ifun.de — Apple News seit 2001. 38 335 Artikel

Simple FFmpeg-Oberfläche

Überraschend erfolgreich: CompressX macht 8.000 Dollar in 3 Monaten

Artikel auf Mastodon teilen.
36 Kommentare 36

Als wir euch im vergangenen Dezember das erste Mal auf die Mac-Applikation CompressX aufmerksam gemacht haben, wurde diese noch zum gänzlich kostenfreien Download angeboten. Inzwischen verlangt der Entwickler Hieu Dinh 19 US-Dollar für seine kinderleicht einzusetzende Videokompressions-Software.

Compressx App

Ein Preis, den viele Anwender offenbar gern bereit sind zu zahlen, und der Mini-App in den ersten drei Monaten ihrer Verfügbarkeit so Einnahmen in Höhe von 8.000 Dollar beschert haben.

Anfangs ein Wochenendprojekt

Ein Überraschungserfolg, den Hieu Dinh offenbar selbst noch gar nicht richtig glauben kann. Laut Dinh sei CompressX ursprünglich als Wochenendprojekt gestartet, um ihn selbst dabei zu unterstützen, Demovideos zu verkleinern und den Upload dieser zu beschleunigen.

Dinh habe lediglich zwei Wochen benötigt, bis eine erste funktionierende Version fertiggestellt war. Drei Monate nach dem Start habe er dann Einnahmen in Höhe von 8.000 Dollar erzielt. Ein Ergebnis, mit dem er niemals gerechnet habe. Die Entwicklung und der Erfolg von CompressX seien für ihn eine surreale, aber lohnenswerte Erfahrung gewesen.

Benutzeroberfläche für FFmpeg

Dabei bietet CompressX lediglich eine Benutzeroberfläche für die gänzlich kostenfrei erhältliche Terminal-Applikation FFmpeg an, um deren Nutzung unter macOS zu vereinfachen.

FFmpeg ist ein quelloffenes Kommandozeilen-Tool, das die umfassende Bearbeitung von Videodateien ermöglicht – von der Qualität über das Format bis hin zu Metadaten. Die Komplexität von FFmpeg erfordert allerdings Vorkenntnisse.

Compressx Settings

CompressX vereinfacht die Nutzung von FFmpeg und konzentriert sich vor allem auf die effiziente Kompression von Videodateien, um die Dateigröße bei minimalen Qualitätsverlusten maximal zu reduzieren. Die nur sechs Megabyte große App bietet kaum konfigurierbare Einstellungen an und stellt sich auf ihrer Webseite vor.

28. Mrz 2024 um 09:04 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    36 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Fürs iPhone nutze ich „Compress Videos“. Ist eine China App, muss also jeder selbst wissen ob er es nutzen möchte. Von der Bedienung = simpler gehts wohl kaum.

    • Du meinst alles wird kopiert und nach China geschickt?

      Was sagt wireshark dazu?

      • Ich glaub seit sämtliche Personen zwischen 12 und 25 all ihre „privaten“ Videos über Tiktok freiwillig nach China schicken brauchen die gar kein neues Material dort ;-)

      • Nein absolut wertfrei. Der ein oder andere hat halt ein Problem damit. Ich sitze hinter einem PiHole und dort werden bei der Verwendung drei Domains die eh schon der Blacklist stehen versucht abzurufen.

        ulogs.umeng.com
        ulogs.umengcloud.com
        ios.bugly.qq.com

      • Ähm…das würd ich auch gern wissen. Nutze die App schon sehr sehr lange

      • Die Domains sind bei meinem nextdns auch blockiert :)

  • Stephan Hettrich

    „Überraschend erfolgreich“ – gut 400 Downloads innerhalb von drei Monaten ist ein Erfolg?

    Antworten moderated
  • Lol, wieso bezahlen, wenn es zig gute opensource converter gibt?!

  • Interessierten empfehle ich unbedingt sich alternativ die App ff-works anzuschauen: Nur unwesentlich teurer bietet sie eine klasse GUI für fast alles, was ffmpeg so kann, ohne die Usability völlig aus den Augen zu verlieren. sicher keine reine supereasy Klickibunti-App, obwohl auch kinderleicht-Presets möglich sind, aber dafür aber für meine Begriffe die bessere Investition, wenn man viel an Videos rumschraubt
    https://www.ffworks.net/index.html

    Antworten moderated
  • Cooles Projekt, muss ich mir mal anschauen. Mit meinem VPN-Dienst SwizzVPN habe ich in 7 Monaten 47’000$ eingenommen, ist schon spannend wenn man Auszahlungen von Apple erhält :-)

  • Nach Abzug der Apple-Steuer und sonstiger Steuern bleibt davon gerade mal die Hälfte übrig. Für zwei Wochen Arbeit ist das sicherlich trotzdem ganz gut.

      • Alter, nerv nicht rum!

        Jeder, der in der Schule nicht nur bei „Singen und Klatschen“ aufgepasst hat, weiß, dass Einnahmen immer Brutto sind. Das ist in jedem Land mit einem Steuersystem so.

        Was willst du mit deiner nervigen Störerei überhaupt bezwecken? Der Kollege hat gutes Geld mit geringem Aufwand verdient, das ist toll. Was stört dich so an den Kommentaren dazu?

      • Man nennt es Neid.

  • Ohne Trial ist das Ding ein wenig schwierig zu testen.

    Antworten moderated
  • Wird auch die Apple VideoToolBox unterstützt? Ich nutze Handbrake und seit die Apple VideoToolBox unterstützt wird ist die Kompression schnell, ohne die Apple VideoToolBox einfach langsam. Für mich also ein muss.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38335 Artikel in den vergangenen 8274 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven