ifun.de — Apple News seit 2001. 38 024 Artikel

Vorstellung Anfang 2023

Apples Mixed-Reality-Headset: Schon im März in der Massenproduktion

Artikel auf Mastodon teilen.
40 Kommentare 40

Apples Einstieg in den direkten Wettbewerb mit den Virtual-Reality-Anstrengungen des Facebook-Mutterkonzerns Meta soll, nach Jahren kontinuierlicher Spekulationen, nun nur noch wenige Monate entfernt sein.

Apple Brille

Pegatron mit Fertigung beauftragt

Wie die DigiTimes unter Berufung auf Industrie-Insider meldet, könnte die Massenproduktion des Apple-Headsets bereits im ersten Quartal des kommenden Jahres Anlaufen. Die teure Hardware, die sich initial vor allem an professionelle Anwender, Early Adopter mit schmerzfreien Preistoleranzen und Entwickler richtet, dürfte demnach schon im März in die Massenfertigung gehen und soll in den Werken des bereits mit mehreren iPhone-Aufträgen bedachten Apple-Partners Pegatron zusammengebaut werden.

Noch bis vor kurzem waren viele Marktbeobachter davon ausgegangen, dass Apple sein Mixed-Reality-Headset noch im laufenden Jahr präsentieren wird, nicht zuletzt da auch Meta den Oktober zur Ankündigung der Meta Quest Pro nutzte.

Rückschläge in der Entwicklung

Die Entwicklung des Mixed-Reality-Headset soll von mehreren Rückschlägen begleitet worden sein. 2017 etwa gelangten von Apple dokumentierte Betriebsunfälle an das Licht der Öffentlichkeit, die mehrere Vorkommnisse aufführten, bei denen die Augen von Angestellten während erster Tests neuartiger Prototypen in Mitleidenschaft gezogen wurden. ifun.de berichtete damals:

Erwartet wird, das Apple erst eine kostenintensive Version seines Mixed-Reality-Headsets verkaufen wird, die sich um den Aufbau eines Ökosystems aus Apps und Service-Angeboten kümmern soll. Etwas später soll dann eine günstigere Lösung für Verbraucher auf den Markt kommen, die Apples Visionen eines Mixed-Reality-Headset massentauglich vermarkten soll.

Das Headset könnte die letzte große Produkteinführung unter Tim Cooks Führung sein.

09. Nov 2022 um 11:02 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    40 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Glaub ich kaum dran so früh …
    Das wird laufen wie bei Apple Watch und AirPods, die ersten 2-3 Jahre noch in den Kinderschuhen und weniger Akzeptanz. Mit Modell 3-4 kommt es dann langsam in die Gänge oder wird zum Hit.

    • Naja, wie beim iPhone und iPad wird es erst ab Modell 3/4 richtig spannend – trotzdem haut Apple die Produkte schon auf den Markt und iteriert die Line Ups dann an die Spitze.
      Bis sie wieder eingeholt werden ;)

      • Es wurde schon häufiger berichtet, dass dieses Headset in der Produktion sei… Glaub ich erst wenn ich es sehe.
        Sollte Apple wirklich so ein Headset vorstellen… dann bin ich sehr gespannt wie der Meta Aktienkurs reagiert… ;)

      • Die Entwicklung und baldige Vorstellung eines entsprechenden Headsets von Apple ist ja keine Überraschung dürfte bei Meta bereits eingepreist sein; vor allem, wenn es sich tatsächlich als extrem hochpreisig herausstellt, wird man dort aufatmen.

      • „Eingepreist“ ist das mit Abstand dümmste Wort das Kleinanleger benutzen! Man kann nichts einpreisen dessen Auswirkung man nicht kennt.

      • Ben. Durch dich verdienen die Medien geld. Toll gemacht.

      • Wir alle sind dran schuld ;) ifun darf aber gern Geld durch mich verdienen ;)

    • AirPods? Die wurden vor der Veröffentlichung zerrissen und als Witz, gerade wegen dem Design, deklariert. Nach der Verfügbarkeit sind die in Kürze zum Verkaufshit geworden. Also da trügt Dich Deine Erinnerung mit der Realität. Apple Watch gab es nicht diesen Hype, aber die Nachfrage war immer hoch, weil Image Objekt.

    • Welche geringe Akzeptanz hatten die AirPods denn bitte? Ja darüber wurde genauso wie beim iPhone vor Release gelacht, verkauft haben die sich aber wahnsinnig gut.

      • Also die AirPods wurden bereits 2016 vorgestellt, zunächst belächelt und auch negativ aufgenommen, da Apple den 3,5 Anschluss entfernt hatte. Sie verkauften sich, ja, ähnlich wie auch eine Apple Watch 1 , allerdings war noch kein großer Durchbruch da. 2018-2019 gingen sie durch die Decke und wurden zu einem Welterfolg.
        In 2020-21 sollte man AirPods draußen tragen, sonst nix .
        Von daher ganz zu Anfang war das nicht so der Fall

  • Vielleicht startet eine neue Welle an 3D Filmen mit 360 Grad.

  • Ich glaube Zuckerberg und Apple verbrennen sich hier die Finger. Die Leute haben schon ihr virtuelles Leben: Insta & TikTok.

    Außer ein paar bezahlte Influencer wird das niemand hoch jubeln.

    interessant finde ich auch den Preistrick den Apple macht, wie damals beim iPad:
    im Umlauf bringen wie teuer das wird, um am Ende mit einem „guten“ Preis zu locken, damit die Leute sich sagen: oh, ich habe mit dem doppelten gerechnet. Sehr clever.
    mich wundert aber das da so viele noch drauf reinfallen.

    Mich würde es freuen wenn beide Unternehmen mal eine Bruchlandung hinlegen:
    1 Produkt weniger das versucht die Leute abhängig zu machen, Marktplatz bietet etc.

    • im Umlauf bringen wie teuer das wird“

      Das macht nicht Apple, sondern die Presse und irgendwelche Analysten.

      • „Presse und Analysten“ :-D
        Klar, Apple spricht nicht mit denen…und dieses Klientel hat ja auch gar keinen Vorteil davon wenn sie andauernd solche Fake-News verbreiten.

      • Kannst du das beweisen? Nein. Dann bitte schwurbel in deiner Telegram-Gruppe weiter.

      • Ja. Komisch das niemand so clever wie er ist. Hahaha

      • Hast du schon mal Bücher gelesen wie die Nahrungsmittelindustrie arbeitet oder das Marketing? Es ist doch bekannt das Apple auch Infos loslässt um zu sehen wo Lücken sind. Das man damals bei den iPads auf jeder Newsseite exorbitante ipad Preise serviert bekam war ganz sicher kein Zufall!

        ich sage jetzt schon voraus: die Preise werden viel tiefer liegen als das was jetzt und vorher verbreitet wurde.
        Apple will einfach das Kundengefühl „Price for value“ beeinflussen, Kunden soll beim Kauf schon das Gefühl haben gespart zu haben.

  • Persönlich denke ich, dass das nichts wird solange es nicht alltagstauglich ist. Also eine „echt“ Brille mit der ich durch die Stadt laufe und die mir den Weg oder andere Informationen zeigt. Danach sieht die Skizze im Beitrag ja nicht aus. Hat zwar schon die Größe einer Skibrille, aber immer noch zu sperrig.

    VR für zu Hause ist eine nette Spielerei, aber nichts was die Masse (aktuell) wirklich begeistern wir. Bei Spielen kotzt man zu schnell auf den Teppich und nur zum Surfen, Infos beschaffen, etc. eignet sich das Format einfach nicht.

    Für Produktpräsentationen, Lehre, etc. ist das natürlich super. Aber einfach nichts für den Massenmarkt.

    • HutchinsonHatch

      Ich denke es gibt dafür auch im privatem Umfeld einen breiten Nutzen. Es hängt davon ab wie groß die Brille wird. Wie oft sitzt man mit dem iPhone oder iPad in der Hand auf der Couch oder liegt im Bett. Man muss die Devices aber immer mit den Händen festhalten und genau da sehe ich den Nutzen.
      Es könnte z.B. iPhone, iPad und Apple TV eine neue Oberfläche bieten – in der VR-Umgebung oder als Display direkt vorm Auge. Ohne das ewige festhalten der Geräte oder einschalten des Fernsehers.
      Wenn man dann mal zum Klo muss schaltet das Display auf Transparenz oder Halbtransparenz o.ä. :-) Mega oder??

  • Das einzig interessante an dem Artikel, dass Tim mit dem Teil in Rente geht. Ich will nicht gehässig sein, aber darauf freue ich mich mehr als auf das Headset. :0)

  • Preis ??? 1999 € mit optionalen Werbeeinblendungen auf 1/3 des Sichtfeldes ??? Und per Abo dann ohne Werbung ??? Läuft doch bestimmt darauf hinaus !!!

  • Ich hoffe ja noch, dass der Begriff „Massenproduktion“ kein Hurra mehr bei den Leuten hervorruft, sondern eher ablehnend ähnlich der „Massentierhaltung“ empfunden wird.

  • Nun doch VR? Ich dachte AR ist viel cooler in den Augen von Apple?

  • Auf die erste Version kann ich gerne verzichten. 3 Jahre Updates und es fehlen Dinge die erst bei nächsten Generationen kommen. Die Beta Tests können gerne andere übernehmen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38024 Artikel in den vergangenen 8219 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven