ifun.de — Apple News seit 2001. 30 386 Artikel

Ab Februar 2021

Streaming: Disney+ kündigt Preiserhöhung ab Anfang 2021 an

116 Kommentare 116

Im Rahmen seines virtuellen „2020 Investor Day“ hat der Entertainment-Konzern Disney über die aktuellen Nutzer-Zahlen (137 Millionen) sowie die zukünftige Ausrichtung seiner Streaming-Angebote informiert und dabei auch einen Ausblick auf die bevorstehende Einführung des neuen Streaming-Marke „Star“ im kommenden Jahr gegeben.

Disney Plus Star

9 statt 7 Euro

Diese wird Disney+ im Europa zum 23. Februar 2021 erweitern und dann nicht nur neue Inhalte zur Verfügung stellen, sondern auch die monatlichen Abo-Kosten des Disney+-Angebotes nach oben schrauben. Statt der bislang geforderten 6,99 Euro pro Monat wird der Betrag ab 23. Februar 2021 auf 8,99 Euro monatlich ansteigen. Die Jahrespauschale erhöht sich entsprechend von 69,99 Euro auf 89,99 Euro.

Laut Disney soll die Integration der neuen Streaming-Marke „Star“ in Disney+ für 1000 neue Titel in den ersten fünf Jahren sorgen. Dies währen rechnerisch rund 17 zusätzliche Katalog-Neuzugänge pro Monat.

Disney Preise

Neue Eltern-Funktionen angekündigt

Neben der Preiserhöhung hat Disney zudem den Ausbau der Eltern-Funktionen angekündigt. Diese sollen zukünftig Zugriffs-Berechtigungen für einzelne Profile setzen und einen PIN-Schutz für den Zugriff auf ausgewählte Inhalte aktivieren können.

Während „Star“ in Europa als Bestandteil von Disney+ vermarktet werden soll, wird die Streaming-Erweiterung in Lateinamerika unter dem Namen Star+ als komplett eigenständiger Video-Streaming-Dienst angeboten, der sich dort sowohl einzeln als auch mit Disney+ im Bundle buchen lassen wird.

Auch Netflix und Spotify vor Preiserhöhung

Während Disney nun Nägel mit Köpfen macht, stehen die Preiserhöhungen der beiden Streaming-Platzhirschen Spotify und Netflix noch aus. Sowohl die Skandinavier von Spotify als auch die US-Streamer von Netflix hatten in der Vergangenheit bereits mit neuen Preisen experimentiert, deren Rollout auch um den Jahreswechsel herum erwartet wird – ifun.de berichtete:

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
11. Dez 2020 um 11:29 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    116 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Jeder will mehr Geld haben. Unglaublich

  • Das war so klar … das ist ja momentan Mode und überall offensichtlich … eigentlich kann man ein neues Unternehmen schon fragen wann dann ungefähr die Preiserhöhung kommt, bevor man die User anfüttert.

  • das war abzusehn, dass 7 euro nur ein lockangebot war.

    • Da ging man aber von einem deutlich krasseren Lock-Rabatt aus. Als Normalpreis waren so 10$ und mehr gemunkelt worden.

      Der Preis für Disney+ erhöht sich in den USA um gerade mal 1$, bei uns um 2€, weil wir Stars dazu bekommen.

      Man ging ja lange davon aus, dass Stars ein eigener Streaming-Dienst wird, dies wäre teurer geworden. In Lateinamerika wird Stars wohl auch ein komplett eigener Dienst.

  • Was gibt es dann bei Star? Auch Inhalte für Leute über 13?

    • Alles was Disney über den Kauf von Fox erhalten hat. Also auch so etwas wie Alien etc. mit Altersfreigabe ab 16 oder 18 Jahren.
      Was genau alles zu Fox gehört gibts bestimmt ne Liste im Netz. Allerdings wird das sicherlich nicht alles zum Start verfügbar sein

  • Super und TV+ wird es bald gar nicht mehr geben. Voll doof wenn das alles so kommt.

    • Willst du diesen Quatsch unter jedem Artikel mit Streaming als Thema posten?

      Bevor es Apple TV+ aufgrund einer Europa-Content Regel nicht mehr geben sollte, kauft Apple einfach entsprechend viele Europa Produktionen. Dies wäre in keinster Weise ein Problem. Für keinen der Big Player.

      • Quatsch ist das nicht und du spekulierst nur und hast keine Fakten. Für TV+ schaut es aktuell nicht gut aus, da hat Mario recht.

      • @Hubert:
        Mach mal langsam … so eine Regelung hat immer großzügige Übergangsfristen. Bis dahin hat Apple genug europäische Produktionen in Petto.

      • Die EU ist der grösste Mist, den man uns jemals eingebrockt hat. Sieht man auch an den neuen Richtwerten für Verbrenner mit Euro 7. Nicht erfüllbar. Nächstes Jahr wählen dann alle die Grünen und die wollen sogar nen Komplettverbot aller Verbrenner bis 2030. Alles nur noch Gender*Gaga

  • Dann hoffen wir mal, dass wenn die Elternfunktion kommt auch die fehlenden Disney Konzern Filme kommen.

  • Für das Angebot waren mir persönlich schon 6,99€ zu viel :-)

  • So langsam sehe ich da echt ein Probleme mit den Preiserhöhungen, weniger content bei mehr Diensten. Ich bin jemand der keine Lust hat ständig (monatlich) zu kündigen und neu abzuschließen. Am Anfang lag ich glaub ich bei ca 30€ im Jahr für 4 Dienste. Mittlerweile kosten mich dann die selben 42€, aber ich brauche noch mehr da jeder seinen eigene Dienst haben will. Da kommen dann neben Netflix, Disney, Amazon, Spotify noch Universal, Warner, Sky, maxdom, tvnow dazu.
    Es zwingt mich zwar niemand alles zu abonnieren, aber eine echte Wahl hat man nicht, da jeder seine eigenen 1-3 Marken hat die man sehen will und vorher alle zusammen auf einer Plattform zu finden waren.

    Da waren die Zeiten am Anfang wo fast alles auf Netflix und Amazon zu finden war, für weniger Geld, deutlich besser.

    • naja es wird ja mehr Content, aber halt auf mehr Dienste aufgeteilt. Werde aber auch irgendwann „meine Wahl“ haben und die Dienste dann nicht mehr dauerhaft abonnieren sondern jeweils kündigen und nur den Monat abonnieren in denen ich dann alles gucken werde.
      => weniger Gesamtumsatz wenn das alle so handhaben => noch höhere Preise um es auszugleichen

  • Das sind doch tolle Argumente um mal den einen oder anderen Dienst (zumindest für kurze Zeit) still zu legen. Momentan läuft bei uns alles das ganze Jahr einfach so mit (Spotify, Netflix, Disney, Amazon Prime). Das machen die Großen Konzerne gut.

    • Die muss aber gelitten haben, Disney geht es zur alles andere als gut.

      Hast du da nicht massiv Verlust mit eingefahren?

      • Ich habe heute nach der News erst eingekauft. Zudem machen nächstes Jahr die Parks und Resorts etc. wieder auf, da geht was. Langzeitposten im Depot.

      • Du hast dir jetzt Aktien gekauft und hoffst das Corona nächstes Jahr weg ist?

        Klingt nach einem Plan, keinem guten, aber hey. :-)

    • Absolut. Noch gut im März Crash nachgekauft und jetzt sind die fast wieder auf Vorjahresniveau.

  • Verstehe den Hype nicht. So toll ist das Angebot auch nicht. Wird gekündigt

    • ja verstehe ich auch nicht …Fand das Angebot ebenfalls sehr mau. Jedes Jahr einmal nen Monatsabo wenn man mal wieder die Star Wars Reihe sehn will oder ne neue Serienstaffel zb. Madalorian voll verfügbar ist reicht mir.

  • Ich frage mich, wie das alles heutzutage bezahlt werden soll.

    Für allen Mist ( in dem Sinne was es mittlerweile alles gibt, in einer immer schlechter werdenden Qualität) jeden Monat 10€ und mehr bezahlen.

    Wer kann das denn auf Dauer in der Masse?

    • Ziemlich viele, wenn man PS5 kaum bekommen kann und Apple 600€ teure Kopfhörer aus der Hand gerissen werden.

      Ps: übrigens zwingt dich immer noch keiner überhaupt einen Dienst zu buchen, guck RTL2, ist sogar kostenlos, naja GEZ außen vor gelassen :-)

      • GEZ zahlst du aber nicht für RTL2 du Held…

      • Gezahlt wird die GEZ für keinen Sender sondern für den TV Anschluss der in der Wohnung existiert.

      • Niemand zahlt GEZ, Beiträge auf das Rndfunkgebührenkonto, quasi eine Rubdfunksteuer.

      • Die GEZ wird unabhängig vom TV-Anschluss pro Haushalt bezahlt. Aber es ist ja auch nicht mehr die GEZ, sondern Beitragsservice. ;-)

      • Dr. Walterfrosch

        Das ist so nicht richtig.

        Diese Gebühr wird erhoben, da die öffentlich-rechtlichen Sender einen so genannten Bildungsauftrag haben.

      • Ne, dafür bezahlst du eine Gebühr an deinen Netzbetreiber (entfällt bei eigener Sat Anlage) willst du das Privat Sender HD Angebot sehen so bezahlst du das extra an HD Plus. GEZ bezahlst du nur und Ausschließlich für die Programme der Öffentlichen Rechtlichen Medienanstalten von ARD/ZDF mit allen unterprogrammen in Radio und TV.

        Private Sender Finanzieren sich über die dort geschaltete Werbung. Von den GEZ Gebühren bekommen die nix ab…

      • Nur das sich die private bis auf die wenigen Abendstunden auch mit Werbung, Productplacement etc zusätzlich finanzieren und man bei der Rundfunksteuer keine Wahl hat als in Beugehaft zu gehen wenn man es drauf ankommen lassen will die „Gebühr“ nicht zu zahlen

      • Glückwunsch zum Deppen des Tages, nur zur Information zur deiner Unwissenheit.
        Die Beitragsservice kassiert bei allen, die Gelder kommen dann ÖR zu gute. Das diese damit Ihre Staats Propaganda unters Volk bringen können.

        Um so Personen wie dich noch weiter verdummen zu können.

      • Echt jetzt Jens? Dachte wenigstens bei den Apple Fans ist der Aluhut noch nicht angekommen.

      • Echt Jetzt ? Aluhut ? Jens hat doch Recht. Es fällt auch immer mehr auf. Da schneidet jüngst der ZDF 2 Minuten aus Lanz heraus, weil ein CDUler sagt, das Starbucks Millionen bekommt und lokale Anbieter leer ausgehen. Wenn das keine Zensur ist, was dann ? Und bei der Tagesschau ist es auch nicht anders. Es gibt zahlreiche Falschnachrichten, durch falsche Erstattung oder weglassen von Fakten. Aber das fällt nur auf, wenn man auch andere Medien sieht, wo z.B. das original Video läuft und bei der Tagesschau fehlen plötzlich 2-3 Minuten in der Mitte, weil es kritische Stimmen gibt. Und Youtube löscht neuerdings alles, was auch nur irgendwie kritisch ist. Aber es gibt ja keine Zensur. Soviel zum Aluhut.

    • Je mehr Du verlangst, desto teurer wird es für Dich. Ganz einfache Marktregel. Evtl. mal reflektieren, ob man wirklich alles braucht. Ist an dieser Stelle ansonsten nur jammern auf hohem Niveau.

    • Naja, also in frühen Sky Zeiten erinnere ich mich an offizielle Preise von 50-60€ im Monat (fürs Vollpaket & ohne spezielles Angebot). So viel zahle ich selbst mit Netflix, Apple Music, Amazon Video, Disney+ & YouTube Premium nicht.

  • Naja sobald Mandalorian durch ist, ist auch Disney+ durch… dann erst wieder ab Obi Wan. Für was anderes ist dieser Dienst momentan einfach nicht tauglich

  • Dann kündige ich meine Kündigung an.

  • … fragt man sich eigentlich für was. Von
    den Anbietern leider der schlechteste Katalog. Bin leider enttäuscht und habe jetzt gekündigt …

  • Spotify und Netflix erhöhen auch.
    Möchte mal wissen was die für Kosten haben damit wir als Kunde mehr zahlen sollen für einen Service der sich nicht wirklich verbessert .

    Alles gekündigt.
    Mal schauen was für eine Reaktion kommt!

  • Danceflooranalyzer

    Die Frage ist ob die Telekom die Preiserhöhung auch durchreicht.

  • Das Angebot von Disney+ hat sich für 6,99€ schon nicht gelohnt, gefühlt haben die meisten 1 Jahr Disney+ gebucht wegen The Mandalorian …

  • Wäre alles halb so wild, müssten wir nicht auch noch durch eine monatliche Zwangsgebühr iHv 17,50 EUR links-grüne Wahlwerbung und einen viel zu aufgeblasenen ÖRR finanzieren.

    • Du hast das „S“ vor deinem Namen vergessen.

    • Also ich zahl die 17,50 Euro sehr gern…

      Aber gut, wenn man nur RTL2 und Consorten schauen will und mit dem „Qualitätsprogramm“ und der Werbeflut der Privaten zufrieden ist, tuts natürlich weh für gutes Programm die Geldbörse aufmachen zu müssen.

      Aber danke, dass du den Rundfunkbeitrag auch bezahlst.
      Damit finanzierst du mir meine Radiosender auf dem Weg zur Arbeit und Abends meine Dokus, Berichte und Serien auf One, ZDFinfo, 3sat etc. pp. und die Mediatheken des ÖR.
      Danke dafür!

      • Ich schaue ganz bestimmt nicht dies privaten Sender, aber gut. Lustig wie im Zeitalter von Streaming noch davon ausgegangen wird, jeder würde noch regelmäßig normales Fernsehen schauen.

        Du kannst auch 50 EUR für diesen aufgeblähten ÖRR zahlen, interessiert mich nicht. Mit Bildungsauftrag hat der ÖRR in der derzeitigen Form wenig zu tun…

      • Naja, viertel Million geht alleine für Fussball drauf. Plus die zig Millionen für die Intendanten und die mehr als üppigen Pensionen. Und zur Bildung reichen auch 3 Sender und die Mediatheken, wenn man es genau nimmt, plus paar Radiosender. Es wird Zeit, dass dieser mega aufgeblasene Ballon langsam mal platzt. Sonst zahlen wir in 10 Jahren 30€

  • Betrifft das dann auch die Telekom Kunden die momentan noch 5€ bezahlen?

  • Typische Bild Schlagzeile! Statt zu schreiben „Preiserhöhung und mehr Inhalte ab 2021“ findet man irgendwo in der Mitte mal den Hinweis das man für die Preiserhöhung einen zweiten Streaming Service für > 16 Inhalte bekommt.

  • Familienrat hat beschlossen, nach der 6Monatigen Probezeit bei TM ist Ende März Schluss. Weil Prime, Netflix, GEZ, ATV, Waipu.tv das reicht

  • Finde ich absolut ok, hatte bei denen eh mit 9,99€ gerechnet. Qualität statt Quantität!

    Frage mich was mit den rabattierten Telekom-Accounts passiert

  • Wäre auch ohne Preiserhöhung nicht verlängert worden

  • Hey…kostet fast so viel wie Netflix aber dafür gibt’s dann Bambi in 4K :D

    Jetzt mal ehrlich….Disney hat ja nen paar nette Sachen im Programm aber ist wirklich jemand dazu bereit den Preis dauerhaft zu zahlen? Mal nen Monat wenn es was neues gibt vielleicht….okay….Aber das würde ich niemals dauerhaft laufen lassen wie mein Netflix Abo.

  • Hatte mich sowieso entschieden Disney+ nach einem Jahr zu kündigen. Deswegen tangiert mich das nicht wirklich. Die kommende Spotify Erhöhung ist da schon ärgerlicher !

  • Unglaublich Kunden ködern und fsnn maßlos abkassieren. kündigen und das sofort!

    • Naja maßlos ist hier an der Stelle eigentlich ein Witz. Es wird für 1$ bzw. bei uns für 2€ ein 2. Streaming Dienst integriert mit allen 20th Century Fox Inhalten, die es vorher nicht in Disney+ gab.
      Blöd ist hier lediglich die erzwungene Erhöhung wenn man diese Inhalte eigentlich überhaupt nicht haben möchte

  • Spotify kann gar nicht erhöhen, wie soll das funktionieren? Die Musikdienste haben im Grunde so gut wie den selben Katalog liegen. Nur weil das Design der App etwas anders ist, ziehen die Leute da nicht mit. Auch nicht die, die immer meinen, nur mit Spotify zurecht zu kommen.

  • Jeder Anbieter will mehr Geld aber kein Arbeitnehmer bekommt einfach so ab nächsten Monat mehr Gehalt.

    • TeeTassenTrüffel

      muss man halt konsequent ein anderes dafür kündigen.
      also ich glaube bei mir wird netflix bald fällig, das is ja nur noch müll drin.

    • Doch! 420€ (Netto) mehr ab nächsten Monat. Aber nur durch Arbeitgeberwechsel ;)
      Und dennoch hast du Recht. Die „normalen“ Lohn-Erhöhungen reichen bei vielen irgendwann nicht mehr, wenn „alles“ regelmäßig teurer wird.

  • TeeTassenTrüffel

    Ab 2021 dann mit neuem Namen: StarWars+

  • Verstehe die Aufregung nicht!
    Wenn man doch auf dem Markt diese Preise zahlt (und anscheinend gibt es genügend Zahler)… warum nicht?
    Man muss und braucht es ja nicht zwingend- von mir aus können die gleich verdoppeln. Im gegensatz zu den Rundfunkgebühren (wir haben übrigens in D die höchsten in Europa) habe ich hier die Wahl :-)

  • Naja, stimmt schon was viele hier schreiben. Es summiert sich ganz schön mit diesen ganzen Abos, da verliert man recht schnell mal die Relation aus den Augen. In meinem Fall wären das:

    Sky inkl. Netflix, HD+ / HD: 40 Euro / Monat
    Apple Music Family: 15 Euro / Monat
    iCloud Speicher: 3 Euro / Monat
    Zattoo: 10 Euro / Monat

    Auf`s Jahr sind das über 800 Euro.

  • Bei den Inhalten wäre eine Preissenkung auf 1,99 angebrachter! Vielleicht könnten sie dann auch einige Abonnenten halten.

  • Na zum Glück muss man nicht alle Streamingdienste permanent abonnieren. Reicht ja auch mal einen Monat, wenn gerade ein paar interessante Filme/Serien laufen. Danach wieder kündigen und warten bis wieder was kommt.

  • Um es mit Helge Schneider zu sagen: „Was bin ich froh das ich Klavier spielen kann“ :-)

  • @Schmok09 @all:
    Universal (Comcast) wird keinen eigenen Dienst bringen, da Sky zum Konzern von Comcast gehört. (Comcast hatte das bei der Übernahme von Sky schon mitgeteilt.)

  • War abzusehen das sowas kommen wird, auch andere Anbieter ( Netflix) wird folgen.

    Wir nutzen Disney+ auch nicht aktiv, selbst wenn würden wir es über die Telekom buchen. Mal schauen, wie die Telekom die Preise halten wird.
    Wo Disney+ seit jeher unter 5 Euro liegt.

  • Dieses Geschäftsmodell wird mit den zunehmenden Konkurrenten halt schnell unattraktiver bzw. weniger lukrativ. Dass der Markt begrenzt ist zeigt ja auch die Tatsache, dass kein anderes Unternehmen auch nur annähernd an Netflix ran gekommen ist. Preislich bleibt da wohl nur die Flucht nach vorn. Vom Prinzip her wie bei Apple, die bei sinkenden Verkaufszahlen die Preise stark angezogen haben. Klar wird es immer teurer, wenn das Wirtschaftsmodell (der USA) immer höhere Gewinne verlangt. Aber wenn das Angebot es nicht her gibt, wie bei Disney, ist es natürlich albern.

  • Ja, mist, nicht schön, aber die Kinder lieben halt Disney, also läufts noch weiter.

  • Bei mir funktioniert der Download der Filme nicht… wollte mir jetzt alle runterladen aber er bricht immer nach ein paar Sekunden ab :-(

  • Disney sollte mal lieber anfangen die eigenen Inhalte hochzuladen bevor sie irgendetwas anderes tun. Es gibt noch so viele Serien und Filme die fehlen

  • Man hat doch die Wahl, oder? Wir nutzen den Kram einfach net.
    Thema Inflation, meine IHK hat tatsächlich die Pflichtbeiträge erhöht. Und da hab ich keine Wahl.

  • Disney+ habe ich nach 2 Monaten wieder gekündigt. Wenn die 2. Staffel Mandalorian durch ist gönne ich mir vielleicht wieder mal einen Monat – vielleicht auch nicht. Ich bin immer noch etwas sauer weil viele der Inhalte früher bei Netflix dabei waren. Jetzt soll ich für alles extra zahlen. Dann wechsle ich die Dienste eben ab und zu.

  • Für den alten Mist soll man noch mehr bezahlen! Ich habe das Jahresabo bereits gekündigt!

  • Netflix ist immer noch besser als alle anderen.

    Wer Netflix hat, der braucht kein Disney.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30386 Artikel in den vergangenen 7135 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven