ifun.de — Apple News seit 2001. 19 320 Artikel
   

Radio Silence: Internetverbot für ausgewählte Mac-Apps

Artikel auf Google Plus teilen.
15 Kommentare 15

Der Netzwerk-Wächter Little Snitch ist euch sicher ein Begriff. Regelmäßig auf ifun.de vertreten, überwacht die Mac-Anwendung euren Netzwerk-Verkehr und stattet euch mit dem nötigen Rüstzeug aus, um ausgesuchten Anwendungen die Kommunikation mit der Außenwelt zu untersagen.

privat

Während sich die OS X-Firewall darum kümmert, euren Rechner vor ungewollten Netzwerkverbindungen zu schützen, die ihren Ursprung im Internet haben, sorgt sich Little Snitch um die andere Fahrspur und verhindert ungewollte Kommunikation nach außen.

Ein gutes und solides Stück Software, das den unbedarften Anwender mit seinen umfangreichen Konfigurationsoptionen jedoch geradezu erschlägt. Little Snitch, der Verkaufspreis von gut 30€ verrät es bereits, richtet sich an Power-User, die sich zum Erst-Setup schon mal eine halbe Stunde Freizeit reservieren.

Radio Silence – nicht ganz so umfangreich, aber deutlich einfacher

Vorhang auf für Radio Silence. Die Mac-Anwendung, die mittlerweile in Version 2.0(1) aus dem Netz geladen werden kann, bietet einen ähnlichen Netzwerkschutz, verpackt diesen jedoch in einer deutlich einfacher zu bedienenden Oberfläche.

telemac

Nach dem Start zeigt Radio Silence all jene Anwendungen an, die auf eure Netzwerkverbindung zugreifen und gestattet euch das Ausschließen ausgewählter Apps vom Zugriff auf die Internet-Verbindung. Nicht mehr nicht weniger.

Radio Silence lässt sich kostenlos ausprobieren und bietet seine Lizenz bereits für 10€ an. Zwar bringt die App noch keine Profile mit, lässt sich aber – ähnlich wie TripMode – auch zum Datensparen bei aktiver HotSpot-Verbindung mit dem iPhone einsetzen.

Radio Silence hatten wir zuletzt im Herbst 2012 in den News – inzwischen hat sich die Anwendung ordentlich entwickelt und verdient einen erneuten Testlauf.

Übrigens: Zur Überwachung des Netzwerkverkehrs bieten die Macher auch das Freeware-Tool Private Eye an. Dieses kann zwar keine Verbindungen blockieren, zeigt euch aber immerhin all jene Anwendungen an, die gerade von eurer Netzwerkverbindung Gebrauch machen.

private

Sonntag, 24. Apr 2016, 19:26 Uhr — Nicolas
15 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Danke für den Tipp zu Private Eye!

  • Lächelnd sehe ich gerade bei der Zeile „Little Snitch ist euch sicher ein Begriff“ in meine Menüleiste…
    Jetzt hab ich aber eine Frage: Weiß jemand zufällig, ob man die Internetverbindung mit Little Snitch nicht nur I/O schalten, sondern auch trimmen kann, so dass zum Beispiel ein bestimmter Prozess nur 5Mbit meiner Leitung kriegt? Es ist nämlich ziemlich nervig, wenn ich gerade ein YouTube-Video schau und es plötzlich auf 240p springt, weil sich „softwareupdated“ denkt, Xcode müsse jetzt umbedingt aktualisiert werden…

  • Seit ich Little Snitch gekauft habe, funzt bei mir iCloud nicht mehr (synct nur noch teilweise) richtig, auch nicht nach Deinstallation. Kennt jemand noch das Problem? Mit den Google Treffern dazu komm ich zu keiner Lösung.

    • Öffne die LittleSnitch-Regeln und schau nach, welche Verbindungen du blockiert hast. Dann mach dich schlau, welche Verbindung davon für iCloud gebraucht werden könnte und lass diese wieder zu.

  • wo ich „telemac“ in dem Screenshot sehe: Wird die App eigentlich noch weiterentwickelt?? Phoenix funktioniert zum bespiel nicht mehr und auch die Control Buttons in den jeweiligen Sendern reagieren teilweise nur sporadisch.

    • naja… wurde lange nicht mehr angerührt. Vielleicht schaue ich mal mal wieder drauf. Wegen Phoenix: Im frame arbeitet ja nur ein stück web-anwendung. Da kannst du einfach die aktuelle stream-Adresse eintragen.
      Zur App navigieren, Paketinhalt anzeigen lassen und den Index-File entsprechend editieren.
      telemac.app/Contents/Resources/public/index.html

      Das hier ist die neue stream-adresse von phoenix.

  • TCPBlock ist eine gute Gratis-Alterative.

  • Mich würde interessieren, ob die App die „Blockierungen“ Userkonten übergreifend einrichtet?

  • Bekomme es leider nicht hin, Little Snitch richtig zu konfigurieren, damit ich unterwegs mit dem iphone als Hotspot wenig Daten verbrauche! Zu viele unbekannte Verbindungen und ich will nicht die fälschlicherweise die notwendigen deaktivieren. Hat jemand evtl Ideen, bzw eine Anleitung für die richtigen Einstellungen?

    • Hans Jürgen Wilhelm

      schau mal die App. TripMode an,damit kannst du wenn du mit deinen Mac mit iPhone verbindest
      die Apps bestimmen die ins internet wollen, einfach ankreuzen.einfach die App. starten und dann bei TripMode in der Menüleiste ankreuzen das diese app. ins internet darf.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19320 Artikel in den vergangenen 5520 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven