ifun.de — Apple News seit 2001. 26 314 Artikel
Anhaltende Kaufwarnungen

Tastaturverbesserung unzureichend: MacBook Pro weiterhin „unkaufbar“

117 Kommentare 117

Über die massiven Probleme, für die verschwindend kleine Krümel in den Tastaturen der seit 2015 bzw. 2016 angebotenen MacBook und MacBook Pro-Modelle sorgen, mussten wir bereits mehrfach berichten.

Der im vergangenen Oktober von Casey Johnston publizierte Artikel „Das neue MacBook-Keyboard ruiniert mein Leben“ gehörte ohne Frage zu den Veröffentlichungen, die die webweite Diskussion über die (Un)zuverlässigkeit der Apple-Tastaturen am nachhaltigsten befeuert haben.

In der Zwischenzeit ist viel passiert: Apple hat ein befristetes Reparatur-Programm für die Tastaturen fast aller Laptops ins Leben gerufen (und weite Teile der MacBook-Familie damit über Wochen hinweg als „unkaufbar“ deklariert). Zudem wurden in den neuen MacBook Pro-Modellen leicht überarbeitete Tastaturen verbaut, die das Eindringen von Schmutzpartikeln und die dadurch provozierten Tastaturausfälle verhindern sollten.

Eine halbgare Lösung, die die Zuverlässigkeit der filigranen Tasten nur unwesentlich verbessern. Dies behauptet Casey Johnston, die jetzt noch mal nachgelegt hat und ihre Kaufwarnung unter der Überschrift „Die neuen und verbesserten MacBook-Tastaturen haben die gleichen alten Probleme“ ein weiteres Mal erneuert.

Macbook Pro Tastatur Zerlegt

Johnston zitiert in ihrer Bestandsaufnahme zahlreiche Online-Nutzer, die ihren Unmut auf Twitter, in Foren und auf Reddit geäußert haben und ist überzeugt: Apples Gummi-Membran reduziert vielleicht die Symptome, behebt den grundlegenden Fehler der Tastaturen jedoch nicht.

I’ve gone to the Apple store page a few times in the last couple of months, just staring down the new MacBook Pros, wondering if I can trust again. Could a silicone membrane be effective in keeping debris out, when it seemed like it would be equally good at locking debris in? There are no other good computers to buy right now.

Johnston schließt ihren Bericht mit einer Frage, die sich derzeit viele Apple-Beobachter stellen dürften: Wird Cupertino das MacBook Air – das letzte MacBook mit einer zuverlässigen Tastatur – noch in diesem Monat aus dem Programm nehmen und durch einen zeitgemäßen Nachfolger ersetzen?

Mittwoch, 17. Okt 2018, 8:14 Uhr — Nicolas
117 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich habe ein ganz anderes Problem mit meiner MacBook Tastatur (Pro 15, 2018). Und zwar sind die häufig benutzen Tasten schon seeehr „abgenutzt“. Das sieht wirklich sehr schäbig aus. Sowas hatte ich noch nie bei einem meiner vielen MacBooks. Hat noch jemand sowas?

    • gefühlt ist meine auch schon sehr abgenutzt nach der kurzen Zeit…

    • Was benutzt du auch dein MacBook Pro für mindestens 2 1/2 Tausend Euro?

    • Freu Dich nicht zu früh… Wenn Du die Spacegrey Version hast, wird sich die Farbe mit der Zeit auch noch abnutzen!

      • … nutze meins (SpaceGrey) jetzt seit Januar 2017 jeden Tag den ganzen Tag … keine Spuren von Abnutzung feststellen können!!

        Als ich das erste Mal von diesen „Abnutzungen“ hörte, bin ich auch erschrocken … aber …NIX

        PS Man sollte nur posten dürfen, wenn man auch reelle Erfahrungen mit einem Produkt hat, es also auch wirklich besitzt und verwendet. Alles andere ist ledlich der Versuch eines Blinden das Licht zu erklären (und wie schädlich es doch für die Augen ist?!)

      • Hab auch ein Space grey MacBook 2017, welches ich seit 1 Jahr jeden Tag nutze. Kratzer oder abgenutzte „Farbe“ Fehlanzeige. Und ich nutze kein Case. Das einzige was nervt ist die N -Taste. Da ist anscheinend was darunter gekommen. Die erste Zeit ging es gar nicht und knirschte und plötzlich geht’s wieder…

      • Da habt Ihr bisher gute Erfahrungen gemacht – das freut mich. Ich kann auch (noch) nicht klagen. Mein MBP aus 2017 sieht auch noch top aus. Aber ein Kollege hat eines aus 2016 und da sieht man tatsächlich schon an einigen Stellen minimale Farbveränderungen.

    • Michael Schramm

      Ich finde, man sollte mit seinem Gerät etwas schonender und behutsamer umgehen, dann bekommt man auch keine Abnutzungserscheinungen. Da sollte man jetzt Apple keinen Vorwurf machen. Mein neues 2018er Pro 15 sieht noch aus wie aus dem Ei gepellt. Ich gehe generell sehr behutsam mit meinen Geräten um.

      • Quatsch, das ist ein Arbeitsgerät. Mit meinem Late 2011 gehe ich von Anfang an nicht pfleglich um. Da ist nichts dran, es kommt nur langsam leider in die Jahre. Ich werde aber kein neues kaufen auch wenn ich dies gern würde. Das MBP ist momentan einfach nicht zu gebrauchen.

      • @Helmut: Auch Arbeitsgeräte die täglich im Einsatz sind kann man schonend und pfleglich behandeln! Wer mit so einem Gerät umgeht wie sau darf sich nicht wundern wenn überall die Farbe blättert oder die Tasten knirschen…

  • Ich finde es schon interessant, wie auf Apple eingeprügelt wird. Klar ist diese Firma nicht perfekt, aber: Für mein MacBook Pro ( Mid 2012, kein Retinadisplay, funktioniert immer noch sehr gut ) habe ich mir sofort eine hauchdünne Silikonabdeckung für die Tastatur besorgt, die es auch für die aktuelle Modellserie gibt. Muss jeder wissen, was er macht: Reißerische Berichte in die Welt setzen ( Casey Johnston ), oder eine Lösung finden.

    • Das kann aber nicht der Anspruch sein, sich von vornherein um Lösungen kümmern zu müssen aufgrund von Problemen, die das Macbook (unnötigerweise!) ab Werk hat.

      • Das sehe ich genau so wie Casey.

        Über solch belanglose Dinge sollte man sich keine Gedanken machen müsse. Das muss einfach funktionieren. Hat ja früher auch funktioniert.

      • Am besten das Gerät gar nicht erst benutzen, dann kann auch nicht kaputt gehen :(

    • Naja, dein Macbook hat ja auch nicht diesen doofen Fehler. Ich hab selbst auch noch das Macbook Pro von 2015 (oder so) und kann seit dem nicht upgraden, weil die neue Tastatur einfach unterirdisch ist. Wenn man die hohe Qualität der alten Modelle gewohnt ist, ist das neue ein massiver Rückschritt – deshalb auch die ganze Aufregung.

    • Äh, Du hast schon mitbekommen, dass es sich hier um die Modelle ab 2017 handelt? Die Geräte um 2012 haben eine viel bessere Tastatur. Ich bereue extrem, dass ich mir nicht damals das letzte 2016er Modell zugelegt habe, ab 2017 sind die Pros bezgl. der Tastatur in meinen Augen ein Totalausfall.

      • Äh, Du hast schon mitbekommen, dass das letzte 2016er Modell das erste Modell mit der grausamen Tastatur ist… Wer ist denn hier schon wieder alles unterwegs… Leute, Leute…

    • Man darf von einem Anbieter in diesem Preissegment auch mehr erwarten.
      Muss ich mich nach dem Kauf zuerst um Lösungen bemühen (Hubs, Tastaturschutz usw.)… verteuert das die Geräte noch mehr. Wäre beim Preis mitzurechnen.

    • Hallo Thomas,

      überlege mal nüchtern wie viel Geld du für das Gerät hingeblättert hast. Das kann nicht sein dass dies dann nicht mindestens 5 Jahre störungsfrei arbeitet.

    • Thomas, Dein 2012er hat auch noch eine Tastatur, die erstens gar nicht erst das Problem hat, welches Du versucht mit einem Schutz zu beheben, zweitens sind die Tastaturen ab 2016 so dünn, dass praktisch keine dieser Schutzfolien hält!

    • @Thomas 17.10.2018, 08:21 Uhr: Also, Thomas, für mehrere Tausend Euro sollte man ja wohl ein von vorneherein PERFEKT funktionierendes Gerät erwarten, bzw. sogar voraussetzen können, fehlende Perfektion kann doch wohl nicht das Problem des Käufers/Users sein!! Die Tastatur eines Gerätes ist, immer noch, das wesentliche Bedienelement, ohne welches das Gerät nicht (wirklich) sinnvoll, sprich: produktiv genutzt werden kann.

      Gegen reißerische Berichte gibt es (auch für die Firma Apple) ideale Abhilfe: Perfektion produzieren, und keinen Elektroschrott. Das vermeidet (Garantie-) Reparaturprobleme beim Hersteller, und Frust beim Käufer/Anwender!

    • Ich kann mir beim besten Willen auch nicht erklären warum die Käufer der neuen MacBooks so unzufrieden sind. Ist doch ein tolles Gerät. Ganz nebenbei zeigt es was ich für ein toller Wohlhabender Mensch bin. Zugegeben die Geräte werden immer teuer und gleichzeitig wird das Haupteingabegerät immer unzuverlässiger/minderwertiger. Aber es gibt ja auch sowas wie Inflation. Wer das nicht versteht ist selber schuld.

    • Ich erwarte von einem Hochpreisprodukt mehr wie von einem 299€ Lappi aus dem Supermarkt. Wenn die Qualität schlechter wird darf und muss das auch seriös adressiert werden!

    • Welche Silikonabdeckung haben Sie gekauft?

  • Ach Mensch, Leute. Übertreibt doch nicht immer. Ich habe beruflich einen Lenovo, meine Frau einen HP und bei allem Laptops kommen Krümel unter die Tastatur. Bei dem Lenovo quietscht die Leertaste und Lenovo meinte nur: was sollen wir machen?
    Ich hatte bereits ein 2016er Pro, das 12 Zoll und auch das neue. Nur bei dem 2016er hatte ich mal Probleme und es wurde mir von Apple sofort geholfen!
    Es ist ein Arbeitsgerät!

    • Genau, es ist ein Arbeitsgerät. Und als Arbeitsgerät taugt es nicht, weil es viel und oft genutzt wird und so auch kleine Verunreinigungen unter die Tasten kommen. Ist doch völlig egal, ob Apple das Ding repariert und die gleiche, anfällige Tastatur einbaut. Mit dieser Tastatur ist es nicht als Arbeitsgerät tauglich.

      • Sag mal spielst du im Sandkasten ? Hatte noch nie ein derartiges Problem…. man tippt einfach nicht mit schmutzigen Händen am Notebook herum.

      • Intersant als ausstehender mit anzusehen wie der Homo sapien von einem Extrem ins andere springt ;)

      • @patrick
        Ab und an mit den Kids, aber dann arbeite ich nicht.
        Ein Arbeitsgerät muss den Alltag aushalten, sonst ist es kein Arbeitsgerät – und dazu gehören auch Verunreinigungen durch kleinste Staubkörnchen.

    • Enrico, wieso habe ich eigentlich mit meinem AppleSmartKeyboard für mein iPad Pro keine (derartigen) Probleme?

      Richtig, weil diese Tastatur von vorneherein krümel- und sogar wasserdicht konstruiert ist.

      Wo, bitteschön, ist (für Apple) das Problem, bei allen seinen anderen Tastaturen entsprechend vorzugehen? Wurde vielleicht der Käufer/Anwender beim Kauf der überteuerten Produkte nicht bereits genug gemolken? …

      • Hm, also ich schreib auf der MacBook Tastatur schneller und aus meiner Sicht angenehmer auf der vom iPad.
        Aber das ist Geschmacksache. Also ich will am Mac keine Tastatur wie Surface oder iPad.

  • Apple Hardware der letzten 3 Jahre = LOL

  • Es ist erstaunlich, wie krampfhaft man an einer offensichtlich schlechteren Mechanik festhält. Die Tastaturen in älteren Modellen waren fantastisch, die neueren sind lediglich ein Kompromiss. Und das für wie viele Millimeter im Innenleben?

    • Nicht erstaunlich, aufgrund der Einbautiefe bleibt ihnen vielleicht nichts anderes übrig. Mich würde mal eine (ehrliche) Statistik interessieren, wieviele Macbooks mit einer solchen Tastatur wirklich diese Probleme haben, im Verhältnis zu den Verkaufszahlen

      • Naja die Frage bei derart teuren Lifestyle Produkten ist ob ich die Dinger auch zum Arbeiten benutze.
        Wenn ich das tue, dann merke ich natürlich sehr schnell, dass Sand im Getriebe ist.
        Wenn ich nur damit rumprahle mir das neueste Gerät gekauft zu haben und gerade mal ne Stunde Abends damit auf der Couch im Internet surfe (vermutlich der Großteil der Käufer) dann merke ich sowas natürlich nicht.
        Die wenigsten nutzen ihre Geräte auch den Möglichkeiten nach. Stichwort: „Ist (ungesehen) gekauft!“

      • Jan … ich nutze mein Pro 2016 jeden Tag beruflich im Außendienst und ist dabei jeden Tag diversen Arbeiten während den Mahlzeiten ausgesetzt. Bislang läuft es ohne Tastaturprobleme. Bislang das beste Notebook was ich je hatte. Lifestyleprodukt … wenn ich so einen Käse schon höre … Stammtischgelaaber

    • Und das fällt dir erst jetzt auf? ;)
      Bei ALLEN Apple Geräten lautet das Motto inzwischen: lieber dünner als besser!

    • Wie stellst Du Dir die Welt der Technik vor @ Kraine wenn Du von „krampfhaft an schlechterer Mechanik festhalten“ sprichst? Dass man mal eben schnell für das flachere Gehäuse eine Ersatztastatur entwickelt, mal eben alle Geräte zurückruft, weil einige mit der Qualität unzufrieden sind, da man die Tastatur nicht mehr ohne Folgen vollkrümeln kann?

      • Ich gehe ja mal davon aus, dass Apple das vorher testet. Und außerdem hatten sie schon eine Generation Zeit, das Problem grundlegend zu lösen. Die Macbooks sind halt Arbeitsmittel in erster Linie – oder zumindest sollte sich Apple mal entscheiden, auf welcher Seite sie stehen wollen: Lifestyle oder echte Arbeitsmittel. Für letztere muss man dann auch mal was machen (siehe MacPro).

      • Wer arbeitet sollte sich wohl eher einen iMac zulegen… und bevor hier wieder die Leute kommen, dass dieser nicht mobil ist um ausgearbeitetes bei späteren Präsentationen vorzustellen, dann synchronisiere ich das mit einem iPad und wer ernsthaft über den Job auf ein MacBook angewiesen ist, bekommt sowieso immer ein neues vom Konzern gestellt.

      • jules das stimmt nicht!!!

        wieso sollte man sich einen mac kaufen, wenn ein mbp viel praktischer ist? wer hat auf synchro lust?

        im büro stöpsel ich mein mbp an tastatur, monitor, maus an. unterwegs ist alles kompromisslos dabei. das mache ich jetzt seit 2010. perfekt!

        und man kauft ja ein mbp nicht fuer präsis. auch gibt es nicht immer das neueste mbp. komische aussage. quelle?

    • Um mal eine Lanze zu brechen:
      Ich mag das Schreibgefühl des Butterflykeyboard meines Business MBP. Es geht sogar soweit, dass ich die Tastaturen unserer HP EliteBooks kaum mehr ertrage, so schwammig und undefiniert fühlt sich alles an.
      Hatte (wider Erwarten aufgrund der verbreiteten Horrorgeschichten) bisher auch keine Probleme mit der Tastatur(2017er Modell) obwohl ich mit dem Gerät wahrlich nicht pfleglich umgehe und auch bei Vorgängergenerationen immer wieder Reparaturen habe durchführen müssen wegen hängenden, knarzenden oder gar nicht mehr reagierenden Tasten (beginnend mit den ersten Intel MBPs).
      Und mit nicht pfleglich mit den Rechnern umgehen meine ich: Ein Servicetechniker sagte mal, er hätte ein halbes Croissant aus dem Ding geholt und mit dem Tabak in der Tastatur hätte man ohne Probleme ne ganze Tüte drehen können.

      • Markus, bei einem Apple SmartKeyboard hätte er das garantiert nicht gesagt. Na ja, das Apple SmartKeyboard funktioniert ja nur mit dem iPad Pro, Anwender von anderen Geräten dürfen sich ärgern. Apple kann bestimmt gut verkaufen, bei Qualität und Funktionalität siehts offensichtlich dann aber ganz anders aus.

  • Ich war sehr skeptisch, was die neue Tastatur betrifft. Tatsächlich kann ich darauf aber sogar schneller schreiben. Probleme hatte ich bisher keine. MacBook Pro 2018.

  • Ich habe bei meinem MacBook Pro 15 Zoll von late 2016 bis heute keine Probleme, ich esse aber auch nicht beim Schreiben

  • Ich weiß nicht, ich finde die neuen Tastaturen super. Klar, sollte man keine Kekse direkt über dem Laptop essen aber ich meine das sollte jedem mit einem IQ über 100 klar sein…

    • Ich esse und trinke über meinem iPad Pro mit dem Apple SmartKeyboard, was das Zeug hält – und hab keine (Krümel-) Probleme, dafür aber einen IQ weit über 100 … … …

      • Ja wir wissen es, du bist der größte und Apple am beschissensten. Bitte, bitte geh das wo anders erzählen. Wie wär’s mit nem Android-Forum, da interessiert das vielleicht jemanden.

  • Hört sich für mich an, wie ein persönlicher Rachefeldzug. Kann man’s vielleicht einen ticken sachlicher gestalten??

    Mein MacBook Pro ist jetzt über anderthalb Jahre alt und ich habe mit der Tastatur 0,0 % Probleme!!

    Ja, es können Krümel unter die Tastatur gelangen, aber unter welchen Umständen passiert so etwas (fressen über dem Laptop, Laptop am Strand, auf dem Bau,…)???
    Auf der einen Seite meckern die Leute über den Preis, dass es ja so teuer sei, und auf der anderen Seite gehen sie mit diesem teuren Teil um, als wären sie auf dem Bau. Was soll der Quatsch!?

    • Endlich jemand der das Problem beim Namen nennt.

    • Also doch ein Lifestyleprodukt und kein Arbeitsgerät. Sorry….aber ich verstehe die Argumentationskette nicht, dass man beim Arbeiten nicht mehr essen darf, weil das Produkt so teuer ist.

    • Es geht halt um Staub. Und der ist in jedem Haushalt vorhanden und kann mit Pech die Tastatur schrotten.

    • Ein teures Teil sollte ÜBERALL funktionieren – auch auf dem Bau, MYTHOSmovado.

    • Bei den alten Tastaturen gab es diese Probleme einfach nicht. Da konnte man auch mal am Notebook (nicht über der Tastatur) Essen oder das Gerät einfach in den Rucksack werfen. Meine Mac Notebooks seit 2002 haben _allesamt_ keinerlei Probleme mit der Tastatur. Es war auch niemals das Thema so präsent in der Presse wie Heute. Auch bei allen anderen Notebooks mit denen ich seit Anfang der 90er Jahre gearbeitet habe gab es nie so ein dummes Problem! Ich konnte meine Macs bisher auch mit auf den Bau nehmen wenn ich wollte (dann natürlich vom Schmutz fernhalten).
      Für mich sind die aktuellen Macbook Pros tatsächlich unkaufbar. Ich will mich bei so einem Commodity wie einer Tastatur nicht auf mein Glück verlassen. Auch wird sich dieses Thema auf die Gebrauchtpreise auswirken. Ein dummes Staubkorn kann bei einem gebrauchten Macbok Pro den wirtschaflichen Totalschaden bedeuten.

  • Habe mein aktuelles MBP nun fast ein Jahr. Die Tastatur nervt mich jeden Tag aufs neue, hatte aber glücklicherweise noch keine Probleme damit.

  • Mir waren die alten Tastaturen zu „wabbelig“. Allerdings lieber so als unbrauchbar. Wir werden sehen ob Ende d. Monats neue Modelle kommen und Apple hoffentlich nachbessert.

  • Dass die Folie das Problem nicht löst war mir klar, die hat ja Löcher. Allerdings hatte ich selbst seit 2015 keine Probleme damit.

  • Ich finde die Leute faszinierend, die sagen, also ich hatte mit meinem MacBook noch nie Tastaturprobleme, also ist das alles nur eine Verschwörung von Leuten die Apple doof finden! Also ich wurde auch noch nie auf der Straße überfallen, also habe ich damit bewiesen, dass es keine Kriminalität auf der Straße gibt!
    Selbst wenn es nur 10% der MacBooks sind die Tastaturprobleme haben, ist das für mich ok K.o. Kriterium. Dann ich kann mir sicher sein, dass alle Fehler die es gibt bei mir auftauchen..

    • Nana…nicht gleich immer das Wort Verschwörung….hat doch keiner gesagt. Entspannt bleiben.
      Zuviele, zu schnelle und zu ungeprüfte Meinungen heute im Netz….Einem sitzt einer quer und alle stürzen sich drauf….

    • Ich finde die Leute faszinierend, die sagen, also ich hatte mit meinem MacBook massive Tastaturprobleme, also ist alles andere nur eine Schönreden von Leuten die Apple gut finden! Also ich wurde bereits auf der Straße überfallen, also habe ich damit doch bewiesen, dass die Kriminalität auf der Straße immens ist!
      Selbst wenn 90% der MacBooks keine Tastaturprobleme haben, ist das für mich K.o. Kriterium. Denn ich kann mir sicher sein, dass alle Fehler die es bei mir gibt auch bei vielen anderen auftauchen müssten..

    • Habe auch noch nie Probleme gehabt. Behandle meine Geräte aber auch ordentlich.

    • vst, wer sich in Gefahr begibt, der kommt darin um. Gilt natürlich nicht für Dich.

  • Ich habe seit knapp 2 Jahren das MacBook Pro 15″ Late 2016, bin voll und ganz zufrieden und hatte bis heute keine Probleme mit der Tastatur, obwohl die Tastatur des 2016er Modells angeblich am anfälligsten sein soll.

  • Also mal ehrlich Leute: mein Late 2016 MBP läuft wunderbar inkl. Tastatur und Touchbar.

    So reissende Titel wie „unkaufbar“ sind echt unpassend – vor allem weil es ja anstandslos getauscht wird falls was ist.

  • Jetzt übertreibt’s mal nicht.

    Ich habe ein 2016er MBP (15 “ mit Touchbar) und noch nie Probleme mit der Tastatur gehabt. Mein Händler meint, die Rücklaufquote wegen defekter Tastaturen läge unter 10 % und er habe bis jetzt die Probleme noch immer durch Reinigen, also ohne Ersetzen der Tastatur lösen können.

    Das heißt natürlich nicht, dass das Teil perfekt ist. Nach dem Update auf Mojave hatte ich z.B. an zwei aufeinander folgenden Tagen eine Kernel Panic. Mit etwas Recherche habe das aber selbst in den Griff bekommen.

    Alles ärgerlich für ein Gerät dieser Preisklasse, kommt aber leider immer mal wieder vor, auch bei anderen Herstellern – über mein Lenovo schreib‘ ich hier jetzt mal lieber nichts …

    Als „unkaufbar“ würde ich die aktuellen Geräte jedenfalls nicht gleich bezeichnen.

  • Warum kommen Krümel in eure Tastaturen? Nach 4 Jahren Gebrauch ist meine Tastatur noch immer ohne Krümel.

  • An alle Kaufinteressenten der aktuellen Macbook Pro Reihe:
    Lasst euch nicht von diesen ganzen aufgebauschten Berichten wuschig machen. Hatte nach dem 2012 MBP lange gehadert, ob ich mir das 2018er Modell mit der neuen Tastatur holen soll und bereue es seit Kauf keine einzige Sekunde. Die Tastatur lässt sich so verdammt gut und schnell bedienen – es ist ein wahrer Traum. Dagegen war die alte Tastatur vom 2012er absolut schwammig und unpräzise. Apple hat mit den besten Kundenservice und wird – wenn tatsächlich was mit der neuen Tastatur sein sollte – wieder einen grandiosen Support leisten. Die Power, das leichte Gewicht, der fantastische Bildschirm und letztendlich auch die Tastatur machen für mich das MBP 2018 zum perfekten Gerät für jede Lebenslage.
    Im Übrigen hätte ich auch gerne mal eine konkrete Prozentzahl, wie viele Geräte von etwaigen Problemem betroffen sind. Bei der Menge an Geräten, die Apple verkauft, wird es immer Montagsgeräte geben. Das ist doch völlig logisch. Da sind dann selbst 0,0001% Fehlerquote eine Menge (total, nicht relativ).
    Also ruhig Blut und gönnt euch dieses tolle Stück!

  • Also ich finde die Tastatur meines MBPro 13 2018 angenehmer als die vom Magic Keyboard 2. ( und das liegt nicht an der fehlenden Beleuchtung). Habe das MB seit 3 Monaten am Start und bin immer noch begeistert. Und weiterhin keine Probleme mit der Tastatur.

  • Tritt dieses Problem auch bei den MacBooks 12″ auf?
    Oder nur MacBook Pros? Das würde mich mal interessieren. Überlege schon die ganze Zeit, aber bei diesen „Problemen“ zögere ich gerade!

  • Plajner Mihály

    Jetzige Zeit am meisten benutzbare MacBook Pro, ist der 15“ von 2015. Vorteile: benutzbare Tastatur (silikonsbdeckung in verschiedener Sprache kaufbar), hat noch USB 3.0 (leider nur 2), hat noch genügend Batterie, Display ist sehr sehr ausreichend und genug hell (DVD-s am meisten sind nur in HD Qualität), hat noch herausnehmbares SSD.
    Nachteile: die externe Festplatte (SSD) mit Gehäuse funktioniert sehr beschränkt (kann nicht ein SSD erkennen, nur in APFS Format /APFS Format nur in Apple Store mit OS erhaltbar, so die Datensicherung auch schwierig, und Vorsicht mit CCC Carbon Copy Cloner, wenn nicht die aktuelle zu OS ghörende Version verwendet wird, bei Clonen kann die SSD Gehäuse mit SSD kaputtmachen /zu Reparieren/.)
    Nachschrift: Mensch ist ganz ausgeliefert, die Problemerklärungen und die Lösungen finden stumme Ohren, Windows OS noch schlechter so grundsächlich, wenn mein MacBook Pro 15 2015 wird die neue OS nicht mehr unterstützen ich werde kein Computer mehr haben.

  • Hmmm… ich dachte immer, Mobile Rechner kommen viel herum. Da lässt sich eine staubfreie Umgebung wohl nicht immer gewährleisten und mobile Worker essen wohl auch mal was am mobilen Arbeitsplatz. Wenn ein Gerät dieser Preisklasse derart empfindlich ist und Apple das SELBST als Reparatur Fall ansieht… was soll man da noch sagen?

  • Dafür dass die Tastatur so schlecht sein soll, verkauft Apple aber immer noch ziemlich viele Macs.

  • MB Pro 2017 – keine Probleme, beste Tastatur die ich je hatte. Der knackige Druckpunkt ist genau mein Ding und ich kann wunderbar schnell schreiben damit, auch lange Texte.
    Richtig essen lernen und auf den Teller krümeln und man spart sich eventuellen Ärger. Nicht nachvollziehbar für mich.

  • Dann hat sich das jetzt erstmal für mich erledigt und ich kaufe wieder, wenn Apple die alte Tastatur verbaut. Ich kann warten.

  • Eure Überschrift finde ich klasse! Ich hoffe hier lesen auch ein paar Apple-Mitarbeiter mit. Genug Reicjweite habt ihr ja eigentlich. Wird Zeit, dass Apple diese Tastatur wieder abschafft!

    • Denkst du tatsächlich, dass hier jemand von Apple mitliest, der auch nur etwas dort zu sagen hat? Die Tastatur wird weltweit verbaut, ein deutsches Forum interessiert die bei Apple nicht mal im geringsten.

      Apple sieht oder wird ja sehen, wie viele Garantiefälle es durch die Tastatur geben wird. Das wird dann irgendwann so teuer, dass man was ändern wird.

  • Apple sitzt mittlerweile auf einem hohen Ross. Aber Hochmut kommt vor dem Fall.
    Ich versuche für mein MacBookPro 2018 13 Zoll ein Handbuch als Ibook oder Ebook zufinden.
    Auf der Seite der Handbücher von Apple gibt es eins meint man. Wenn man auf den Link klickt wird man weiter geleitet zum Shop und dort kommt eine Fehlermeldung das es dieses Book nicht gibt. Auch wenn man ältere Handbücher sucht kommt die gleiche Fehlermeldung. Was sagt Apple dazu, da können wir nichts machen. Auf eine schriftliche Anfrage gibt es keine Antwort.

    • Ein Handbuch? Für was bitte? Hab den 2018 mit Touch Panel. Das Ding ist eine Tastatur mit Monitor und 4 USB c ports. Was braucht es da ein Handbuch? Wenn du mit der Software nicht klar kommst schau dir bei YouTube oder bei Apple die lernvideos an. Fertig. Handbuch… In 2018… Lachhaft. Beim 60000€ Benz liegt eines bei und niemand schaut rein. Aber der Mac sollte eines haben. Was auch immer da drin stehen soll. Faltblatt mit Anschluss Ladegerät und Power button?

  • Dafür verkaufen die sich aber gut

  • Nochmal: wenn etwas bei älteren Geräten kein Problem war und es bei neueren ein Problem ist, dass Apple selbst als Reparaturbedürftig anerkennt, wie kann man das nicht als Qualitätseinbuße ansehen?

  • Tritt dieses Problem nur auf wenn man über der Tastatur des MacBook Pro essen tut? Habe ein MacBook Pro 15 2018 und frage mich ob ich mein MacBook Pro nächste Woche zum Grillen mitnehmen kann.

  • Kleiner Upgrade Vorschlag.
    Da die neuen MacBooks keinen DVD Laufwerk mehr haben ist da vielleicht Platz für eine Krümmelschublade wie beim Toaster.

    Mein alter MacBook braucht keine Schublade dafür habe ich drin ein Laufwerk.

  • Ich habe mich entschieden
    Kein Apple Laptop mehr zu kaufen
    Der erste 2014 war nach 2jahren die Grafikkarte kaput.
    2016 kaufte ich mir einen neuen Mac
    Jetzt 2018 meldete sich wieder die Grafikkarte und die Tastatur.
    Ich habe die voll.
    Es gibt andere gute und von der Qualität ebenbürtige Laptops.
    Um solche Qualitäs Einbußen hinzu nehmen ist mir derzeit der Mac zu teuer..
    Ich dachte immer Ich hätte was besonderes aber heute muß ich festellen das es nicht so ist..
    Apple muss abgestraft werden wenn sie aus diesen Fehlern nicht lernen will.
    Aroganz und Überheblichkeit spielen hier eine grosse Rolle.
    Apple wierd es zu spüren bekommen wenn die Verkaufszahlen zurück gehen..

  • Mein 2017er MBP ist seit ein paar Tagen auch betroffen.
    Erst fühlte sich die Return Taste komisch an, dann streckte die Space Taste. Lässt sich nur noch Gansu in der Mitte und mit viel Druck betätigen.

    An der Genius-Bar gab es die nächsten Wochen keinen Termin, also hat Apple für den kommenden Freitag einen Termin bei GRAVIS organisiert. Bin mal gespannt wie lange der Austausch dauert und ob ich das Gerät am selben Tag wieder mitnehmen kann.

    Und ich bin gespannt wie lange es dauert, bis es wieder losgeht.

  • Mein 2017er MBP ist seit ein paar Tagen auch betroffen.
    Erst fühlte sich die Return Taste komisch an, dann streikte die Space Taste. Lässt sich nur noch genau in der Mitte und mit viel Druck betätigen.

    An der Genius-Bar gab es die nächsten Wochen keinen Termin, also hat Apple für den kommenden Freitag einen Termin bei GRAVIS organisiert. Bin mal gespannt wie lange der Austausch dauert und ob ich das Gerät am selben Tag wieder mitnehmen kann.

    Und ich bin gespannt wie lange es dauert, bis es wieder losgeht.

  • Interessant, wie eine laute Minderheit darauf rumhackt, während die Statistik besagt, dass das die MacBook Pros ab 2016 deutlich weniger Probleme und Ausfälle haben – selbst wenn man das nur auf die Tastatur beschränkt.

  • Ich frage mich, ob es bei neuen MacBook Pros mit der Reparatur ähnlich gehandhabt wird wie bei den älteren, sprich über die Gewährleistung hinweg!

  • Bin etwas hin- und hergerissen mit der Tastatur von meinem MacBook Pro 15″ 2018.
    Ich finde das Tippgefühl weitaus angenehmer und präziser als am 2015er Modell.
    Allerdings hat jetzt nach 6 Wochen die linke Option Taste blockiert. Mit Druckluftspray konnte
    ich die Taste wieder gangbar machen. 3 Tage später hing sie wieder. Mit der Druckluft aber wieder schnell frei bekommen.
    Jetzt mal abwarten. Sehe das ganze aber recht entspannt.

  • Habe das 2017 MBP und konnte vor 3 Wochen 2 Tage lang nicht dran, da die Taste N nicht mehr ging und der Buchstabe Teil meines Passworts ist. Super! Habe mir dann auch Druckluftspray gekauft. Habe es aber nun alle paar Tage, dass die Taste ausfällt. Schön wenn man eine Mail Tipp und überall das N fehlt oder die Autokorrektur anderes korrigiert. Wirklich zum schwarz ärgern!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26314 Artikel in den vergangenen 6511 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven