ifun.de — Apple News seit 2001. 18 845 Artikel
   

Telekom-Router verschickt keine E-Mails mit der Endung icloud.com

Artikel auf Google Plus teilen.
66 Kommentare 66

Eigentlich sind wir davon ausgegangen, dass diese Problematik zwischenzeitlich behoben ist, aber einer aktuellen Leserzuschrift zufolge haben DSL-Kunden der Telekom zumindest in Einzelfällen weiterhin Probleme beim Versand von E-Mail mit der Endung @iCloud.com.

500

(Bild: Shutterstock)

Der schwarze Peter diesbezüglich geht an den den Telekom-Router Speedport W724V. Dieser hat eine sogenannte Whitelist für sichere E-Mail-Server gespeichert, und icloud.com scheint hier zumindest teilweise zu fehlen. In der Folge werden E-Mails von iCloud-Adressen blockiert und können nicht verschickt werden. Abhilfe schafft es, diese Sicherheitseinstellungen entweder zu deaktivieren oder Apples Mailserver als erlaubte Server hinzuzufügen.

Nach dem erfolgreichen Einloggen auf http://speedport.ip, befindet sich rechts unterhalb des Reiters  „Einstellung“ der Bereich „Sicherheits-Status“, unter welchem an zweiter Stelle bei laufender Aktivierung die „Liste der sicheren E-Mail-Server“ zu finden ist. Nach dem dort ausgeführtem Klick erscheint das Menü „Einstellungen zur Liste der sicheren E-Mail-Server“ und die Möglichkeit diese Sicherheitseinstellung zu Aktivieren (grüner Haken) oder zu Deaktivieren (kein grüner Haken). Wer diese Einstellung nutzen möchte, der findet nach dem Aufklappen der Liste am Seitenende „Weiteren E-Mail-Server eintragen“.  Dort muss der Server „p03-smtp.mail.me.com“ hinzugefügt und durch speichern gesichert werden. Nun ist der Ausgangsserver im Router hinterlegt und der Versand von Mails funktioniert wieder problemlos.

Alternativ oder zusätzlich zu dieser, uns von einem Leser zugesandten Anleitung, könnt ihr wie hier beschrieben auch einfach die Endung icloud.com zur Liste der erlaubten Server hinzufügen.

Montag, 16. Mrz 2015, 10:31 Uhr — Chris
66 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • … eine der ersten Einstellungen, die ich – sogar ohne von diesem speziellen Problem zu wissen – deaktiviert habe.

    • Bitte ergänzen. Selbes Problem beim Hybrid Router.

      • Genau so ist es und nicht nur mit icloud.com Adressen!
        Ihr glaubt gar nicht wie dankbar ich für diesen Artikel bin! War schon am verzweifeln, weil es sowohl mein iPhone, als auch mein iPad und Mac betraf, meine Frau aber mit ihrem iPhone (gmail.com) keine Probleme hatte. Als es dann heute in einer Firma funktionierte, hatte ich eine Ahnung, aber nicht was zu tun ist.
        Vielen Dank iFun! :-)

  • WAS?!?!?!?!
    Ich hab mich schon fast schwarz geärgert. Jetzt weiß ich also auch, woran es liegt.
    Toll Telekom!

  • Sehr geil, erst letzte Woche gehabt das Problem genau mit dem besagten Router.
    Diese voreingestellten Sicherheitsoptionen sind nicht allesamt sinnvoll, auch bei der Firewall (die im übrigen nicht deaktivierbar ist!) ist’s nervig!

  • und jetzt hacken alle wieder auf die böse Telekom rum ……

  • Warum gibt es eigentlich immernoch Leute, die mit dem Festnetzanschluss bei der Telekom sind?! Völlig überteuert und meist schlechtere Leistungen als andere Anbieter!

    • Kann ich so nicht bestätigen!
      Bin mit dem Magenta-Paket rundum zufrieden, hab davor mit O2 nur Ärger gehabt. Ich zahl jetzt sogar weniger wenn man berechnet, dass mir 10€ monatlich auf meinen Mobilfunkvertrag reduziert werden und LTE sogar auf 150 MBit angehoben wurde … und das Beste: Ich surfe mit „echten ungedrosselten“ 50 MBit zu Hause, bei O2 war das sowas von gedrosselt

      • Diese Erfahrungen kann ich auch bestätigen.

      • Same here, aber es sind sogar 300 Mbit/s die Mobilfunk dank MagentaEINS hergibt ;).

        btw. Der Speedport Hybrid hat das gleiche Leistungsmerkmal ;).

    • Du Scheinst 0 Plan zu haben aber das ist ok auch du solltest schreiben dürfen auch wenn ohne jeden Sinn!

    • kann ich so auch nicht bestätigen. In meinem Verwandten und Bekannten Kreis gibt es sehr viele mit alternativanbietern und eigentlich sind alle unzufrieden weil es ständig Probleme gibt. Vodafone, 1&1 und Kabel BW zB.

      • @zwanni: weil es bei mir der einzige Anbieter ist, der Fernsehen mit im Paket hat. Ich bin mit dem Anschluss VDSL 50 sehr zufrieden.

      • Twittelatoruser

        1&1 ist ein Reseller vom Telekom DSL …

    • Manche sind gezwungen. In frisch ausgebauten Wohnsiedlungen gibt es oft nur Telekom.

    • Kann ich auch nicht bestätigen, kenne kein Provider der besser ist als Telekom

    • Weil sie keine alternative haben…. wie ich .. leider… 768kb „DSL“ Leitung und keine alternativen Anbieter

  • Erst letzte Woche das Problem bei einem Bekannten gehabt und vorher noch nichts darüber gelesen. Das ist einfach nur so schwachsinnig. Eventuell sinnvoll wäre eine gepflegte Blacklist aber doch kein Whitelist Verfahren. Wie bestimmt die Telekom (oder der etwaige Dienstleister) denn was vertrauenswürdig ist? Was heute noch auf der Whitelist steht kann morgen genauso kompromittiert sein.
    Das schlimme ist ja, dass Mails von diesen Domains kommen dürfen aber nicht rausgeschickt werden. Den Sinn dahinter darf mir mal jemand erklären. Damit ich zwar selbst „verseucht“ werden kann, aber dies nicht anderen Leuten antue?!

  • Dann warten mal ab, his die ersten Meldungen der Hybrid Nutzer der Telekom aufschlagen. Der hat probleme SMTP verbindungen herzustellen, aktuell werden nur wine Hand voll SMTP server unterstützt. Kann dazu nur die aktuelle Freak Show (Podcast) Folge empfehlen ;)

  • der telekom router erkennt also teuren spam und verhindert ihn… wo ist das porblem?????

  • danke für den artikel!

    bei mir wurde gmail geblocked seit ich den 724V habe…

  • Bei mir speichert er die neue Einstellung für den Emailserver nicht. Der Telekomtechniker kannte das Prob auch und wunderte sich ebenfalls. Stand Anfang Februar 2015!

  • Wir hatten auch nur Probleme mit unserem Speedport w724v, haben uns jetzt endlich aber durchgerungen eine Fritzbox 7490 zuhören.
    Und siehe da keine Probleme mit Emails, PlayStation WLAN Reichweite oder sonstiges!!

    • Ging mir auch so mit dem Speedport. Unzählige Stunden mit dem Support verbracht, bis ein Techniker mal meinte, vielleicht liegts auch am Speedport selbst. Also Speedport duch meine alte Fritzbox von 2008 ausgetauscht. Jetzt funktioniert wieder alles wunderbar.

  • Das kann ich ergänzen!!!

    Auch bei IP-Telefonie mit dem 724V besteht dieses Problem sogar mit „me.com“, obwohl der Server in der Liste eingetragen ist!

    Laut Apple ist es die falsche Adresse, eine andere könnte man mir aber nicht benennen ….

    Laut Telekom weiß man, trotz mehrfacher Weiterleitung in die vermeintliche Fachabteilung, nicht woran es liegt und verweist mich an die Online-Hilfe ….

    Die dort angebotenen Lösungen sind für die Füße ….

    Einzig brauchbare Lösung ist die Deaktivierung der Whitelist!

  • Das Whitelist-Verfahren ist meiner Meinung nach für die meisten relativ ungeeignet. Vor allem wenns standardmäßig aktiv ist und der Nutzer gar nichts davon weiß. Beim 921 ist das von Haus aus nicht aktiv, aber den gibts ja nun nicht mehr.

  • Diese Aufregung verstehe ich nicht – wer lesen kann, auch Anleitungen, ist klar im Vorteil.
    Ich musste auch die von mir genutzten Maildienste ergänzen.

    Trotzdem kann ich jeden verstehen der zur Fritzbox wechselt, der W724V hat wesentlich schwerwiegendere Probleme.

    • Du scheinst die Anleitung eines Speedport noch nie in der Hand gehabt zu haben, sonst wüsstest du, dass dein einleitender Satz nur allgemeines Geschwafel ist ….. es gibt von der Telekom keine Anleitung, die über das „stecken sie den Stecker in die Steckdose“ hinaus geht!

    • Twittelatoruser

      Du meinst „reverse IP“, oder? (Also ein freigegebener Server, der sich per DynDNS bei einem Server anmeldet, kann dann von innerhalb des Netzwerks über die DynDNS-Adresse nicht erreicht werden.)

      • Klingt ganz nach einer DNAT-Regel. So etwas hatte ich mit dem kurzen Blick in die Config nicht gesehen. Würde sogar soweit gehen und sagen, dass das die meist verbreitesten Router nicht können.

      • Twittelatoruser

        Ich wäre nicht so sicher, wenn du es nicht genau weißt. Ich hatte einen Edimax, SMC und sonst einige AVM (Fritzbox) Router. Bei allen ging es. Nur die Speedports (zwei) verhinderten dies.

  • Das gleiche gilt übrigens auch für den neuen Speedport Hybrid, da er praktisch ein 724V mit einem Speedport LTE II ist. Selbst in der Software ist mehrfach die Rede vom 724V…

  • Ronald McDonald

    erhöhtes Supportvolumen auch bei anderen Providern…! Danke, Telekom (Saftladen!)

  • beim speedport Hybrid Router identisch

  • Das Problem kenne ich. Jetzt habe ich den Server eingetragen und das Problem besteht nach wie vor.
    Bei mir hilft nur, die „Liste der sicheren E-Mail-Server“ im Router abzuschalten.

  • Gibt es auch Probleme mit dem Empfang von emails?

  • Ich verstehe das Geschrei nicht. Eas besteht doch die Möglichkeit die Liste zu deaktivieren. Das ist ein Mausklick und die Sache ist erledigt.
    Es wird auch keiner gezwungen einen Router der Telekom zu nutzen. Nehmt eine Fritzbox. Fertig. Es ist überhaupt keiner gezwungen einen Telekomanschluss zu nehmen. Es gibt genug Alternativen. Ich kann jedem nur empfehlen zu wechseln, wenn es Probleme gibt. Letztlich kochen alle Anbieter nur mit Wasser und jeder behauptet von sich der Bessere zu sein. Wenn man zufrieden ist, dann soll man bleiben wo man ist.

  • Jetzt weiß ich wieder, warum ich die FritzBox verwende…

  • Die Terrorkom ignoriert geflissentlich jeden Bug ihrer Router-Familie. Seit Jahren. Ich kann nur von diesen Dingern abraten!

  • In der Tat sind die neuen Produkte rund um MagentaEins mit Vorsicht zu genießen. Die Whitelist sorgt auch dafür, dass mancher Nutzer, der Outlook o.ä. mit Pop3-Konten nutzt, keine Mails raussenden kann, da der dafür genutzte smtp-Port im Speedport w724v für internet Zwecke genutzt wird. (Welcher das ist, hab ich grad nicht im Kopf, aber den Fehler muss man erstmal finden!)
    Auch die Nutzung des Speedport ISDN-Adapters für Kunden, die ihre alten ISDN-Geräte weiternutzen wollen, ist nicht ganz einfach. Habe bei Freunden das letztens installieren wollen, mehrere Stunden an verschiedenen Tagen die Telekom-Hotline am Rohr gehabt, und am Ende haben wir beschlossen, die alte Eumex-Anlage stillzulegen, und die Schnurlostelefone alle am Speedport anzumelden und diesen geschickter zu platzieren. Nun ist ISDN beerdigt und alle sind wieder zufrieden. (Vermutlich gibt es aber auch genug Kunden wo alles problemfrei läuft…)

  • Habe das Problem auch. Gehe immer über den VPN der Uni ins Netz, wenn ich eMails verschicke – dann gehts komischer Weise…

  • Vielen Dank für den Hinweis. Hab mich schon gewundert, dass meine Mails über iCloud
    nicht mehr gesendet wurden.

  • Darüber bin ich neulich böse gestolpert. Zwangsweise Umstellung von analog nach VOIP bei meinen Eltern. Tags drauf der Anruf vom Herrn Vater: „Kann keine Mails mehr verschicken“. Der Sohnemann sucht sich per Fernwartung nen Wolf ab, bis er fragt „sag mal, haben die auch den Router getauscht?“.
    Rest war einfach. Router-Config angeschaut, beinahe vom Glauben abgefallen, als ich sehe, dass die die SMTP-Server einschränken. Den Schrott abgeschaltet, alles in Butter. War kurz davor, der Telekom ne Rechnung über meine Arbeitszeit zu schreiben.
    Ist ja auch zuviel verlangt, dass der Techniker, der den Quatsch vor Ort installiert, vielleicht mal fragt, ob der geneigte Kunde eventuell nicht die Telekom-Mailsver verwendet und erwähnt, dass man dann am Router was umstellen muss. Nein, das wäre ja eventuell sowas wie Service, sowas geht gar nicht. Schon klar.
    Kann mir irgendwer erklären, welchen tieferen Sinn es haben soll, eine Whitelist für SMTP-Server zu verwenden? Ich glaub echt, es hackt bei denen!

    • Twittelatoruser

      Der Sinn ist klar. Es ist wie by trusted computing http://www.lafkon.net/tc/ .

      Das heißt, dass sie nicht darauf, dass der Computer vom Benutzer tatsächlich sauber ist und nicht in einen Bot durch ein Virus oder Trojaner verwandelt wurde und aktiv versucht Spam zu verschicken.

  • Da mein iPad, mein Mac und mein iPod nicht richtig funktionieren, habe ich das hier versucht. Leider ohne Erfolg. Wird es wohl doch beim Tier 2 Senior Advisor von Apple hängen bleiben.

  • Haha…bei mir funktioniert´s auch mit entsprechenden Servereinträgen nicht. Muss meine iCloud-Mails über „Airmail“ verschicken.
    Mann was die Telekom für einen Dreck produziert, geht echt auf keine Kuhhaut….

    Jetzt ist klar, der Speedport fliegt raus – hallo Fritzbox!

  • Ich hab dasselbe Problem mit einem „Speedport Entry 2“ Router. „smtp.mail.me.com“ war bereits als sicherer Server in der Liste und lies sich daher nicht nochmal eintragen. Es half nur das Ausschalten der gesamten Funktion um nur Server der Whitelist verwenden zu können :-/

  • Das gilt auch für den speedport Neo.

  • Habe schon den 3. Router ( Speedport W 701V. W 723 V + jetzt W 724 V von der Telekom, der nicht fuktioniert hat. Hat sich allein auf „Automatisch trennen“ eingestellt und ist nicht wieder auf „Online“ zurück. Soll jetzt 60 € bezahlen,weil der Techniker den Router unter Internetverbindung jetzt auf Dauer „immer online“ eingestellt. Wurde als blöd hingestellt, obwohl ich die Automische Konfiguration eingestellt hatte. Es klappte ca 8 Wochen, dann kam die Automatische Abschaltung. Vertrete die Meinung, daß Softwarefehler bei den Updates eingeschleust wurden, um Kunden abzuzocken.

  • Super, vielen vielen Dank für diesen Tipp.

  • man müsste noch ergänzend schreiben dass zu der oben genannten Serverangabe noch folgende bei Speedport hinzugefügt werden muss: “ p04-smtp.mail.me.com “ …viele haben beide Apple Adressen aktiv, die .me.com und .icloud.com.
    Hat bei mir hat jedenfalls diese Adresse den erfolgeichen Unterschied gemacht.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18845 Artikel in den vergangenen 5453 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven