ifun.de — Apple News seit 2001. 24 421 Artikel
Für Macs ab 2008

Alter Mac? Patcher Tool installiert macOS Mojave trotzdem

Artikel auf Google Plus teilen.
52 Kommentare 52

An die Webseite dosdude1.com werden sich all jene Mac-Anwender erinnern, deren Macs schon 2016 zu alt waren, um die damals bereitgestellte macOS-Aktualisierung auf macOS Sierra einzuspielen. Flankiert von einer ellenlangen Schritt-für-Schritt-Anleitung stellte ein Mac-Enthusiast damals ein Tool zum Download zur Verfügung, mit dem sich macOS 10.12 auch auf offiziell nicht mehr unterstützten Macs installieren ließ.

Patcher Macos Mojave

Getreu dem ebenso netten wie zutreffenden Aphorismus „Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich“ steht ein baugleiches Tool nun auch für macOS Mojave zum Download bereit.

Vorneweg das (hoffentlich) Offensichtliche: Der Einsatz des hier zum Download angebotenen „macOS Mojave Patcher Tool for Unsupported Macs“, mit dessen Hilfe sich das Herbst-Update auch auf all jenen Macs installieren lässt, die von Apple offiziell nicht mehr unterstützt werden, birgt erhebliche Sicherheits-Risiken und sollte – wenn überhaupt – nur auf angestaubten Bastel-Rechner und nicht auf Produktiv-Systemen in Angriff genommen werden.

Wie im vorletzten Jahr gilt: Weder kennen wir den verantwortlichen Entwickler noch können wir einen Datenverlust ausschließen.

Post Install

Solltet ihr jedoch eine alte Maschine im Keller stehen haben, auf der ihr gerne mit Apples aktuellem Betriebssystem bzw. der derzeit im Betatest steckenden Vorabversion experimentieren möchtet, dann schaut euch die hier veröffentlichte Anleitung an. Das Patcher Tool bereitet einen USB-Stick zur Installation von macOS Mojave auf Macs mit einem Baujahr ab 2008 vor.

Unter der Haube präsentiert der Patcher dem Installations-Modul dabei einen neueren Rechner und „verheimlicht“ so, dass die Installation auf einem älteren MacBook Pro ausgeführt wird. Im Nachgang an die Installation kümmert sich ein zusätzliches Tool dann um die Herstellung der Hardware-Kompatibilität.

Zu den bekannten Problemen älterer Patcher gehörten unter anderem eingeschränkte WLAN-Module. Je nachdem wie alt der von euch ausrangierte Mac ist, kann es sein, dass die WLAN-Verbindung nach dem Update nicht mehr aufgebaut werden kann. Zudem könnten iSight-Kameras und Trackpads durch Fehlverhalten auffallen – die komplette Übersicht möglicher Fehler lässt sich ebenfalls hier einsehen.

Der Patcher bringt knapp 200MB auf die Waage und ist mit folgenden Modelle weitgehend kompatibel.

Kompatibel mit dem macOS Mojave Patcher

Mac Pro, iMac oder MacBook Pro aus Anfang 2008 oder neuer

  • MacPro3,1
  • MacPro4,1
  • iMac8,1
  • iMac9,1
  • iMac10,x
  • iMac11,x
  • iMac12,x
  • MacBookPro4,1
  • MacBookPro5,x
  • MacBookPro6,x
  • MacBookPro7,1
  • MacBookPro8,x

MacBook Air oder Aluminum Unibody MacBook aus Ende 2008 oder neuer

  • MacBookAir2,1
  • MacBookAir3,x
  • MacBookAir4,x
  • MacBook5,1

Mac Mini oder das weiße MacBook aus Anfang 2009 oder neuer

  • Macmini3,1
  • Macmini4,1
  • Macmini5,x
  • MacBook5,2
  • MacBook6,1
  • MacBook7,1
Dienstag, 24. Jul 2018, 18:10 Uhr — Nicolas
52 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Naja, also so viel zu den Thema das hier eine Bestimmte Hardware wieder nötig ist…

    • Ist es ja. Der Artikel erwähnt mit keiner Silbe, dass das System dann rund läuft. Ganz im Gegenteil.

      • Lese ich da nicht raus, iFun kann das auch garnicht wissen. Denn selber ausprobiert haben sie es nicht.

        Dazu ist Mojave noch eine Beta, ob also das Sytem nicht mehr rund läuft kann auch an der Beta liegen und muss nicht am Patcher liegen.

  • Als ich letzte Woche die Beta laden wollte, wurde mein weißes Late 2009 abgelehnt, wobei die letzte Beta Problemlos zu laden war. Aber mir wurde das XCode mit den Installationen angeboten zu laden.

  • Dieses Jahr erwischt es meine beiden MBP aus 2010 und 2011. Aber die laufen dank SSD-Upgrades nach wie vor wie ne Eins

    • Verrückter Doktor

      Naja.. gegen mein neues 2018 15″ MBP mit i9 und 32 GB RAM, 2TB SSD kannst du nichts ausrichten.. Wir können ja gerne mal einen Vergleich anstellen

      • Aber welche Farbe?? Du hast vergessen, uns von der Farbe zu erzählen!

      • Einen Fisch? Na gut, hier hast du ihn.

      • Verrückter Doktor

        Farbe ist spacegrey/schwarz. Werde es aber nächste Woche nach New York schicken dort wird es für mich individuell veredelt mit diversen Verzierungen aus Gold/Weißgold und natürlich wird ein leuchtender Apfel wieder eingebaut:-)

      • aber auch nur im kühlschrank bei minusgraden, herr protz ;)

      • Du es glaubt dir doch eh niemand, dass du auch nur 1 Apple Gerät besitzt. Was soll dass Sinnlose protzen dann?

      • Psychiater vom Verrückter Doktor

        Leute wundert euch nicht, er muss so protzen damit er genügend Aufmerksamkeit bekommt. Der Staat zahlt ihn die Sitzungen bei mir, denn er selber ist nicht so flüßig.

      • Verrückter Doktor

        Ich muss mich nicht mit Apple Geräten brüsten, das machen nichtnal meine Jungs in der Schule mit ihren Xern.. ich bin ein Technik Fan aus Leidenschaft das Geld ist egal ;-)

      • Dieser wunderbare Kommentar des „verrückten Doktors“ erinnert mich an den User cosmic77. Ich gehe jede Wette ein das er der Herr Doktor ist ;-)

      • Jaja ist klar Dok.

        Seltsam das man deine Kommentare nur hier findet wo es keine Fotos etc. gibt.

      • Riddick, in der Tat – entweder ist es Cosmic77 oder ein weiterer Kandidat aus der Riege der Überflüssigen. Ich nehme jedenfalls absolut keine Aussage wirklich ernst.

      • Achja Dok. Auf Pump kann sich jeder alles leisten.

      • „Bestes Stück“-Vergleich in der ifun Kommentarspalte. Wer hat sowas nötig.

      • Riddick, und dein Name kommt mir aus den weiten der Boerse bekannt vor.

      • ich kann gar nicht sagen, was ich mit dem verrückten doktor so gerne alles anstellen würde. xD und das ist 0% neid, sondern eher 100% ekel. :-D

      • i7 > i9 im Macbook, weil throttle und so… ist nur in der Theorie der bessere Prozessor.

    • Lasst den doch einfach. Der Typ ist dumm wie Brot und nutzlos wie ein Eimer voller Qualm. Es stimmt doch sowie kein stick davon, was der Hampelmann erzählt.

  • Ich habe MBP 17 Zoll aus 2011. Werde das nach Erscheinen definitiv versuchen um ein akutelles und vor allem mit Patches unterstütztes Betriebssystem zu haben.

    Vorher ein Backup und wenn die Sache schief geht , werd ich das MBP mit WIN10 weiterhin nutzen. Richtig, WIN10 läuft sehr sauber, performant und ohne Probleme. Warum soll ich die Hardware „wegwerfen“?

    Apple macht hier gewaltige Fehler. Was früher ein Garant war, ist heute einfach nur noch Massengeschäft, Drängen zu neuer Hardware.

    Schade, mittlerweile (nach ca. 20 Jahren Apple Hardware) gibt es nur noch 2 IPads (und die sind schon alt) ein 6s und den MPB. Auch das 6s wird aus diversen Gründen einem Android weichen. Man glaubt es kaum aber Telefonieren, Mail, SMS und meine benötigten Apps gehen da auch drauf -).

    Gruß
    Stefan

    • Das eigentliche Problem ist ja eher, dass durch die Community Vermutungen angestellt wurden dass es an der Hardware liegt. Dieser Patcher zeigt ja mal dass es so nicht ist, es ist eine rein Willkürliche Entscheidung.

    • Kannst du kurz sagen wie du win 10 auf einen nicht unterstützten Mac begonnen hast? Habe es Mal vor einem Jahr mit meinem imac late 2009 probiert aber damals rieten alle davon ab da win angeblich extrem instabil sei auf alten Macs

    • Ich sehe es genau anders. Das größte Problem von Windows ist diese ewige Kompatibilität mit allem, auch älter Hardware. Das bremst. Alte Zöpfe muss man abschneiden sag ich immer. Mein iMac von 2010 fällt auch raus. Der ist aber dann 8 Jahre alt. Und läuft. Wunderbar sogar. Und er wird es auch ohne das Update tun.

      • Das Problem ist nicht die Fehlenden Updates, sondern dass so auch über kurz oder lang Sicherheitsupdates wegfallen und das für Geräte die noch vollfunktionsfähig sind.

      • Genau so ist es!
        Und einen Windows-Rechner von 2010 hätte man längst weggeschmissen. Mein iMac Late 2009 ist das beste Gerät was ich je gekauft habe!
        2-3 Jahre kann der dank Erweiterung mit FusionDrive und RAM auf 16Gb locker noch Spaß machen.

      • @chrizkro
        Aber nur weil die wenigsten sich Business Windows Geräte kaufen. Diese würden auch deutlich länger halten aber ist klar man vergleich natürlich nur die Apple Dinger mit den Sachen von der Angeboten Pyramide bei MM und Saturn.

        Wenn die Mehrheit der 8 Jahre und älteren Apple Macs nicht mehr funktionieren würde, würde sich auch niemand aufregen. Aber diese Dinger sind halt noch gut in Schuss und Funktionieren, daher ärgert es einen schon, wenn ein noch fähiger Mac keine Updates mehr bekommt bzw. nur noch sehr wenige Sicherheitsupdates.

        Aber das Problem wird sich eh bald ändern. Die letzten Jahre haben ja gezeigt, was Apple aktuell so produziert und die diversen Problemchen der neuen Geräte haben wir alle hier auf iFun sehr oft lesen können. Diese Dinger kann man auch nach so 5 Jahren dann weg werfen und dann ist es auch egal, dass der Software Support bei 8 Jahren enden würde.

      • Nö. Meiner läuft seit gut 7 Jahren mit dem macOS drauf. Demnächst wieder ein Update auf die neuste Version und gut ist. Die Graka sollte ersetzt werden, aber auch nur, damit ich gamen kann. Hackintosh halt ;)

      • @ chrizkro

    • Läuft High Sierra auf dem Gerät? Das wird nämlich weiterhin mit Patches versorgt. Voraussichtlich noch 3 Jahre.

  • Mein Mac Pro 3.1 läuft sauber mit Sierra… high Sierra war nicht möglich da ich ein ssd raid wegen der Geschwindigkeit betreibe. Ist das neue Datei System mit der Weile raid fähig?

  • @ Ich: Aus meiner Sicht sind das nicht nur Vermutungen! Mein 6s (was meine Freundin täglich ich gebrauch hat) ist einfach nur langsam gworden. Das fängt bei der Eingabe ich einer Suchmaschine an (es laggt). Ob da irgendein Prozessor aufgrund der Batterie runter getaktet wird interessiert micht nicht…..

    Das Galaxy S7 Edge habe ich mit Andoid 6.0, dann 7.0, dann 7.1 und jetzt 8.0 jeweils upgedatet. Da „laggt“ nichts, alle Apps laufen und mit dem Akku habe ich definitiv -bei meiner Nutzung- für fast 1,5 Tage überhaupt kein Problem.

    Warum geht das bei Samsung und Android??? -und nein ich bin „generation why“- dafür bin schon älter.
    Ich glaube hier verfallen viele einen falschen Eindruck. Die Preise für neue Android Handy fallen, weil viele einfach kein neues Modell aus obigen Gründen brauchen!

    Das wünsche ich mir von Apple mit der „Softwarequallität und -langlebigkeit wie vor vielen Jahren“. Dann bezahle ich auch den Preis für die Hardware -nicht jedoch Mondpreise für ein Handy bei 1300 Euro.

    Gruß
    Stefan

    • „Ob da irgendein Prozessor aufgrund der Batterie runter getaktet wird interessiert micht nicht…..“

      Zeigt sehr dein Verständnis für Technik, denn das ist nicht vorhanden… Abgesehen davon, wurde spekuliert. Das irgendwelche CPU bzw. GPU dafür verantwortlich ist, dass Mojave nicht auf älteren Macs läuft und nicht ein alternder Akku. Hier wäre im Übrigen das gleiche Problem, nur ist der Akku hier deutlich größer und kann daher die Leistungsspitzen länger abfangen.

      „Das Galaxy S7 Edge habe ich mit Andoid 6.0, dann 7.0, dann 7.1 und jetzt 8.0 jeweils upgedatet. Da „laggt“ nichts, alle Apps laufen und mit dem Akku habe ich definitiv -bei meiner Nutzung- für fast 1,5 Tage überhaupt kein Problem.
      Warum geht das bei Samsung und Android??? “

      Ah nun hast du dich leider geoutet. So ist mir natürlich klar das du kein Gutes an iOS lassen kannst.

      BTW. Samsung schafft es nicht mal ein Flüssies Touch Wiz auf einen aktuellen Gerät, geschweige davon über mehre Generationen hinweg. Das bei Android flüßig läuft liegt wohl eher an Google als an Samsung.

      Im Übrigen ist der Akku auch beim Note deutlich größer und kann daher länger die Leistungsspitzen abfangen.

      „Das wünsche ich mir von Apple mit der „Softwarequallität und -langlebigkeit wie vor vielen Jahren“. Dann bezahle ich auch den Preis für die Hardware -nicht jedoch Mondpreise für ein Handy bei 1300 Euro.“
      Bei iOS hast du das aber noch, 6-7 Jahre bekommst du hier Updates und bei Samsung ist nach so 3 Jahren Schluss. Dann musst du Stock Androidt zurückgreifen.

    • Da du es gerade ansprichst: Apple hat gerade die Softwareunterstützung um ein Jahr verlängert. Auf bis zu 6 Jahre (je nach gerät). Damit ist dein Argument 1 tot.
      Argument 2: iOS 12 macht (schon jetzt mit der Beta) ältere Hardware wieder spürbar performanter. Tot.
      Argument 3: falls das 6S deiner Freundin von dem Akku Problem betroffen ist und ihr es nicht beheben lasst: hört auf zu meckern. Es gibt ein Problem. Es gibt eine Lösung. Durch die Tür tragen kann einen niemand.

  • oh eine Anmerkung noch: „ich bin NICHT generation why“…..

  • Schöne Bastellösung mit Sicherheit, mir war klar, dass es sowas geben wird.
    Warum bietet Apple offiziell Mojave nicht mehr für Macs an die älter als 2012 sind? Nein, nicht weil sie Leute zum Neukauf zwingen wollen, weil sie neue Funktionen implementieren wollen die aufgrund der Hardware nicht reibungslos laufen werden. Und damit das System stabil ist und z.B. ein iPhone als Kamera nutzen kann ist nun mal eine neuere Grafikkarte, sowie ein neuerer Bluetooth Chip vonnöten. Ich ärgere mich schon länger, dass mir auf meinem iMac Late 2009 AirDrop angeboten wird, es aber zu iOS Geräten überhaupt nicht funktioniert. Wenn zu viele Funktionen nicht rund laufen können, sollte man den älteren Geräten kein neues OS zumuten. Sicherheitspatches und neue Software gibt es eine Weile immer noch für die alten Kisten.

    Wer Spaß am Basteln hat kann ja dieses Tool verwenden. Soll sich nur nicht wundern wenn High Sierra runder lief.

  • Wie sieht es denn mit den BETA-Updates aus? Kann man die einfach installieren, nachdem man mit dem Teil gepatched hat?

    Und zieht der den aktuellsten BETA-Installer von Mojave, wenn man ihn über den Patches runterlässt?

  • Na ja ich hatte das Tool ausprobiert. Wichtig ist das man die Platte komplett formatiert. Es müssen sämtlichen apfs container entfernt werden. Ansonsten läuft der Patch nicht. Und ich fand mojave vor allem den Dark Mode so was von lausig das ich doch lieber beim high sierra bleibe. Ausserdem ist es bei diesem Tool so, dass jedes Update des osx Probleme mit sich bringt!

  • Da hab ich ja Glück mit meinem 150€ „billigen“ Lenovo G500. Dort lübbt Mojave genauso gut wie Sierra und High Sierra. Danke Apple für den tollen Support :)

    P.S Das einzige was nicht funktioniert ist das der Apfel leuchtet. Aber damit kann ich super leben :)

  • Wartet mal das Win 10 Update im September ab. Dann werden auch einige Geräte zum alten Eisen gehören, weil diese nur mit den neuen Intelprozessoren kompatibel sind. In meiner Firma können wir dann etliche Geräte verschrotten

    • Super Firma, wenn Ihr noch so alte Geräte im Einsatz habt. Nach 3 Jahren sind die komplett Abgeschrieben und es wird sich was neues angeschafft oder man hat gleich mit den Herstellern ein Leasing Vertrag.

  • Also mein Mac Book 5,1 Late 2008 war bereits bei der letzten Aktualisierung fällig. Dank mehr RAM als angeblich möglich und Einbau einer SSD läuft das Gerät mit dem Patch auch heute noch einwandfrei! Absolute Empfehlung!!!

  • Also zum Testen geht natürlich auch nen usb-Stick den in zwei Portionen geteilt die erste min. 18g-20gb und dort den installer dann installieren lassen (im Dropdown-Menü kann vorher ne Aktuelle Beta von Mojave gezogen werden) … auf die zweite Partition kann dann der eigentliche install von Mojave dann erfolgen … das apfs als Standard fs wird derzeit nicht unterstützt.. vom usb ist es zwar träge aber zum Test reicht es aus… und auf mbp2012 frühjahr also der nicht unterstützte läuft es sehr gut :-)

  • Also das uns Apple das Geld aus der Tasch zieht dürfte allen klar, Apple macht auch noch mehr sie Unterstützt Firmen die uns das Geld aus der Tasche ziehen, Tomtom und Navigon um nur zwei zunennen
    Apple unterstützt Abo Betrüger siehe:
    https://www.iphone-ticker.de/falsche-app-store-versprechen-abo-betrueger-ergaunern-millionen-129076/
    Apple will eins, unser Geld. Da mache ich nicht mit. Man kann auf jedem alten Mac, ich habe einen Mac Mini 2008 Linux Ubuntu installieren. Ich habe den Rechner mit einer SSD aufgebohrt, das war. Obwohl der Rechner 10 Jahre alt ist kann der mit jedem Rechner der neueren Zeit noch mithalten. Das ganze mache ich demnächst mit einem MACPRO 2008

  • Was hindert Apple daran, ältere Geräte mit jenen Features zu unterstützen, die die jeweilige Hardware zulässt – so wie dies bei Microsoft Standard ist? Konkret wird auf meinem iMac late 2009 mit SSD weiterhin die aktuellste Version von Win 10 Pro laufen, aber nicht mehr die aktuelle Version von MacOS. Absurd.

    Sobald auch noch MacOS Sicherheitspatches für meinen iMac eingestellt werden, arbeitete ich auf dem Rechner eben nur noch mit Windows 10 weiter, alleine schon weil ich keinen vermeidbaren Elektroschrott produzieren möchte. JA, ich weis, Windows ist ja sooooooo schlecht und man kann damit angeblich nicht effizient arbeiten und …..

  • Nur mal so, ich habe einen iMac (Mid2007) mit 10.11.6 El Capitan auf meinem Schreibtisch stehen, den ich nebenher als Fernseher mit Zattoo bzw. Netflix und Sonos nutze. Diese Kiste (immerhin 11 Jahre alt) ist auch für Internet und allem Alltagskram noch ohne großen Einschränkugen nutzbar und hat am 10. Juli noch ein Sicherheitsupdate von Apple bekommen und Safario sowie iTunes auf die neueste Version angehoben. Lediglich Pages und Numbers werden nicht mehr akualisert, sind aber noch nutzbar und mit iCloud kompatibel.
    Ich finde, man kann da überhaupt nicht über Apple schimpfen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24421 Artikel in den vergangenen 6204 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven