ifun.de — Apple News seit 2001. 30 427 Artikel

Augenzwinkernde Freeware

Mouse Finder: …blickt sehnsüchtig der Maus hinterher

36 Kommentare 36

„Dinge, die die Welt nicht braucht.“ Sechs Worte, die immer mal wieder auch in unseren Kommentar-Spalten vorkommen und häufig Mac-Anwendungen betreffen, deren Mehrwert sich nicht gleich auf den ersten Blick zu erschließen vermag.

Mausfinder

Wir mögen die despektierliche Zurückweisung nicht. Steht hinter fast jeder Anwendung nicht nur ein Entwickler oder eine Entwicklerin, die sich Mühe gegeben haben, sondern auch ein Motivator, der zum Bau eben jener Applikation geführt hat.

Manchmal unterscheiden sich die neuen Apps nur wenig von bereits verfügbaren. Lösen eine Aufgabe, die auch auf anderem Weg hätte gelöst werden können oder lassen schlicht nicht erkennen, wo der gebotene Funktionsumfang überhaupt glänzen könnte. Wir freuen uns dann immer über verteidigende Beispiele, die aufzeigen, wo genau der vorgestellte Kandidat durchaus brauchbar zum Einsatz kommen könnte.

Augenzwinkernde Freeware

Aber natürlich gibt es auch Mac-Anwendungen, auf die die sechs Worte passen, wie auf den Leib geschnitten. Runcat etwa, die animierte Katze in der Mac-Menüleiste, deren Geschwindigkeit in direkter Relation zur anliegenden Prozessor-Auslastung steht. Oder das Touchbar Pet, ein virtuelles „Haustier“ für Apples smarte Eingabeleiste.

Und auch Neil Sardesais Mouse Finder gehört wohl zu den Mac-Anwendungen, die niemand wirklich braucht – aber was spricht dagegen, Apps mit einem Augenzwingern zu erstellen. Sardesais Mini-Anwendung versorgt euch mit einem Finder-Icon, das mit seinen Augen eurem Mauszeiger folgt, blinzeln kann und, direkt mit der Maus angefahren, einen sehr zufriedenen Eindruck macht.

Kann das Finder-Icon (über Umwege) ersetzen

Wie der Entwickler des kleinen Open-Source-Projektes erklärt, lässt sich die App über Umwege sogar dazu nutzen, das originale Finder-Icon im Dock auszutauschen. Dafür muss Apples Finder-Icon mit Hilfe der cDock-App ausgeblendet werden, der Mouse Finder dann zum Systemstart geladen und im Dock fest verankert werden.

02. Mrz 2021 um 18:14 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    36 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    36 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    Rouven
    2 Monate zuvor

    I like ^^

    Luke
    2 Monate zuvor

    Was passiert wenn die Maus dem Findet zwischen die Augen geht? :D

    Mr. Versace
    2 Monate zuvor
    Reply to  Luke

    Schonmal versucht auf deine Nase zu schauen :)?

    LeBaron90
    2 Monate zuvor
    Reply to  Luke

    Dann erstellst du ein Bildschirmfoto. (:

    was Für Benutzer Name, Ja
    2 Monate zuvor

    Endlich sagt mal jemand das man nicht immer sämtliches haten muss.

    Peter
    2 Monate zuvor

    Einfach nein.

    Safty
    2 Monate zuvor

    Gab es mal ähnlich für System 7, nannte sich Eyeballs oder so … fand ich nett.

    patmuk
    2 Monate zuvor
    Reply to  Safty

    xeyes unter Linux. Hab ich immer genutzt um zu testen, ob ich grafischen Zugriff auf einen entfernten Rechner habe :)

    Siri
    2 Monate zuvor

    Sowas sollte standardmäßig ins OS.

    Paul
    2 Monate zuvor

    Ich habe sowas gesucht – weil ich nicht fündig wurde musste ich den Cursor in den Einstellungen vergrössern. Auf iMac mit 27″ muss man sonst öfter den Cursor suchen, weil die bei Apple solche Details vor lauter $$ nicht mehr sehen :-)

    Habakuck
    2 Monate zuvor
    Reply to  Paul

    Einfach die Maus schnell hin und her wischen, dann wird sie riesig.

    Chris
    2 Monate zuvor
    Reply to  Habakuck

    Das vermisse ich fast täglich auf meinem Arbeitsrechner xD

    was Für Benutzer Name, Ja
    2 Monate zuvor
    Reply to  Habakuck

    Eben an sowas hat Apple doch gedacht.

    surferjoe3011
    2 Monate zuvor

    System 7, das waren noch Zeiten! Von QuarkXPress gab es damals sehr coole „Easter-Eggs“.

    patmuk
    2 Monate zuvor

    Es kommt schon öfters vor, dass ich meinen Mauszeiger suche. So sinnlos ist die App gar nicht :)

    Allerdings hat MacOS das seit einigen Versionen recht gut gelöst: Wenn man mit der Maus wackelt vergrößert sich der Zeiger.

    Bahlsen
    2 Monate zuvor

    Das gab es vor Ewigkeiten bei MS-Office in Form der Büroklammer. Die konnte auch auf die Maus schauen.

    Hans Hauser
    2 Monate zuvor
    Reply to  Bahlsen

    „Karl Klammer“, der vom innen gegen den Monitor geköpft hat :-)

    John Appleseed
    2 Monate zuvor

    Total sinnlos aber total geil

    Mike
    2 Monate zuvor

    Eure ersten zwei Absätze waren gut geschrieben.

    dynAdZ
    2 Monate zuvor

    Sehr gut! @ifun – könnt ihr mal wieder eure Liste mit den Essential Mac Apps posten?

    Scheltinga
    2 Monate zuvor

    Jetzt müßte der Finder, wenn man ihm mit der Maus über den Mund fährt, den Zeiger schlucken und erst nach einer Pause mit einer Tasse Earl Grey wieder freigeben…

    ;-)

    SmartHome
    2 Monate zuvor
    Reply to  Scheltinga

    Oder er spuckt das Programm aus, dass du suchst! Das wäre doch genial!

    Scheltinga
    2 Monate zuvor
    Reply to  SmartHome

    Noch besser!
    :D

    Jense
    2 Monate zuvor

    Dinge, die die Welt nicht braucht…

    Heavy
    2 Monate zuvor
    Reply to  Jense

    Kommentar, denn die Welt nicht braucht…

    was Für Benutzer Name, Ja
    2 Monate zuvor
    Reply to  Heavy

    +1

    Björn
    2 Monate zuvor

    War nicht bei Windows 3 oder 95 sowas dabei?

    Alex
    2 Monate zuvor
    Reply to  Björn

    Mich erinnert es an den „sheep screen mate“: https://www.youtube.com/watch?v=cIjKaair4oY (für Eilige: erste minute vorspulen)

    TeeTassenTrüffel
    2 Monate zuvor

    ist ja nur nervig

    Diskutant
    2 Monate zuvor

    Ich liebe diese Art von Software. Schön dass es sowas doch noch gibt. Erinnert an die alten Zeiten um MacOS 7.5 herum.

    Der Tipp zu Mousescape war super, das hatte ich schon lange vermisst und schon jegliche Hoffnung aufgegeben. Als Linkshänder ist es schon ein sehr eigenartiges Gefühl wenn der Cursor nach links zeigt. Damit konnte ich endlich wieder einen angenehmen nach rechts zeigenden Cursor nutzen.

    Also lasst euch nicht unterkriegen, diese „funware“ ist Gold wert!

    oSIRus
    2 Monate zuvor

    Wer hat denn hier ernsthaft sein Dock ständig eingeblendet? Das ist doch pure Platzverschwendung …

    Heavy
    2 Monate zuvor
    Reply to  oSIRus

    Daran hab ich auch gedacht. Für MacBooks deshalb wohl eher nicht geeignet

    Diskutant
    2 Monate zuvor
    Reply to  oSIRus

    Ich habe es dauerhaft eingeblendet. Hatte es mal ausgeblendet probiert, aber mich nervte es dass ich es oft versehentlich einblende und dann warten muss bis es wieder verschwindet.

    Dabei ist es egal ob ich am Desktop mit zwei Bildschirmen oder am MacBook Air M1 13″ sitze.

    was Für Benutzer Name, Ja
    2 Monate zuvor
    Reply to  Diskutant

    +1

    Denny
    2 Monate zuvor

    Braucht wirklich keiner ich finde die Idee aber voll süß.

    Thomas Baukhage
    2 Monate zuvor

    … läuft aber erst ab macOS11…
    Schade!

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30427 Artikel in den vergangenen 7143 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven