ifun.de — Apple News seit 2001. 38 557 Artikel

Aktuelle Zahlen von JustWatch

Apple TV+ erreicht lediglich 4% deutscher Videodienst-Nutzer

Artikel auf Mastodon teilen.
88 Kommentare 88

In Deutschland ist Prime Video weiterhin der beliebteste Videodienst. Das Amazon-Angebot konnte sich auch im ersten Quartal des aktuellen Jahres knapp vor Netflix behaupten. Auf dem dritten Rang liegt Disney+, das sich über die vergangenen Monate hinweg konstanten Wachstums erfreut.

Mit 34 Prozent für Prime Video, 32 Prozent für Netflix und 16 Prozent für Disney+ konnten die drei größten Videodienste in den ersten drei Monaten des Jahres satte 82 Prozent des Marktes für sich beanspruchen. Apple TV+ wird dagegen mit lediglich 4 Prozent aktiven Nutzern hinter Sky mit 7 Prozent und vor Joyn mit 3 Prozent einsortiert.

Justwatch Streaming Charts Q1 2021

Immerhin konnte Apples Videoangebot ebenso wie Sky über das vergangene Quartal hinweg generell ein wenig zulegen. Prime Video und Netflix scheinen dagegen leichte Marktanteile zugunsten der Konkurrenz abgegeben haben.

Die Zahlen basieren auf den Statistiken der Streaming-Suchmaschine JustWatch. Der Dienst umfasst alle relevanten Videodienste und hilft dabei, das unterschiedliche Sortiment der einzelnen Anbieter zu überblicken. JustWatch ist als Web-Version ebenso wie als App für Mobilgeräte erhältlich.

27. Apr 2021 um 11:06 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    88 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ja, ist für mich auch klar weshalb. Alle anderen Dienste kann ich als App laufen lassen, wie mache ich das bei Apple+ – auf dem iPhone oder Notebook, will aber auf dem TV schauen… und der nimmt kein Apple Stream :-(

  • Ich gebe zu dass mich das ein Jahr freie Angebot verleitet hat zu abonnieren, aber auch keinesfalls tendiere danach wieder zu beenden. Ich werde es behalten. Das Argument zu wenig Content ist für mich keins weil ich nicht den ganzen Tag vorm Fernseher hocke. Aber die Inhalte die vorhanden sind gefallen mit tendenziell gut, und reichen mir aus für meine „Konsummenge“. Das Massenfilmangebot wie Amazon Prime und Netflix ist für mich nicht interessant weil ich Filme aus dem breiten Spektrum schon immer gekauft habe wenn ich sie wollte seit es DVD gibt und jetzt bin ich froh keine physischen Scheiben mehr sammeln zu müssen die mir die Regalwände zukleistern.

    • Mich hat das freie Jahr noch nicht mal verleitet irgendwas anzuschauen. Find nichts Interessantes. Werde also wieder beenden.

      • Ist bei mir ähnlich. War ja beim iPhone kostenlos dabei.
        Bild und Ton sind an der Spitze von dem was ich sonst bisher gesehen habe. Aber inhaltlich überzeugt mich das nicht wirklich.

    • Du bezahlst also weiterhin jeden Monat für eine Dienstleistung die du kaum bis gar nicht in Anspruch nimmst? Wahrscheinlich gehörst du auch zu der Sorte Menschen die Lebensmittel einkaufen, aber es dann nicht essen. Haben ist schliesslich besser als brauchen. ;) PS: Man muss nicht den ganzen Tag vorm Fernseher hocken nur um mal was gescheites bei Amazon & Co zu finden. Einfach mal den eigenen Horizont erweitern ;)

      • Was gehts Dich an, wofür andere Geld ausgeben? Ist nicht deine Kohle. Einfach mal andere so akzeptieren, wie sie sind bzw was sie tun oder lassen.

      • Danke Joe… und Martin, außerdem hab ich nicht gesagt dass ich nichts gucke. Ich hänge nicht den ganzen Tag am Fernseher. Der Content von Apple TV+ reicht mir schlichtweg aus, und finde 5,- „demnächst“ nicht Zuviel. Ausserdem gibt es dort Content den nicht der Mainstream hat

    • Bin auch verwundert. Du gibst also quasi jeder Serie und jedem Film bei TV+ eine chance und findest es „tendenziell“ super, findest aber gleichzeitig nichts interessantes bei Netflix und Amazon? Ahja…logisch

      • Die Qualität bei AMZ oder Netflix ist ja auch unterirdisch mit ganz ganz wenigen Ausnahmen, wie „Haus des Geldes“. Ich habe bewusst kein netflix Abo und vermisse es auch nicht. Apple TV+ würde ich jedoch vermissen, was an dem absolut hochwertigem Content liegt. Ich zahle lieber gerne für guten Content, als für schlechten.

  • Liegt wahrscheinlich auch daran, dass ein firetv stick für 29€ kriege ein ein apple tv für 199€

  • Wenn man sich überlegt wie lange es Sky schon gibt und wie viele Inhalte diese bieten, hat sich Apple TV wirklich gut geschlagen. Aber wenn Apple nicht bald groß ausbaut, was mit Corona sicherlich schwer wird, bleiben sie weit abgeschlagen

  • Netflix und Amszon Prime wird weniger? Interessant. Immerhin hat ATV+ mehr als Joyn. Kenne selber 4 Stück aus meinem Bekanntenkreis, die, wie ich, zumindest noch in der Testphase sind. Denke mal, dass sich das nochmal mehr als halbiert, wenn die Phase vorbei ist

  • Bin gespannt, wie das Verhältnis ausgeht, wenn viele ihr kostenlos Probeabo auslaufen lassen bzw. kündigen. AppleTV+ hatte nun 1,5 Jahre Zeit sich zu beweisen, aber irgendwie gibt es nach wie vor gefühlt mehr Ankündigungen, als vollständige Inhalte. Und monatlich kommt da nicht wirklich viel dazu.

  • Sky ist für mich der größte Mist… Man hat keine Nutzerprofile, sondern kann es nur auf vier Geräten verwenden. Das reicht absolut nicht aus! Abgesehen davon kann man Netflix und co. im Ausland nutzen, bei Sky geht das nicht.

    Apple TV+ hat sich vom Design verbessert, jedoch würde ich für den Inhalt nicht zahlen. Das man über die App die eigenen gekauften Inhalte anschauen kann, finde jedoch wieder toll! Was allerdings wiederum ärgerlich ist, ist die Tatsache, dass es die App nicht für „ältere“ Smart TV’s gibt… Hier muss Apple nachbessern!

    • Warum geht Sky nicht im Ausland?
      Dann habe ich jedenfalls ein anderes Sky als du.

      Bei Sky gehen maximal 3-4 Geräte und auch gleichzeitig!
      Warum soll das nicht reichen? Bei Netflix bspw. gehen doch auch nur maximal 4?

      • Zeitgleich ist irrelevant. Bei Sky können halt nur 4 Geräte registriert werden.
        d.h. 1x am Fernseher im Wohnzimmer am 1. des Monats geguckt, 1x Fernseher im Schlafzimmer, 1 Folge auf dem MacBook und mit nem iPad mal Bundesliga reingeschaut schon ist Feierabend und Frau, Kind1, Kind2 … haben ein Problem weil ihre Geräte nicht mehr registriert werden können.
        Soll Frau und jedes Kind einen eigenen Sky Account für 24-79€ im Monat abschließen oder was ist der Plan von diesem realitätsfremden Abzockverein?

      • @komacrew

        Realitätsfremde Abzockvereine sind eher die Rechteverwerter, die Sky, Netflix und Co die Beschränkungen auf max. Streams gleichzeitig oder registrierte Geräte vorschreiben.
        Bei Sky kannst du je nach Paket mindestens 1x im Monat ein Gerät entfernen, damit ein neues registriert werden kann.
        Da man das ja vorher weiß, plant man vielleicht, welche Geräte registriert werden. Tablets und Notebooks sind zudem ja nicht festgebunden.
        Es sollte doch in einem vier Personenhaushalt machbar sein, das so zu planen, dass jeder bei Bedarf gucken kann. Mit nur einem Abo.

    • Hab Sky Go jahrelang im Ausland genutzt und das ging ohne Probleme. Du kannst ja auch Filme und Serien downloaden. Und wenn man kein account sharing macht, wofür braucht man es auf mehr als auf 5 Geräten?

    • Apple bessert da nichts nach!
      Die Hersteller der älteren Modelle ,müssen die App portieren !

      • @MSantino

        Ich hatte LG mal angeschrieben ob AppleTV+ auch für mein Gerät im webOS Store angeboten wird.
        Antwort LG: nein, Apple schreibt vor, welche Vorraussetzungen erfüllt sein müssen. Diese sind bei meinem Modell nicht gegeben.

  • Hmmm… der Statistik würde ich nicht so sehr trauen. Erstmal nutzt nur ein Bruchteil von Stream-Konsumenten überhaupt dieses Portal. Und dann wird noch Beliebtheit mit Verbreitungsgrad verwechselt. Ich habe auch Prime, weils halt „kostenlos“ mit dem Paketversand-Abo kommt. Ich finde Prime aber grausam, vor allem was Usability angeht. Freiwillig nutze ich die App nicht.

  • Immerhin. Ich nutze ApfelTV+ seit Einführung. Empfehle 65% der Inhalte auch weiter.

    „SEE“, „The Morning Show“, „Verschwiegen“ etc. also hauptsächlich die Serien, sind fast durch die Bank weg, sehr gut gemacht.

    Also, keine Scheu – wer Interesse & sowieso ein Abo inne hat ;)

    Auf „Fundation“ freue ich mich schon MEGA hart ;D

  • Im Gratis Jahr okay. Aber sobald man dafür zahlen muss, bin ich raus.

    Inhalte sind alle seicht und Poliert. Ohne Ecken und Kanten. Bloß Nichts polarisierendes. Alles möglichst politisch korrekt. Bei dem was ich bisher gesehen habe dreht sich alles um gefühlt nur Frauenrechte, Gender, LGB, POC und ähnliche Gesellschaftlich relevante Themen Gesellschaftlich unterrepräsentierter oder benachteiligter Gruppen. Dem Zuschauer wird dabei jedoch das selbstständige Denken abgesprochen in dem jede Botschaft maximal deutlich ausgesprochen wird. Das führt zu Szenen die konstruiert wirken. Manchmal will man einfach nur Stumpf unterhalten werden. Das kann ATV+ nicht bieten.

    • Ja, das stimmt sicherlich zumindest gefühlt und bei Unterhaltung geht es eben um ‚Wohlfühlen‘.
      Ich finde manche Serien gut gemacht, auch manche Filme, aber es gibt für Abo zu wenig Inhalte, die mich ansprechen.
      Ich habe gekündigt und werde dann irgendwann, wenn es genug neue Staffeln gibt es wieder für ein, zwei Monate abonnieren, alles ansehen und wieder kündigen

    • Ich sehe da einige Widersprüche in dem was du schreibst. Das „Problem“ von Apples Dienst ist, dass die Inhalte tatsächlich zu anspruchsvoll sind. Das ist sehr wenig dabei zum neben her wegschauen. Das geht bei Netflix wesentlich besser.

    • Das ist in der Tat so. Alles ist weichgespült, keine Ecken, keine Kontroversen und politisch mehr als korrekt, bloss nicht anecken. Aber so ticken doch bei uns auch langsam viele. Kotzt mich an. Aber dennoch gibt es gute Produktionen, sehr gute sogar. Es ist halt alles für den amerikanischen Markt produziert – für das Mittelklasse-Publikum was gerne mal in die Sonntagskirche geht, in einer gepflegten Vorstadt im Häuschen mit Doppelgarage wohnt, mit allen Nachbarn auf Du ist und eine dort typische Sicht auf Anstand, Werte und Moral hat.

      • Empfindest du das wirklich so? Ich kann mich erinnern, dass Apple heftig kritisiert wurde, weil „See“ recht explizite Szenen hatte oder „The Morning Show“ die von manchen kritisiert wurde weil gefühlt alle 2 Minuten das Wort „fuckt“ vorkommt. Auch in „Servant“ gibt es wirklich sehr krasse Szenen, die einfach definitiv nicht in die Erzählung „weichgespült“ passen. Auch „For All Mankind“ hat vor allem in Staffel 2 viel „Kontroverses“ gezeigt (Amerikaner als Aggressoren usw.) Es gab die Befürchtung vor Release von Apple TV+, dass Apple zu sehr in die kreativen Entscheidungen eingreift und „Zensur“ betreibt, aber nach den ersten beiden Serien hatte sich das für mich bereits als falsch rausgestellt. Viele die das weiterhin behaupten haben meiner Meinung nach noch keine einzige Serie von Apple gesehen oder versuchen mit Zwang dieses Narrativ aufrechtzuerhalten.

      • Aus Amerikanischer Perüderie mit überpiepen von Kraftausdrücken im Fernsehen, nackten Brüste als unerhörten Skandal und dem Selbstverständnis des Landes als Achse des Guten mag das Apple Programm revolutionionär sein. Von Außen betrachtet bleiben Frauenrollen die betonen wie Frau sie sind, Schwule rollen die betonen wie Gay sie sind und Schwarze rollen die betonen wie schwarz sie sind. Als könne der Zuschauer das nicht selbst sehen. Die daraus resultierenden Konflikte werden dann ohne Kontroversen abgefrühstückt. Die Moralvorstellung des Zuschauers wird nicht herausgefordert. Die spannendsten schauspielerischen Leistungen jüngster Zeit sind meiner Meinung Nach jedoch die die zum nachdenken anregen. Antihelden mit nachvollziehbaren Motiven, Rollenkonflikten, etc… eben alles, was es spannend macht.

      • Ich habe da einfach eine andere Meinung und sehe die Reduzierung die Rolle, wie du es nennst einfach nicht. Und scheinbar wird ja doch deine „Moralvorstellung herausgefordert“, wenn dir das so ins Auge springt. Demnach müsstest du eher den „Trend“ von Hollywood kritisieren „Bösewichte“ im Nachhinein eine menschliche Seite zu geben. Da wird dir eher eine Moralvorstellung vorgekaut, dass ja jeder Böse eigentlich menschlich ist mit nachvollziehbaren Motiven usw. Das ist doch viel mehr mit der Faust aufs Auge. Plötzlich bekommen alte Bösewichte einen „redemption arc“ angefangen mit Joker, Kylo Ren aus Star Wars, usw. Mit Cruella steht da schon der nächste Film bereit.

      • Meine Kritik ist nicht, dass die Rollen zu flach sind. Sondern, dass Offensichtlichkeiten dem Zuschauer unter die Nase gerieben werden. Das ist ein Stilmittel, dass man eher dem Kinderkanal zuordnen würde.

        Und gerade Joker ist ein Beispiel dafür, dass es eben zwei Seiten einer Medallie gibt. Auch in der echten Welt gibt es nicht „gute“ und „böse“ Menschen. Jeder hat seine Beweggründe etwas zu tun.

      • Hast du da ein konkretes Beispiel, wo diese „Offensichtlichkeit“ gezeigt wird? Ich versuche wirklich das nachzuvollziehen, weil ich es nicht sehe. Von den Apple Serien fällt mir tatsächlich keine einzige ein, wo das der Fall wäre. Klar in „The Morning Show“ geht es um Frauen, aufgrund der MeToo Thematik und daher ist es für mich gerechtfertigt Frauen in den Fokus zu stellen, aber ansonsten wüsste ich nicht wo das der Fall wäre. Ich habe nicht alles von Apple gesehen, aber das was ich gesehen habe trifft nicht zu. „Truth Be Told“ hat eine schwarze Protagonistin, da wird das aber nicht „unter die Nase gerieben“. (Wie definierest du das?) „For All Mankind“ hat homosexuelle Charakter, deren Story sich aber organisch in die Handlung einfügt (Spoiler: Ellen, die jetzt als Republikanerin Karriere machen soll, entgegen ihrer Grundüberzeugung).

      • Gerade bei „For All Mankind“ ist mir das besonders deutlich aufgefallen. Statt sich auf das Schauspiel zu verlassen, werden Gefühle irgendwie unnötig verbalisiert. Dinge werden in Dialogen verarbeitet bei denen man das Gefühl hat, das dies nur geschieht, um auch den Letztem Deppen klar zu machen, worin jetzt gerade der Rollenkonflikt besteht. Das ganze wirkt dadurch gekünstelt und Unglaubwürdig. Man wird nicht von einer immersion abgeholt in der sich Menschen nachvollziehbar verhalten.

      • Okay das halte ich für eine gerechtfertigte Kritik, die man durchaus haben kann. Aber in deinem ersten Kommentar beziehst du das speziell auf gesellschaftliche Minderheiten und deren Probleme und genau diesen Punkt sehe ich nicht. Jetzt hast du das sehr allgemein und generell formuliert. Aber in keiner Apple Serie stellt sich einer Minderheit (von denen die du aufgelistet hast) speziell heraus oder wird gesondert thematisiert. Gerade in For All Mankind sind es ja eher die weißen hetero Charakter, die ihre Gefühle verbalisieren (die ganze Karen/Danny Geschichte…) Zumindest meiner Meinung nach nicht. Vielleicht sehe ich es auch nicht, weil es mich auch einfach nicht stört, weil ich selbst Teil einer Minderheit bin, die du aufgelistet hast.

  • Sie hätten Anteile von Netflix kaufen sollen und dann eine TV Partnetschaft machen sollen, das wäre genial-gewesen. So ist AppleTV+ lediglich eine Ergänzung, die nichts kosten sollte.

    • Geiz ist geil fällt mir zu dem Kommentar nur ein. „Nichts kosten sollte“ Tztz… arbeitest du auch gerne für lau?

      • Wir sollten eine Spendenaktion starten. AppleTV+ ist jetzt schon so lange kostenlos. Wenn sich da nicht bald etwas ändert,

      • Für den Content 4,99 Euro zu verlangen ist schon dreist, wenn man dann sieht das Netflix für das doppelte Geld 1000 mal mehr bietet.

  • Habe 30 Minuten in das Programm investiert. Noch nicht mal kostenlos ist das Programm interessant. Sorry aber das Programm ist totaler Müll.

    • Nein! Geschmäcker sind verschieden – die Filme fand ich super und Ted Lasso etwa auch. Aber ja, nicht zum Vollpreis.

      • TED Lasso klang so vielversprechend. Trotzdem war ich nach 1,5 Folgen raus.
        Ich habe mein Probeabo zwar etwas früh gekündigt, weil erst danach bekannt wurde, das die die Testphase erweitern, aber wirklich bereut habe ich es nicht.

      • Verstehe was du meinst. „Ted Lasso“ habe ich anfangs auch nur 2 Folgen gesehen, später aber komplett durchgesuchtet. Ja, es ist keine britische Komödie im Stil von Ken Loach die dann sicherlich deutlich spitzer, rauher und vom Humor her besser gewesen wäre, mit einem ordentlichen Schuss Sozialkritik – besonders beim Thema Fuasball. Aber es macht sich im Laufe der Folgen.
        Freue mich auf Staffel 2.

    • Du hast also innerhalb von 30 min die Serien beurteilen können?

  • So viel? Hätte ich jetzt nicht gedacht. Aber im Ernst, mit was will man bei diesem Programm wen hinter dem Ofen hervor locken?. Es hätte mehr ein Konzept wie bei der Musik sein müssen. Seinen Film oder auch Serie aus einem riesigen Archiv heraus suchen können und anschauen. Wenn man freiwillig seinen kostenlosen Testzeitraum, so wie ich, nicht einmal ausnutzt, stimmt etwas nicht im Staate Dänemark oder im Programm.

  • Wundert mich momentan nicht. Kaum jemand wird momentan nach Ablauf der Testphase kostenpflichtig verlängern – es sei denn, vergessen zu kündigen. Aber ich glaube, das sich Apple TV+ macht und die kommenden Monate und Jahre interessant werden. Gute Serienproduktionen und auch die Filme sind überwiegend positiv. Auch sind einige sehenswerte Dokus dabei. Natürlich hat es nicht den Katalog wie Prime oder Netflix, deshalb ist die Probephase auch so ausgedehnt.

  • Es gibt definitiv noch wenig Inhalt im Vergleich zu anderen, aber ich persönlich hoffe trotzdem, dass Apple nicht den Netflix-Weg geht und auf Quantität statt Qualität setzt. Netflix hat mit Serien von hoher Qualität begonnen (House of Cards, Sense8, usw.) produziert aber mittlerweile nur noch Massenware, die dann nach 1-2 Staffeln eh wieder eingestampft wird oder deren Budget so weit runtergeschraubt wird, dass eine ehemals gute Serie leider völlig zerstört wird. (Beispiel Sabrina, deren 1. Staffel noch recht unterhaltsam war, aber mit der finalen Staffeln krachend versenkt wurde.)

  • Ich kenne so viele, die haben zwar Prime aber Video nutzt keiner von denen. Alle nur Netflix. Die zählen bestimmt mit, somit verwundert diese Statistik nicht.

  • Gibt es einen Link zu diesen Charts? Würde gerne auch für andere Länder die Charts abrufen. Danke!

  • Ich habe das auch noch während des Probe-Abos wieder gekündigt!

  • Für die, sehr kleine Auswahl, finde ich, dass 4 % eine sehr gute Leistung ist.

  • Ich war echt überzeugt von apple+ aber mittlerweile, puh der Content ist mager und was bisher neues kam, naja. Ich habe meist nach einer Folge beendet. Jetzt THE MOSQUITO COAST, was Freitag kommt.. 33% Rating bei Rotten Tomatoes sagt einiges.

  • Bei Prime, Sky und den meisten anderen Anbietern erhalte ich innerhalb des Abos eine grosse Auswahl an Serien und Filmen, bei Apple TV+ erhalte ich eine magere Auswahl an allerdings guten Serien, Filme kosten prinzipiell extra. Ein Apple TV+ Abo bietet sich daher nur als zusätzliches Abo an. Dafür ist deR Markt natürlich enger.
    Abgesehen davon sind sich viele potentielle Kunden nicht bewusst, dass Apple TV+ auch ohne Apple Hardware zu empfangen ist. Selbst innerhalb diese Forums, wie einige Beiträge zeigen.

  • Bei dem Angebot sind das 4% zu viel. Komplette Ramschware ist das.

  • Die Dienste sind wenig miteinander zu vergleichen, Apple bietet ausschließlich Originals

  • Netflix und Disney – bleiben einfach die besten.
    Apple wird niemals besser als die beiden.

  • Allein schon „Stilles Wasser“ für die Kids und „Central Park“ für mich, reichen mir als Grund das AppleTV+ Abo laufen zu lassen.

    Netflix habe ich nur noch wegen ein paar Animes und the Witcher, ist sonst recht unübersichtlich geworden und voll mit halbfertigen Serien.

    Sky ist mir aus alten Telekom-Zeiten noch so unsympathisch, das fasse ich nicht an.

    Amazon Prime hat ein grauenhaftes UI und wird nur für wenige exklusive Teile gestartet. Ist für mich der Aldi der Streaminganbieter…

    TVNow ist halt schrottiger Content und eine genauso schrottige App. Für Dummdoof TV ab und an ganz gut.

    Joyn geht hier (CH) nicht mal mit VPN.

  • Auch auf die Gefahr hin als Fanboy angegangen zu werden:

    Amazon Prime hat für mich kaum vernünftige Originals und setzt halt viel auf alte Masse.

    Netflix hat bombastisch angefangen bei Serien, aber extrem nachgelassen. Bei Filmen umgekehrt. Bright usw. am Anfang war Käse, dann wurde es besser und jetzt überschwemmt man mit viel belanglosem Mist und die guten Perlen muss man suchen, aber es gibt sie noch versteckt.

    Disney hat zunächst viel auf ihre alteingesessenen Inhalte gesetzt + Mandalorian. Jetzt kommen neue Original Serien. Ob man die mag ist sehr geschmacksabhängig.

    AppleTV+ hat sehr wenig/zu wenig Inhalt für ein dauerhaftes kostenpflichtiges Abo, aber was bislang geboten wurde ist divers aufgestellt, qualitativ durch die Bank recht gut aufgestellt und technisch top. Ob die Filme und Serien einem nun gefallen ist wieder sehr vom Geschmack abhängig. Hochgelobt fand ich Greyhound ziemlich langweilig und trotz schlechter Bewertung fand ich Cherry und Palmer ziemlich gut. Ähnlich ist es bei den Serien und Dokumentationen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38557 Artikel in den vergangenen 8309 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven