ifun.de — Apple News seit 2001. 38 500 Artikel

Neue iPhones im September

MacBook Air, iMac, MacBook Pro: Neue Macs im Oktober

Artikel auf Mastodon teilen.
46 Kommentare 46

Zwar hat Apple sein Rechner-Portfolio erst kürzlich um das komplett neue MacBook Air mit 15-Zoll-Display ergänzt, damit ist das laufende Kalenderjahr aber noch lange nicht abgefrühstückt. Im weiteren Jahresverlauf stehen zusätzliche Mac-Neuzugänge auf dem Programm, die alle im Rahmen eines Special-Events, nach der Präsentation der diesjährigen iPhone-Modelle präsentiert werden könnten.

Macbook Air 13 ZollDas iPhone hat seinen Platz bekanntlich im September. In gut zwei Monaten werden entsprechend die vier neuen Modelle der iPhone-15-Familie erwartet, sowie drei neue Varianten der Apple-Watch. Also eine überarbeitete Apple Watch Ultra sowie zwei unterschiedliche Größen der Apple Watch Series 9.

MacBook Air, iMac, MacBook Pro

Der sich anschließende Oktober soll dann der Vorstellung neuer Macs vorbehalten sein. Erwartet werden die ersten Macs mit M3-Prozessoren – nach Angaben des für gewöhnlich verlässlichen Wirtschaftsnachrichten-Dienstes Bloomberg ist mit einem neuen iMac, einem neuen MacBook Air mit 13-Zoll-Display und einem neuen MacBook Pro, ebenfalls mit 13-Zoll-Display, zu rechnen.

Apple M Prozessoren

Apples M-Prozessoren im zeitlichen Verlauf | Grafik: Wikipedia

Der iMac soll dabei weiterhin auf das im Frühjahr 2021 etablierte 24-Zoll-Display setzen und, so zumindest die aktuelle Gerüchtelage, auch fortan in den bereits verfügbaren Farbvarianten angeboten werden. Zwar waren zuletzt immer wieder auch Spekulationen um die Rückkehr eines großen iMacs laut geworden, der mit einem 30- oder gar 32-Zoll-Display die Nachfolge des 27-Zoll-iMacs mit Intel-Prozessor antreten könnte, die großen Modelle sollen jedoch am Anfang ihrer Entwicklung stehen und werden noch einige Zeit bis zur Marktreife benötigen.

Damit lässt sich festhalten: Auch in diesem Jahr wird der Oktober wohl neue Macs bereithalten und könnte zudem auch das iPad Air mit leichten Verbesserungen in dessen technischen Spezifikationen ausstatten.

Macbook Air 15 2023

Zuletzt präsentiert: Das MacBook Air mit 15-Zoll-Display

17. Jul 2023 um 09:34 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    46 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ich kann bis heute nicht verstehen, warum Apple den 27″ iMac ersatzlos aus dem Portfolio gestrichen hat. Ich kenne zahlreiche Unternehmen, die dieses Modell seit Jahren im Einsatz hatten.

    • Zumal 27″ heute eigentlich schon die unterste akzeptable Bildschirmgröße ist …

      • Ich warte auch noch auf einen neuen iMac mit größerer Bildschirmdiagonale. Aber wenn es im Oktober nichts wird (so die erneuten Aussagen), kommt ein Mac Mini mit externem Display. Zwar mehr Kabel, aber man ist in Austausch gegenüber All-In-One flexibler.

      • Genauso habe ich es auch mit meinen beiden 27″ iMacs gemacht.

      • Na 32 “ muss es auch nicht sein…wieweit weg soll ich den vom Schreibtisch hocken wenn ich den ganzen Bildschirm im Blick haben möchte….

    • Ja, ihr habt vollkommen recht. Ich hoffe ebenfalls auf ein großes iMac-Modell. Notfallplan auch bei mir Mac Mini plus Monitor…

  • Verstehe ich das jetzt richtig? Es soll ein 13″ Air mit M3 kommen, aber das 15″ Air bleibt beim M2?

    • Ja, das verstehst du falsch. Es wird auch den M3 bekommen. Aber nicht gleich im Oktober.

      • dann versteht er es aber mMn richtig! wäre schon einigermaßen seltsam wenn es nicht zeitgleich ein upgrade der hardware gibt und regt nicht gerade dazu an, jetzt das neue mac book air 15″ zu kaufen …

      • Stimmt. Nicht die Welt. Aber viele! Ich habe ein MacBook Air M1 und warte bis mindestens 2027. Dann dürfte es bestimmt schon das MacBook Air (dann mit Sicherheit auch die 15,3 Zoll Version) mit M6-7 geben. Ich mache am liebsten große Sprünge. Allerdings muss ich auch ehrlich sagen dass, wenn ich das Geld richtig locker sitzen hätte, ich bestimmt auch ( zumindest fast) jedes Jahr ein aktuelles MacBook Air oder sogar pro kaufen würde. Aber ich habe das Geld dafür eben nicht locker sitzen. Schade eigentlich. Allerdings gäbe es dann auch andere „Spielsachen“ die ich auch ständig erneuern würde wenn ich es könnte.

    • Also ich nicht, mein MacBook Pro aus 2015 läuft mit Ventura tadellos ;)

      • hast du mal ein Link wo man das nachmachen kann ?

      • Einfach OCLP googeln. Mein MBP 2014 läuft auch einwandfrei unter Ventura mit dem Patcher, wird aber nun nach fast 10 Jahren durch ein M3 ersetzt. Habe die 3 nm Architektur abgewartet.

      • Mein MBP 2015er Generation, 6 Jahre alt, musste ich leider austauschen, da der Akku anfängt sich aufzublähen, hätte es gerne noch ein Jahr genutzt bis es keinen Support mehr bekommt. Bin jetzt auf ein Air M2 gewechselt.

      • Neue Akkus für das 2015er bekommt man für ca. 70 EUR. Der Austausch ist auch nicht allzu schwer.

      • Trotzdem für ein MBP welches nur noch ein Jahr Support bekommt keine wirklich lohnenswerte Investition. Zumal der Austausch trotz vorhandener Fertigkeiten sehr aufwendig erscheint. Wäre das Ding verschraubt, hätte ich es gemacht.

    • Ansonsten könnte man nicht alle Jahre die Preise „anpassen“…

    • Und mit der Konkurrenz mithalten zu können, lautet die eindeutige Antwort: ja

    • So geht es manchmal. Die einen halten Apple für das grünste und nachhaltigste Unternehmen ever. Andere sehen das etwas differenzierter und halten Apple für einen Blender.
      Aber ja, niemand braucht jedes Jahr neue Rechner. Früher konnte man seine Rechner mit neuer Hardware aufrüsten. Das war für Apple aber wenig lukrativ. Nun verklebt man alles und lullt den Käufer mit fadenscheinigen Begründungen dazu ein. Der Kunde scheint zufrieden und fühlt sich im Konsumrausch pudelwohl.

      • Immer diese Mär mit dem Aufrüsten. De facto hat das nur ein absolut kleiner Teil der Nutzer jemals gemacht. Das waren die, die sic damit echt auseinandersetzten. Die Mehrheit ht gekauft und ersetzt, wenn es nicht mehr anders ging. Genauso bei Firmen-Rechnern. Da wurde auch nie ein Upgrade gemacht. Waren die Kisten abgeschrieben, wurde neu gekauft.
        Wer einen Mac kauft, kann diesen 6-8 Jahre easy nutzen. Das war früher so, und ist es heute auch. Also keine Not zu Jammern.

      • Ich weiß wie viel früher getauscht wurde. Auch weil ich es für andere gemacht habe. Mit ein Grund warum die Rechner so lange genutzt wurden.
        Verstehe dich hier wirklich nicht. Du mußt die Hardware nicht tauschen, wenn für dich kein Grund besteht. Genauso wie du nicht jedes Jahr einen neuen Rechner kaufen mußt nur weil Apple jedes Jahr neues Material auf den Markt wirft.

      • Ach Brille, erst lesen und verstehen, dann kommentieren.

        WO habe ich geschrieben, dass ich die Hardware oft tauschen will. Ich sprach eindeutig von 6-8 Jahren, die solche Geräte locker von der Mehrheit genutzt werden.
        Du widersprichst dir selber in zwei Kommentaren. Erst muss man aufrüsten können, damit es langlebig ist, dann muss man das ja doch nicht tun.

        Und nein, nur weil DU bei irgendwelchen Rechnern das regelmäßig gemacht hast, hat es die überwiegende Mehrheit nicht. Nennt sich anekdotische Evidenz.

    • Vielleicht in 100 Jahren, wenn der Planet komplett ausgeschöpft ist, nicht mehr.

    • Du musst ja nicht jedes Jahr einen neuen Mac kaufen. Oder zwingt dich jemand dazu?

      Btw: Ich wüsste nicht, dass Intel oder AMD mal so ein Jahr mit der Entwicklung aussetzen. Du?

    • Natürlich braucht „die Welt“ das nicht. Genau genommen benötigt die Welt nichtmal uns Menschen.

  • Ehrliche Antwort: Nein
    Stattdessen: lieber alle 2 Jahre und dafür ordentliche Qualität – auch und vor allem bei den OS!

    • Es braucht auch nicht alle 2 Jahre neue Rechner. Ein modular aufgebauter würde vieles nachhaltiger machen. Gerade jetzt mit den neuen Prozessoren, die alles vereinen, wäre es ein leichtes diesen via plug und play zu tauschen. Man hätte hier durch Tausch über Jahre immer die aktuellste Hardware.

  • Spple braucht die damit die alten nicht mehr mit neuer Software versorgt werden

  • Ärgerlich, dass sie den 27″ iMac aus dem Sortiment genommen hatten. Jetzt ärgere ich mich mit Mac mini und Samsung M8 rum. Bringe das Video in Zoom nicht mehr zum laufen.

  • Solange der 24er iMac unten den fetten Rand hat keine Option. + unter 27 Zoll ist mir eig zu klein.

  • Was gibt es da groß an einen 27 Zoll Display mit 5 k zu entwickeln ?? Wird ja schon seid Jahren vekauft…

  • Ist es wirklich so schwer, den aktuellen 24″ iMac auf 27″, oder 32″ zu vergrößern und einfach einen Max, oder Ultra Prozessor rein zu bauen?

  • Mein iMac 27″ ist jetzt 10 Jahre alt, funktioniert zwar noch ohne Probleme, aber immer mehr Software verlangt mittlerweile ein aktuelles Betriebssystem und läßt sich daher nicht mehr updaten. Ich hatte die Hoffnung, das Apple zeitnah einen großen iMac rausbringt. Jetzt wird es dann wohl doch ein Mac mini werden …

    • Nein warte !!! Es kommt zu 100% was . Und wenn es ein iMac Pro ist in 27-30″ . Später folgen sonst die günstigeren … oder sie kommen gleich . Warte bis Ende 2023 Anfang 2024 … sollte dann nichts bekannt sein dann Kauf was du möchtest. Ich arbeite so lange weiter auf meinem 2011er

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38500 Artikel in den vergangenen 8300 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven