ifun.de — Apple News seit 2001. 24 806 Artikel
Für das MacBook Pro 2018

Volta: Mac-App reguliert CPU-Spannung

Artikel auf Google Plus teilen.
11 Kommentare 11

Nach den kritischen, Anfangs aber noch unsicheren Nutzerberichten zur Performance des MacBook Pro 2018 mit der größten Prozessoroption (2,9 GHz 6‑Core Intel Core i9) hat sich in der Community inzwischen ein Konsens eingestellt: Apples neues Laptop-Flaggschiff besitzt einen zu schwachbrüstigen Spannungsregler, der unter Last dafür sorgt, dass sich die CPU-Einheit selbst herunter drosselt.

Volta Screen

Über die Auswirkungen dieses Verhaltens haben wir seit dem Verkaufsstart der neuen MacBook Pro-Einheiten mehrfach berichtet. Die auf dem Papier schnellste Maschine arbeitet unter Umständen langsamer als ältere MacBook Pro-Generationen.

Richtig detailliert werden Verursacher und Auswirkungen jedoch erst seit wenigen Stunden vorgeführt.

Nun, da festzustehen scheint, dass das Voltage Regulator Module (VRM) für die Macken der teuren Maschine verantwortlich zeichnet, wollen wir an die Mac-App Volta erinnern.

Die Menüleisten-App von Gary Mathews (7 Tage gratis testen, danach 6 Euro im Einmalkauf) gestattet euch die an der CPU anliegende Spannung selbst festzulegen und den automatisch einsetzenden Turbo Boost je nach Bedarf komplett zu deaktivieren. Eingriffe, die das neue MacBook Pro in Maximalkonfiguration etwas gleichmäßiger arbeiten lassen könnten.

Zwar setzt Volta die vorübergehende Deaktivierung des Systemintegritätsschutzes voraus – Anwender, die die Spannungszufuhr ihrer CPU in Eigenregie einstellen wollen, werden sich von diesem Schritt allerdings nicht abschrecken lassen.

Dienstag, 24. Jul 2018, 17:02 Uhr — Nicolas
11 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Schade, dass die Bezahlung nicht mit ApplePay funktioniert..

  • Willkommen im Jahr 1998. :-)
    Naja Apple wird da bestimmt softwareseitig das Problem lösen mit einem „Update“.

    • Sie wissen ja bereits anhand des iPhones wie man „Leistungsspitzen glättet“. Das nächste Update behebt dann das Problem indem man einfach die Leistung dauerhaft auf Core i3-Niveau reduziert =)

      • Pass auf, wenn noch mehr Knowledge vom iPhone übertragen wird, dann schalten sich bald die MacBooks bei 50% aus ;)

      • dynAdZ, Core i3 würde das neue MacBook Pro 2018 ebenfalls überfordern. Tippe eher auf ein dauerhaftes Leistungsniveau eines PC-AT 8086 :-! …

  • Achtung, Apple hat heute ein Patch für die neuen 13″ und 15″ MacBook Pros bereitgestellt, welches das Problem angeblich lösen soll – also erst einmal ausprobieren bevor man die VRM selber ändert und dann plötzlich andere Probleme hat:
    Zitat Apple: „A bug fix is included in today’s macOS High Sierra 10.13.6 Supplemental Update and is recommended. We apologize to any customer who has experienced less than optimal performance on their new systems. Customers can expect the new 15-inch MacBook Pro to be up to 70% faster, and the 13-inch MacBook Pro with Touch Bar to be up to 2X faster, as shown in the performance results on our website.”

  • Nach dem Apple Update scheint ja alles ordnungsgemäß zu funktionieren. Aber was ist nun mit dem zu schwachen Spannungsregler? Alles Käse? Oder wieso funktionierts jetzt doch?

    • Der war nie zu schwach. Fake News :D
      Er schaffte ja die 40W, dadurch wurde nur alles zu heiß => darum er runter getaktet wurde.
      Jetzt läuft es wieder bei 28W :)

  • Sollte es auch für IOS geben – dann könnte ich mein iPad Pro 10.5 ordentlich „kitzeln“ … … …

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24806 Artikel in den vergangenen 6261 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven