Das Mac OS X Terminal – Teil 1: Vorbereitung mit Xcode-Tools, Solarized und TotalTerminal (Video)

30 Kommentare

In den kommenden Tagen wollen wir dem UNIX-Unterbau des Mac-Betriebssystems OS X etwas mehr Aufmerksamkeit zukommen lassen. Die richtigen Werkzeuge und eine Handvoll Einsteiger-Tipps vorausgesetzt, richtet sich die Kommandozeile nämlich nicht nur an hartgesottenen Nerds, sondern kann auch den Mac-Alltag des durchschnittlichen Nutzers erheblich vereinfachen.

Angefangen beim schnellen Download ausgesuchter Youtube-Videos (und ganzer Playlisten), über das Abspeichern von Webseiten im PDF-Format, der Musik-Konvertierung und der einfachen Netzwerküberwachung bis hin zum Mitschnitt von Online-Streams und der Navigation durch das Datei-System.

Punkte, auf die wir in kommenden Artikeln zu sprechen kommen – uns heute jedoch erst mal der Vorbereitung des eigenen Terminals (Auf dem Mac zu finden in: Programme – Dienstprogramme – Terminal) widmen wollen.

Xcode-Tools

Wir starten mit den “Xcode Kommandozeilen-Tools”. Für die produktive Terminal-Nutzung und die Installation von Drittanbieter-Anwendungen unabdingbar, benötigt der Mac sowohl einen Compiler als auch eine Handvoll Hilfswerkzeuge mit denen quelloffene Programme in ausführbaren Code übersetzt werden können (dazu später mehr).

Mac- und iOS-Entwickler die mit Xcode arbeiten, haben das Set bereits automatisch auf ihren Maschinen – für den Privatanwender ist der 2GB-Download jedoch ein Overkill und nimmt gerade auf Rechnern mit SSD-Laufwerken zu viel Festplattenplatz in Anspruch.

Hier sind die im Februar besprochenen “Xcode Kommandozeilen-Tools” die richtige Wahl. Das nur 200MB kleine und direkt von Apple bereitgestellte Paket, installiert auf dem eigenen Mac alle relevanten Kommandozeilen-Tools und kann kostenlos auf Apples Developer-Seiten heruntergeladen werden.

Der abgespeckte Installer braucht zwei Minuten um die Werkzeuge auf dem Rechner abzulegen und kann hier heruntergeladen werden. Eine Apple-ID wird zum Zugriff auf das Paket vorausgesetzt. Bitte installieren.

Solarized

Weiter im Text. Von Haus aus startet Apples Terminal nach dem Öffnen in einem schlichten Schwarz/Weiß-Look. Eine Design-Entscheidung die zumindest uns eher nicht anspricht, und die auch durch die alternativen Layouts in den Terminal-Einstellungen nur unzureichend beeinflusst werden kann.

Hier empfehlen wir den Abstecher zu Solarized. Das Projekt des Designers Ethan Schoonover versorgt euch mit zwei Farbpalette die sich per Doppelklick installieren lassen und das Terminal je nach Geschmack entweder in ein dunkles oder ein helles Pastell-Layout tauchen.

Habt ihr das kostenlose Solarized-Paket heruntergeladen, findet ihr die beiden Farbpakete im Ordner “osx-terminal.app-colors-solarized”. Nach der Installation müsst ihr euren Favoriten nur noch als Standard festlegen.

TotalTerminal

Die Farben stimmen jetzt, die Werkzeuge sind installiert, eigentlich fehlt nur noch das TotalTerminal. Die kostenlose System-Erweiterung beschert Apples Terminal vier unverzichtbare Zusatzfunktionen.

Zum einen lässt sich eine Hotkey (also eine Tastaturabkürzung) festlegen, mit der zukünftig direkt auf das Terminal zugegriffen werden kann, zum anderen spendiert TotalTerminal der Kommandozeile die von Safari, Firefox und Co. bekannte Tab-Leiste. Mit CMD+T öffnet ihr ein neues Tab, CMD+W schließt das Aktive.

Um TotalTerminal zu aktivieren haben wir uns die Tastaturabkürzung CMD+ALT+ENTER definiert. Auch die TotalTerminal-Option “Hide on Escape” und die automatischen Kopier-Befehle für die Zwischenablage solltet ihr aktivieren.

Video


(Direkt-Link)

Bis zum 2. Teil

Wenn ihr bis hierhin mitgelesen habt, sehen wir uns in den nächsten Tagen zum 2. Teil wieder und werfen dann einen genaueren Blick auf die persönliche “.profile”-Datei des Terminals.

Diskussion 30 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Sowas hab ich gesucht! Genial! Danke!

    Die Tools hab ich schon länger jetzt freue ich mich auf euren zweiten Teil!

    — Dextra
  2. Also ich finde gut hier auch mal so etwas zu sehen, auch wenn es für die Mehrheit der
    Leser hier uninteressant bleiben wird und nichts damit anfangen können. Das Terminal gehört einfach zu Unix basierten Betriebssystemen dazu und findet viel zu wenig Beachtung

    — komacrew
  3. Ich mache zurzeit als Telekom Azubi eines Linux Workshop und lernen viel über das Terminal. Prompt geht mein QuickTime Player nicht mehr und lässt sich nicht mehr schließen. Über die Konsole konnte ich das ganz einfach lösen!

    — ThomasB
  4. Danke euch.

    Ich bin gespannt was ihr so alles vorstellt. Man(n) lernt ja nie aus. Terminal ist und bleibt ein muss.
    Vorausgesetzt man weiß was man machen will.

    — GerD
  5. Cmd-w und cmd-t geht auch ohne totalterminal…

    Also nur eine nützliche funktion dazu ;)

    Dennoch schön das ihr euch einer Artikelreihe widmet. Weiter so!

    — versuchstier
  6. Super vielen Dank. Genau das wollte ich schon immer mal ausprobieren. Könnt ihr bitte noch sagen mit was das Total Terminal geöffnet wurde, also dieses Menü was von oben runter kommt :)?

    — Ar0ma
  7. Das Farbschemenpaket ist ne echte Bereicherung. Frage mich ob es ggf noch mehr solcher Umfangreichen Pakete gibt, habt Ihr Tipps?

    — Robin
  8. Das Einstellungsmenü von TotalTerminal ist aber nicht dauerhaft aktiviert. Wenn ich das Terminal beende, ist es wieder weg. (OS 10.7.4)

    — Hans
    • Na, dann antworte ich mir mal selbst: Wenn man das Terminal-Icon ans Dock geheftet hat, startet ein Klick darauf nicht TotalTerminal, sondern Terminal. Dann ist selbstverständlich auch das Einstellungsmenü von TotalTerminal nicht da. Durch TT wird die Terminal.app nicht verändert. Wenn man TotalTerminal startet, wird automatisch Terminal.app mit den entsprechenden Einstellungen von TT gestartet. Am besten also Terminal.app aus dem Dock rausziehen und TT dort anheften. Man hat dann zwar beim Start von TT zwei Icons im Dock (TT und T), aber das ist zu verschmerzen.

      — Hans
  9. Zuerst dachte ich beim Lesen der Überschrift “Gääähn!” aber der Artikel entpuppte sich dann doch als äußerst aufschlussreich.

    — Gustav
  10. Ich weiß nicht warum, aber bei mir wird ein Apple-Developer-ID vorausgesetzt, die ich natürlich nicht habe oder so einfach bekomme ;)
    Ansonsten werde ich wohl kaum an die Downloads kommen oder?

    — Marc
  11. Hallo

    Wie kann ich die Designs Installieren?
    Hab sie mir runtergeladen „solarized.zip“ was muss ich jetzt damit anstellen das ich die Designs ins terminal Bekomme?

    — ST
    • Hab sie nun eingefügt Bekomme aber nur ein zweifarbiges Terminal, woran kann dies Ligen.
      Das TotalTerminal funktioniert allerdings wird nicht das als Standard eingestellte Design verwendet sondern immer Weis auf Schwarzen Grund.

      — ST
      • Bei mir das gleiche. Profiliert installiert und auf Standarte Gesetz, aber alles nur zweifarbig – nix bundc

        — Amminger

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 14309 Artikel in den vergangenen 4715 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS