ifun.de — Apple News seit 2001. 38 557 Artikel

iPad-Ausgabe ab 2023

Blocs 5 für Mac: Webseiten-Baukasten in neuer Version

Artikel auf Mastodon teilen.
17 Kommentare 17

Ziemlich genau zwei Jahre nach der Vorstellung von Version 4.0 ist der Webseiten-Baukasten Blocs ab sofort in der generalüberholten Ausgabe 5.0 erhältlich. Die Software, deren Programmierer erst im Januar über die Entwicklung einer iPad-Variante ihrer App informierten, wird weiterhin zum Einmalpreis von 99 US-Dollar angeboten – ohne Abonnements und ohne jährliche Zahlungen.

Klassen Editor

Zum Marktstart der neuen Version werden derzeit zudem 20 Prozent vom Nettopreis der App abgezogen. Für Bestandskunden, die bereits für Version 4 gezahlt haben, gibt es zudem einen Upgrade-Rabatt von 45 Prozent. Etwas strenger ist die Lizenzpolitik der App allerdings geworden. Während Blocs bislang mit einer Lizenz auf bis zu zwei Macs genutzt werden konnte, wird sich die App fortan nur noch auf einer Maschine pro Lizenz einsetzen lassen.

Neu in Ausgabe 5.0

Neben zahlreichen Änderungen in der Benutzeroberfläche, ist Blocs jetzt für den Einsatz auf Apple-Prozessoren optimiert und setzt zum Einsatz mindestens macOS 10.15 voraus.

Der Baukasten, der zur Gestaltung privater Webseiten, aber auch zum Bau von WordPress-Themes genutzt werden kann, integriert das Bootstrap 5-Framework, bringt mehrere neue Vorlagen mit, erweitert die möglichen CSS-Eingriffe und hat etliche neue Animationen im Gepäck.

Die offizielle Projekt-Webseite listet die wichtigsten Verbesserungen auf blocsapp.com, das eingebettet Video gewährt einen Blick auf die neue Version.

Blocs Vollbild

iPad-Ausgabe ab 2023

Die im Januar angekündigte iPad-Ausgabe, die per TestFlight bereits in einer Betaversion genutzt werden kann, hat zudem einen groben Termin erhalten. Die Freigabe der iPad-App soll im ersten Halbjahr 2023 erfolgen und wird dann als separates Produkt in den Verkauf gehen. Blocs für Mac und Blocs für iPad sollen als eigenständige Anwendungen verkauft werden.

25. Nov 2022 um 12:05 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    17 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Bin gerade dabei eine Webseite in WordPress zu erstellen. Welchen Vorteil bringt die Software?

    • Wenn du nicht wirklich eine dynamische WordPress-Seite brauchst, wo tägliche Änderungen eingepflegt werden müssen, und du mit einer schlichten, sprich schnellen HTML-Seite plus CSS ohne Kenntnisse zum Code auskommen kannst … dann „Blocs 5“

      Bei der Plus-Version von „Blocs 5“, kannst du ohne Coder-Kenntnisse, die Erstellung in eine WordPress-Seite übernehmen.

  • Mittlerweile wünsche ich mir die einfachen Html-Seiten von früher zurück. Schwarz auf weiß, nur der Content. Sauber und klar formatiert.

    Statt dass mein Browser sich erstmal durch 420 Skripte durcharbeiten muss, damit am Ende sich ein Feuerwerk an Animationen über meinem Bildschirm ergießt.

  • Jaaa ich will auch wieder zurück… zu Flash… das war schön… hab 10 Jahre dafür entwickelt… und dann einfach auf den Müll

  • Blocs 5 ist zwar ein interessantes Konzept, dass ich auch in der Vorgängerversion für manche Dinge benutzt habe. Allerdings ist die Lizenz nun pro Gerät zu erwerben und nicht mehr wie früher für 2 Geräte (also klassisch ein Tisch-Mac mit großem Bildschirm und ein MacBook für unterwegs). Damit ist es für mich leider vorerst nicht mehr interessant. Das wird mir dann doch zu teuer, dafür, dass ich es nicht als Standard nutzen werde. Das ist für mich neben Abo genauso no go, wenn ich für Mac und MacBook zwei Lizenzen brauche und es nicht mal eine vergünstigte zweite Lizenz für solche Workflows gibt.

  • Ich hatte mit Blocs ganz gute Erfahrunge und selbst wenn die das Preismodell auf Abo umstellen, würde ich es trotzdem nutzen obwohl es doch hier immer wieder Leute gibt die sich gege Software Abo wehren aber Netflix und Co für ok halten Verstehe ich nicht.. aber gut.

    • Ich erklär‘s Dir: Software wird größtenteils als Werkzeug eingesetzt, Netflix dient der Unterhaltung. Wenn Du schon Vergleiche anbringen willst, dann versuch‘s doch mal mit nicht hinkenden. Ich frag mich manchmal, ob sich die Pro-Abo-Fraktion hier nicht hauptsächlich aus Programmierern zusammensetzt, die natürlich ein vitales Interesse an dieser Form der Existenzsicherung haben. Als Endkunde Abos gutzuheißen hat doch was von Masochismus.

      • Bzgl. Pro Abo Fraktion… Da muss ich dir widersprechen, was den „hinkender Vergleich angeht“. Sehr viel läuft darauf hinaus, das das Abo Model überall im Alltag Einzug hält- nicht nur Netflix (Unterhaltung), selbst Auto Hersteller wie Mercedes setzen auf das Zukunftsmodell Abo – es hat MM. nach nur in Deutschland diese schlechte Image „Abo Abzocke“ , ausgelöst durch fehlende Transparenz. Abo bedeutet eben Flexibilität und Planungssicherheit, wichtig nur ist die Transparenz für den Kunden.

      • Woher nimmst Du die Einschätzung, die Abneigung gegen Software-Abos wäre ein deutsches Phänomen? Kollegen von mir in anderen Ländern sind von dieser Seuche genauso entnervt, wie ich. Auch das Beispiel mit Mercedes hinkt: man kann dort Zusatzfunktionen per Abo freischalten. Die „Kernfunktionen“ der Wagen werden gekauft. Softwareabos sind großenteils nur für die Konsumenten akzeptabel, die diese Kosten steuerlich geltend machen können. Ich selbst habe schon einigen Programmen den Rücken gekehrt, weil sich die Gesamtsumme der Abos auf einen nichtakzeptablen Betrag summiert hätten.

      • Abo bedeutet einzig und allein einen Vorteil für Denjenigen welcher per Abo anbietet. Alle anderen sind die Benachteiligten. Sonst würden diese Firmen nicht machen.

        Das gilt für alle Abo Modelle, egal ob Serviceabkommen für Hardware, Abos für Software oder auch für viele Versicherungen.

        Ich habe 43 Berufsjahre in einer Technikbranche gearbeitet in der Serviceabkommen für Hardware und Abos für Software verkauft wurden und damit sehr viel Geld eingenommen wurde. Deutlich mehr als bei Kunden ohne.

  • Wir nutzen seit langem sehr erfolgreich den Weber PageBuilder von Themeforest und sind megazufrieden. Läuft im Browser kommt sauberer Code raus und ich kann sogar Klassen im Builder an meine Bedürfnisse anpassen.

    • Als die seinerzeit die Lokalisierung ins Deutsche sowie das deutsche Forum eingestampft hatten, hatte ich den Spaß an dem Prog verloren. Wer sich damit arrangieren konnte: klar, ist ein tolles Konzept.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38557 Artikel in den vergangenen 8309 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven