ifun.de — Apple News seit 2001. 24 288 Artikel
PR, Wallpaper und die 8000€-Option

MacBook Pro 2018: Was noch gesagt werden muss

Artikel auf Google Plus teilen.
35 Kommentare 35

Obgleich wir die neuen MacBook Pro-Modelle bereits weitgehend abgefrühstückt haben, wollen wir den jungen Freitagabend dafür nutzen, eine Handvoll Links zu den überarbeiteten Schlachtschiffen zu verteilen, die euch eventuell bei der anstehenden Wochenend-Entscheidung für oder gegen die neuen Maschinen unter die Arme greifen – oder einfach nur die Wartezeit auf den UPS-Fahrer mit der schon abgesetzten Bestellung verkürzen.

Wallpaper

MacBook Pro 2018: Die Wallpaper

Apples zuletzt neu vorgestellte Rechner, unter anderem der iMac Pro, waren zur Markteinführung stets auch mit eigenen Hintergrundbildern versehen. Die aktuellen Grafiken, die Apple als Wallpaper auf der Übersichtsseite zum MacBook Pro 2018 einsetzt, bietet der Twitter-Account @AppleiDesigner in akzeptabler Auflösung an. Hier gehts zum Tweet, hier zum Download.

PR-Spekulationen zur 3. Tastatur-Generation

Zu den neuen Tastaturen im MacBook Pro 2018 und der Frage, ob diese nun wieder zuverlässiger arbeiten, wird in Online-Diskussionsforen wie dem Community-Portal Reddit gerade ein interessanter Narrativ gesponnen.

Die Theorie ist folgende: Ja, Apple hat die groben Mängel der beiden Vorgängergenerationen endlich behoben und bietet nun wieder eine Tastatur an, die das MacBook Pro nicht durch einen fast unsichtbaren Brotkrümel in einen Briefbeschwerer verwandelt. Gegenüber nachfragenden Medienvertretern spricht der Konzern diesen Punkt jedoch nicht an bzw. dementiert sogar entsprechende Nachfragen, um die eigene Situation im Bezug auf die laufenden Sammelklagen und das erst kürzlich gestartete Reparatur-Programm nicht zu verschlechtern.

Und jetzt wird es spannend: Um den wirklich interessierten Nutzern (also euch) dennoch klar zu machen, dass es sich bei der Tastatur nicht nur um eine leisere Revision, sondern um ein gänzlich neu gestaltetes Modell handelt, soll sich Apple für die Sprachregelung „Tastatur der dritten Generation“ entschieden haben.

But, if they also sought to improve the reliability of the keyboards — to fix the problem where keys get stuck, among other problems — I think they would only admit to fixing the noise problem. Marketing-wise, I don’t think they would admit to a reliability problem in the existing butterfly keyboards (especially since they’re still selling second-generation keyboards in all non-TouchBar models), and legal-wise (given the fact that they’re facing multiple lawsuits regarding keyboard reliability) I don’t think they should admit to it.

Wie gesagt, eine interessante Theorie, richtig überzeugt sind wir allerdings erst, wenn die Service-Techniker von iFixit das aktuelle MacBook Pro auseinandergenommen, die neuen Tasten mit den alten verglichen haben und die Spekulationen mit Fakten bestätigen. Die Chancen, dass das Video noch am Wochenende auftaucht stehen gut.

Bis dahin solltet ihr den letzten iFixit Clip zur Tastatur noch mal sichten:

Die 7.959€-Option

Wahrscheinlich habt ihr euch den Spass schon gemacht, das Endergebnis gehört an dieser Stelle allerdings noch mal ausgesprochen: Wer das MacBook Pro 2018 in seiner 15″-Version mit den teuersten Komponenten bestückt, zahlt satte die 7.959 Euro – und dies, ohne die ebenfalls seit gestern von Apple angebotenen Blackmagic eGPU, die für 695 Euro zu haben ist.

Der Preis wird vor allem von der 3.840 Euro teuren 4TB-SSD in die Höhe getrieben bzw. einfach mal verdoppelt.

Profis werben auf Twitter

Übrigens: Die Markteinführung des neuen MacBook Pro gleicht dem Verkaufsstart der letzten iPhone-Modelle. Apple hat auch jetzt wieder eine Handvoll „Influencer“ mit Vorabmodellen der neuen Maschinen ausgestattet und lässt diese auf Twitter über die Vorzüge der 2018er-Familie berichten. Unter anderem könnt ihr euch hier die Erfahrungen des Fotografen Jason Hawkes durchlesen und hier die der Programmiererin Leah Culver.

Ansonsten

  • Die neuen Maschinen sind mit einem größeren Akku ausgestattet (58 statt 54,5 Watt­stunden beim 13-Zoll-Modell). Da die CPU mehr Strom zieht ist die Laufzeit jedoch identisch mit den Vorgängern.
  • Wie iPhone und iPad setzt nun auch die Macs auf ein True Tone-Retinadisplay
  • Der integrierte T2-Chip, dies ist gestern vielleicht untergegangen aber wichtig für Apples bald erscheinende macOS-Home-App, sorgt für eine daueraktive Siri die auf ein gesprochenes „Hey Siri“ reagiert.
  • Die 4TB-SSD und maximal mögliche RAM-Ausstattung von 32GB sind nur für das 15-Zoll-Modell erhältlich.
Freitag, 13. Jul 2018, 18:06 Uhr — Nicolas
35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Der höhere Stromverbrauch kommt übrigens vom RAM und nicht der CPU. Mehr als 16GB werden derzeit von Intel nicht als LPDDR (wie in „Low-power)“ unterstützt. Daher hat sich Apple ja auch so lange mit einem refresh zurückgehalten, es aber jetzt anscheinend doch eingesehen bzw. gesehen, dass da von Intel in absehbarer Zeit nichts kommt.

  • 4TB SSD für so viel Schotter… wer braucht das mobil heutzutage, von einigen exotischen Anwendungsbeispielen mal abgesehen?

    • Hauptsächlich einige exotische Anwender

    • Hast du ne Ahnung was so ein lausiges Final Cut Projekt an Speicherplatz verschlingt? Ich hab ein komplett amateurhaftes Urlaubsvideo als Projekt, das bringt knapp 100 GB auf die Waage. Das ist Material von Schätzungsweise 15 Minuten insgesamt in 2K 60 FPS. Und rechne das jetzt mal hoch auf professionelle Anwendungen mit 4K oder 8K und 60FPS….

      • Dennis (so ein Zufall)

        Final Cut Pro > Wiedergabe > Rendern deaktivieren dann Ablage > generierte Mediendateien löschen (Nur nicht verwendete) & Render wieder aktivieren.
        …Danke mir später

  • Dieses Keyboard-Thema […] Wieso macht Apple so unfassbar viel falsch in den letzten Jahren? Gemessen am Preis, ist das alles wirklich absolut unverschämt.

    • Ich vermute Apple hat die Tastatur verbessert, sie werden es aber niemals zugeben, da die Sammelklage sonst negativ für Apple beeinflusst werden würde. Wenn sie sagen würden, dass sie die Tastatur davor einfach Schrott war, dann würden sie sich ja alles eingestehen und der Prozess ist verloren. So sagen sie, sie haben nichts verbessert und schubs Problem von alleine gelöst.

      Also erstmal abwarten und dann mal schauen. Tastatur wurde mit einer ziemlichen Sicherheit verbessert. Nicht nur leise gemacht

      • Beim Wechsel vom iPhone 6 zum iPhone 6s (oder war das von 6s zum 7?) hat Apple eine neue, härtere Aluminium-Legierung verwendet und beworben – obwohl es natürlich zuvor keine Probleme mit den ziemlich leicht „verbiegbaren“ Geräten gab („nur 7 Fälle weltweit…“).
        Apple hast also Erfahrung damit, Dinge deutlich zu verbessern, OBWOHL es vorher gar keine Probleme gab ;-)
        Letzteres sieht zumindest der echte Apple-Fan so.

  • Für mich ist der Preisanstieg um 30% zum mid 2014er Modell nicht begründet.
    Hatte gehofft, das sie zumindest den Währungsaufschlag aus dem Jahre 2015 wieder rausnehmen….
    Schade, leider grenzwertig teuer!

  • Mal eine Frage an die erfahrenen Marktbeobachter. Ist es denkbar, dass Apple auch die Einsteiger MB Pro ohne Touchbar demnächst aktualisiert? Ich wollte in naher Zukunft das Basismodell kaufen aber sehe ggf noch ne Chance auf die dritte Gen der Tastatur. Will aber kein halbes Jahr mehr warten.

  • Verrückter Doktor

    Ganz ehrlich, gekauft wie gesehen. Ich denke mal man sollte erstmal kaufen und es eine Weile benutzten, bevor man sein Urteil fellt. Im Gegensatz zu den Meisten Menschen bin ich jemand der seine Geräte auch wirklich ausreizt, auf einem langen Zeitraum und mit ausreichend Stromzufuhr. Zum Glück lädt mein iPhone X auch mit USB C NETZTEIL schneller, das ist ja beim Macbook dabei. So spare ich auch nochmal kreftig. Immer schlau sein und zweimal übberlegen.

  • Klaus Hasenfuss

    Was ist das denn da im Aufmacherbild (im Dock ganz links) für eine „Safari“-Funktion?

  • Hey also muss sagen ich habe das MacBook Pro 13 zoll Ohne Touch und muss sagen super teil. Und das mit der Tastatur stört mich nicht Weill wie gesagt man ja auch nicht über die Tastatur essen soll oder trinken muss, dann Passiert ja auch nix. Und das mit der Basic Varianten ist auch klasse. Klar wenn man mehr damit Macht wie Fotos oder Videos bearbeitet braucht man schon mehr Power aber mal ganz ehrlich wer braucht das gPu Extern da ist genug Leistung drin.

    • Du hast recht, man sollte über so eine Tastatur reden und nicht essen. Aber warum Du Macht bearbeiten willst, weiß ich nicht. Trotzdem ist klar, dass man mehr Power braucht, wenn man Macht bearbeiten will. Interessant finde ich auch, dass Du mit einer externen GPU zu arbeiten scheinst. Also über ein paar mehr Details hier würde ich mich freuen.

  • Hat einer Lust den Gesamtpreis von einem modernen Apple-Arbeitsplatz auszurechnen?
    3 x LG Ultrafine
    2 x EGPU
    1 x MacBook Pro all in
    Vielleicht noch external storage

    • Nö.
      Aber so modern kann dein Arbeitsplatz nicht werden, denn du hast noch die all in Software vergessen.
      Also rechne doch noch alle Profiprogramme von Adobe, Apple, Microsoft und den nicht aufgeführten Firmen dazu.
      Preis bitte in netto und brutto, jeweils für CHF, EURO, USD, und weils Spass macht, auch noch in Rubel, Rupien und Yen.
      Danke:)

    • So etwa 7.959,00 €, Pepper. Mein Toyota Yaris kostete 6.500,– … … …

  • Mal eine Frage…
    Ich komme aus der Windows Welt und möchte mir im laufe der kommende Monate ein Mac Book Pro kaufen, da der neue nun endlich 32GB zu lässt.

    Jetzt mal eine Frage..
    was ist so schlimm an der Touch Bar???

    Vg Jörg

  • Wenn die neuen MBPs mit dem T2 Chip jetzt „Hey Siri“ unterstützen, wird diese Funktion dann für den iMac Pro noch nachgereicht? Der wird ja wohl den gleichen Chip verbaut haben bzw. umgekehrt. Oder hat das wieder bestimmte Zusammenhänge, die mir unbekannt sind?

  • Das 13″ TouchBar Modell hatte einen 42 Wattstunden Akku, das non TouchBar hatte den 54er. Somit ist die Steigerung auf 58 schon beachtlich, gerade in Bezug auf die weniger gute Akkulaufzeit der 2017, 2016er Modelle.

  • Mein Toshiba Tecra 720CDT kostete vor 22 Jahren rund 15.600 Mark: 133MHz Pentium, 2GB Festplatte, 4MB RAM…

  • Jetzt sagt mir bitte nicht das die Home Anwendung später nur in MBpros von 2018wegen dem t2 Chip geht ?? Das wäre ja der supergau das man gefühlt 90% der Mac Anwender wieder aussperrt von neuen Funktionen

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24288 Artikel in den vergangenen 6182 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven