ifun.de — Apple News seit 2001. 29 748 Artikel

Ab 12.01.2021 wird aktiv blockiert

Deinstallation jetzt: Adobes Flash Player ist nicht mehr

34 Kommentare 34

Zum Jahreswechsel hat Adobes Flash Player nun sein endgültiges Lebensende erreicht.

Auf einer eigens eingerichteten Sonderseite informiert Adobe über die Auswirkungen der Produkteinstellung und rät eindringlich zur Deinstallation der Laufzeitumgebung, die über Jahre die Basis für interaktive Web-Inhalte, Werbebanner und kleine Online-Spiele bereitstellte – sich gleichzeitig aber auch einen Ruf als enormer Ressourcen-Fresser und Magnet für Sicherheitslücken machte.

Auf euren Systemen sollte Adobes Flash Player ohnehin schon einige Zeit fehlen. Apples Safari-Browser lädt das Plugin seit Safari 14 nicht mehr und führt auch keine Flash-Inhalte mehr aus. Googles Chrome-Browser verzichtet seit Version 53 vom Herbst 2016 auf das Laden entsprechender Web-Inhalte.

Der Apple-Gründer Steve Jobs hatte Adobes Flash bereits im April 2010 abgeschrieben und damals den rund 2000 Wörter langen, offenen Brief „Thoughts on Flash“ zum Thema veröffentlicht. Dieser war von Apple erst im vergangenen Jahr aus dem Netz entfernt worden.

Ab 12.01.2021 wird aktiv blockiert

Adobe erinnert nun daran, dass die bereits 2017 abgekündigte Multimedia-Umgebung ab dem 12. Januar aktiv blockiert werden soll und empfiehlt den Flash Player „zum Schutz ihrer Systeme umgehend zu deinstallieren“.

Deinstallation jetzt

Die Deinstallation gestaltet sich für Mac-Anwender recht simpel. Alle Anwender die mindestens Mac OS X 10.6 oder neuer einsetzen, laden sich den offiziellen Uninstaller Adobes und lassen diesen auf ihren Systemen einmal durchlaufen. Anschließend kann der Finder noch auf das Vorhandensein der beiden folgenden Verzeichnisse geprüft werden, die sich ebenfalls bedenkenlos löschen lassen:

  • ~/Library/Preferences/Macromedia/Flash\ Player
  • ~/Library/Caches/Adobe/Flash\ Player

Anwender, die hingegen noch mit Mac OS X 10.4 der 10.5 unterwegs sein sollten, greifen zu diesem Uninstaller.

Montag, 04. Jan 2021, 12:56 Uhr — Nicolas

Fehler entdeckt? Anmerkung? Schreib uns gerne


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    34 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Dr.Koothrappali

    Hat sich aber dich noch ganz schön lange gehalten… wann sagte Steve Jobs das ende voraus?

  • Endlich ist er weg. Lang hats gedauert aber ich wette Steve könnte sich nen grinsen gerade nicht verkneifen :)

  • Schade was daraus wurde, als Adobe Flash vonMacromedia aufgekauft hatte… vorher war es eine wirklich tolle Software, mit sehr viel Möglichkeiten. Leider durch Adobe zu Grabe getragen, was schon bei der Sicherheit anfing.

  • Man konnte damit tolle Homepages machen, die viel Ressourcen gefressenen haben.

    Und es wurde für unsägliche Werbung missbraucht.

  • Gerade noch eine Videopräsentation von Siemens gehabt, die Flash voraussetzte.

  • Und nur so als frage wie kann man jetzt in Zukunft Video gucken und Browser Games spielen? Also bei mir geht das jetzt nicht mehr nach der deinstallierung. LG Florian

  • Danke für den Hinweis!

    Weg mit der Leiche…
    Erstaunlich wieviele Websites noch immer Flash nutzen

    :-/

  • Und bei unserer Universität wurde der Flash Player noch Vorausgesetzt um online Inhalte ansehen zu können (PowerPoint mit Audiokommentaren). In einem BWL Modul !! Im Jahr 2020. Musste ihn extra installieren.

  • Was machen die ganzen Browsergamesbetreiber. Die stellen wohl ihr Spiel ein und bringen Version 2.0 raus. Dann können alle Kunden ihre Zauberbeerchen oder Diamanten noch einmal kaufen.
    Das Siedlerbrowser Game ist auch flash. Da man hier keine Kunden verärgen wollte wird das Komplette Game auf Unity Platform portiert. Sind aber noch nicht fertig….

  • oh, wie kann ich denn jetzt meine möbel bei ikea basteln? hat schon einer geguckt?

  • Ganz am Ende ist Flash aber noch nicht. Nur Adobe hat Flash eingestellt.

    Es gibt einen extended Support. Der wird jetzt jedoch von Harman (Samsung) für Flash, Flashplayer, ActionSript und Air bereitgestellt und nicht von Adobe.

    ist alles ein bisschen wie damals mit dem Ende von Windows XP. Die breite Masse bekommt es nichtmehr, aber die Firmen die noch drauf angewiesen sind bekommen noch Updates.

  • Wenn jetzt noch Java komplett sterben würde, wäre es perfekt.

    • Warum?
      Java wird so schnell nicht sterben.

    • Ja, hoffentlich ist auch da das Ende nicht in allzu weiter Ferne. Java war von Anbeginn ein Drama. Praktisch immer langsame Programme und interessanterweise sehr häufig auch völlig unlogische Oberflächen die wie aus der Zeit gefallen aussehen und reagieren.

      Angeblich sind Javaprogramme ja nicht langsam, bzw. sie müssten nicht langsam sein. Die Realität sieht leider immer anders aus.

  • … und zum Schluß darf man außerdem noch manuell diese beiden Ordner entfernen, welche der „Un“installer sinnfreierweise erzeugt und übrig läßt:

    ~/Library/Caches/com.adobe.flashplayer.installmanager

    ~/Library/Saved Application State/com.adobe.flashplayer.installmanager.savedState

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29748 Artikel in den vergangenen 7036 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven