ifun.de — Apple News seit 2001. 34 990 Artikel

Zuckerbrot und Peitsche

Apples Personalpolitik: Gewerkschafts-Pushbacks und Lohnerhöhungen

26 Kommentare 26

Dass Apple der gewerkschaftlichen Organisation seiner Mitarbeiter in den Vereinigten Staaten nicht nur skeptisch gegenübersteht, sondern mit entsprechenden Schulungen und Lobbygeldern auch aktiv gegen die in mehreren der über 300 amerikanischen Apple-Filialen angestoßenen Bemühungen vorgeht, ist inzwischen bekannt:

Filialleiter wurden mit Sprachregelungen versorgt, die Stimmung gegen den Aufbau von Gewerkschaften machen sollten. In New York hat Apple zudem Info-Materialien der Mitarbeiter entfernt und einzelne Angestellte offenbar so intensiv zum Thema befragt, dass die Vorfälle inzwischen zur Anzeige gebracht worden.

Personalchefin O’Brien spricht im Video

Nun soll sich auch die Chefetage zu Wort gemeldet haben. Wie der Wirtschaftsnachrichten-Dienst Bloomberg berichtet, soll Apples Personalchefin Deirdre O’Brien den Gewerkschaftsaufbau in einem neuen Mitarbeiter-Video adressiert haben.

Deirdre Obrien

Apple Personalchefin: Deirdre O’Brien

O’Brien soll demnach bestätigt haben, dass es das gute Recht der Mitarbeiter sei einer Gewerkschaft beizutreten, allerdings habe die Topmanagerin auch betont, dass die Mitarbeiter ebenso das Recht hätten, Gewerkschaften nicht beizutreten und hat dafür gleich mehrere Gründe angeführt.

Unter der Zunahme von Arbeitnehmervertretungen könnte das Miteinander zwischen Unternehmen und Filial-Mitarbeitern leiden. Zudem soll die Managerin die Sorge geäußert haben, dass eine Gewerkschaft als Mittler zwischen Unternehmen Angestellten eher hinderlich für deren Interessen sein könnte. Da Gewerkschaften stets eigene Regelwerke mitbringen würden, könnte deren Etablierung laut O’Brien sogar dazu führen, dass man die Interessen der Mitarbeiter nicht mehr so schnell wie bislang adressieren könnte.

Vorgezogene Gehaltserhöhung

Begleitet wird die aktive Anti-Gewerkschaftsrhetorik von einer vorgezogenen Lohnerhöhung für die Filialmitarbeiter des Unternehmens. Diese sollen in den Vereinigten Staaten fortan rund 10 Prozent mehr Gehalt bekommen und sich über ein Basis-Stundenlohn von bald 22 statt bisher 20 Dollar freuen. Die Gehaltserhöhung greift wohl ab Juli und kommt damit etwa drei Monate früher als üblich.

Mit dem stündlichen Basisgehalt von 22 US-Dollar hat Apple das Einstiegsgehalt für Filialmitarbeiter seit 2018 um 45 Prozent erhöht.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
27. Mai 2022 um 15:11 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    26 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34990 Artikel in den vergangenen 7716 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven