ifun.de — Apple News seit 2001. 38 559 Artikel

Weitere Verkäufer verschwinden

Amazon räumt auf: Mit Gosund erwischt es den ersten HomeKit-Anbieter

Artikel auf Mastodon teilen.
16 Kommentare 16

Mit Gosund scheint eine weitere Marke für den Verkauf über Amazon gesperrt worden zu sein. Die Produkte des Herstellers sind von der Handelsplattform verschwunden. Besonders bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang, dass es sich hier um einen offiziell von Apple zertifizierten HomeKit-Anbieter handelt. Wir haben die HomeKit-Steckdosen von Gosund bei ihrer Markteinführung vorgestellt.

Gosund Homekit Steckdose

Auch mit Blick auf das Verschwinden von Gosund von den Amazon-Seiten muss man natürlich vorsichtig sein und anmerken, dass es keinerlei offizielle Bestätigung für eine Verkaufssperre gibt. Doch lassen die Geschehnisse über die letzten Wochen hinweg kaum eine andere Interpretation zu. Amazon geht offenbar drastisch gegen Anbieter vor, die gegen die Richtlinien der eigenen Handelsplattform verstoßen – und dies erfreulicherweise wohl auch unabhängig von dem durch diese Anbieter erreichten Umsatz.

Mehrere namhafte Hersteller verschwunden

In Gang gekommen ist das Ganze offenbar im Mai im Zusammenhang mit durch ein Datenleck öffentlich gewordenen Informationen. Amazon hatte basierend darauf offenbar ausreichend Handhabe, um gegen Anbieter vorzugehen, die versuchen, negative Kundenbewertungen wegzukaufen. Wir hatten bereits im Frühjahr über unseriöses Verhalten von Aukey in dieser Richtung berichtet, mittlerweile ist die Liste der allem Anschein nach von der Säuberungsaktion betroffenen Unternehmen um weitere bekannte Namen gewachsen. Nach Choetech, RAVpower und Mpow sind nun auch die Produkte von Gosund von der Handelsplattform verschwunden. Einzige Ausnahme ist eine Doppelsteckdose, doch handelt es sich hier wohl um einen Fehler und wir halten es für wahrscheinlicher, dass diese ebenfalls verschwindet, als dass die restlichen Artikel des Herstellers wieder zurückkehren.

Es bleibt abzuwarten, wie die einzelnen Verkäufer mit den neuen Tatsachen umgehen. Amazon als Handelsplattform sollte ein entschlossenes Durchgreifen jedenfalls gut tun. Die betroffenen Hersteller werden sich dagegen mit nennenswerten Umsatzeinbußen konfrontiert sehen. Aukey beispielsweise arbeitet als Gegenmaßnahme daran, seinen eigenen Onlineshop als Alternative zu Amazon zu bewerben.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
19. Jul 2021 um 18:32 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    16 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Das hört sich eher nach der nächsten eskalationsstufe im Handelskrieg an. Hat es doch bisher nur Chinesische Anbieter getroffen.

    Kann aber auch sein, dass Amazon haufenweise Beschwerden bekommen hat weil Sendungen aus China seit 1.7 beim Zoll Gängen bleiben.

    • Wurden China-Sendungen auf Amazon nicht eh schon „immer“ versteuert?

      Also für mich persönlich ist das Einkaufen bei China- (AliExpress) & US-Shops (z.B. iHerb) jetzt deutlich attraktiver geworden.
      Die führen jetzt direkt die Steuer ab. Dementsprechend kann ich jetzt bis 150€ Euro bedenkenlos bestellen ohne dass ich für den ganzen Mist zum Zoll muss. Das war vor allem bei den US-Sendungen ausnahmslos immer der Fall, weswegen ich da seit 1,5 Jahren nicht mehr bestellt habe. Nachzahlen musste ich beim Zoll nie etwas, aber mich 1,5 Stunden anstellen nur damit die feststellen konnten das die kein Geld von mir bekommen.
      Ich bezweifle das die neue Regelung den europäischen Händlern hilft!

      • Hauptsache, du bekommst auch deine Ware, AliExpress hat sich bei mir auf eine Empfangsquittung berufen, die vom Spediteur offenbar manipuliert war. Versicherung vom Spediteur hat letztendlich an den Auftraggeber (!) die Zahlung geleistet, der aber ja bereits meine Zahlung erhalten hat. AliExpress ist darum für mich schon lange aus dem Rennen. Lieber zahle ich ein wenig mehr und mit PayPal, als dass ich auf den „Käuferschutz“ von AliExpress vertraue.

    • Jep, klingt für mich auch eher nach einer Benachteiligung der Asiaten, als das es wirklich um die Regelungen gehen würde. Denn auf der Liste sind auch Ami Namen wie Anker enthalten. Jedoch ist in die Richtung bisher nichts passiert.

  • Oh no.
    Wollte noch welche von den einfachen WLAN Dosen kaufen und mit Tasmota flashen. Top Preis Leistungsverhältnis..

  • Würde Apple mal so gegen die ganzen SPAM Apps in seinem Store vorgehen.

    Aber lieber bei den 99€ für eine Scanner App monatlich verdienen ….

  • Schade, bin mit Gosund sehr zufrieden. Hatten mehrere dieser Marken wirklich nicht nötig, aber verstehen kann man den Rausschmiss.

  • Gut das es Gosund auch noch bei Ali gibt. Dann warte ich halt etwas länger auf die Teile. Mittlerweile werden sie auch aus Europa verschickt.

  • Vorgehen finde ich gut. Dass es hauptsächlich chinesische Anbieter trifft, würde ich weniger als bewusste Benachteiligung sehen, sondern eher, dass hier oft mit gefälschten Bewertungen gearbeitet wird und hier das Problem am größten ist. Schonmal bei Aliexpress Produkte mit weniger als 4,5 Sternen gesehen? Selbst der größte Schrott wird mit 5 Sternen bewertet. Das verzerrt das Bild und beachteiligt seröse (auch chin.) Firmen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38559 Artikel in den vergangenen 8310 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven