ifun.de — Apple News seit 2001. 28 982 Artikel
Freeware aus Japan

Markdown-Editor: Solide Mac-App-Empfehlung für Einsteiger

6 Kommentare 6

Persönlich setzen wir zum Erstellen und Editieren von Markdown-Dokumenten noch immer auf den alten Hasen MacDown, empfehlen Einsteigern aber gerne den ebenfalls kostenfreien Markdown-Editor von Satoshi Iwaki.

Die Freeware ist einer der einfachsten Markdown-Editoren, der uns bislang über den Weg gelaufen ist, wird aktiv entwickelt und ist gerade frisch in Version 1.3 erschienen, die ihren Nutzern nun auch die Möglichkeit bietet, die zur Syntaxhervorhebung genutzten Farben dem eigenen Geschmack anzupassen.

Einziger Kritikpunkt: Iwakis Markdown-Editor synchronisiert die Scrollposition von Edit- und Vorschau-Ansicht nicht miteinander. Hier muss manuell zur richtigen Position gescrollt werden, was je nach Länge des offenen Dokumentes stören kann.

Ansonsten ist der Download, gerade was die ersten Markdown-Gehversuche angeht, ein hervorragendes Werkzeug.

Was ist Markdown? Bitte hier entlang.

Laden im App Store
‎Markdown Editor
‎Markdown Editor
Entwickler: Satoshi Iwaki
Preis: Kostenlos
Laden

Markdown Editor

Donnerstag, 02. Jul 2020, 8:57 Uhr — Nicolas
6 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Danke für den Tipp! MacDown ist super, ich habe nur ein Problem damit: Die App ist leider nicht signiert und kann daher nur gestartet werden, wenn man die Sicherheitseinstellungen entsprechend ändert.

    • @knut Halte die Control Taste und Klicke auf das App Icon. Um sich öffnenden Kontextmenü wählst Du öffnen. Danach kommt ggf. noch mal eine Abfrage die Du ebenfalls bestätigst. Die App startet fortan ganz normal.

  • Ich kann nur Typora empfehlen!
    Gab es hier auch schonmal in den News. Die Besonderheit ist, dass man nur ein Fenster hat, wo der geschriebene Markdown-Code live beim Tippen gerendert wird.

    • Typora ist allerdings nur während der Beta kostenlos (wobei die schon sehr lange läuft).
      Ist auch mein Lieblings-Markdown Editor.

    • ja, typora kann auch eine menge wie z.b. mermaid-diagramme. die bedienung ist aber teilweise hakelig, eben durch die direkte ergebnisanzeige im hauptfenster. bin deshalb derzeit wieder bei iAWriter. damit bleibe ich beim schreiben besser im flow.

  • Habe auch so gut wie alle kostenlosen Markdown Editoren probiert und Typora ist mit Abstand am besten. FoldingText wird glaub nicht mehr weiter entwickelt, ansonsten ist die App auch ziemlich nützlich und funktional.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28982 Artikel in den vergangenen 6916 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven