ifun.de — Apple News seit 2001. 34 002 Artikel

Durch Drosselung teils langsamer als i7

MacBook Pro 2018: „Mit i9-Prozessor nur im Kühlschrank die volle Leistung“

46 Kommentare 46

Apple bietet das neue MacBook Pro alternativ zur Standardausstattung mit Intels i7-Prozessoren auch mit einem leistungsfähigeren i9-Prozessor mit 2,9 GHz an. In dieser Maximalausstattung leistet das Notebook offenbar jedoch weniger, als es verspricht. Zu diesem Ergebnis kommt jedenfalls der bekannte YouTuber Dave Lee im Rahmen nach einem ersten Test des Geräts.

Macbook Pro 2018 I9 Gedrosselt

Lee zufolge wird die Leistung der großen Prozessorausstattung bei intensiven Rechenaufgaben schon nach wenigen Sekunden teils deutlich gedrosselt, um einer Überhitzung des Prozessors vorzubeugen. Verantwortlich dafür sei Apples kompaktes, dafür jedoch mit schlechten Kühlungseigenschaften ausgestattetes Gehäuse. Das Notebook arbeite dann mit weniger als den standardmäßig angegebenen 2,9 GHz, obwohl ein Übertakten bei diesen Chip-Modellen grundsätzlich vorgesehen und bei vergleichbaren PC-Modellen dank besserer Kühlung auch problemlos möglich sei. Apple gibt ergänzend zur regulären Taktung des Prozessors einen Turbo-Boost-Wert von bis zu 4,8 GHz an.

Maximale Leistung nur im Kühlschrank

In den von Lee veröffentlichten Tests wird der Prozessor abhängig von der Lüftereinstellung innerhalb von kurzer Zeit auf Werte um die 2,5 GHz, zeitweise sogar auf nur 800 MHz gedrosselt. In der Folge arbeitet das Notebook mit i9-Prozessor langsamer als die günstigere Variante mit einem i7-Prozessor. Seine volle Leistung kann das Gerät Lee zufolge nur im Kühlschrank erreichen.

Bis auf Weiteres muss man die Beobachtungen des YouTubers allerdings noch mit Vorbehalt betrachten. Es ist zumindest nicht ausgeschlossen, dass es sich bei dem von ihm verwendeten Gerät um einen Einzelfall handelt. Grundsätzlich wurden den Rechnern zumindest in der Ausstattung mit einem i7-Prozessor bislang hervorragende Leistungseigenschaften attestiert. Weitere Tests sollten uns in den kommenden Tagen hierüber aufklären. Es wäre jedoch keineswegs das erste Mal, dass ein Apple-Rechner in der Maximalausstattung nur mühsam die versprochene Leistung erbringt. Wir erinnern uns selbst an große Mac-Desktop-Modelle, deren Lüfter einem startenden Flugzeug gleich damit beschäftigt waren, den Prozessor einigermaßen auf Arbeitstemperatur zu halten.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
18. Jul 2018 um 08:38 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    46 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    46 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34002 Artikel in den vergangenen 7559 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven