ifun.de — Apple News seit 2001. 35 356 Artikel

Twitter bleibt im App Store

Nach Twitter-Zank: Apple stellt größtes Werbe-Budget

36 Kommentare 36

Nach den öffentlich vorgetragenen Vorwürfen des neuen Twitter-Eigners Elon Musk, Apple würde seinen Werbe-Etat von der Kurznachrichten-Plattform abziehen und so auf die kontroversen Entscheidungen des neuen Unternehmenschefs reagieren, zu denen unter anderem die erneute Freigabe unzähliger zuvor gesperrter Accounts zählten, scheinen ich die Wogen nun wieder geglättet zu haben.

Wie der Multimilliardär Elon Musk am Wochenende im Rahmen einer Konversation auf „Twitter Spaces“ bekannt gab, seit Apple nach dem kurzfristigen Rückzug von Werbegeldern nun wieder zum größten Werbetreibenden auf der Kurznachrichten-Plattform aufgestiegen. Die vorgesehenen Werbeaktivitäten seien vollständig wiederaufgenommen worden.

Twitter bleibt im App Store

Nach Angaben des Wirtschaftsnachrichten-Dienstes Bloomberg, der die knapp zwei Stunden lange Audio-Konversation auf „Twitter Spaces“ ausgewertet hat, ist Musk im Rahmen des Gespräches allerdings nicht auf das Treffen zwischen ihm und Apple-Chef Tim Cook eingegangen. Die beiden CEOs hatten sich kürzlich getroffen, um über den Verbleib der Twitter-Applikation in Apples Software-Kaufhaus zur sprechen.

Dabei sei, so Musk, das Missverständnis ausgeräumt worden, dass Apple die App des Kurznachrichtendienstes aus dem App Store entfernen könnte. Musk gegenüber hätte Tim Cook angegeben, diesen Schritt nie in Erwägung gezogen zu haben.

Account-Freigaben irritierten

Musk hatte vor allem durch die eigenhändige Freigabe des offiziellen Twitter-Kontos von Donald Trump die Kritik zahlreicher Werbepartner auf sich gezogen. Das Konto des ehemaligen US-Präsidenten war nach dessen Wahlniederlage und der gewalttätigen Erstürmung des Capitols stillgelegt worden. Wenige Tage später kündigte Musk eine Generalamnestie für Twitter-Konten an, die in der Vergangenheit gegen die Nutzungsbedingungen des Dienstes verstoßen hatten.

05. Dez 2022 um 08:03 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    36 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    36 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments