Ausfüllen, bearbeiten und kommentieren mit “PDF Expert”: Version 3.0 des besten iPad PDF-Editors im Video

20 Kommentare

Fast immer wenn wir uns für eine mehr als 10 Minuten lange Video-Demonstration (Vimeo-Link) ausgewählter iOS-Anwendungen entscheiden, dann vor allem, weil wir App Store-Empfehlungen die uns gute Dienste geleistet haben an euch weiter reichen möchten.

Auch die jetzt freigegebene Version 3.0 der iPad-Applikation “PDF Expert” (AppStore-Link) macht hier keine Ausnahme. Die überdurchschnittlich gut bewertete, 15MB große iPad-Anwendung richtet sich vor allem an Nutzer die tagtäglich mit PDF-Dateien hantieren und versorgt euch mit zahlreichen, in eine schöne Oberfläche verpackten Bearbeitungswerkzeugen.

Die iPad-App “PDF Expert” verwaltet eure PDF-Dateien in einzelnen Ordnern, versteht sich auf Online-Speicher wie Google Docs, Dropbox, MobileMe, FTP- und WebDAV-Server und kann nicht nur über iTunes sondern auch über den Web-Browser mit neuen Dokumenten befüllt werden.

Habt ihr eure PDF-Dateien auf dem iPad abgelegt, können mit “PDF Expert” Formulare ausgefüllt, Notizen und Anmerkungen gesetzt, Texte unterstrichen und markiert werden. Profis dürfen Dokumente signieren und mit eigenen Stempeln versehen, Freihand-Zeichenwerkzeuge stehen ebenso wie Kreise, Pfeile und Rechtecke zur Verfügung. PDFs die aus mehreren Seiten bestehen können um zusätzliche Blätter ergänzt, in der Reihenfolge neu sortiert und bei Bedarf auch rotiert werden. Schaut euch einfach unser Vimeo-Video an. Der 8€-Download ist jeden Cent wert und uns, anders als seine Konkurrenten, bislang noch nicht einmal abgestürzt.

Diskussion 20 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Gäääähn, nicht beeindruckt, “good reader” kann das fast alles auch und zwar genau so einfach. Und sogar noch einiges mehr! Klar gibts hier ein paar kleine specials, für die ich aber nicht bereit wäre geld zu bezahlen ;) versteht mich nicht falsch, ihr macht n super job! Wollt nur mal meinen senf dazugeben und ne sehr gute alternative verbreiten ;)

    — MstrBrightside
    • Habe auch beide, nur ist dieses mit Sicherheit das wesentlich “aufgeräumtere” App. Goodreader wirkt mir etwas zu überladen, aber das ist halt Geschmackssache. Mir gefällt besonders die saubere Synchronisierung, die sinnvolle Anordnung der Toolbar und die Benutzerführung. Rundum macht das einen echt professionellen Eindruck und der ist mir zuweilen lieber, als das eine oder andere Feature, welches ich in Wirklichkeit nie brauche. Klingt vielleicht doof, ist aber so :-)

      — Dirk
      • kannst Du mir vielleicht verraten, wie man ein Dokument in den reading mode bekommt?
        wenn ich ein neues Dokument lade, fehlt der Stift in der Menüzeile, ich kann das Dokument nur ansehen, nicht bearbeiten

        — Piet Lessnick
  2. Sieht ja echt nett aus. Aber 8€?

    Sehr langes Video, vielleicht in Zukunft etwas pointieren? Man muss ja nicht _jede_ Funktion im Video zeigen..

    — Chris
    • Okay, über die 8 € für eine App läßt sich streiten!
      Aber lieber ein längeres, ausführliches Video, statt nachher maulen, warum etwaige Vorzüge/Schwachstellen nicht erwähnt/gezeigt wurden, wo man doch diesen Preis gelöhnt hat!
      Ich plädiere für ausführliche Video-Rezensionen!

      — iHorstK
    • Ist wirklich jeden Cent wert. Der Teufel steckt halt im Detail und da hat mich die App bisher nie enttäuscht.

      — Dirk
  3. Danke für das informative Video (fand’s nicht zu lang ;-)! Eine Frage noch als alter iAnnotate-Nutzer: Kann man wie in iAnnotate auch nur die Textstellen weitermailen, die markiert sind, also ohne die zugehörige PDF-Seite? Das fand ich immer gut bei iAnnotate, weil ich mir so zum Beispiel nur die wichtigen Fakten in einem Text selber mailen konnte und damit zur Verfügung hatte. Das ist ja manchmal besser als eine oder mehrere PDF-Seiten mit gelb markierten Stellen zu haben…

    — Derwall
    • Die Funktion “ohne PDF” gibt es nicht direkt als Auswahl, nur wird ja immer der Email-Entwurf vor dem Senden angezeigt, in dem man das PDF löschen kann. Das sind dann halt zwei zusätzliche Klicks. Die Textstellen und Anmerkungen werden jedefalls sauber aufgelistet.

      — Dirk
      • Super, danke für die Info: Die hat mir noch zur Kaufentscheidung gefehlt. Aber jetzt: Hab’s gekauft, und die ersten Eindrücke sind wirklich klasse!

        — Derwall
  4. Echt Edel Edit. Das mit dem Sign hätte ich aber gern noch gesehen. Ob’s verkleinert bzw. -größer werden kann. Ansonsten gute Vorstellung, auch der Hinweis iP1 am Anfang. Das mit dem ‘Kauf das!’, müssen wir aber noch üben. Insgesamt seit ihr von ifun aber ziemlich fix unterwegs.

    — Sunny
    • Ja, Größe ändern geht, wie bei jedem anderen Bild oder Textbaustein. Zusätzlich kann noch die Farbe der Tinte und die Stärke im Nachhinein geändert werden.

      — Dirk
  5. Mich täte mal interessieren, wo die Herstellerfirma beheimatet ist. Auf der Website keine Adresse oder eine Angabe des Landes. Klingt ja nach dem russischen Programmierer.

    — Bastard
    • Ich dachte schon, ich könnte mit einer einfachen Whois-Abfrage helfen, aber die verstecken sich tatsächlich:

      Domain Name: readdle.com
      Registrar: Name.com LLC

      Protected Domain Services Customer ID: NCR-1038010

      Expiration Date: 2013-07-25 11:44:25
      Creation Date: 2007-07-25 11:44:25

      Name Servers:
      a.ns.zerigo.net
      b.ns.zerigo.net
      d.ns.zerigo.net
      e.ns.zerigo.net
      c.ns.zerigo.net

      Domain privacy provided by Protected Domain Services. For more information see http://www.protecteddomainserv.....ices.com

      REGISTRANT CONTACT INFO
      Protected Domain Services – Customer ID: NCR-1038010
      P.O. Box 6197
      Denver
      CO
      80206
      US
      Phone: +1.7202492374

      — Petter
      • Wenn mich nicht alles täuscht, so war Readdle Docs mit eines der ersten Viewer im Store. Die Firma gibt’s offensichtlich schon recht lang.

        — Dirk
      • Ich find’s halt blöde, wenn sich jemand so versteckt. In Zeiten, wo Daten problemlos ausspioniert werden können, möchte ich halt ein gewisses Vertrauen zu meinen Programmen haben können.

        — bastard
  6. Kann mir bitte jemand helfen…..

    Ich habe mit PDF Expert ein Formular ausgefüllt und mir per email zugesendet.
    Leider sehe ich das Formular nicht in der eMail bzw. ich kann es nicht öffnen.
    Es wird ein kleines blaues Feld mit einem Fragezeichen angezeigt.

    — Jürgen Hoyer
  7. Hallo zusammen
    Mich würde interessieren wie sich die Handnotitzen so anfühlen? Ich stelle mir das etwas unhandlich vor. Ist es möglich mit dem Stift Notitzen zu machen ohne dass ich gleich das halbe Blatt ” versaue”?

    — Luzi
  8. hallo noch eine frage

    benutze pdf expert 4.7 auf meinem ipad um formulare auszufüllen.

    wenn ich mit acrobat x ein formular erstelle und ein datums sowie zeitfeld
    anlege und ich dann mit expert 4.7 am ipad ausfülle öffnet er mir ein fenster wo ich das datum oder bei dem zeitfeld die zeit auswählen kann.

    wenn ich mit acrobat live ein datums oder zeitfeld erstelle und dann mit
    expert 4.7 ausfüllen möchte dan geht nur ein fenster beim datumsfeld auf nicht bei dem zeitfeld

    mfg danke günter

    — günter

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 13982 Artikel in den vergangenen 4659 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS