ifun.de — Apple News seit 2001. 38 326 Artikel

Granulare Akku-Kontrolle

Fürs MacBook: BatFi 2.0 optimiert Akku-Nutzung

Artikel auf Mastodon teilen.
20 Kommentare 20

Während macOS grundsätzlich versucht, den besten Kompromiss zwischen Laufzeit und Akkugesundheit zu finden, gibt es MacBook-Nutzer, die die von Apple vorgenommenen Grundeinstellungen hin und wieder gerne an den eigenen Bedarf anpassen würden. Hier setzen Anwendungen wie AlDente und BatFi an, die eine präzisere Akku-Steuerung ermöglichen. BatFi ist jetzt in Version 2.0 erschienen.

Batfi 2 0 App Mac Square

BatFi in Version 2.0

Bekannt ist, dass Lithium-Ionen-Akkus länger halten, wenn diese nicht dauerhaft bis zur maximalen Kapazität aufgeladen werden. Stattdessen empfiehlt es sich, die Akkus vor allem in längeren Einsatzpausen auf einer Kapazität von etwa 80 Prozent zu halten. Dies ist unter macOS jedoch nicht ohne Weiteres möglich, da Apples Betriebssystem nicht in der Lage ist, den spezifischen Tagesablauf des Nutzers vorherzusehen.

Hier kommt die für Privatanwender kostenlose BatFi-App ins Spiel. Die App, die speziell für Macs mit Apple-Prozessoren entwickelt wurde, ermöglicht es Nutzern, Ladegrenzen festzulegen und die Lebensdauer ihrer Akkus so (im besten Fall) spürbar zu verlängern. BatFi bietet die Möglichkeit, die Akkuladung jederzeit per Mausklick in der Menüleiste zu überwachen und anzupassen. Zudem kann die App über die Restlaufzeit des Akkus, die Anzahl der Ladezyklen und die aktuelle Akku-Temperatur informieren.

Batfi 2 0 App Mac

Mit der neuen Version 2.0 erfährt BatFi eine umfangreiche Überarbeitung. Zu den wesentlichen Neuerungen gehört die Möglichkeit, das minimale Ladelevel auf 50 Prozent abzusenken, was eine noch schonendere Ladung des Akkus ermöglichen soll. Die Benutzeroberfläche wurde verbessert und bietet nun erweiterte Anpassungsmöglichkeiten sowie die Einführung von globalen Tastaturkurzbefehlen.

Neues Menü, neue Kurzbefehle

Ebenfalls neu ist die anpassbare „Niedriger Akku“-Benachrichtigungsschwelle und eine Anzeige der vergangenen Ladezeit im Menü. Die Option, Ladegrenzen während des Schlafmodus festzulegen, wurde ebenfalls überarbeitet und ist nun leichter zugänglich. Nutzer können nun auch das Laden des Akkus stoppen oder diesen aktiv entladen.

Darüber hinaus unterstützt BatFi 2.0 jetzt App-Intents, wodurch sich Ladegrenzen mittels Siri-Kurzbefehlen anpassen lassen. Auch das Erscheinungsbild wurde aktualisiert, einschließlich eines neuen Menüleisten-Symbols und eines neuen App-Icons.

Batfi 2 0 App Mac Settings

Privatanwender können BatFi weiterhin kostenlos verwenden, indem sie auf der Website der Entwickler einen Betrag von 0 US-Dollar in das „Bezahl was du willst“-Feld eingeben. Geschäftskunden wird eine freiwillige Zahlung von 12 US-Dollar empfohlen. Entwickler Adam Różyński freut sich über jede freiwillige Unterstützung.

04. Jun 2024 um 14:29 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ich habe lange AlDente genutzt und mich bestimmt fast ein Jahr darüber geärgert, dass die Photos.app auf dem Mac keine neuen Personen, Tiere etc. erkannt hat. Habe leider niemals den Zusammenhang erkannt, bis ich irgendwann mal eher zufälligerweise AlDente eine Weile abgeschaltet hatte, danach hat die Photos.app wieder angefangen, im Hintergrund die Checks und Erkennungen von neuen Bildern zu machen. Leider ist das so, dass das immer nur durchgeführt wird, wenn der Akkustand auf 100% steht, das Gerät am Strom hängt, oder der Ladestand zumindest nur durch macOS auf z.B. 80% limitiert wird. Aber sobald ein 3rd Party Tool da dazwischenfunkt, war es das. Seitdem lasse ich davon lieber die Finger.

  • Die 2.0.0 ist leider reichlich buggy und anders als hier dargestellt, zur Zeit nicht zu empfehlen. Der hier abgebildete Screenshot aus dem Einstellungsdialog entspringt auch nicht der 2.0.0, sondern einer älteren Version.

  • Ich war Initial, ein großer Fan von al dente.
    Leider habe ich permanent das Problem, dass der Akku oft gar nicht geladen wird: Ladezustand bleibt trotz großem Netzteil bei 24 % stehen, obwohl als Kapazitätsraum 70-80 % vorgesehen sind.
    Ich habe daraufhin diese Smart Apps wieder deinstalliert und nun laden die Akkus zuverlässig.

  • Neben den ganzen Batterie-Optimierungs-Krams finde ich an Batfi super, das man sehen kann mit wieviel Watt gerade geladen wird (Input) und wieviel der Mac gerade verbraucht (Output)

  • Habe seit geraumer Zeit – nach einer Empfehlung von Euch – Energiza (von appgineers aus Celle) auf meinem MBP M1 2021 laufen.
    Hab mich nach der Testphase für die Pro (Einmalzahlung) entschieden und es – zumindest bis heute – nicht bereut.

    Keine Probleme, auch nicht mit Fotos.

  • Lasst die Finger von Optimierungstools. Oft gibt es OS Einschränkungen die man spät oder gar nicht bemerkt. Man wundert sich immer nur.

  • Ich nutze seit langen Al Dente und bin sehr zufrieden. Schade das Apple sowas nicht integriert, aber man kann sich ja denken, wieso das der Fall ist.

    Ich habe ein Maximum von 60% eingestellt und segeln bis 40%. Alle paar Wochen nutze ich dann die Funktion „Batterie kalibieren“, damit der Akku eben heile bleibt und hin und wieder einen Zyklus absolviert. Diese App ist jeden Cent wert und bietet viele Einstellmöglichkeiten.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38326 Artikel in den vergangenen 8271 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven