ifun.de — Apple News seit 2001. 22 461 Artikel
iPhone-Version kostenlos

djay für iOS: Spotify packt 20 Millionen Songs in eure Plattenkiste

Artikel auf Google Plus teilen.
50 Kommentare 50

Die Musik-App djay von Algoriddim (iPad | iPhone) lässt sich ab sofort auch mit Musik aus Spotify nutzen. In der Praxis bedeutet dies, dass ihr auf euren Parties zukünftig nahezu jeden Musikwunsch erfüllen könnt. Ein Spotify-Premium-Abo ist allerdings Voraussetzung, djay greift dann auf das komplette, 20 Millionen Songs zählende Repertoire des Musikdienstes zu.

500

Da kein Mensch eine Musiksammlung in dieser Größenordnung überblicken kann, hat Algoriddim die App um zwei attraktive neue Funktionen erweitert. Mit Match könnt ihr euch von djay eine Auswahl zum aktuellen Song passender Titel vorschlagen lassen. Das Empfehlungstool greift dafür auf Daten des erst kürzlich von Spotify übernommenen Musikinformationsdienstes Echo Nest zu. Dabei werden unter anderem Faktoren wie Musikstil, Tanzbarkeit oder BPM berücksichtigt.

match

Ebenfalls neu ist die Funktion Automix Radio, quasi eine Pro-Version von Apples Genius-Empfehlungen. Hier könnt ihr einen automatischen DJ-Mix auf Basis eines einzelnen Songs erstellen. In der Folge könnt ihr euch zurücklehnen oder auch auf die Tanzfläche schwingen und ein mit professionellen Übergängen versehenes Live-Set genießen.

automix

Wir konnten die neue djay-Version bereits ein wenig testen und sind von den hinzugekommenen Funktionen durchaus angetan. Besonders bemerkenswert ist die während unserer Tests stets sofortige Verfügbarkeit der Streaming-Tracks, die sich dann problemlos auch manuell pitchen oder scratchen lassen.

Spotify wird bei djay als zusätzliche Audioquelle integriert. Ihr müsst euch also nicht auf das Musikangebot von Spotify beschränken, sondern könnt dieses Repertoire munter mit eurer eigenen Musiksammlung mischen. Zudem habt ihr Zugriff auf all eure Spotify-Wiedergabelisten und könnt euch zur Inspiration beispielsweise auch die aktuellen Spotify-Charts anzeigen lassen.

Zur Einführung djay für iPhone kostenlos

djay 2 für iPad ist zum Preis von 8,99 Euro im App Store erhältlich. djay 2 für iPhone wurde ebenfalls um die Spotify-Integration erweitert und lässt sich zum Preis von 1,79 Euro laden. Die Apps lassen sich wie gewohnt auch mit der lokalen Musiksammlung nutzen. Wer darüber hinaus auf Spotify zugreifen will, muss über einen Premium-Account oder ein Testkonto bei dem Musikdienst verfügen. Im Rahmen der Kooperation mit djay bietet Spotify für alle Nutzer (auch jene, die bereits eine 30-tägige Testfrist hinter sich haben) eine kostenlose Premium-Testwoche an.

App Icon
djay 2
algoriddim GmbH
5,49 €
115.91MB

App Icon
djay 2 fuer iPhone
algoriddim GmbH
2,29 €
77.83MB

Donnerstag, 22. Mai 2014, 14:44 Uhr — Chris
50 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Killerfeature! Die erste DJ-App die auf meinem iPad landet! Sehr sehr geil

  • Die sollten mal lieber an einer iTunes Match Integration arbeiten!!!

  • Hoffentlich auch bald für die Mac App!
    Danach suche ich nämlich schon länger…

    Müsste doch genau so möglich sein

  • Schade. Genau so etwas hatte ich mir für Napster auch immer gewünscht. Denn so schöne Party-Mixe kann man mit der normalen App leider nicht machen.
    Gute Sache.

  • Ist das Streamen der Spotify Lieder dann auch in der Telekom Option enthalten? Also ohne zusätzlichen Verbrauch von Datenvolumen nutzbar?

    • Hab gerade n paar Lieder übe lte gehört – auf Pass.telekom.de ist kein verbrauchtes datenvolumen zu erkennen….

      • Das inklusiv-volumen gilt anscheinend sogar über den Hotspot, wenn man den laptop für Spitify benutzt.
        Anscheinend erkennt die Telekom das am Server von spotify.

  • Wie kann ich denn die kostenlosen 30 Tage bei spotify bekommen, wenn ich bereits einen Premiumaccount habe??

  • Spotify zum halben Preis:
    http://hukd.mydealz.de/deals/s.....eis-224683

    Funktioniert problemlos!

    hab mir einfach einen 3-Monatien Gutschein für umgerechnet 15 Euro mit meinem Polnischen Paypal Account gekauft.
    Diese 3 Monate hab ich in meinem Spotify Account hinzugefügt. Nun hab ich meine Zahlungsdaten entfernt und meinen Account wieder in Deutschland geändert.

    Hab nun 15 Euro für 3 Monate gezahlt und kann alle Songs ganz normal (wie wenn ich’s in Deutschland gezahlt hätte) hören.
    Nach Ablauf wird es wieder zu Free, und ich werde das ganze wiederholen

    • Naja die Künstler verdienen auch so schon wenig an Streaming. Wenn du Spotify so „reinlegst“, profitieren die Künstler auch nicht mehr davon. Also man kann das schon machen, aber ob man es muss, nur um ein paar Taler zu sparen, ist fraglich.

      • wenn du die Künstler unterstützen willst geh auf Konzerte.
        Bei den Platten/Spotify verdient das meiste das Platten Label…

  • was ist der unterschied zwischen „sync“ und der „note“ oberhalb und unterhalb des reglers am rand für die geschwindigkeit?

  • ach_du_grüne_neune

    Geht das auch mit den Sonos Lautsprechern ?

    • Genau das wollte ich gerade auch fragen. Ich würde zu nein tendieren – zumindest so lange die Sonos-Lautsprecher nur über die Bridge und über den Sonos-Controller angesteurt werden können.

      • Ja leider. Der Workaround wäre AirPlay über eine Airport Express, das geht aber nur, wenn du ein Sonos-Produkt mit Audio-Eingang hast, also S5 oder Connect z.B.

  • Sehr geiles Feature!
    Das Ganze auch noch gratis fürs iPhone – klasse!

  • Geht die Aufnahmefunktion der Mixes auch mit spotify Titeln?

  • Ich fands ganz nett als man DJ handgewählte Titel dabeihatte, die Musik nen Faktor von was besonderes hatte. 20 millionen songs immer verfügbar sind zwar auch ne tolle sache um tolle musik dazuhaben, aber am ende wird eh immer das gleiche gespielt.

    • Gebe Dir 100% Recht und im Club würde ich mein Geld zurückfordern aber für mal ausprobieren und einen auf DJ machen ist es lustig.
      So einiges gibts es ja auch auf Spotify nicht (was ich gut finde) und insofern wird sich nen echtes Set auch in den meisten Fällen von nem Heim-DJ-Abend unterscheiden ;)

  • EchoNest scheint schon überlastet zu sein gibt immer einen 400er Fehler :-(

  • Coole Sache.
    Aber ich check das nicht mit der „zweiten“ Testphase für Free Kunden.
    Ich lese überall, dass man als Spotify Free Kunde auch nach Ablauf des 30-Tage Tests noch einmal 7 Tage zum Test von djay und Spotify bekommt.
    Ich bekomm aber immer ne Fehlermeldung, dass man nen Premium Account benötigt.
    Wie macht man das?

  • Wie wärs mit der Integration von WimP Hifi?

  • Wer braucht denn sowas bitte? :D Spotify Radio laufen lassen und gut ist^^ Nur damit man sich wie ein DJ fühlt oder was? :D Wer das möchte, sollte sich lieber Plattenspieler oder CD Player kaufen und nicht meinen nur weil er ne App am iPhone hat kann er sich auf Partys als DJ anpreisen :D

  • ich habe die vollversion von djay 4.2 auf meinem MacBookPro installiert und habe auch Spotify premium abonniert. Kann ich mit der hier beschreiebenen app auch auf meinem MacBook arbeiten oder funktioniert das nur mit einem iPAD??????

  • ZU FRÜH GEFREUT!!!
    leider gehts nicht offline – Ihr müsst also immer eine Online-Verbindung via WIFI/GSM haben, SONST GEHTS DEFINITIV NICHT! – s. weitere enttäuschte User und shit-storm in algoriddim-foren..

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22461 Artikel in den vergangenen 5895 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven