ifun.de — Apple News seit 2001. 38 532 Artikel

Eine Auswahl "wichtiger Orte"

Freeware „Access Menu“: Mac-App für wichtige Ordner

Artikel auf Mastodon teilen.
3 Kommentare 3

Die französische Software-Schmiede Titanium ist in der Mac-Community besonders für ihr vielseitiges System-Werkzeug OnyX bekannt geworden. Die kostenlose Mac-Anwendung ermöglicht es Nutzern, grundlegende Systemeinstellungen anzupassen, Wartungsaufgaben zu automatisieren, Animationen zu deaktivieren und versteckte Konfigurationsoptionen einfach zu erreichen.

Access Menu Settings

Eine Auswahl „wichtiger Orte“

Darüber hinaus bietet Titanium weitere kleine Helfer an, zu denen auch Access Menu gehört. Das ebenfalls kostenlose Tool für die Mac-Menüleiste ermöglicht den schnellen Zugriff auf wichtige Benutzer- und Systemverzeichnisse, die so stets nur zwei Klicks entfernt sind.

Jetzt wurde Access Menu frisch auf Version 1.3.5 aktualisiert. Die App lässt sich auf Intel-Rechnern und Macs mit Apple-Prozessoren einsetzen, setzt aber macOS Sonoma voraus.

Hier erlaubt der spendenfinanzierte und nur ein Megabyte kleine Download den direkten Zugriff auf eine Vielzahl von vorausgewählten Ordnern. Dazu gehören unter anderem das “Application Support”-Verzeichnis, verschiedene Library-Ordner für Protokolle und Cache-Dateien sowie die gängigen Benutzerordner für Musik, Bilder, Dokumente und Downloads.

Access Menu Sonoma

Nach Bedarf anpassbar

Access Menu ermöglicht auch den Zugang zum Root-Verzeichnis eures Macs sowie zu den systemweiten Verzeichnissen LaunchAgents und LaunchDaemons. Diese Verzeichnisse enthalten Informationen darüber, welche Anwendungen beim Systemstart geladen werden.

In den Einstellungen der Access Menu-App können Nutzer die voreingestellten Ordner ein- und abwählen und zusätzlich die vom Finder angebotenen Verzeichnisoptionen öffnen.

Die jüngste Aktualisierung bietet nun auch den Zugriff auf die Verzeichnisse PrivilegedHelperTools und HTTPStorages und richtet sich an Anwender, die gerne selbst Hand anlegen, sich aber schwer damit tun, die Verzeichnispfade aller relevanten System-Ordner auswendig zu lernen.

27. Jun 2024 um 07:22 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    3 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Habe gerade gestern zu diesem Zwecke XMenu geladen und installiert und mich über die Software gewundert und geärgert. Dann ist das hier das richtige!

  • kann man damit auch nas ordner (zb via smb) oder nach aktivierung einer vpn verbindung weitere ordner zugreifen bzw anmounten?

    suche nämlich eine nachfolge von connectmenow (v3 toll, v4 dagegen schrott leider).

    ein anderes tool mit dem namen folderhub ist von der aufmachung her super, nur eben ohne netzwerkordner.

    bitte um tipps, danke :)

    und nein, automator etc will ich nicht.

    Antworten moderated
  • Finde Docflipper immer noch am besten. Klappt auch mit Bookmarks auf SMB-Shares. Zudem ersetzt es gleich noch ALTTAB…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38532 Artikel in den vergangenen 8304 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven