ifun.de — Apple News seit 2001. 24 451 Artikel
iPhone X benötigt neue Version

iTunes: Stirbt die App Store-Version mit der Ausgabe von iOS 11.3?

Artikel auf Google Plus teilen.
36 Kommentare 36

Natürlich kennen wir Betteridge’s law of headlines, fragen aber trotzdem ganz ernst: Stirbt die derzeit noch von Apple angebotene App Store-Version des Medienplayers iTunes mit der noch im laufenden Monat erwarteten Ausgabe von iOS 11.3?

Itunes12

Ein kurzer Blick zurück: Am 13. September 2017 entschied sich Apple zu einer stillen Aktualisierung der iTunes-Jukebox auf Version 12.7 und entfernte damals ohne Vorankündigung den App Store und Teile der iPhone-Verwaltung aus der Desktop-Software. Ein überraschendes Update, das eine Welle der Empörung vom Zaun brach.

Privatanwender kritisierten die nun fehlende Möglichkeit den App Store auch vom Rechner aus zu durchsuchen, kurzfristige Angebote zu laden und Sicherungskopien älterer App-Versionen zu erstellen. Systemadministratoren in Unternehmen und Schulen fehlte plötzlich ein wichtiges Werkzeug zur Verwaltung von Mitarbeiter- und Leih-Geräten.

Apple brachte den App Store zurück

Apple reagierte daraufhin mit der Freigabe einer gesonderten iTunes-Version, die den Zugriff auf den App Store wieder ermöglichte. Seitdem können Anwender, die auch weiterhin im Software-Kaufhaus Cupertinos stöbern wollen, iTunes in Ausgabe 12.6.3 aus dem Netz laden. Aktualisiert wurde die seit Anfang Oktober erhältliche Spezial-Version allerdings nicht mehr.

Unter iOS 11.3: iPhone X benötigt iTunes 12.7

Derzeit testet Apple das mobile Betriebssystem iOS 11.3 und hat erst gestern die vierte Vorabversion unter der Entwickler-Community verteilt. Neben Neuerungen in Sachen ARKit, frischen Animoji, Musikvideos in Apple Music und vielleicht sogar AirPlay 2 wird iOS 11.3 auch den von Tim Cook versprochenen Schalter zum An- bzw. ausschalten der iPhone-Bremse einführen. In den Release Notes macht die neue Version jedoch auf eine Eigenart aufmerksam, die sich aktuell nur an Nutzer des iPhone X richtet.

iPhone X and iTunes 12.7.3: Starting with iOS 11.3 beta 2, users performing tethered updates or restores on iPhone X with iTunes require iTunes 12.7.3. Certain features, including Face ID, may not work as expected when using older version of iTunes.

Diese müssen beim Betrieb von iOS 11.3 eine iTunes-Version der 12.7-Familie einsetzen, um ihr Gerät wiederherzustellen oder am Rechner zu aktualisieren. Anders formuliert: Nach der Ausgabe von iOS 11.3 müssen sich iPhone X-Nutzer entscheiden.

Entweder greifen diese zu iTunes 12.7, können ihre Geräte dann weiterhin am Rechner verwalten, müssen aber auf den App Store verzichten. Die Alternative: iPhone X-Nutzer setzen auf iTunes 12.6.3, können den App Store nutzen, ihre Geräte jedoch weder aktualisieren noch wiederherstellen.

Die dritte Option, dass Apple ein kleines iTunes-Update, dann wohl auf Version 12.6.4 veröffentlicht und die App Store-Version der iTunes-Jukebox wieder vollkompatibel mit der aktuellen iPhone-Generation macht, scheint uns eher unwahrscheinlich.

Dienstag, 06. Mrz 2018, 17:13 Uhr — Nicolas
36 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ist das IPhone 8 / Plus denn auch betroffen (da hier nur beispielhaft über das IPhone X gesprochen wurde)?

  • So kann man sich auch von einigen Großkunden verabschieden.

    • Warum meinst Du? In einer großen Firma werden die Geräte nicht via iTunes verwaltet. Das würde ja ewiger dauern. Apple hält entsprechende Verwaltungssoftware parat.

      • Welche Verwaltungssoftware wäre das denn?

      • @TL: Apple Configurator 2 … ist im AppStore zu finden

      • @Didatus
        Der ist für den Mac. Ich glaube aber, dass der weitaus größere Teil der Firmen eher auf Windows setzt. Und da bleibt eben nur iTunes.
        Ich stelle mir gerade vor, wie der Admin 13 (willkürlich gewählte Zahl!) Geräte wiederherstellen und verteilen will, und sämtliche (Nicht-Standard-)Apps über die iDevices gesucht werden müssen und via WLAN und auf jedes Gerät einzeln geladen werden. Ich könnte seinen Frust verstehen.

  • Ich werfe mal die Theorie einer gesonderten AppStore-Anwendung in den Raum.

  • Welcher Hirni bei Apple denkt sich eigentlich sowas aus? Das darf nicht wahr sein. Den AppStore verbannen? Wieso? Nicht jeder lebt NUR mit dem iPhone. Manche lieben auch mal Ordnung auf dem Gerät, die man mit iTunes ohnehin schon schwer genug hinbekommt. Totaler Irrsinn!

    • Vielleicht geht es letztendlich darum, dass die geladenen Apps auf dem Mac gespeichert und gesichert werden können, und Apple genau das nicht will, weil so alte oder nicht mehr erhältliche Apps weiter verwendet werden können, wenn sie die Möglichkeit bieten, Apps auf dem Mac nativ laufen zu lassen. Wow, Satz fertig ;)

  • „Alles fließt und nichts bleibt; es gibt nur ein ewiges Werden und Wandeln“

    Heraklit

  • Also ich gehörte noch zu den Leuten, die das Update um den Appstore nicht zu verlieren laaange rausgezögert haben.
    Tägliches synchronisieren gehörte zum Alltag. Podcast, neue Musik (Autolisten) und Updates wurden immer über iTunes eingespielt.
    Eines Tages dachte ich nicht nach, klickte dummerweise auf den Update Button. Mann hab ich geflucht….
    Aber nun gut. Apps auf dem Com gelöscht, 31 GB Daten freigeschaufelt.
    Was tat sich seither?
    Ich synce mein iPhone nur noch max 1-2x im Monat, bis dahin ist die Musik durchgeleiert, Appstore ist seit wegfall für mich total Tot.
    Nur über iFun usw. bekomme ich noch Infos was wie wann neu ist.
    Podcast aktualisieren sich von selbst, Apps auch.
    Ich muss gestehn: Es lebt sich seither viel ruhiger, entspannter. UND: Ich geb kein Geld mehr im AppStore aus :-)

    • Jenau: Weniger Kosten. Ich lasse den ITS auch eher links liegen. Ein kurzer Blick auf die 3, 4 Kacheln und das wars. Herumstöbern, wie ich es früher immer wieder mal machte, zu umständlich.

  • Ist der gleiche Mist wie damals als man eingeführt hat Kalender sync via iCloud ODER USb … vorher gings parallel problemlos (war sehr praktisch: iCloud privat, USB geschäftlich) …

  • Warum macht Apple nur immer wieder die gleichen Fehler? Diesmal wird der Shitstorm noch grösser werden, weil sich die User nicht erpressen lassen.

  • Wozu genau brauch man das nochmal?

    • Ich habe noch vereinzelt Apps die nicht mehr im Store zu finden sind. Die kann ich noch auf meinen Geräten installieren. Zumindest auf denen mit ios 10.

      • Aber werden diese Apps nicht trotzdem weiterhin unter deinein Einkäufen gelistet?
        Ich habe auch diverse Apps, die es im Store nicht mehr gibt, aber unter den Einkäufen werden sie noch gelistete und ich kann sie auch noch runter laden. Nur kann ich nicht mehr darauf klicken um die Infos zu sehen.

  • Apple sollte jetzt einfach mal etwas mehr kundenunzufriedenheit zu spüren bekommen. Diese ständigen Veränderungen, ohne jeglichen Mehrwert nerven!

  • Na Super. Dann mache ich das alles mit Windows! Da funktioniert wenigstens das!

  • … ohne das ich das neuste OSX und somit neue HW benötige

  • Die vierte Option: iPhone X verkaufen und durch ein kompatibles iPhone ersetzen. So wie Apple im Moment Kundenwünsche ignoriert, machen sie Oracle Konkurrenz.

    • Na mit den älteren Geräten bist du auch irgendwann am Punkt, das das neue iTunes nötig wird

      • Ja, vermutlich wird es so wie bei Whatsapp bei mir: Irgendwann kann man sich dem „Fortschritt“ nicht länger verweigern und man stellt dann fest, dass das Leben dennoch weitergeht.

  • Damit ich es richtig verstehe, mit IOS 11.3 kann ich mit iTunes 12.6.3 mein iPhone nicht mehr synchronisieren bzw. Wiedergabelisten manuell übertragen oder mein iPhone zurücksetzen?
    Kann ich mir jetzt so nicht vorstellen, das wäre ja eine absolute Frechheit, wer soll sich da bitte noch ein iPhone kaufen wenn es nicht mal mit den hauseigenen Programmen funktioniert?
    Wenn die so weiter machen, geht es schneller abwärts als sie einen Apfel essen können.

  • Eigentlich gibt es für dieses Problem eine einfache Lösung, man lässt den Benutzer selbst entscheiden, welche Funktionen der Benutzer braucht. Einfach unter Einstellungen, allgemein, die entsprechenden Haken setzen, und das war’s. Ich kann mich auch erinnern dass es früher einmal so war. Das sollte ja wohl jeder hinbekommen.

  • Ich könnte mir vorstellen, dass der Mac App Store grundlegend überarbeitet wird und mit dem iOS App Store zusammengeführt wird. Würde auch zu den Gerüchten passen in Zukunft iOS Anwendungen am Mac nutzen zu können.

    iTunes wird in mehrere Apps geteilt und alles wird übersichtlicher…

  • Mich stört viel mehr, daß das die letzte Version ist, die noch mein altes Apple TV 1 unterstützt. Das ist nämlich bei 12.7 auch herausgefallen.
    Das hat gegenüber den neuen den Vorteil, daß man es mitsamt allen Filmen/Serien/Musik mitnehmen kann ohne am Zielort Internet zu haben.

  • „Am 13. September 2017 entschied sich Apple zu einer stillen Aktualisierung der iTunes-Jukebox auf Version 12.7 und entfernte damals ohne Vorankündigung den App Store und Teile der iPhone-Verwaltung aus der Desktop-Software.“, seit dem nutze ich es gar nicht mehr :-P

    AppStore & BackUp waren der Grund, warum diese App installiert werden mußte… Downgrade war bei mir nicht möglich, weil die Datenbank umgeschrieben wurde!

  • Wenn ich aus bekannten Gründen bei meinem iTunes12.6.3 bleiben muss, darf ich nicht auf iOS 10.3 updaten, das ist klar. Frage ist jetzt aber: muss ich auch die Hände vom heutigen Mac OS High Sierra 10.13.4 lassen, oder akzeptiert auch dieses wie das jetzige die letzte AppStore-inclusive-iTunes -Version vom letzten Dezember? Danke

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24451 Artikel in den vergangenen 6209 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven