ifun.de — Apple News seit 2001. 30 388 Artikel

Konkurrenz für Acorn und Seashore

Diffraction: Mac-Bildbearbeitung aus Freiburg

15 Kommentare 15

Die Erwähnung der Mac-Bildbearbeitung Diffraction schieben wir seit dem ersten Hinweis des in Freiburg ansässigen Entwicklers Manfred Schubert vor uns her. Grundsätzlich sind wir große Fans unabhängiger Mac-Entwickler und verlinken immer gern auf neue Projekte. Was uns bei Diffraction bislang davon abhielt war eine fehlende Testmöglichkeit.

Neues Bild Diffraction

Der Bildbearbeitung, die auf den ersten Blick an Kandidaten wie Seashore oder Acorn erinnert, fehlt sowohl eine Beta als auch eine reguläre Trialversion, an der sich potenziell interessierte Nutzer ausprobieren können, ehe diese den im Mac App Store veranschlagten Preis von 21,99 Euro berappen. Gerade bei Grafik-Anwendungen, deren Vorzüge und Nachteile häufig erst im Arbeitsalltag auffallen, schien uns der blinde Kauf im App Store wenig attraktiv.

Version 1.5 für macOS Big Sur

Entsprechend haben wir dies als nettes Feedback an den Entwickler formuliert und erst mal die Füße still gehalten, um abzuwarten, ob Diffraction doch noch eine Testversion anbieten wird. Nun ist kürzlich Version 1.5 der Grafik-App erschienen, die neben Ebenen, Ebenenmasken, Filtern zur Farbkorrektur und Effekten nun auch die volle Unterstützung für Apples M1-Prozessoren, Design-Anpassungen für macOS Big Sur, Korrekturebenen und ein neues Werkzeug zum Fleckentfernen mitbringt. Allerdings weiterhin ohne Testversion.

Diffraction Screens

Damit reichen wir Diffraction heute erstmals an euch durch und legen euch den Blick auf die Projektseite des Entwicklers ans Herz. Diffraction ist eigen und legt es offensichtlich nicht auf die Konkurrenz mit Kategorie-Schwergewichten wie Pixelmator und Affinity Photo an. Dies bedeutet aber natürlich nicht, dass Diffraction keine Fans finden kann, nur testen können diese die App vor der Kaufentscheidung eben nicht.

Wir wünschen Entwickler Manfred Schubert viel Glück, bedanken uns für das Mitwirken an einer lebendigen macOS-Software-Landschaft und verweisen euch auf diese Projekt-Seite.

Laden im App Store
‎Diffraction
‎Diffraction
Entwickler: Manfred Schubert
Preis: 21,99 €
Laden

03. Mai 2021 um 17:55 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    15 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Tja, ohne Zu Testen ist natürlich blöd. Die einzige Möglichkeit ist, zu kaufen und bei Nichtgefallen zurückzugeben. Nach der Beschreibung, die sich natürlich ganz gut anhört, ist jedenfalls eine richtige Beurteilung nicht möglich.

    • Sag ich auch zu jeden Lebensmittel im Supermarkt was ich nicht kenne.

      • Das ist ja auch total das Gleiche… *facepalm*

      • Und dann wirds gekauft, gekocht, gegessen und weil es den Bauch trotzdem gefüllt hat, ist der Verlust gering, wenns nicht geschmeckt hat.
        Ein nachfolgendes Getränk deiner Wahl rundet den ganzen Versuch ab und entschädigt den allfälligen Missgriff in die Lebensmittelkiste des Ladens deiner Wahl.
        :)

    • Niemals würde ich sowas ohne zu testen kaufen! No Way. Hier sollte Apple mal Möglichkeiten überlegen…

      • …und erst Recht nicht zu diesem Preis. Hier fehlt wirklich eine Testmöglichkeit.

      • Du bist mir ein Früchtchen. Apple hat die Rückgabemöglichkeit schon seit ein paar Wochen im Angebot.
        Und nun probieren wir den Fruchtsalat doch mal aus …

  • Hm, die Seite hat leider kein Impressum und auch ein paar grammatische Fehler.
    Und dann Textpassagen wie „und vieles mehr…“. Aber was denn genau?
    Wirkt irgendwie unfertig.

    • Einfach mal oben rechts auf „über“ klicken.
      Übrigens hat nahezu jede Webseite Rechtschreibfehler. Bei den englischen fällt es nur etwas weniger auf ;)

      • Ja, auf „über“ habe ich natürlich geklickt. ;-)
        Erfüllt nicht wirklich die Anforderungen eines Impressums.
        Und auch die Datenschutzhinweise sind mehr als dürftig…

        Okay. Wenn eh alle Websites Rechtschreibfehler haben, ist es ja in Ordnung. ;-)

      • Nein ist nicht in Ordnung, aber eben nichts aussergewöhnliches. Und DSGVO konform sind im übrigen auch die wenigsten Internetseiten. Wenn man will, findet man mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf JEDER Seite was. Somit wird das Angebot auch da eng, wenn man danach aussortiert ;)

  • Na wenn schon die Website so professionell aussieht… *Ironie off*

  • Für das Geld gibts schon fast Pixelmator Pro, wenns mal im Angebot ist. Eine Bildbearbeitung reicht mir als Gelegenheitsnutzer.

  • Yet Antoher Tool? Warum sollte man das kaufen? Ich meine es ist nicht günstig und ein schon gesättigter Markt. ?? Hmm. Aber optisch sieht es nett aus.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30388 Artikel in den vergangenen 7136 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven