ifun.de — Apple News seit 2001. 21 690 Artikel
Notebook-Test

MacBook Pro bei Stiftung Warentest auf Platz 1

Artikel auf Google Plus teilen.
31 Kommentare 31

Die Stiftung Warentest hat sich insgesamt 18 mobile Computer angeschaut, darunter auch das aktuelle MacBook Pro mit Touch Bar. Bei den Warentestern schneidet das Gerät deutlich besser ab als in dem gestern noch von uns zitierten Test des amerikanischen Laptop Mag, denn das MacBook Pro mit 15-Zoll-Bildschirm trägt bei den sieben als „Notebooks“ klassifizierten Geräten mit „Gut (1,9)“ die beste Note, gefolgt vom HP ProBook 450 mit „Gut (2,0)“. An dritter Stelle steht dann bereits das MacBook Pro 13“ mit „Gut (2,1)“, dahinter die Windows-Geräte Acer Aspire F15, Lenovo ThinkPad E560, Medion Akoya P6677 und Dell Inspiron 15 5000 mit Noten zwischen 2,9 und 3,1.

Stiftung Warentest Notebook Test

Der Unterschied in der Bewertung der beiden Apple-Notebooks kommt insbesondere durch die schwächere Rechenleistung und den schwächeren Akku des kleineren Modells zustande. Das annähernd gleich bewertete HP ProBook 450 kann gegen die MacBooks vor allem im Bereich Handhabung punkten, wobei hier offenbar viel Wert auf eine bei den MacBooks nur in Minimalform vorhandene ausgedruckte Bedienungsanleitung gelegt wird. Eine schwer nachvollziehbare Gewichtung, insbesondere weil Apple neben einem Erste-Schritte-PDF auch eine leistungsfähige Onlinehilfe integriert hat.

Vielleicht macht dieser Sachverhalt aber auch deutlich, wie blödsinnig derartige Vergleichstests inzwischen sind. Selbst die von Apple alleine angebotene Produktpalette lässt sich keinem pauschalen Urteil unterziehen, sondern muss stets mit Blick auf die persönlichen Anforderungen betrachtet werden. Hier landen wir auch wieder bei unserer Einschätzung des MacBook Pro mit Touch Bar: Apple hat hier ohne Frage ein wenngleich teures, aber auch hervorragendes Stück Hardware im Angebot. Allerdings enttäuscht der Zusatz „Pro“ im Produktname viele Mac-Nutzer der alten Schule, denn genau hier sehen wir das Defizit im Vergleich zu den älteren Notebook-Generationen. Zur schlechten Erweiterbarkeit kommen unnötige Einschränkungen durch das Weglassen wichtiger Anschlüsse.

In den anderen von Wartentest bewerteten Kategorien waren keine Apple-Geräte vertreten. Im Bereich Ultra­books gewinnt das HP Envy 13 mit der Note „Gut (1,9)“ und bei den Hybridcomputern/Convertibles liegt das Asus ZenBook Flip mit „GUT (1,8)“ vorne.

Dienstag, 11. Apr 2017, 16:30 Uhr — Chris
31 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das mag ja sein aber zu welchem Preis.

  • Touchbar ist ganz brauchbar, muss man sich aber erst dran gewöhnen. Was etwas stört ist das man ab und an mal draufkommt und dann unbeabsichtigt etwas drückt. Zweites mango, das Touchpad ist etwas zu groß so das beim schreiben auch mal ein klick durchrutscht. Ansonsten bin ich sehr zufrieden. :)

  • Sehr interessant, die Bewertungsgrundlage.

  • Danke für ein paar wahre Worte bei der Einschätzung jeglicher Tests und Meinungen.

  • Diese „Vergleichstests“ sind nun wirklich ziemlich lächerlich. Die Gewichtung der einzelnen Aspekte ist ja völlig willkürlich, und das kann man auch kaum ändern. Benutzer-Erfahrungen finde ich viel hilfreicher. Nach 2 Monaten mit dem neuen MBP 15″ 16Gb/2Tb bin ich nach anfänglichem Ärger wg Anschlüssen und horrenden Zubehörpreisen letztlich doch ganz zufrieden. Allerdings habe ich nach jetzt 30 Jahren als treuer Apple Kunde noch nie so ein Gefühl des abgezockt werdens wie heute entwickelt. Korreliert wohl direkt mit dem Börsenwert…

    • Das mit der Zubehör-Abzocke versteh ich nicht so ganz. Schon vom MacBook (ohne Pro) gibts bei Amazon ganz brauchtbare Adapter in den verschiedensten Preisklassen. Ich hab für unterwegs so ein USB-C Universal-Dings für 17€ gekauft, das mit Ausnahme von DisplayPort alle Anschlüsse dabei hat… läuft. Für den Schreibtisch noch ein USBC-DisplayPort Adapter für 19,90 dazu. Es muss keiner die überteuerten Adapter von Apple kaufen…

    • Man ärgert sich über das eigene Konsumverhalten, kann aber nicht anders?
      Das sind klare Anzeichen für Abhängigkeit.
      Schlimm!

  • Die Wertungen von Stiftung Warentest kann man leider nicht gebrauchen. Da kann ich mir ja gleich Tests von Chip oder Computerbild anschauen. Sind genauso aussagekräftig. Die Leute haben schlichtweg keine Ahnung von dem, was sie tun, das haben sie in den letzten Jahren häufig aufs neue bewiesen. Das Fachwissen der Tester ist offensichtlich meist nur leicht über dem durchschnittlichen Verbraucher.

    Wer zu irgend was Tests lesen will, sollte sich die Tests von echten Fachmagazinen ansehen, die sich auf das jeweilige Teilgebiet spezialisiert haben.

  • Der Laden ist auf dem gleichen Niveau wie Chip, Bild, Curved, giga und co.
    Wieso wird dem scheiss noch Beachtung geschenkt?

  • 1600€ teurer und 0,1 Bewertungspunkte besser. Ist das nicht bezogen auf die Preisklasse Grotten schlecht?

    • Jop find ich auch lächerlich. Bei diesem Preisunterschied, muss das teurere Gerät ja irgendwo etwas besser sein.
      Der ganze „Test“ ist echt nen facepalm. Als ob man nen Lada mit nem Golf vergleichen würde…

  • Hätte ich mein 15″ mit Touchbar nicht für ~1.800€ Netto bekommen, hätte ich es auch nicht gekauft und mir den Vorgänger geholt. Aber zu dem Preis kann ich mit den „Macken“ leben.

    • Wie der klappernden Tastatur wa ;)

      • Nein, das Problem habe ich nicht. Die Touchbar ist jedoch für mich eher nervig als produktiv, Magsafe fehlt, kein aktueller Prozessor und nicht aufrüstbar.

    • Nimms mir nicht übel, aber dieses „kein aktueller Prozessor“ ist einer von diesen nachgeplapperten Kritikpunkten, die am Ende völlig gehaltlos sind. Die neueste Generation der Intel-Prozessoren war zum Launch des MBP (geschweige denn während dessen Entwicklung) noch nicht als Quadcore verfügbar, folglich hatte es zum Launch den neuesten, verfügbaren Quadcore. Hätte Apple auf diese Prozessorgeneration und auf die Verfügbarkeit in großen Stückzahlen gewartet käme die lange fällige Hardware-Revision halt erst dieses Jahr… und bis dahin stünde schon die 8. Generation von Intel-Prozessoren in der Pipeline…

      • Ich bin immer an guten Diskussionen interessiert aber du hast dich mit deiner Aussage selbst disqualifiziert. Denn ich habe meine eigene Meinung und muss nichts nachplappern.

      • @ El Präsidente Intels „Kaby Lake“-CPUs kamen fast zeitgleich mit den MacBooks raus. Manche Chips waren schon erhältlich, manche kamen etwas später. Wie mans auch dreht oder wendet. Entweder hat Apple die Notebooks ein paar Wochen zu früh rausgebracht, oder fast ein Jahr zu spät.
        Die Produktionszahlen sind jedenfalls kein Grund. Ein gleichzeitiges Release haben Apple und Intel schon häufiger hinbekommen. Es gab ausserdem schon kurz nach Veröffentlichung der MacBooks, die ersten Geräte mit Kaby Lake.

  • Bin super zufrieden mit meinem neuen MBA 15″ und auch mit der Touchbar.
    Schade das es scheinbar einigen missfällt; hoffe Apple behält es im Programm.

    • Das können sie ja gerne machen, aber ein Modell ohne TB fände ich besser.

      • Genauso wird ein Schuh draus. Lasst den mündigen Kunden doch entscheiden, was aber möchte. Klappt beim 13er ja auch. Kein Bock auf die Nervleiste. Ruins my workflow.

    • Als ob Apple die Touchbar jetzt so einfach fallen lässt… das würde ja bedeuten das der heilige Apfel geirrt hat. Und auch wenn ein paar Prozent weniger das Gerät kaufen – durch den höheren Preis und den Zusatzadaptern die man kaufen muss um das Ding überhaupt benutzen zu können ist das Macbook für Apple doch weiterhin ein Erfolg. PS: wofür steht das A bei denem MBA? für Air? ;)

  • Wie die Leiste deinen Workflow ruinieren kann, würde ich gerne mal wissen?!

    • Wenn du mit 10-Fingern schreiben kannst, und schon mal tief in die Arbeit am PC versunken warst, und dann auf die Tastatur schauen musstest, weil du ein Sonderzeichen eingeben musstest, solltest du den Effekt ungefähr kennen.
      Die Leiste lenkt einfach ab. Man muss aktiv hinschauen und -fassen. Der Wechsel geht einfach nicht so glatt, wie der Blick zum Dock, oder der Wechsel von Trackpad zur Tastatur.

  • Wenn du bei denen auf 1 bist, bist du am ende

    Apple ist tot

  • Dell XPS 13 nicht getestet – das von allen PC Zeitschriften am besten bewertete NB. Damit ist der Test wertlos.

  • Ich bin heilfroh das mein MacBookPro 17″ noch gut seinen Dienst verrichtet. Da Apple kein 17 Zöller mehr im Angebot hat kommt auch kein neues Notebook von Apple mehr in Betracht.

  • Stiftung Warentest ist ein guter Anhaltspunkt wenn man einfach das Gegenteil annimmt…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21690 Artikel in den vergangenen 5780 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven