ifun.de — Apple News seit 2001. 30 010 Artikel

Hinweise in aktuellen Beta-Versionen

iOS-Apps auf dem Mac: Apple verhindert Ausführung [Update]

30 Kommentare 30

Update vom 20. Januar 2021: Apple hat die serverseitig vorgenommenen Änderungen, die die Ausführung all jener iOS-Apps auf dem Mac untersagt haben, die von ihren Entwicklern nicht zum Einsatz auf Apples Rechnern freigegeben wurden, vorerst wieder zurückgezogen. Ob bzw. wann Apple den Hebel erneut umlegen wird, ist unklar.

Original-Eintrag vom 15. Januar 2021: Auf mit Apple-Prozessoren ausgestatteten Macs kann man auch ursprünglich nur für iOS programmierte Anwendungen ausführen. Die Apps lassen sich über den Mac App Store installieren, sofern deren Entwickler einer solchen Nutzung nicht widersprochen haben. Man kann die Apps allerdings auch dann auf dem Mac verwenden, wenn deren Entwickler dies eigentlich nicht sehen möchten. Wie das dafür genutzte Verfahren namens „Sideloading“ mithilfe von Apps wie dem Apple Configurator funktioniert, haben wir hier erklärt.

Allerdings könnte mit dieser nicht vorgesehenen Verwendung bald schon Schluss sein. In den aktuellen Beta-Versionen von macOS 11.2 und iOS 14.4 verstecken sich Hinweise darauf, dass Apple dem Sideloading von Apps Einhalt gebieten will. Der Webseite 9to5Mac zufolge hat Apple im Code der Betriebsysteme die Vorbereitungen dafür getroffen, eine solche Nutzung zu verhindern.

Eine mit einer Kopierschutzabfrage verwandte Prüfung soll vor der Installation auf einem Mac sicherstellen, dass der verantwortliche Entwickler dieser Verwendung auch zugestimmt hat. Andernfalls erhält der Nutzer den Hinweis, dass die App auf Wunsch des Entwicklers nicht installiert werden kann.

Google Maps Mac

Beta-Nutzer berichten, dass Apple zwar die Vorbereitungen getroffen, die Funktion aber bislang nicht aktiviert habe. Es ist jedoch durchaus zu erwarten, dass dies in naher Zukunft geschieht. Eine solche Maßnahme ist letztendlich als Schritt im Sinne der Entwickler zu sehen, schließlich sollten diese über die Möglichkeiten der Nutzung ihrer Arbeit entscheiden.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
20. Jan 2021 um 08:20 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    "/]

    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Schade das es oftmals deaktiviert wird.
    Aber der Entwickler sollte hier die Wahl treffen

    • Warum?

      Wenn die App auf dem Mac nicht vernünftig läuft, ist es mein Risiko, andernfalls die des Entwicklers. Aber was ich auf meinem Rechner mache, geht außer mich doch niemanden etwas an. Diese Einschränkeritis und Bevormundung der User geht mir echt auf den Wecker.

      • Ganz einfach: weil es das geistige Eigentum des Entwicklers ist, für das er dir ein Nutzungsrecht einräumt. Und er allein darf entscheiden, wie weit dieses Recht gehen soll.

      • käse .. der Entwickler selbst sollte bestimmen dürfen was mit seinen Apps funktioniert. Wenn dann unter MAC OS eine IOS App nicht gut funktioniert, hagelt es schlechte Bewertungen im App Store .. genau der gleiche scheiss wenn Leute unter einer IOS Beta dann Bewertungen abgegeben hatten das diese nicht läuft . dies hat Apple zum Glück unterbunden.

      • Ja aber viele wissen das nicht, die gehen in den App Store laden es herunter und dann funktioniert die App nicht richtig und beschweren sich beim Entwickler oder bei Apple …

      • @John Appleseed: Dieses Risiko besteht hier nicht, da sich die Apps nicht einfach aus dem App Store installieren lassen.

        Wer sich die ipa besorgt und per Sideloading auf dem Mac installiert, weiß, was er tut.

  • Ich würde mir wünschen, dass die Streaming Anbieter offizielle Mac Apps bringen. Dann könnte ich auf jeden Fall auf ein neues iPad verzichten.

  • Nein, kein Verständnis. Wenn die App auf dem Mac läuft sollte sie auch nutzbar sein und zwar ohne zusätzliche Bezahlung! Denn hierum geht es vermutlich, dass die Entwickler sich dies extra bezahlen lassen wollen. Wenn hierfür Extra-Arbeiten notwendig wären, wäre Extra-Bezahlung angemessen, ansonsten nicht.

    • Aber dann lässt sich nicht das Premium Abo verkaufen, welches die Nutzung auf dem Mac beinhaltet :(

    • Die Apps wurde aber (noch) nicht für die Nutzung auf dem Mac entwickelt. Und dann ist es das Recht des Entwicklers, dies zu unterbinden. Bezahlt (wenn überhaupt) wird die Nutzung auf iOS / iPhoneOS. Dies gilt auch für gratis Apps. Nur weil etwas geht, ist es nicht gesagt, dass es legal ist.

    • iPhone Anwendungen kann ich auch ohne Optimierung suboptimal am iPad betreiben. Und das offiziell ohne Zustimmung des Entwicklers?

    • Kein Verständnis!
      Warum soll ich (als Entwickler) nicht mehr entscheiden dürfen, für wen oder was ich meine Software freigebe.
      Hallo gehts noch .. und die Gründe dafür gehen außerhalb der Firma niemanden was an.

      Eine Begründung eurer Behauptung gab es ja nicht.. ich möchte es mal anders halten.

      – klar können es finanzielle Gründe haben, klar euer Gehalt kommt vom Amt.
      – evtl. gibts auch einfach keine Test Möglichkeiten.. Bsp. Vielleicht läuft meine Software auch unter Windows, Linux oder wo auch immer. Wir wollen oder können die Software dafür gar nicht testen und nicht getestete Software geben wir nicht frei (und basta).
      – ihr habt keine scheinbar keine Ahnung wie aufwendig eine iPhone iPad UI Anpassung ist .. andere Bildschirm Größen machen es sicher nicht besser..

      Na ja.. und 100 weitere Gründe.

      • Lord Dorian Shadow

        Wenn der Entwickler der Installation auf dem Mac zugestimmt hat kann man die App ja auch installieren. Es geht nur um die Fälle wo der Entwickler es explizit nicht möchte, dort soll dann eine Installation auf dem Mac unterbunden werden.

      • Schon klar „Lord“ .. die Sortierung hier ist regelmäßig Gewöhnung bedürftig..
        Das war eine Antwort auf KNX? .. Das ich kein Verständnis für sein Unverständnis habe.. aber her je.

  • Wo soll denn der Unterschied sein ob ich die App auf dem iPad oder Mac nutzte? Wenn der eine ein iPhone und iPad hat und der andere iPhone und Mac.
    Und was passiert wenn ich ne alte App gesichert hab und die irgendwann nicht mehr im AppStore ist, dann geht meine gekaufte App wegen der Abfrage nicht mehr?

  • Ich bin etwas verwirrt. Ich dachte man kann iPhone Apps nur auf Macs mit Apple Prozessoren installieren. Hab ich da etwas falsch verstanden? Denn ich habe einen 2016 Mac, bei der ich allerdings eine App herunterladen konnte, die es nur für iOS gab.

  • Ich werde meine Intel-Macs noch länger behalten. Nur niedriger Energieverbrauch und etwas höhere Performance reichen mir nicht als Argument zum Neukauf.
    64 GB RAM mit Fusion sind auch nicht so einfach zu ersetzten

  • Und ich würde gerne wissen wie meine APP auf einen M1 aussieht…. also falls jemand einen hat und mir dabei helfen möchte wäre das toll….

  • Funktioniert Sideloading auch mit AppleTV Apps oder ist das eine ganz andere Architektur?

  • Woher bekommt man denn die Google Maps App? Find im Netz nichts

  • Die Netflix App lässt sich installieren, stürzt nach dem Start allerdings direkt wieder ab – wem geht es noch so?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30010 Artikel in den vergangenen 7076 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven