ifun.de — Apple News seit 2001. 21 718 Artikel
   

Preiserhöhung und Abo-Stopp im App Store: Bundesverband der Zeitungsverleger spricht von „Preis-Überfall“

Artikel auf Google Plus teilen.
140 Kommentare 140

Der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger und der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger haben Apples in der Nacht durchgeführte Preisanpassung und die damit einhergehenden Abo-Stopps (ifun.de berichtete) stark kritisiert.

„Die nicht angekündigten deutlichen Preiserhöhungen von Apple für die Angebote im App-Store und iTunes-Store wirken sich als inakzeptabler Eingriff in die Preishoheit der Verlag aus, der ihrem wachsenden Mobile-Geschäft schadet und sich über Kunden-Interessen hinwegsetzt“

Dies erklärten die Sprecher von BDZV und VDZ heute in Berlin.

Apples neue App Store Preise führten unter anderem dazu, dass bereits abgeschlossene Zeitungs- und Zeitschriften-Abos zum Schutz der Kunden automatisch deaktiviert wurden. Ohne einen aktiven Eingriff der Abonnenten laufen die Magazin-Subscriptions so zum nächsten Erneuerungstermin aus.

In Folge der Preisanpassungen kritisieren die auf ihr hundert Jahre altes Geschäftsmodell geeichten Verlegerverbände:

Die zum Teil erhebliche Erhöhung der Preise hat die Kunden bereits irritiert und bringt das auch gegenüber den entsprechenden Print-Produkten austarierte Preisniveau erheblich durcheinander. […] Vor allem aber schade dieses Vorgehen dem aufgebauten Vertrauen der Verlage zu Apple als Marktpartner […] Zum Glück gebe es vor diesem Hintergrund weitere interessante Geschäftspartner im App-Markt.

Freitag, 26. Okt 2012, 16:19 Uhr — Nicolas
140 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wird mir langsam zu viel. 50€ teuer das iPhone und jetzt noch die Apps. Wir sind nicht Millionäre.

    • Find ich auch! Als wären Apple Produkte nicht schon teuer genug werden sie noch teuerer :O

      • Sag aber keiner, das ihr Apple Produkte kaufen müst

      • Die Preiserhöhung fand statt nachdem ich mein iPhone 5 erhalten habe. Ich verstehe die Kritik voll und ganz und alle welche dagegen sprechen, kaufen sich eh keine Apps.

        Ich bin darüber herzlichst wenig erfreut, obwohl ich ein Apple Anhänger seit dem ersten iPhone bin. Meine Grundhaltung war, das ich mir kein anderes Smartphone wie das iPhone zulege aber gefallen lassen muss ich mir nicht alles und ich habe nie die Apple Map bemängelt oder sonstiges falls wieder die Richtigen ihren Mund auf machen und mir raten ein Galaxy S3 zukaufen.

      • Ich finde euer Gejammer übertrieben! Für welche andere Plattform bekommt man denn so viel Software unter 1€? Zu den guten alten Windows Mobile 6 Zeiten hat man für Software meistens mehr als 9€ bezahlt.

      • @williwurzel
        Du musst dir mal vor Augen halten, dass das eine Preiserhöhung von rund 13% ist – auch wenn sich das ganze im Cent-Bereich abspielt, sollte man als Kunde nicht den Fehler machen das als „Kleinigkeit“ abzutun – ganz im Gegenteil, es ist eine Unverschämtheit von Apple – zumal ohne Ankündigung.

      • Könnt ihr bitte einmal nachdenken, bevor ihr hier rumschreit? Nehmen wir das erste iPhone und dessen Release im Jahr 2007 bekam man für 1€ noch ca. 1,50$. Heißt eine App kam 1,19$ in Europa. Mittlerweile bringt der Euro nur ca. 1,25$, damit ist eine App in Europa nur noch 0,99$ wert. Nach der Anpassung hat sie wieder einen Wert von 1,11$ Ist also nur logische Anpassung an den schlwachen Euro. und bevor nun wieder das Geschrei nach „aber in USA kostet die nur 99 cent losgeht“ … der Dank geht an die Steuer, die auch bei den Apps zuschlägt.

      • 750 € für ein Smartphone bezahlt und jetzt kostet ne App 10 Cent mehr, was für ein Drama! Seht es mal so: Apple hat die Preise 4 Jahre lang trotz ständig wechselndem Eurokurs stabil gehalten. Die Preise hätten sich auch jeden Monat oder jede Woche ändern können. Dann wären wir jetzt vielleicht schon bei 1,19 € und keiner würde jammern, weil App-Preise nun mal so schwanken…

        Entwickler und Verlage brauchen auch nicht jammern, die werden am Ende des Tages mehr Geld im Beutel haben.

    • siehst…das nennt sich dann natürliche Auslese…:-)
      Von mir aus sollten die Subventionen aufhören und ein iPhone 1500€ kosten! Dann hört vielleicht auch das Elitedenken von Kindern auf die glauben ALLES haben zu müssen.

      • ILike !

      • Meine Rede.

      • Alter was für Ego Probleme hast DU denn ??

      • Das „Elitedenken“ fängt dann (wieder) an! Heute ist ein iPhone quasi Standart weil es sich jeder finanzieren kann… Nix mit Elite…

      • Nu‘ lass den Horst doch bei seiner Meinung, der Besitz eines Apple-Produktes sei dem gleichzusetzen, dass man der Elite angehöre.

        Er fährt sicher auch einen Golf und fühlt sich elitär.

        Ich besitze MacBook Pro, Mac Pro, iPhone, iPad und noch ein paar Apple-Produkte, aber das sind alles andere als Statussymbole für mich. Es sind Gebrauchsgegenstände, die sich jeder ohne schwere Arbeit, Erbe von Opa oder zufälligem Lottogewinn leisten kann.

      • @ispeedy
        I not!

        @horst
        Dumschwätzer!

      • Welche Subventionen? Wenn man keine Ahnung hat dann sollte man nicht so einen Stuss schreiben.

    • Hast Du schon mal nachgeschaut, um wieviel Deun Lohn die letzten 2Jahre gestiegen ist? …. Oder besser… Um wieviel der Durchschnittslohn in D gestiegen ist, und da Du ja nicht monatlich ein iPhone kaufst, sondern normalerweise über eine Vertragslaufzeit von 2 Jahren sind 2,08€ pro Monat nicht zuviel.
      Mit größerer Sorge beobachte ich die Preisentwicklung bei der Grundversorgung des Bürgers…Energie, Lebensmittel….

  • Mal schauen wir hoch die Schmerzgrenze beim Apple Kunden ist.

  • also es macht echt bald keinen spass mehr! ob ich doch zu samsung wechseln soll? aber was haben wir davon? die ziehen auch bald nach!

  • also es macht echt bald keinen spass mehr! ob ich doch zu samsung wechseln soll? aber was haben wir davon? die ziehen auch bald nach!

  • Ich will auch ein iPhone für 50€ :)

  • Ist alles nicht teuer genug, wenn ich sehe was für Leute inzwischen mit dem Zeug rum rennen. Bitte Apple nochmal alles ein Drittel teurer, bis den Kiddies das Taschengeld ausgeht. Danke!!!
    Und bei der Gelegenheit bitte auch gleich die Miete bei mir im Haus verdoppeln, damit der Pöbel endlich raus fliegt. War früher angenehmer!

    • Endlich ein Leidensgenosse. Tut es dir auch immer so weh wenn andere Leute vor deinen Augen ein iPhone in der Hand haben, obwohl sie noch nicht erwachsen sind. Wenn man dann noch bedenkt , dass man mit den denen iMessage schreiben kann und so weiter. oh mein Gott Daran will ich nicht mal denken.

      Für die diesmal verstanden haben das ist Ironie.

    • ehm hallo?! es sind nicht nur erwachsene dazu befugt ein iphone zu besitzen! nur weil ihr volljährig seid müsst ihr euch nicht gleich für etwas besseres halten!

      • Wer Respekt erhalten will, sollte Groß und Kleinschreibung beherrschen…
        Mal ganz nebenbei, warum musstest du ausgerechnet auf meinem Planeten notlanden ? Es gibt Millionen bewohnbarer Planeten… Pass dich an, oder steige in dein Raumschiff und verschwinde !!!

      • @Alien bzw. Froschfresser: Wer Respekt haben will, der sollte andere nicht so dämlich anpöbeln wie du.

    • Wieso interessiert Dich, ob die Anderen ein iPhone haben? Einige hier haben echt Minderwertigkeitskomplexe.

  • Ich mag Apple, aber das Preisniveau und die Eingriffe ohne Absprache mit den Geschäftspartnern gehen überhaupt nicht d’accord!!! Gewinnmaximierung ist nicht alles, aner das wird Apple auch. Och merken! Ich sag‘ nur Konkurrenz belebt das Geschäft!
    PS I love my iPad ;)

    • Ups! Die Tastatur hat ein paar Buchstaben verwechselt ^^ Pardon

    • War die Apple Strategie jemals anders? Apple hat es zudem momentan nicht nötig sich an den Markt anpassen zu müssen. Es ist eher umgekehrt: der Markt muss sich an Apple anpassen (Nano-/ MicroSIM, Lightning anstatt Micro USB etc.)

      Thats Apple ;)

    • Es geht doch gar nicht mehr um Gewinnmaximierung, sie setzt wirtschaftliches Handeln und Wollen voraus und deckt sich mit unternehmerischer Grundeinstellung. Darum geht es den Managern heute nicht mehr vordergründig, sondern um das ABSCHÖPFEN freier liquider Mittel! Warum sollte das iPhone etc. in Kanada sonst umgerechnet preiswerter zu kaufen sein als in Deutschland. Und warum schwanken die Preise innerhalb der EU?

  • Apple muss weg. Vor 12 – 13Jahren hatte man Microsoft noch ne Monopol Stellung vorgeworfen. Langsam müsste sich hier auch mal jemand einschalten und Apple zu ein paar Zahlungen verdonnern. Ich geh zu android.

  • Bei aller Sympathie für Apple: Das ist eine unzeitgemäße Gutsherrenart… Ein paar Tage Vorlauf für eine Pressemitteilung sollte ein Weltkonzern mit seinen Kommunikationsexperten doch hinbekommen. Es wäre für alle Beteiligten hilfreich gewesen!

    • Und dann?
      Abgesehen davon ist die Qualität der meisten apps oder Zeitungen ehh nicht gut.

      • Es trifft auch kleine App-Entwickler aus den unterschiedlichsten Gründen, die von der Preiserhöhung überrascht wurden.

        Und mir als Kunde sagt diese Über Nacht Strategie auch nicht zu. Apple muss sich nicht wundern, wenn immer mehr Marktanteile an Androidgeräte verloren gehen.

        Wobei halt die Frage ist, wie kritisch die Endkunden wirklich sind. Aber irgendwann ist jeder Bogen überspannt.

  • Ich finde es auch unmöglich. Zumal Apple selbst ja nicht der Kontentanbieter ist.
    Die Entwickler haben entschieden zu welcher Preisstufe ihre Apps angeboten werden und Apple verteuert das mal eben einfach so.
    Und da es festgelegte Preisstufen gibt passt es bei einigen nun überhaupt nicht mehr.

  • Langsam geht mir die Heulerei auf den ……!

    Denkt doch einfach mal ein wenig nach . Bitte kauft auch keine Milch mehr hört auf zu tanken und Wehe ihr nutzt Strom.

    • milch wird vor allem durch den steigenden konsum europäischer milch in asien teurer, strom u.a. durch den umstieg auf erneuerbare energien….
      wie rechtfertigt apple die preiserhöhungen? deshalb gab es auch bisher kein statement.

      • Ganz genau, die Chinesen sind schuld, weil die jetzt unsere Milch trinken … loool..

      • Penny hat die Wurst auch Teurer gemacht.
        Dieses geheule dieser idioten sit einfach Beschämend.

        Statt über Darsteller bei Mitten im Leben herzuziehen,sollte man diese Idioten einfach mal richtig an den „Pranger stellen“,und ihnen nicht noch ein Forum bieten.

        Sollen sie doch gehen.
        Dann steigt wenigesten das Niveau im App Store.

  • „In Folge der Preisanpassungen kritisieren die auf ihr hundert Jahre altes Geschäftsmodell geeichten Verlegerverbände:“
    Das hätte man wohl auch deutlich neutraler formulieren können.
    Das Verhalten von Apple gleicht einem Dealer: erst die Opfer süchtig machen und dann langsam abkochen und das Geld aus der Tasche ziehen.
    Putzigerweise funktioniert das in den USA offenbar nicht mehr, da gibt es schon eine massive Abwanderung in Richtung Android. Bei einer dem Premium-Ticket vergleichbaren Aktion von AT&T hat nicht einmal die Hälfte der Vorbesteller das iPhone5 wirklich gekauft. Da hat man von einer Preiserhöhung für die Apps abgesehen.
    Die Erklärung des schwachen Euro-Kurses ist ohnehin Schwachsinn, da genügt ein Blick auf die kursentwicklung der letzten fünf Jahre

    • Also ich fand die Formulierung gut… :-)
      Die Verleger sind nämlich auch so n Heulsusen Verein …(siehe Tagesschau App.!)

    • Du vergisst, dass in USA eine Preiserhöhung des kleinsten Preises 0,99$ quasi nicht möglich ist, weil das ein magischer Schwellenpreis ist (just a buck).

    • Die von Dir zitierte Formulierung finde ich auch problematisch. Findet ifun.de dieses ruppige Vorgehen von Apple etwa gut oder „zeitgemäß“? Preiserhöhung meinetwegen, der Markt regelt es, aber nicht auf diese Tour.

    • *gähn*
      Apple dominiert den Markt mit Weitem Abstand.

      Apple ist nicht perfekt,aber Android kann objektiv nicht im Ansatz mit Apple mithalten.

      Diese Drohungen das man dann eben zu Android geht sind einfach albern.
      Komisch so was hört man bei TV Geräten,oder Toastern nicht wirklich.

      Wer solche Theatralischen Auftritte für nötig hält der hat Große Psyche Probleme,und sollte dringen zu Arzt,und bei „der Presse“ allen voran örr und Zeitungen wird es höchste Zeit.

      • Werter Herr Stefan, Ihre notorische Apple-Verteidigungs-Strategie und ahnungslose „Äh-die-Presse-ist-Scheiße“-Argumentation ist mehr als peinlich. Und wer eine solche Rechtschreibungs-Schwäche hat, der sollte mal wieder eine Zeitung oder ein Buch lesen. Das bildet nämlich ungemein

      • Mit weitem Abstand? 60 zu 40, so sieht es momentan auf dem Tablet Markt aus, das war vor einem Jahr noch deutlich besser.

        Beim Handymarkt ist es noch deutlich enger.

        Was albern ist, sind deine ganzen Kommentare, vielleicht bist Du es der es nötig hätte einen Arzt aufzusuchen.

        Samsung holt immer mehr auf, und selbst wenn nicht wäre das alles kein Grund für die Dinge die Apple da abzieht. Das ist einfach schlechter Stil, und da gibt es bei Apple noch zig weitere Beispiele.

        Müsste alles nicht sein, Apple könnte durchaus durch Qualität überzeugen, aber das scheint schon länger nicht mehr zu reichen.

    • In den USA gab es keine Preiserhöhung, weil es nirgendwo eine direkte Preiserhöhung gab, sondern lediglich die Preisanpassungen. In der Eurozone zahlt man dank instabilem Euro etwas mehr, in der Schweiz nun etwas weniger…
      Zum Mitrechnen:
      0.99 US$ (no taxes) = 0.767 Euro (apply taxes!)
      (0.767 Euro * 0.15 Umsatzsteuer) + 0.767 Euro = 0.882 Euro

      Die Frage müsste also viel eher lauten: Wieso hat Apple die Preise nicht schon viel früher angepasst? Das da die Entwickler nicht schon viel früher gemeckert haben, ist ja schließlich deren Geld…

  • Also ich find diese preise schon irgendwie zu teuer….apple ist zwar gut und ich werde meine bisher gekauften Apple Produkte auch weiterhin benutzen, aber die konkurrenz schläft nicht! Habe schon vor einigen Monaten zu Soby gewechselt und bin mehr als zufrieden.

  • Gut, dass sie vorher nix sagen ist schon Mies, zugegeben…aber ihr wusst doch: Apple sagt uns schon was wir zu brauchen haben… ;-p

    Zur Sache selbst: ne Preiserhöhung nach so vielen Jahren ist ja wohl nix besonderes… Und nur weil es Apple ist, wird wurde gebasht!!! This is Shit!

  • Wenn man den Hals nicht voll genug kriegen kann…Danke, Apple!

  • Ihr regt Euch auf weil Software 0,89 Euro kostet??? Meint Ihr die Entwicklung kostet weniger als Software für den PC??? Oder vertreibt sich besser??? Leider falsch. Als Entwickler freue ich mich über ein paar Cent mehr Geld, denn bei dem Überfluss an (kostenlosen) Angeboten ist es wirklich schwer davon zu leben.

    Ihr habt Sorgen…

    • Entweder, du hast den Artikel nicht gelesen, oder einfach nicht kapiert.
      Es geht doch nicht um – Verzeihung – dämliche Software. Die kann doch teurer werden. Den Umstand versteht man.

      Es geht darum, dass Produkte wie Magazine und Zeitungen durch den Preisanstieg jetzt teurer sind, als die gedruckten Erzeugnisse, bei denen man zumindest noch etwas Papier (mit „Gegenwert“) in der Hand hält.

      Mache dem Konsumenten den Umstand des Mehrpreises eines digitalen Mediums mal klar, für den es schon ein – gewiss auch nicht unverständliches – Unding war, dass ein digitales Medium den Preis eines gedruckten Erzeugnisses hat.

      • Nachdem die Abos deaktiviert wurden, kann der Konsument frei und ungezwungen entscheiden, ob er digital oder analog lesen will.

      • JvS-105, du hast es immer noch nicht begriffen, oder?
        Natürlich kann der Konsument das – und gar nicht so wenige werden das machen, was ich verstehe -, aber damit gehen den Verlagen Kunden verloren. Ob der Kunde dann wieder zum Print greift, ist fraglich. Eher werden die Verlage, was man hoffen kann, alternative Wege aufnehmen, um dem Kunden digitale Medien anbieten zu können. Das kostet die Verlage aber auch wieder Geld und der Kunde muss sich unter Umständen bei vielen neuen Diensten einzeln anmelden.
        Aber ist ihm jedes Magazin, Zeitung usw. das wert?

      • Dann sollten sich die Verlage mal Gedanken machen das sie das wieder ausgleichen. Mit welchem Recht verlangen die genau so viel, von ihrer Seite aus, wenn der nicht gerade günstige Druck wegfällt und andere Distributionswege genutzt werden.

        Der Druck macht einen Großteil der Produktion aus und Apple verlangt von denen nicht den gleichen Gegenwert für den Vertrieb. Das Apple da seinen Anteil abhaben will kann ich sogar verstehen. Viele haben sogar neue Kunden dazubekommen weil es für viele bequemer ist.

        Hör mich auf mit Verlagen.

  • Was hier einige offensichtlich vergessen ist, dass die Preise im App Store die letzten vier Jahre stabil waren. Wir haben aber nun einmal auch so etwas wie Kursschwankungen und Inflation. Es war nur eine Frage der Zeit bis die Preiskategorien von Apple angepasst wurden mussten.

    • Seh ich ähnlich. Zudem sind die Softwarepreise im AppStore sowieso ein Witz. Wir kaufen Geräte für mehrere hundert Euro und beschweren uns dann über Preise von zwischen 0,89€ und 5€… Verglichen mit der Arbeit, die viele Entwickler in gute Apps stecken ist das nicht viel Geld. Wenn man die Preise mit PC Programmen oder z.B. Nintendo DS Spielepreisen vergleicht, fallen die Preise für iOS Software völlig unter den Tisch. Aber es ist halt die Billig-Mentalität, die Leute finden generell immer alles zu teuer. Würden wir heute noch so viel Geld für Lebensmittel ausgeben wie vor 50 Jahren… Keiner könnte sich ein iPhone leisten.
      By the way: wer die Preise unangemessen hoch findet, der soll doch bitte einfach nichts kaufen. Das ist wie mit den Bierpreisen auf dem Oktoberfest: jedes Jahr teurer, alle jammern und schimpfen, aber keiner trinkt deswegen weniger…

      • Fein gesprochen. Die Discount-Mentalität, die wir die letzten Jahre zunehmend beobachten konnten, ist erschreckend und ich persönlich lehne sie ab. Selbstverständlich möchte auch ich möglichst wenig für ein gutes Produkt ausgeben aber… deswegen schaltet sich mein Hirn und meine Moral noch lange nicht aus! Denn Geld ist nicht der einzige Preis, den wir für günstige (meist billige) Produkte zu zahlen haben! Ich selbst bin bereit gutes und ehrlich verdientes Geld für gute und wertige Produkte auszugeben. Kann ich mir bestimmte Produkte nicht leisten, dann kaufe ich sie mir nicht.

      • lieber zahle ich mehr für ein Gerät und weniger für den Kontent.
        Ich finde es nicht nachvollziehbar, warum die Entwickler nicht ihre eigenen Preise in 10 oder 20 Cent Schritten angeben können?!
        Und da der Appstore in der EU über Luxenburg läuft und die auch den Euro nutzen, verstehe ich nicht, warum Apps, die z.B. nur für den europäischen Markt bestimmt sind, mehr Kosten sollen??

    • So seh ich das auch. Wenn ich ne App entwicklen würde, und sie für unter 2€ anbieten muss (weil sie sonst neben den anderen Apps extrem teuer wirkt) werde ich die Entwicklungskosten mit so nem geringen App preis nur weider reinbekommen, wenn meine App entsprechend bekannt ist und viele sie kaufen. Leider ist das alles andere als einfach bei über 700.000 Apps. Deswegen sind allgemein höhere Preise für Apps schon angebracht, wenn dadurch der Gesamte App markt profitiert. Niemand will nen Appstore mit 700.000 App leichen, weil die Entwickler alle pleite sind. bzw. die Updates sich nicht mehr durch die Einnahmen finanzieren. Ich will tolle, gute und lange supportete Software, die immer weiter entwickelt und verbessert wird und KEINEN billigen einmaligen Kauf, den ich nach ner Woche eh wieder lösche und deer Entwickler keine Updates mehr bringt.

  • Schuld hat in diesem Fall nicht Apple, sondern unser toller Euro! Man nennt es auch Wechselkurs- Angleichung!

  • Einfach ein Wahnsinn..
    Da erlaubt sich Apple, nach JAHREN einmal eine Preisanpassung vorzunehmen, und alle drehen am Rad!

    Also, ich hab meine Apps schon alle – und wenn mir ein App 79 ct wert ist, dann ist es mir auch 89 ct wert. Und ob ich 7 Euro für ein App zahle oder 8, kratzt mich auch nicht. Jede gerauchte Zigarette ist teurer als die Preiserhöhung für Apps.

    Und wem als Besitzer eines smartphones 10 ct zuviel Geld ist, der sollte überlegen, ob ein smartphone das passende Accessoire ist.

    Meine Fresse, so ein Theater..

    • Wie recht du hast!
      Langsam nervt die rumheulerei tierisch!

    • Du hast es einfach nicht verstanden. Es geht nicht um die Apps für 79ct auf 89ct.

      Es ist für die Contentpartner teilweise geschäftsschädigend wenn jetzt online Abo´s mehr kosten als die Printausgaben. Des Weiteren kostet Navigon auf einmal 30€ mehr als vorher und das ist dann wirklich nicht zu erklären.

      Was auch nicht angeht ist die Erhöhung bei den Musik Songs. 99USD Ct. zu jetzt 1,29€ im Standard ist nicht mehr zeitgemäß. Schon gar nicht, wenn ich es bei Amazon weiterhin für 99ct. bekomme.

      • und was hält Dich davon ab, mp3s bei Amazon günstiger zu kaufen?

        Der Preis von z.B. Navigon schwankt immer mal wieder. Preise beobachten!

      • nichts hält mich davon ab, allerdings entbindet mich das nicht von dem Recht meine Meinung zu sagen. und ändert nichts an den gesagten Punkten

      • Nein. Die Inhalte-Anbieter heulen wegen etwas ganz anderem.

        Wäre der Preis gleich geblieben, dann würde Apple keinen Grund haben, das Abo zu kündigen. So aber fliegen erstmal alle Kunden raus aus dem Abo und mit Sicherheit werden es sich einige dreimal überlegen, ob der Inhalt des Inbieters eigentlich den Preis Wert gewesen ist, bevor sie verlängern. Oder eben nicht – und dieses Geld fehlt dann wirklich, denn diesen Kunden wieder zu gewinnen dürfte sehr, sehr schwierig werden!

        Und DAS ist der eigentliche Grund, warum die Anbieter über ihren Gewinnzuwachs dank der Preiserhöhung heulen – es sind die verlorenen Kunden!

      • Damit würde sich aber Apple selbst ins Bein schießen, weil ein Teil der Abo Einnahmen Apple gehört. Somit verliert auch Apple Einnahmen. Das kann keinesfalls der Grund sein!

  • Ich kann den Ärger der Verlage schon verstehen. Die Einzelausgaber der „Zeit“ kostet jetzt plötzlich 4,49 statt 3,99 €. Wenn die Verlage drüber nicht informiert worden sind, ist dies eine riesen Frechheit. Gut das man iTunes auch umgehen kann!

    • Nö,das die Presse der Meinung ist Apple müsse sich bei ihnen die Preise Genehmigen lassen ist ein Skandal.

      Also mich haben die Verlage bei ihren Preiserhöhungen noch nie informiert!

      Also erst mal an die eigen Nase Fassen

    • Dann sollten sich die Verlage mal Gedanken machen das sie das wieder ausgleichen. Mit welchem Recht verlangen die genau so viel, von ihrer Seite aus, wenn der nicht gerade günstige Druck wegfällt und andere Distributionswege genutzt werden.

      Der Druck macht einen Großteil der Produktion aus und Apple verlangt von denen nicht den gleichen Gegenwert für den Vertrieb. Das Apple da seinen Anteil abhaben will kann ich sogar verstehen. Viele haben sogar neue Kunden dazubekommen weil es für viele bequemer ist.

      • Bitte besser informieren, Björn: Die unangekündigte Preiserhöhung von Apple führt dazu, dass die Zeitungs-Apps mitunter auf einmal teurer werden als die Printausgabe. Und dies über Nacht. Das ist nicht die Schuld der Verlage. Das ist die Schuld von Apple!

    • Dann senkt der Verlag den Preis um eine Tier auf 3,59 Euro und alles ist wieder gut?
      Oh nein, dass sind dann ja 40 Cent weniger als vorher! Und wir hatten vorher gesagt, dass wir leider 3,99 nehmen müssten, weil es sich für 2,99 nicht rechnet. Aber wenn wir früher 3,49 hätten verlangen können, DANN, dann wäre es okay gewesen. Aber jetzt nicht mehr, weil das mit den 3,99 so gut funktioniert hat und die Leute es trotzdem gezahlt haben.
      Ach das sind doch auch nur Heuchler.
      *Klappstuhl ausgrab*

  • Zugegeben, ist ein wenig polemisch formuliert, aber letztendlich stimmt die Kernaussage. Das Gros der Printmedienmanager hat immer noch nicht verstanden, dass in 10 Jahren niemand mehr ein gedrucktes Medium in der Hand hält.
    Letztendlich leben viele Verlage davon, dass es versäumt wird, das Abo rechtzeitig zu kündigen und es sich damit automatisch verlängert, dies würden die Verlagshäuser selbstverständlich niemals zugeben.
    Jetzt ist es automatisch gekündigt und muss vom Kunden aktiv erneuert werden.
    Das reisst natürlich ein schönes Loch in die Kasse.
    Zum Wechselkurs, der Dollar steht nicht mehr bei 1,50, sondern unter 1,30, kein Wunder, dass es teurer wird.
    Und die Preiserhöhung des iPhone 5 ist größtenteils der tollen GEMA zu verdanken, die die Gebühren auf Abspielgeräte dieses Jahr drastisch erhöht hat.
    Beispiel, ein USB Stick mit 4GB kostete vorher 0,10€, jetzt 1,95€ GEMA Gebühr, also nicht immer nur auf Apple schimpfen.

  • Es geht doch gar nicht um die Preiserhöhung. Die Verlage haben doch nur Angst, ihre zahlende Kundschaft zu verlieren, da die Abos nunmal automatisch auslaufen werden und die meisten es dann dabei belassen.

    Die Firmen rechnen nun mal mit der Bequemlichkeit der Leute. Abo einmal abgeschlossen, läuft und läuft es ewig so weiter. Nun wird diese Bequemlichkeit den Verlagen zum Verhängnis.

    Aus Kundensicht finde ich fair und gut so.

  • Geiz ist geil? Qualität hat ihren Preis und wer damit nicht leben kann, kauft eben kein Mobiltelefon mit  hintendrauf, sondern eines, von einem anderen Anbieter in der passenden Preiskategorie. Dafür gibt es eben die verschiedenen Anbieter und Preisklassen.
    Es beschwert sich doch auch niemand, das der neue Golf alle 2 Jahre teurer als der Vorgänger ist

  • So wie ich das sehe ist die preis steigerung nicht das problem sondern mehr das die abos anuliert wurden. Den bei uns in der schweiz, wen ich ein abo für 1 jahr löse und bezahle muss der preis gleich sein ( vertrags bedinungen ). Aber wen appel diese stopt und nachzahlungen verlagt ist dies nicht gültig. Ausser es wurde darauf hingewiesen.
    In deutschland würde ich mal schauen ob man das darf.

    Gruss aus dem wasser sardine

    • Wenn du ein Jahresabo abgeschlossen hast und die summe am anfang komplett gelatzt hast, kannst du jetzt auch nicht mehr davon zurück treten.
      Du bist ja nicht von der Preiserhöhung betroffen, erst bei der nächsten Buchung wieder.

  • Wie sang Markus: „und kost‘ der Liter Sprit auch Drei Mark Zehn, scheiss egal, es wird schon gehen“.

    Genau … oder fährt jemand weniger Auto seitdem? Es gibt kein angeborenes Recht auf Apple Produkte. Wer kann der kann, wer nicht, eben nicht.

  • @Horst:

    Von wegen Subventionierer. Es ist tatsächlich ein Eingriff in einen zustande gekommenen Vertrag. Nichts weiter.

    Das hat Apple aber nicht zu bestimmen. Nicht bei Abo’s die ein durchkalkuliertes Preismodell verfolgen – durch den Vermarkter.

    • an alle die hier sagen „es geht nicht um die preise“… liegen euch die verlage so am herzen dass ihr weinen müsst wenn die ein paar euro weniger verdienen? wäre es euch lieber gewesen eure abos wären einfach weiter gelaufen und ihr hättet einfach mehr gezahlt ohne es zu merken?
      Da wär das Geschrei groß.
      ich finde es eher Kundenfreundlich was Apple hier gemacht hat. Und dass die Preise nach so vielen Jahren mal nach oben gehen ist ja wohl klar oder? Ne Kugel Eis wird ja auch jedes Jahr teurer.

      • Ich lache mich tot: Apple handelt kundenfreundlich????? Naja, wer ein kleines „i“ an seinen Vornamen hängt, bekennt, dass er der iSekte angehört und alles, was die iSekte macht, toll findet. Herr, lass ein wenig iHirn regnen…

    • ach ja an Horst: verklag apple doch wenn dir der Vertrag zwischen Verlagen und Apple so wichtig ist.
      Die Verlage werden das sicher nicht tun.

  • Die neuen Preise sind doch ok. Allerdings hätte man diese vorher mit den Developern/ Verlage kommunizieren können. Diese hätten sich dann vorher Gedanken über über evtl. Preisanpassung machen können und die Erhöhung auch für z.B. Marketing- und/ oder Sonderaktionen nutzen können.

    Wenn z.B. der 1.11 als Stichtag für die Erhöhung kommuniziert worden wäre hätten die User evtl. vorher nochmal kräftig Apps von den Wunschlisten zu den alten Preisen eingekauft anstatt jetzt ganz zu verzichten.

  • Das ist doch n Witz, was sich Apple da leistet. Diese Null-Informations-Politik wird denen irgendwann noch zum Verhängnis. Hier geht es ja nicht um eine Erhöhung von 13 Prozent sondern ums Prinzip. Ich werde einfach weniger Apps konsumieren, warten bis diese kostenlos sind oder nur noch über vergünstigte iTunes-Karten erwerben. Und die Verlage sind echt in einem Dilemma, vom digitalen Weg könne sie sich nicht verabschieden, Print will kaum noch jemand, aber sich in die Fänge eines so unkooperativen Partners zu begeben kann Ihnen auch nicht zum Vorteil sein. Ich finde, Apple macht sich in letzter Zeit ein paar zu viele Feinde…

    • Apple macht seit 30 Jahren Null Informationspolitik und lockert das in letzter Zeit eher etwas. Also wann genau soll das zum Verhängnis werden?

    • Einzig die Verlage haben ihre Qualität zu verantworten.
      Und die ist unterirdisch!

      Und wenn die Leute nicht das Kaufen wollen,was die Verleger aus ihrem Hintern lassen,ist das nur zu Begrüssen.

      RTL,Sat1 und co. zeigen wenigstens mitunter noch hochwertig Serien.
      Die Presse wirft durch die Bank nur scheiße auf den Markt!
      Sie Berichterstaung über Gerüchte,satt über fakten wie es z.b beim Thema apple immer wieder gemacht wird.!

      • RTL & Co. zeigen also hochwertige Serien? Ist mir neu! Alle Verlage sind unterirdisch? Ist eine völlig unzutreffende Verallgemeinerung eines ahnungslosen Menschen, der offenbar nur RTL schaut! Die Presse wirft nur Scheiße auf den Markt? Eine ebenso blödsinnige Behauptung! Schon mal SZ oder FAZ gelesen? Vermutlich nicht, weil ja so tolle Serien auf RTL laufen…

      • Ja, Du hast sooooo Recht. Da guckst Du doch hundertmal lieber schön gescriptete Realitysoaps anstatt ein wertloses Papier wie die Zeit oder die FAZ in die Hand zu nehmen, oder ?
        Deutschland, doofes Vaterland

      • Was soll ich zu solchen Aussagen noch sagen????!!!!!

  • Ich hab auch nix gegen die Preiserhöhung, die erste seit Jahren! Schaut mal auf den Lebensmittelmarkt! Und wer es richtig macht bekommt nach wie vor mehr für sein Geld,mit ITunes Karten im Angebot alles kein Problem!!!

  • Ich weiß gar net warum sich hier so einige sooooo aufregen. Die meisten fahren bestimmt Auto und müssen die Spritpreise auch so hinnehmen. Konsequenz? Weniger fahren oder anderes Auto. Es zwingt doch hier auch niemand jemanden ein Appleprodukt zu kaufen.

  • Also ich bin der Meinung das sich Apple zu sehr aus dem Fenster heraus lehnt. Das wird sich rächen. Siehe Nokia wo die mittlerweile herum dümpeln.

  • Und noch ein Grund mehr das iPhone endlich liegen zu lassen und sich nach Alternativen umzuschauen.

  • Es ist das Geschäftsmodell von US-amerikanischen Firmen, die zunächst moderate Preise (ich beziehe mich hier nur auf die App-Preise) verlangen und dann – wenn sie sich ein gewisses Marktmonopol gesichert haben – gehen sie zur Sache und erhöhen kräftig die Preise (Beispiel: eBay). Ich hoffe nur, dass die Konkurenz hier aufpasst und eine Chance sieht, Marktanteile zu gewinnen.
    Da Apple ja auch die Preise für ihre Hardware erhöht hat, habe ich den Eindruck, dass die Geldgier bei Apple ungehemmt Oberhand gewinnt.

  • Die Preiserhöhung ist eine Frechheit!!!
    Was ist den bitte mit Apple falsch?!
    Ich habe mir gestern ein MacBook gebraucht gekauft nun wollte ich OS X 10.8.2 Lion drauf machen kostete gestern noch 15,99€!
    Habe mir dann heute eine iTunes Karte (15€) geholt hatte noch 1,88 auf dem Account…
    Und was ist?! Ich will mir Lion downloaden und es kostet 17,99€!!!!!!
    Unverschämt von Apple mit einer Ankündigung wäre ich einverstanden gewesen doch diese Aktion geht garnicht!
    Danke Apple

    • … wenn zwei Euro dich in den Ruin treiben, solltest du dir kein MacBook kaufen!

      • Seh ich auch so. Sich über solche Beträge derart aufzuregen zeigt dass man keine echten Probleme hat hier im Deutschland.

      • Das System Wirtschaft habt ihr nicht geblickt? – Oder seid ihr einfach die sprichwörtlich doofen, den jeden Tag aufstehen?

    • Es geht mir nicht um diese Scheiß 2€ das habe ich ja auch schon geschrieben!
      Es geht mir darum das es hinter dem Rücken geschieht und ich mir dann eine 25€ Apple Karte gekauft hätte und jetzt darf ich mir nochmal eine kaufen für wieder 25€…
      Nur das werde ich nicht tun!!!
      Ich warte, entweder geht der Preis wieder zurück oder ich lass es mit dem kaufen.

  • Ich behaupte – mit großem Bedauern und obwohl ich grundsätzlich ein Positivdenker bin, dass Apple in der nächsten Zeit leider einen steilen Abstieg hinlegen wird. Steve Jobs war zwar kein Gott, aber leider ein Genie. Bedauerlicherweise wird es nicht wirklich möglich sein, ihn zu ersetzen. Selbst falls er für die Zukunft gewisse Richtlinien oder Prinzipien hinterlassen hat, wird es ohne ihn schwer werden. Jetzt besteht Apple – vermutlich sehr zur Freude der Konkurrenz – nur noch aus normalen Sterblichen. Jetzt bitte nicht fluchen, ich bin wirklich kein Steve Jobs – Anbeter, aber wer einmal die Biographie gelesen hat weiß, was dieser Mann vollbracht hat. Jetzt geht sozusagen die Dr.House-Serie ohne Dr.House weiter, wenn ihr versteht, was ich meine. Erste Degenerationserscheinungen kann man möglicherweise bereits erkennen. Beim neuen IPod-Spot dreht sich Steve vermutlich gerade im Grab um :) Die Preiserhöhung ist nun gerade auch nicht sehr erbaulich, Karten-Gau und verschwundenes Youtube eingerechnet summiert sich schon einiges. Nun ja, drücken wir mal die Daumen, dass ich langfristig gesehen falsch liege…

  • Hi,

    die Preiserhöhungen bei den Apps, Songs in Itunes und die Erhöhung der Hardwarepreise bei Apple finde ich, bei einem Gewinn von über 8 Mrd. EURO, äußerst fragwürdig und müsste nicht sein bzw. ist ein absolute Unverschämtheit. Anscheinend hat man nun einen großen Marktanteil um seine Stellung auszunutzen.

    So langsam befindet sich Apple auf einer Talfahrt und verliert somit seine bisherigen treuen Kunden. Alleine schon, dass die Produktzyklen immer kürzer werden (siehe Ipad 3 und jetzt schon wieder Ipad 4). Diese Machenschaften bedeuten nur eins: Geld, Geld, Geld !!! Weil sie wissen, dass sie ihre Produkte derzeit immer wieder los werden (leider). Ich kann nur hoffen, dass sie diesmal auf dem Ipad Mini sitzen bleiben (dieses Geräte ist ebenfalls wieder total überteuert) bzw. von den Verkaufszahlen weit hinter dem liegen, wie sie sich vielleicht versprochen haben.

    Alles auf den Wechselkurs des Euro´s zu schieben ist absoluter Schwachsinn. Apple könnte auch bei den alten Preisen in Appstore/Itunes gut überleben.

    Ich werde mich nach meinen vielen Applegeräten so langsam aber sicher auch mal bei Konkurrenz (Samsung etc) umsehen.

    Ich bin echt sauer. Meine Lieder werde ich mir ab sofort wieder bei Amazon kaufen, versuche auf kostenpflichtige Apps zu verzichten bzw. werde die nächste Zeit keine mehr kaufen.
    Und wenn nächstes Jahr wahrscheinlich dann nach 11 oder 12 Monaten das Iphone 6 rauskommt, werde ich darauf verzichten und mir ein Samsung Galaxy S IV oder V kaufen.

    Ich bin derzeit von Apple schon enttäuscht !

  • Wozu die Auftegung?
    Auch für Apple gelten die Gesetze der freien Marktwitschaft!
    Wenn es zu einem Einbruch bei App-Verkauf kommt, wird man reagieren müssen! Und wenn nicht, dann haben die (wiedermal) alles richtig gemacht!

  • Apple wird mir immer unsympathischer….erst die Gesichte mit der ipad Aktualisierung aus heiterem Himmel….und jetzt die Preiserhöhung ebenfalls ohne jegliche Ankündigung. Ich werde meine Apple Geräte verkaufen und zur Konkurrenz gehen. Dort gibt s auf jeden fall mehr Transparenz.

    Ps: Verkaufe ipad 3 wifi cellular.

  • Ich kann die Verärgerung der Verlage verstehen. Ich lese eine großen Teil meiner Zeitschriften auf dem iPad. Mit der Preisanpassung kostet aber z.B. die ePaper-Ausgabe der Bike nur noch einen Cent weniger als die Printausgabe. Ich bin begeisterter Nutzer von ePaper-Ausgaben…hat(te) fast nur Vorteile: günstiger, weniger Papier zu Hause, interaktive Angebote.

    Unter den aktuellen Umständen werde ich aber von den Zeitschriften in App-Form aber Abstand nehmen müssen. So sind diese Angebote schlicht zu teuer!

    Mich würden ja die Details der Verträge zwischen Apple und den Verlagen interessieren. Unterliegen die Zeitschriften nicht auch einer Art Preisbindung?

    Beim Axel-Springer-Verlag hat man hier scheinbar schon ganz schnell reagiert. Die View kostet als ePaper immer noch deutlich weniger als die Printausgabe…

    Es bleibt jedenfalls spannend!

  • Ist doch ganz einfach, sollen sie halt die primtausgaben teurer machen, dann sind alle wieder zufrieden.

    • … Und den Heiland St. Apple anbeten.
      Wäre ich nur Katholik, ich könnte vllt. beim Bischof beantragen, dass dieser beim Papst beantragt, Apple heilig sprechen zu lassen. Dann können wir unsere Apple Produkte guten Gewissens auf den Schrein stellen und in der Kirche-App als 89 Cent In-App-Kauf für Apple eine Kerze anzünden.
      Amen…
      Aber ich bin leider ein unheiliger, böser Protestant. – Schade

  • Die 10 ct bei den Apps sind mir egal, aber die Songs in iTunes um 20 ct zu erheben finde ich frech. Dann kaufe ich die eben bei Amazon.

  • Schön mit dem Finger auf Apple zeigen, weil deren Konten mit 120 Mrd. Dollar ja so gut gefüllt sind, und die Preiserhöhung deshalb unnötig ist.
    Ihr wollt mir nicht allen ernstes erzählen dass ihr euch ein Handy für über 600 Euro holt und dann einer Preiserhöhung im AppStore von ca. 12% hinterherheult?

    Der Wechselkurs des Euro befindet sich nun schon seit einiger zeit auf einen niedrigeren Niveau als noch vor 4 Jahren. Der Effekt: die Euroländer können ihre Waren und Produkte leichter in Nicht-Euroländer exportieren. Umgekehrt kostet uns der Import von Waren aus diesen Ländern mehr Geld.
    Dies ist der Grund warum Apple bei der Preisgestaltung des neuen iPad Mini den Europreis 1zu1 aus dem Dollarpreis übernommen hat. Das wird sich in den nächsten Jahren noch auf die Euro-Preise der gesamten Produktpalette auswirken wie jetzt auch auf den AppStore.
    Den AppStore gibt nun schon seit 4 1/2 Jahren. Ich hab in der Zeit Gehaltserhöhungen bekommen (rein tariflich) die den Preisanstieg mehr als ausgleichen.

  • Stellt Euch vor Apple bringt neue Produkte und keiner kauft Sie !
    Es ist an der Zeit Apple mal einen kleinen Denkzettel zu verpassen.
    Ich schlage eine Art Flashmob vor um das Wort Boykott zu vermeiden.
    An einem bestimmten Tag sollte kein einziger mehr ein Appleprodukt kaufen und nichts im Appstore/Itunesstore.
    Diesen einen Tag kann glaub ich jeder verkraften. Und der Aha Effekt bei Apple wäre sehr groß, davon bin ich überzeugt

  • Am geilsten sind immer diejenigen, die schreiben, dass sie am überlegen sind, zu Samsung wechseln.
    Who cares ?

  • Apple produziert nachweislich unter Menschen unwürdigen Bedingungen in China bei foxconn. Fährt Gewinne in unvorstellbarer Höhe ein. Und erhöht die Preise für Apps wo sie ohnehin schon Gewinne ohne Ende durch den AppStore einfahren. Apple ist einer der raffgierigsten Konzerne der Welt und nicht umsonst das wertvollste unternehmen der Welt (an der Börse). Die bekommen den Hals einfach nicht voll. Ich verstehe diese Apple pseudo religiösen jünger hier nicht die jede Entscheidung von Apple verteidigen als wäre Apples Entscheidung Gesetz. Denkt ihr selber nach? Ich würde mich freuen wenn diese Erhöhung und die Milliarden Gewinne den Arbeitern bei foxconn helfen würde, bspw. für Gewerkschaften die sich dort für die Arbeiter einsetzten!

  • Was mich wirklich traurig macht ist die Erkenntnis beim Lesen der Kommentare, dass gefühlte 75% der Leser hier den Artikel nicht verstanden hat.

  • Ihr habt Sorgen.
    Apple ist ein Gewinnorientiertes Unternehmen
    wie alle anderen auch. Natürlich wollen die Mrd.
    machen. Apple macht hier das was alle Milchbauern sich wünschen. Die Preise erhöhen den (App) Erzeugern mehr ab geben.
    Ausserdem niemand verlangt das ihr das bezahlen müsst. Bleibt doch jedem selbst überlassen wofür er sein Geld ausgibt. Und die Kunden die gezwungen sind gewisse Apps oder auch Geräte zu kaufen setzen es eh von den Steuern ab.
    Und warum regen sich hier so viele über minderjähre Appleuser auf? Haben die kein Recht diese zu nutzen? Ihr und eure Statussymbole… Wie engstirnig man sein kann.

  • Ein Grund für ein iPad waren e-paper Zeitschriften.
    Ich habe den identischen Preis mit der Printausgabe schon nicht verstanden.
    Jetzt sind die e-Ausgaben schon teurer. Damit hat sich das erledigt !!

  • Die Kommentare sind mal wieder sehr amüsant, danke dafür! :-D

  • Ich frag mich, ob Apple auch wirklich imstande ist, die Preise wieder zu senken, wenn der Euro-Kurs den Dollar mit 1,5 überflügelt?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21718 Artikel in den vergangenen 5782 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven