ifun.de — Apple News seit 2001. 38 326 Artikel

Mindestvertragslaufzeit teils nicht erreicht

Plötzliche Preiserhöhungen: Auch Vodafone will 5 Euro mehr

Artikel auf Mastodon teilen.
109 Kommentare 109

Erst gestern konnten wir über die überraschende Preiserhöhung des Internetanbieters 1&1 berichten, die dieser bei seinen Bestandskunden per E-Mail ankündigte. Betroffenen DSL-Kunden wurde eine Preiserhöhung um 5 Euro monatlich angekündigt. 1&1 argumentierte, dass es sich beim bisherigen Monatspreis um einen Sonderpreis gehandelt hätte und man die monatlichen Gebühren ab August auf das Niveau der Listenpreise anpassen würde.

Mindestvertragslaufzeit teils nicht erreicht

1&1-Bestandskunden, die damit nicht einverstanden sein, wurden dazu aufgerufen, das im Rahmen der Preiserhöhung eingeräumte Sonderkündigungsrecht geltend zu machen und den eigenen Tarif mit einer Frist von drei Monaten zu kündigen.

Waren wir noch davon ausgegangen, dass 1&1 ausschließlich Anwender kontaktiert hat, die ihre Mindestvertragslaufzeit bereits hinter sich hatten, geht aus den eingelaufenen Rückmeldungen mittlerweile hervor, dass auch Kunden von den Preiserhöhungen überrascht wurden, die noch kein Jahr bei 1&1 sind. Unter anderem meldete sich ifun.de-Leser Simon bei uns und berichtet, dass ihm 1&1 die Preiserhöhung bereits nach nur 9 Monaten Vertragslaufzeit zugestellt hätte.

Auch Vodafone will 5 Euro mehr

Neben 1&1 setzt auch Vodafone auf plötzliche Preiserhöhungen per E-Mail und versendet derzeit ebenfalls entsprechende Schreiben, die eine monatliche Kostensteigerung von 5 Euro geltend machen. In einem uns vorliegenden Fall wird hier ebenfalls Ende August als Termin für die Preiserhöhung genannt.

Auch Vodafone macht seine Bestandskunden aktiv auf die Möglichkeit aufmerksam eine außerordentliche Kündigung zu verfassen. In dem Anschreiben heißt es:

[…] Leider sind auch wir von der allgemeinen Kostenentwicklung betroffen. So stellt uns z. B. die Erhöhung der Energiepreise für den Betrieb unserer Netze vor große Herausforderungen. Deshalb müssen wir nun unsere Preise anpassen. Wir wollen diese Auswirkungen für Sie so gering wie möglich halten. Ab dem 23. August 2023 beträgt Ihr neuer monatlicher Basispreis für Ihren Festnetz‑Tarif daher 34,99 Euro statt 29,99 Euro. Die Anpassung finden Sie auf Ihrer Rechnung gesondert ausgewiesen. Ihr Vertrag läuft automatisch zum neuen Preis weiter. Sie müssen nichts tun. […]

Das Recht zur außerordentlichen Kündigung steht Vodafone-Kunden drei Monate nach Erhalt der Info-Mail zur Preiserhöhung zu. Gelten soll diese dann frühestens zum 22. August.


Mit Dank an Simon, Carsten, Stephan und alle anderen Tippgeber!

29. Jun 2023 um 11:28 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    109 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Einer hat halt angefangen….
    das wird jetzt wie ein Ruck durch die Branche laufen.

  • Normalerweise ist das für mich echt ein Kündigungsgrund. Aber ein Wechsel bringt mir trotz Preiserhöhung nichts, weil es keine guten Preisalternativen gibt.

  • Die Ankündigung der Preisanpassung von Vodafone (für DSL) kam schon im März

  • Was ein Witz von Vodafone. Vor ein paar Monaten Mobilfunk um 5€ angehoben mit Kündigungsoption. Hat man nun Mobilfunk und DSL und kündigt Mobilfunk, verschlechtert sich die Kondition für DSL. Also nicht gekündigt und die 5€ geschluckt.
    Nun ist die Kündigungsfrist für mobil abgelaufen, kommen sie mit 5€ mehr für DSL. Kündigt man nun den, verschlechtern sich die Mobilfunk Konditionen. Was ein dreckiger Schachzug.

  • Die Bundesnetzagentur schweigt . Es
    wird noch besser werden .

  • Ich hab doch schon eine Vodafone 1000 Preisanpassung von 5€ auf Rechnung ….?

  • Hatte Vodafone seine Tarife nicht gerade erst recht werbewirksam aufgestockt? Also zumindest Prepaid?

    Interessantes Geschäftsgebaren.

    Übrigens, @Vodafone: auch eure Kunden sind von den Preissteigerungen betroffen, die vergangenen Monate haben da keinen Bogen um uns gemacht!

  • Vodafone Cable Max 1000

    Basispreisanpassung 5 EUR (mtl.)
    Seit Rechnung Mai 2023

  • Vor allem das immer noch auf Energiekosten zu schieben, obwohl die ja schon seit längerem wieder sinken! Echt dreist, die kommen auch mit allem durch…

  • Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies durch ein außerordentliches Kündigungsrecht gedeckt ist. Vertrag ist Vertrag…. Hatte winsim und premiumsim damals auch versucht und sind vor Gericht gescheitert. Solange man innerhalb der Vertragslaufzeit ist, muss sich auch der Anbieter an seinen Preis gebunden halten…

  • Kündigung führt erst zu 5 EUR Rabatt und 4 Tage vor Ultimo zu 7 EUR.

    • Habe ich auch gedacht und wollte wegen der Preiserhöhung bei Vodafone kündigen, dann hatt der Mitarbeiter mir eine Vertagsänderung angeboten 5€ Rabatt und einen neuen Router draufgelegt. Aber Pustekuchen, der Drecksack hatt mir einen Verlängerungsvertrag untergejubelt jetzt kommen die mir mit so einem Basispreisanteil um die Ecke, im Endeffekt Zahl ich jetzt 8 € mehr wie vorher. Ich fühle mich von denen richtig verarscht und habe den Vertrag zum nächsten Termin heute gekündigt. Nie wieder Vodafone

  • Hier wird die arme Inflation wieder bemüht bemüht um die Margen zu erhöhen

  • Vodafone versendet ja schon seit März die Preiserhöhungen von 5 Euro. Bis vor kurzem konnte man sich bei der Verbraucherzentrale registrieren und diese prüfen nun eine Musterfeststellungsklage gegen Vodafone! Bin gespannt ob diese wirklich eingereicht wird.

    • Wo denn ? Wo bekomm ich Kabel Internet 1000 als Business Variante mit Fester IP ?

      • Von Vodafone selbst, musst nach der Kündigung nur auf den Rückgewinnungsanruf warten.

      • Leider nein, das haben wir letztes Jahr so gemacht. Gekommen sind bis einen Tag zuvor nur Angebote zum selben Preis – aber maximal nur mit nur der Hälfte an Leistung. Für die 1000er Business wollten die ums verrecken 69,90 Euro Netto. Diese wir jetzt auch – wegen der festen IP – zahlen. Sollte da eine Erhöhung kommen, probieren wir wirklich einfach mal das o2 Kabel (was ja ohnehin von Vodafone kommt) aus.

        Leider gibts dort keinerlei Option zum buchen einer festen IP! Denn seit wir das bei Vodafone haben, gab es in den letzten drei Jahren KEINERLEI Ausfall und keinerlei merkbaren Geschwindigkeitsbeschränkungen o.ä. Ansonsten darf man sich eine IPv4 Adresse mit anderen teilen und hat stellenweise gar keine gehabt und konnte IPv4 Seiten auch nicht erreichen.

      • Feste IP? Und was wäre mit zB DynDNS? Oder hab ich das falsch verstanden??

  • Ich mach mich selbstständig. Denn einfacher als jetzt kann man die Deutschen nicht abzocken.

  • gerade cable max für 39,99 verlängert, einfach kündigen. Rückgewinnung anrufen und mitteilen das o2 auch die 1000er Leitung für 39,99 anbietet.
    Alles bleibt so wie es ist.

    • Mir haben die kein gutes Angebot gemacht. Durch einen neuen TV Vertrag würde ich im Jahr 12 € sparen. Konnten mich nicht überzeugen, also habe ich gekündigt.

      • Wie gesagt, bei mir so letzten Samstag erledigt. Alles beim alten Preis.
        Gleich noch den Mobilen verlängert, 25euro fullflat mit OneNumber Karte fürs iPad.
        Kann mich im Moment nicht beklagen, diesmal auch echt nette und kompetente Leute am Telefon da gehabt.

  • Eben habe ich mit 1&1 telefoniert und meine DSL 100 Mbits Leitung verlängert. Sie wollten diese um fünf Euro im Monat erhöhen und mich dafür upgraden auf 250 Mbits. Nach dem Telefonat haben sie mir den gleichen Vertrag für weitere 24 Monate für 40 € angeboten.

  • Was ist daran plötzlich? Das ist doch schon seit Monaten bekannt. 1&1 5€, Vodafone 5€, Telekom 3€ aber nur bei Neuanschlüssen oder Tarifänderungen

  • BruderBleistift
  • Das ist einseitiger Vertragsbruch und sollte von Seiten der Bundesnetzagentur unterbunden werden. Das Beispiel zeigt, was Verbraucherschutz in unserem Land wirklich wert ist: NICHTS

  • Mir wurde bei 1&1 nach 2! Monaten die Preisanpassung mitgeteilt. Ich habe nun zum Datum der Preisanpassung, also 5 Monate nach Vertragsbeginn gekündigt und zu einem anderen Anbieter gewechselt. Die 5 Monate hatte ich DSL für 9,99€. Ein gutes Angebot habe ich leider trotz Kündigung nicht bekommen, die armen Mitarbeiter an der Hotline sind selbst extrem frustriert und halten selbst nichts von den Preisanpassungen.
    Derzeit günstigster Anbieter für DSL ist übrigens drillisch DSL, also z.b. sim.de – Der Wechsel dorthin ist allerdings nur von anderen Anbietern als 1&1 möglich. Taucht auf keiner Vergleichsseite auf, da keine Vermittlungsprämien gezahlt werden

  • Bin gerade nach 15 Jahren weg bei 1&1. Schlechtester Kundenservice aller Zeiten: Mitarbeiter sind nicht in der Lage die hinterlegten Ablauf Routinen zu ignorieren. Man hat beim gleichen ungelösten Problem (Katastrophaler Wechsel von DSL auf Glasfaser immer neue Ansprechpartner). In meinem Fall ca. 50. Den Anschluß hab ich nie bekommen. Bei der Telekom ging’s ruckzuck.

  • … der Euro muss weiter entwertet werden, nicht, dass die Inflation noch einbricht :-/

  • Ich habe fristlos gekündigt obwohl ich nicht mal die 5 Euro mehr bezahlt habe. Trotzdem haben sie innerhalb von 5 Tagen abgeklemmt. Nun bin ich bei Eazy mit 20 Mbit für 18 Euro. Vorher habe ich 34 bezahlt. Kann man mal sehen wie doof die sind.

  • Alles wird teurer. So habe ich mein Kabel Vertrag bei Vodafone gekündigt und bin zu O2. Dort wurde mir versichert, das der Preis stabil bleibt. Allerdings wissen wir ja alle, das auch die irgendwann an der Stellschraube drehen werden. Eine wirklich günstige Alternative zur 1 Gib-Leitung gibt es nicht bei mir.

  • Vodafone hat die Preise schon im Juni um 5€ erhöht. Habe noch vorher 49,99 gezahlt jetzt 54.99

  • Altermannmithut

    Wer immer noch auf die Verbrechersyndikate von United Internet und Vodafone reinfällt hat es nicht besser verdient.

  • Vodafone hat meinen Kabelvertrag vor 2 Monaten schon angehoben um 5€. Hab dann meinen Handyvertrag gekündigt und neu verhandelt weil der auslief. Paar Tage später hat einer im Auftrag von Vodafone angerufen Und mir einen Aufstockung des Vertrages von 100 auf 250 angeboten. Da ja auch die Neuverträge aufgeblasen wurden mit Datenvolumen will man dir Bestandskunden nicht vernachlässigen.
    also vielleicht mal anrufen und verhandeln

  • Hab gekündigt, nachdem sich der Kundenberater nicht bewegt hat am Telefon trotz Androhung der Kündigung. Hallo Telekom. 240€ Cashback bei check24 und 170€ Bonus von der Telekom. Da geht einiges. Wenn die mich dann nerven, wechsel ich wieder woanders hin. Kündigung schreiben und Neuabschluss bei der Konkurrenz dauert keine 10 Minuten.

  • Vodafone sowieso noch nie was von Kundenzufriedenheit gehört. Das wäre der letzte Provider zu dem ich wechseln würde.

    • Muss ich leider bestätigen. Ich wollte mit meinem DSL-Zugang umziehen und der Online.Assistent bietet mir nur an Internet per Kabel an der neuen Anschrift zu buchen, obwohl nachweislich DSL verfügbar ist, aber dafür hätte ich anrufen müssen. Da habe ich direkt die Lust verloren, online gekündigt (Frist ist ja nur ein Monat) und bei der Telekom einen Neuantrah gestellt. Dauerte alles nur 15 Minuten, bei Vodafone hätte ich vermutlich länger in der Warteschlange gehangen und hätte mein Anliegen auch noch aufwändig erklären müssen. Also ich weine Vodafone keine Träne nach und als Bonus gab es noch diverse Neukundenrabatte bei der Telekom (10 Monate 19,95 € anstatt 53,99 € für DSL 250 MBit).

  • Mich wundert das sich viele hier über die Preisanpassung von Vodafone und 1&1 aufregen. Wenn man sich den Geschäftsbericht 2022 von Vodafone ansieht dann kann man lesen das die Energie Kosten gestiegen sind. Konzerne kaufen die Energie in Paketen ein und 2022 waren diese halt extrem teuer. Mich wundert das keiner mal daran denkt das wir alle monatlich ca. 100 – 120 € mehr für unseren Einkauf bei Rewe und Co zahlen. Wird darüber auch so heftig diskutiert wie um eine monatliche Preisanpassung von 5€.

    • Mit Rewe habe ich aber nicht vereinbart, dass sie mir die nächsten 2 Jahre monatlich Gurken für 39,99 EUR schicken sollen und Rewe hat sich dann nicht das Recht rausgenommen zu sagen. Mir doch egal, was wir vereinbart haben, ich liefere Dir die Gurken ab jetzt für 44,99 EUR.

      Vertrag ist Vertrag.

      Vodafone ist ein Verbrecherladen. Habe der Preiserhöhung widersprochen. Laut deren AGB gilt dann bis zum Ende der Vertragslaufzeit der alte Preis. Ist denen aber egal.
      Habe dann das SEPA Mandat widerrufen. Ist denen auch egal. Es wird munter weiter (der erhöhte Preis) abgebucht.
      Habe jetzt auch gekündigt und bin zu o2.
      Nie wieder Vodafone

  • Wozu ist die Bundesnetzagentur da???

    Ein Agentur, die immer sich BLIND verhält.
    Armes Deutschland.

  • Hallo, vor einigen Monaten bin ich von Vodafone weg zu SIM.DE. Statt 47,00 (SIM, SIM für iPad und SIM für Uhr) jetzt 16,00€ im Monat. Die Verbindung hier in Berlin ist besser als mit Vodafone. Ist halt so, wenn die Aktionäre den Hals nicht voll kriegen können.

  • Für mich war die 1&1 Preiserhöhung ein Segen. Hatte die ersten 9 Monate keine Gebühr zu zahlen und konnte jetzt wg. Sonderkündigung prima aussteigen. Anstatt 45€ bei 1&1 zahl ich jetzt 25€ bei der Telekom :D

  • E-Mail vom 11.5.2023

    Hallo,

    vielen Dank für Ihre Treue! Damit zeigen Sie uns, dass Sie sich bei uns wohlfühlen. Seit Jahren optimieren wir kontinuierlich die Qualität unserer Netz-Infrastruktur. Dank des fortschreitenden Ausbaus profitieren Sie von einem stabilen und zukunftssicheren Netz.

    Leider sind auch wir von der allgemeinen Kostenentwicklung betroffen. So stellt uns z.B. die Erhöhung der Energiepreise für den Betrieb unserer Netze vor große Herausforderungen. Deshalb müssen wir nun unsere Preise anpassen. Wir wollen diese Auswirkungen für Sie so gering wie möglich halten. Ab dem 01. Juli 2023 beträgt Ihr neuer monatlicher Basispreis für Ihren Festnetz‑Tarif daher 44,98 Euro statt 39,98 Euro. Die Anpassung finden Sie auf Ihrer Rechnung gesondert ausgewiesen.

    Ihr Vertrag läuft automatisch zum neuen Preis weiter. Sie müssen nichts tun. Sie sind nicht einverstanden? Dann können Sie Ihren Vertrag ohne Kosten und ohne Einhaltung einer Frist – innerhalb von 3 Monaten ab Erhalt dieses Schreibens – außerordentlich kündigen, z.B. per Brief an Vodafone West GmbH, Kunden‑Service‑Center, Stichwort „Preisanpassung“, Postfach 101330, 44713 Bochum. Die Kündigung gilt frühestens mit Wirkung zum Ablauf des 30. Juni 2023. Ihr Recht, den Vertrag ordentlich zu kündigen, gilt weiterhin.

    Sie haben Fragen oder brauchen Hilfe? Wir sind gern für Sie da. Rufen Sie uns einfach kostenlos an: 08001721212 (montags bis sonntags von 7:30 bis 22 Uhr). Oder kommen Sie in einen Vodafone‑Shop Ihrer Wahl.

    Wir freuen uns, wenn Sie weiter unser Kunde bleiben.
    Danke für Ihr Vertrauen!

    Viele Grüße
    Ihr Vodafone-Team

  • Aus der aktuellen c’t:

    „Seit März 2023 informierte Vodafone seine Kunden über eine Preiserhöhung für seine Festnetzanschlüsse ab Mai.
    Ob das rechtlich zulässig ist, ist umstritten, Vodafone beruft sich auf seine allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).
    Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hält das für unzulässig und ist der Meinung, dass betroffene Kunden der Preiserhöhung widersprechen können.
    Der Verband prüft derzeit die Möglichkeit, gerichtlich dagegen vorzugehen.“

  • Man hat ja wegen der Preiserhöhung das Sonderkündigungsrecht. Wenn man über eines der bekannten Vergleichsportale geht, bekommt man ja immer gute Angebote mit ordentlich Cashback. Der durchschnittliche Preis ist dadurch dann auf den Monat gerechnet deutlich günstiger. Wenn das alle machen würden, hätten sie sich mit der Preisanpassung ein Eigentor geschossen. Man kann nur allen Kunden dazu raten. Vermutlich geht ihre Strategie doch auf, weil viele zu bequem sind, sich wegen 5 Euro im Monat zu kümmern. Ich habe bislang monatlich 39,99 EUR bezahlt, soll auf 44,99 EUR erhöht werden. Künftig zahle ich durch das Cashback mehr als 15 Euro weniger als bislang monatlich. Vielen Dank Vodafone

    Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert