ifun.de — Apple News seit 2001. 37 680 Artikel

Netflix führt knapp vor Prime Video

Streaming-Charts: Apple TV+ in Deutschland jetzt bei 5%

Artikel auf Mastodon teilen.
41 Kommentare 41

Die Streaming-Suchmaschine JustWatch hat die anhand ihrer Nutzungsdaten errechneten Marktanteile der verschiedenen in Deutschland aktiven Videodienste im abgelaufenen vierten Quartal 2021 veröffentlicht. Überraschungen bleiben dabei aus, doch darf sich zum Beispiel Apple TV+ über ein bescheidenes aber stetiges Wachstum freuen.

Auf den ersten beiden Plätzen stehen weiterhin Netflix und Prime Video eng beieinander. Netflix wird im vierten Quartal 2021 mit 31 Prozent und Prime Video im gleichen Zeitraum mit 29 Prozent Verbreitung gelistet, wobei hier beide Anbieter über das komplette Jahr hinweg gesehen ein paar Prozentpunkte eingebüßt haben. Bemerkenswert ist in jedem Fall, dass Netflix im Jahresverlauf Prime Video als Spitzenreiter abgelöst hat.

Streaming Marktanteile Deutschland 2021

Über das größte Wachstum im vergangenen Jahr darf sich Disney+ freuen. Mit 18 Prozent liegt der Videodienst jetzt deutlich vor Sky, das mit 7 Prozent Marktanteil auf dem dritten Platz rangiert. Apple TV+ konnte 2021 um 2 Prozent zulegen und schließt mit einem Anteil von nun 5 Prozent in Deutschland weiter in Richtung Sky auf. Auch der TVNOW-Nachfolger RTL+ konnte sich im letzten Quartal steigern und hält nun 2 statt bislang 1 Prozent Marktanteil.

Neue Angebote und Preise in 2022

In diesem Jahr dürfte weiter Bewegung in den deutschen Markt für Videostreaming kommen. So baut Sky sein Programm mit Peacock und Paramount+ um zwei namhafte US-Angebote aus. Zudem bleibt abzuwarten, wie die Nutzer eine wohl unvermeidliche erneute Preiserhöhung von Netflix in Deutschland wegstecken.

JustWatch ist eine im Web und als App verfügbare Streaming-Suchmaschine, die auf Wunsch auch personalisierte Empfehlungen ausspuckt. Benutzer können aus dem Angebot der zugrundeliegenden Datenbank die für sie verfügbaren Inhalte herausfiltern, indem sie auswählen, auf welche Videodienste sie Zugriff haben. Diese Daten lassen zugleich Aufschlüsse über die Marktanteile der einzelnen Anbieter in Deutschland zu.

25. Jan 2022 um 16:20 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    41 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Was das Angebot an geht und damit das Streaming, ist Netflix gefolgt von Disney, YouTube, Amazon & Apple TV+ die Nummer 1!

    • Würde ich auch so einordnen. Netflix an der Spitze. Dann (mit Abstand) Disney+ usw.. Amazon hat zwar mehr Content, als Disney, aber hat von allen den größten Anteil an Trash. Ich habe im Moment Netflix dauerhaft und den Rest im Wechsel.

  • Apple nur 2 % hinter Sky! Find ich eigentlich nicht schlecht.

  • Na ja – schau mer mal, wie das in 6 Monaten aussieht! Ich könnte mir vorstellen, dass Amazon Prime Netflix bald einholt, wenn Netflix die angekündigte Preiserhöhung auch in Deutschland durch hat.

  • Hab mein Apple TV+ gekündigt, nachdem SEE jetzt wieder vorbei ist.

    • Ja. Vollkommen verständlich. Alle diese anderen, hochwertigen Filme und Serien dort für diese Unsumme von weniger als 17 Cent pro Tag, das ist ja kaum zu finanzieren.

      • Wenn ein Produkt keinen Mehrwert bietet, ist dies nur die logische Folge.
        Für FanBoys schwer begreiflich, anhand deinen wertlosen Postet erkennbar.

      • Finde auch das für mich die kolportierten 17 Cent Zuviel sind, da ich „hochwertige“ Filme in guter Auswahl vermisse

      • Ganz besonders in deutscher Synchronisation

      • Welche Filme sind denn nicht synchronisiert?

      • Keine :)

        Da kann einer wieder nicht von englisch auf deutsch umstellen.
        Das „Problem“ hab ich schon öfter bei Leuten „gefixt“.

      • Nur mal ein Beispiel: Boys State.
        Und viele weitere Dokus und Filme sind nicht auf Deutsch und auch nicht auf Deutsch einstellbar.

  • Aus Abfrageergebnissen einer Datenbank zu Streamingangeboten auf Marktanteile zu schliessen halte ich für methodisch fragwürdig
    Auch würde ich verschenkte Jahresabos in der Berechnung berücksichtigt sehen wollen.

    Zum Einfluss der Netflix Preisgestaltung: keine der bisherigen Erhöhungsrunden hat eine nennenswerte Kündigungswelle ausgelöst. Manche Kunden ärgern sich, manche posten in Foren, man würde jetzt ganz sicher kündigen. Damit hat man sich schon soweit abgeregt, dass man bis zur nächsten Preiserhöhungsrunde durchhält, wo sich das Spiel wiederholen wird.
    Einbussen wird Netflix höchstens im Neukundengeschäft erleiden, die aber durch kräftige Preiserhöhungen bei Bestandskunden mehr als kompensiert werden.

    • Also ich habe nach der letzten Erhöhung meinen Netflix Account gekündigt. Im Dezember bis End Januar wieder aktiviert um „The Witcher“ zu schauen und dann wieder gekündigt.
      Für mich gibts bei Netflix net wirklich so viel Gute Sachen. Auch Amazon Prime lässt immer mehr nach.

  • Wäre interessant gewesen von euch gleich auf eure bisherigen Berichte hierzu zu verweisen:
    https://www.ifun.de/streaming-charts-apple-Okt-21: tv-bleibt-bei-4-netflix-geht-in-fuehrung-176603/
    Jul-21: https://www.ifun.de/apple-tv-in-deutschland-weiterhin-bei-4-marktanteil-173078/
    Apr-21: https://www.ifun.de/apple-tv-erreicht-lediglich-4-deutscher-videodienst-nutzer-169573/

    Die Zahlen gehen demnach bei Prime und Netflix runter, sonstige nehmen zu, Disney+ nimmt auch zu im ein Prozent.

  • Soll Apple der Mist, den die raushauen, wenigstens in deutsch synchronisieren, dann kommen die vielleicht auf 6%

    • Ist doch alles auf Deutsch, bis auf die Dokus und Shows…aber alles was mich interessiert ist synchronisiert. Habe schon viel gesehen und bisher wenig gezahlt, Angebot wird immer mehr, hatte es 1 1/2 Jahre gratis, jetzt über Apple One dabei, habe sowieso Apple Music Familie und 200 GB iCloud, zahle jetzt 2€ monatlich mehr für Arcade und TV+, also da kann man nicht meckern, und für mich ist einiges dabei…

  • Just Watch als Statistik heranzuziehen ist völliger Blödsinn. Amazon, Netflix und Disney sind vorbelegt. Ich habe auch monatelang vergessen Disney zu löschen. Amazon nutze ich seit etwa 2 Jahren so gut wie gar nicht mehr, lasse es aber drin, weil ich es wegen der Versandkosten und dem kostenlosen Fotospeicher (als zusätzliches Backup) habe. Joyn und RTL+ werden automatisch ausgewählt, wenn man alle kostenlose Dienste auswählt, obwohl das meiste da gar nicht kostenlos ist.
    Das alles verzerrt eine Statistik enorm.

  • Ich frage mich immer, wie sich die Kunden innerhalb eines Dienstes aufteilen. Bei Netflix z.B. gibt es fast gar keine kostenlosen Zugänge mehr, also so wie alle zahlend. Bei Prime (Video) gibt es 30 Tage kostenlos. Apple TV hatte ich jetzt erst wieder 3 Monate kostenlos über den XBox Game Pass, davor einen Monat über einen anderen Voucher und ein paar Monate davor ein Jahr lang wegen iPhone Kauf.

    Wie wohl die Zahlen aussehen würden, wenn z.B. Amazon jedem Kunden, der im Monat einen Umsatz von mindestens 50€ gemacht hat, einen kostenlosen Monat Prime Video anbieten würde?

    Diese ganzen Vergleiche anhand Kunden oder Nachfrage, ohne Betrachtung ob sie zahlen oder nicht, hat für mich daher nicht wirklich viel Aussagekraft

  • Viel zu viel Mist auf viel zu vielen Plattformen – kann es gar nicht erwarten, dass sich der Markt bereinigt!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37680 Artikel in den vergangenen 8159 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven