sollte man das Patentamt verklagen, weil sie ein invalides Patent erteilt haben. 1991 unter Mac OS 7 gab es Window Shade, das hat so ziemlich das gleiche gemacht wie Moom

      • Window Shade vermisse ich heute noch. Doppelklick auf den Balken und das Fenster wird zugeklappt ohne im Dock zu verschwinden.

    • Ganz einfach: Die Gesetzgebung erlaubt es und das Patentamt hat kein Recht, nach eigenem Gutdünken zu handeln.

  • Mist. Gerade Moom. Ist jeden Cent wert – v.a. wegen Bedien-Option sowohl mit Maus als auch mit Tasten-Kombination

  • Ich hatte mich auch schon mit diesen Fenstermanagern beschäftigt, doch längst noch nicht alle getestet. Welcher davon bietet denn an, dass nach Neustart wieder eine zuvor gespeicherte Einstellung aktiviert werden kann, wobei auch Fenster in Tabs berücksichtigt werden sollen?

  • Solche Tools habe ich schon zu meinen Windowszeiten 2000 rum verwendet.
    Ich habe es mir abgewöhnt und komme mit den Bordmitteln von macOS sehr gut zurecht.

  • ich nutze die beiden fenstermanager moom und breeze gleichzeitig, weil beide ihre eigenen vorteile haben. ich hoffe, dass die moom app noch lange auf zukünftigen versionen von mac os laufen wird, da ich moom dutzende male täglich nutze, ohne es eigentlich zu merken. sehr wichtige app für mich !!

  • Gibt es einen fenstermanager der vor allem mit 2 Displays, wenn man sie erweitert hat, klar kommt? Über Vorschläge bin ich sehr verbunden.

    • ja! Spectacle ist dafür prima geeignet.
      beispiel: wenn ich verschiedene dokumente nacheinander zu präsentieren habe, dann ist der präsentationsbildschirm erst mal leer. per tastendruck „schieße“ ich das aktuell geforderte dokument von meinem macbook-bildschirm rüber. wenn es nicht mehr benötigt wird, schiebe ich es per tastendruck wieder zurück. dh das publikum bekommt nur das ein- und ausblenden mit. keine ablenkung durch finder, maus oder dock.
      für keynote-dateien wird kein fenstermanager benötigt: beim aktivieren des präsentationsmodus sollte automatisch auf dem richtigen bildschirm präsentiert werden.

      • dasselbe funktioniert natürlich am persönlichen arbeitsplatz mit zwei bildschirmen auch. das jeweils aktive fenster, an dem ich arbeite, ziehe ich per tastendruck auf die schöne, aufgeräumte arbeitsfläche.

  • Fenstermanager wofür?
    Entweder SplitScreen oder ne Reihe von Desktops jeweils Fullscreen – wisch und gut.
    Geht easy und schnell und ist Augenfreundlich

  • Ich benutz geschäftlich Windows…das kann sowas im Standard :)
    So ne Aussage hätte ich mir vor 10 Jahren auch nicht erträumt.

  • Benutze seit Jahren Divvy, absolut zufrieden.

  • Der Blogeintrag auf dem manytricks Blog ist verschwunden? Alles nur ein Missverständnis?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21748 Artikel in den vergangenen 5784 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven