ifun.de — Apple News seit 2001. 30 264 Artikel

Auf Lauerstellung in der Menüleiste

DeepL für Mac: Version 2 des Schnell-Übersetzers mit neuer Oberfläche

44 Kommentare 44

Seit September 2019 verfügbar, punktete die Mac-Applikation des Online-Übersetzungs-Dienstes DeepL bislang zwar mit ganz hervorragenden Schnell-Übersetzungen auf Knopfdruck, bekleckerte sich was Layout, Auftritt und Performance der nativen Anwendung anging, aber nicht wirklich mit Ruhm.

Deepl 2 0 1500

Die Menüleisten-App ließ lange Zeit keine Konfiguration eigener Tastatur-Kürzel zu, störte mit plötzlichen Monitor-Einblendungen und bot keine Möglichkeit an, lokale Dateien schnell zu übersetzen.

Versäumnisse, die Version 2.0 der kostenfrei ladbaren Anwendung jetzt ausbessert und einen aktualisierten Übersetzer vorlegt, der deutlich erwachsener als sein Vorgänger wirkt.

Schlanker, schneller, erwachsener

Die Einstellungen der neuen Version bieten nun das Setzen eigener Tastenkombinationen und den direkten Zugriff auf die Finder-Erweiterung an. Zudem können das zu nutzende Download-Verzeichnis und das Startverhalten konfiguriert werden.

Deepl Fenster 1500

Sprache wird automatisch erkannt

Nach wie vor erkennt die App die Sprache des von euch markierten Textes selbstständig und übersetzt diesen direkt in eine der zur Verfügung stehenden Sprachen: Chinesisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch und Spanisch.

In den Standard-Einstellungen legt sich die App nach dem Download in der Mac-Menüleiste ab und reagiert hier auf den doppelten Druck des Kopieren-Kurzbefehls Command+C.

Deepl Fenster Datei 1500

Datei-Übersetzungen inklusive

Einzelne Wörter des unmittelbar angezeigten Ergebnis-Textes lassen sich über eine Auswahl von alternativen Wortvorschlägen per Mausklick korrigieren und hier durch bessere Synonyme oder Umformulierungen ersetzen.

Kostenlos mit optionalem Pro-Account

Zudem können ab sofort auch Dateien an die Mac-App übergeben werden. Free-Nutzer können Word- (.docx) oder PowerPoint-Dateien (.pptx) ab DeepL übergeben.

Die App ist kostenlos, DeepL Pro-Abonnenten können die Software jedoch mit ihren DeepL-Accounts verknüpfen und zusätzliche Funktionen freischalten.

Pro Account Deepl 1500

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
04. Feb 2021 um 16:36 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    44 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Wo bleibt nur die vor Jahren versprochene Version für iOS? Das wäre mal toll.
    Die Übersetzer-App von Apple ist ja nun wirklich ein ganz übler Scherz und kann mit Deepl NULL mithalten.

  • Irgendwas mache ich falsch, es lädt nur die 1.13.2(124423) runter.

    Der Buttonclick „Nach Updates suchen“ sagt: keine Updates.

    Wo habt ihr die V2.0 her?

    Danke

  • Leider nicht im Mac App Store zu bekommen. Dort findet sich, sucht man nach DeepL, nur das Programm Translator X. Dan werde ich das mal antesten – schaut zumindest gut aus.

    • Finde das tatsächlich auch etwas Verdächtig. Warum gibt es die App nicht im MAS? Saugt Deepl so viele persönliche Daten ab oder so etwas in der Art? Ist doch nur ein recht kleines Programm, da sollte man das doch auch allen anbieten. Ich hoffe sehr, Apple macht mal irgendwas daran.

      • Vielleicht einfach, weil es die Entwickler zusätzlich etwas kostet, bei Apple einen Developer Account zu betreiben?

      • Marvin Hilscher CH

        Auf einem M1 kannst du glaube ich, nur Programme aus dem MAS laden. zumindest hoffe ich das, damit der sich langsam mal füllt. Von anderen lade ich mir nichts mehr, ist mir wirklich zu unsicher. Beim MAS prüft Apple die Programme alles, dafür Daumen hoch.

      • @Mathias Das ist für einen Entwickler nun wirklich kein Geld, die paar Euro da. Was kostet das? 100 im Jahr? Ist doch gar nichts und mehr als albern, zahlt man das nicht. Der MAS sollte die einzige Quelle für Software sein. Apple konnte ja eine macOS Version in Home und Enterprise rausbringen. Die Enterprise dann kostenpflichtig aber mit der Möglichkeit, Software weiter auch so runterladen zu können. Würde das so sehr schätzen und Apple würde damit sogar noch mehr verdienen um zu wachsen.

      • Selten sowas dämliches gelesen.

      • AFAIK müssen Programme, die aus dem App Store stammen, in einer Sandbox mit eingeschränkten Möglichkeiten laufen.

        Deswegen dürfte es z.B. Little Snitch nicht im App Store geben und Apps wie iStats Menus kommen mit zusätzlichen Downloads, um bestimmte Funktionalität zu realisieren.

        Ggf. kann DeepL eine bestimmte Funktion in der Sandbox nicht realisieren? Oder man will bei den Abos einfach keine Provision an Apple zahlen.

        Gruß

      • Sorry, ausnahmsweise schließe ich mich dem an.

      • @Jan Du solltest Ironie in Zukunft besser kennzeichnen.

    • Gut dass es bei einem Übersetzungstool primär um das Aussehen geht.

      • Aussehen kann auch der Benutzerführung helfen.

      • Ich hoffe, du fährst einen Trabi, da es primär ums Ankommen geht.
        Und der Treibstoff hat sich auch seit langem nicht gross weiterentwickelt, es geht ja nur um eine Verbrennung.
        ;)

  • Schade, einmalig 19,99€ wäre es mir als Privatperson wert. Monatlich 5€ niemals. Dafür nutze ich es dann doch zu wenig dass ich jeden Monat was berappen muss.

    • Dann dürfte die kostenlose Variante doch genau das richtige sein? Ich nutze es kostenlos seit 2020 für die gelegentlichen Übersetzungen von ganzen Textpassagen.

    • Die kostenlose Version reicht für Privatpersonen meist vollkommen aus. Die Bedienung ist extrem einfach: zu übersetzenden Text markieren, 2 x cmd C drücken, ggfs. Sprache einstellen, 2 sec. warten, fertig!

      Und das sind Übersetzungen, mit denen man auch etwas anfangen kann und nicht jedes dritte Wort oder grammatikalisch schwierige Passage nachjustieren muss.

  • Weil ich wegen Programmen noch auf Sierra verharren muss, nutze ich Deepl im Browser – bei mir Firefox. Funktioniert prima aber würde auf Sierra nicht mehr laufen.

  • Es ist der mit Abstand beste Übersetzungsdienst der Welt, insofern finde ich es klasse, dass man ihn, wenn auch leicht eingeschränkt, kostenlos nutzen kann. Bin seit vielen, vielen Jahren äußerst zufrieden.

  • „Die Menüleisten-App“ – bei mir ist die auch noch ständig im Dock, was mich am meisten an der App stört. Wie habt ihr das geschafft, dass die nur als Menüleisten-App läuft?

  • Sehr geiles Programm!
    Hat mir extrem beim übersetzen meiner Masterarbeit geholfen!

  • Offenbar gibts die hier zitierte Version 2.0 öffentlich noch nicht. Weder über Update in der App selbst noch über Homebrew, noch über einen erneuten Download der App. Im Mac App Store erst gar nicht vorhanden.

    Wäre es möglich dass ihr im Beta-Programm seid und daher vielleicht schon eine erste Beta o.ä. bekommen habt?

  • habe gerade unter Linux Firefox mit der Multitrans von deepL am laufen…

    interessant warum dies dort Kostenfrei ist?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30264 Artikel in den vergangenen 7116 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven