ifun.de — Apple News seit 2001. 19 360 Artikel
   

WWDC: Apple soll eigene Smarthome-Plattform vorstellen

Artikel auf Google Plus teilen.
42 Kommentare 42

Apple hat angeblich eine eigene „Smart Home“-Lösung in Arbeit. Die Financial Times kurbelt mit dieser „aus mit der Angelegenheit vertrauten Quellen“ stammenden Information die Gerüchteküche rund um die in genau einer Woche startende Apple-Entwicklerkonferenz WWDC mächtig an. So soll Apple eine eigene Softwareplattform vorbereiten, mit deren Hilfe iOS-Geräte zur Universalfernbedienung für Lampen, Sicherheitssysteme und weitere Haushaltsgeräte werden.

500

(Bild: Shutterstock)

Heimautomatisierungslösungen mit Unterstützung für iPhone und iPad an sich sind ja nichts neues. Wir denken hier an Einzelkomponenten wie Philips Hue oder Netatmo ebenso wie zentrale Lösungen à la RWE SmartHome und HomeWizard. Inwieweit Apple diesem Markt neue Impulse verleihen kann, bleibt zunächst abzuwarten. Laut der Financial Times will sich der iPhone-Hersteller mit einem eigenen Zertifikat ähnlich wie wir es von den „Made for iPhone“-Produkten her kennen platzieren. Apple wolle dabei Sicherheitsaspekte umfassend berücksichtigen und im Gegensatz zu Google auch die Privatsphäre der Anwender besonders schützen. Google hat in den letzten Wochen ja mit der Übernahme von Nest, einem Hersteller von „intelligenten“ Rauchmeldern nicht nur positive Schlagzeilen gemacht, dem Konzern wurde unterstellt, er wolle die damit verbundenen Nutzungsdaten kommerziell weiterverwenden.

icons

Die Themen Hausautomation und das „Internet der Dinge“ sind ohne Zweifel zukunftsträchtig. Ein Einstieg Apples in diesen Bereich wäre so überraschend wie spannend – die Idee einer mit den Top-Produkten in diesem Bereich kompatiblen und flexiblen Smarthome-Lösung über Computer, iOS-Geräte und auch Apple TV hinweg klingt in jedem Fall ausgesprochen attraktiv.

Die Eröffnungsveranstaltung zur diesjährigen Apple-Entwicklerkonferenz ist für nächsten Montag, 19 Uhr angesetzt. Die vielen bislang noch geheim gehaltenen Programmpunkte für die anschließenden Workshop-Tage laden zu allerlei Spekulationen ein, bleibt nur zu hoffen, dass die Spekulationen am Ende nicht allesamt enttäuscht werden. So langsam wäre es in der Tat ja mal wieder Zeit für ein etwas größeres „One more thing“.

Montag, 26. Mai 2014, 17:55 Uhr — Chris
42 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Boah, das wär ja geil! Ich freu mich so auf die WWDC.

    • Ich auch. Hab mir schon Vorrat gekauft und sitze seit heute Mittag auf der Couch und warte auf den Anfang.. Damit ich ja nicht die 20 ‚good mornings‘ von cook verpasse…

  • Da schließe ich mich an. Das könnte eine runde Sache werden (nicht nur designtechnisch ;)). Alles aus einer Hand, gern.

    • Zum Preis von zwei Eigenheimen…. ;-)

      • macht ja nichts – habe schon mehrere Immobilien

      • :-)
        Ja nur schade dass Apple nicht Nest gekauft hat, dass wäre ne runde Sache…

      • Hans Werner von Umwucht

        Als Apple User sollte man doch eh genug Geld haben, also ich benutze nur noch 4 lagiges Blattgold, wenn ihr wisst was ich meine…

      • Man man, das ein Applethema immer nur damit endet was wieviel kostet und das man Millionär ist wenn auch nur eine These aufgestellt wird was Apple plant oder auf den Markt bringen will. Ich habe auch nicht die Kohle um alles zu haben, aber wenn ich was haben möchte, spare ich und kaufe es mir wenn ich es mir leisten kann. Für alle anderen die nicht so geduldig sein können, gibt es alternativen.

      • Es heißt „Mann, Mann“…

      • davon ist auszugehen… :-)

  • Und Apple wird die Daten natürlich NIE auswerten oder weiter geben.
    Ein Schelm, wer da Böses denkt.

  • Ich fände dies definitiv inovativ und auch sehr interessiert. Solangsam aber sicher beginnt die Zukunft!

    • Sollten wir nicht erstmal die Gegenwart hinkriegen? Wir brauchen nicht mal neues Wissen. Wir müssen nur mal das, was wir wissen, anwenden. Und du solltest dein Wissen weiter aufbauen und dir einen Duden kaufen und „Innovation“ nachschlagen.

      • Sollte ich das? Würden wir versuchen das Wissen von heute zu nutzen, wären wir noch sehr weit in der Vergangenheit. Siehe die Kirche!

      • Ich schätze, er zielte auf Deine Rechtschreibung. Wie so viele Trolle hier. ;-)

    • Würde wohl gut passen. :)
      Vielleicht bietet Apple auch „nur“ ein Zuhause für die vielen verschiedenen Anwendungen die sich so auf dem Markt tummeln. Also eine echte Softwareschnittstelle mit Siri Integration :)

  • Naja mal abwarten. Wenn ich es nicht in IP-Symcon einbinden kann brauch ich es nicht.

  • Na da bin ich aber auf die Innovation gespannt… Der Markt hat ja schon so einiges zu bieten siehe auch das Honematic System dass hier immer vergessen wird. Ok das ist nicht ganz so einfach aber es deckt unsere Wünsche komplett an.

  • Hab eh schon fast alles auf HomeMatic laufen, sowie de meisten im Bekanntenkreis auch. Das RWE SmartHome Gedöns ist für Rentner und technisch unversierte kunden viell ganz nett, sonst aber viel zu unausgereift und nicht ausbaufähig. Philips hue genau so und viel zu teuer.

  • Ich lasse mich gern überraschen aber ich frage mich was der Apple-Mehrwert an solchen Produkten sein soll… Es gibt gut zwei Hand voll Anbieter die es auch plattformoffen ermöglichen mein Heim zu automatisieren. Nur alles aus einer Hand und das Applelogo werden da wohl nicht reichen um ein dickes One More Thing zu platzieren. Aber ich werde ja auch nicht für meine innovativen Ideen bezahlt :)
    Trotzdem: ein Applelogo an meiner Heizung will irgendwie nicht in mein Weltbild passen – noch eine Woche

  • Das ganze Smarthome nachgebaue ist doch albern,
    nichts ist untereinander kompatibel.
    Da lob ich mir den KNX Standard.

    Bei dem ganzen Smarthome gedönne muss, doch nur der Hersteller
    Pleite gehen, von dem man den ganzen Kram hat und schon steht man da.

    Bei KNX müssten dafür über 300 einzelne Pleite gehen, um nichts mehr zu bekommen.
    Da gibt es auch genug Visualisierungen für die Äpfel.

    Wer sich Apple leisten kann, wird im Eigenheimbau das Geld,
    für sowas wohl auch über haben.

  • AirPort Hardware mit Z-Wave Antennen, Einbindung von Automator und Apple-Script zum steuern und Automatisieren, iPhone Anbindung (eventuell sogar z-Wave Antennen im iPhone, hat auch noch kein anderer Hersteller) mit einer neuen App zum steuern. Dazu eine Integration der Ortungsdienste, Siri, Control Center, und Notification Center.

    Kann aber auch sein, dass nur eine neue App für alle smarthome-automatisierungslösungen kommt. Nennt sich dann Homebook oder so

  • Der Fundus von Apple besteht aus seinen Anhängern und deren Feedback. Sie machen das Board erst zu dem was es ist. Ein kaum in Worte zu fassendes personal ‚Enfant Terribel‘. Hoffentlich weiß Apple das gebührend zu würdigen und bewahren. Manchmal bin ich mir da, seit es Jobs nicht mehr gibt, nicht mehr so sicher.

  • Apple Smarthome?
    Also Smarthome in teuer?
    Also RWE v2

  • Aber schlimmer als die RWE-Plattform kann es ja eigentlich nicht werden…

  • Das klingt echd gut. Da bin ich mal gespant was da noch kommt wenn das Stimmen sollte.

  • Da ich dem Hype geschuldet bereits „herkömmliche“ Smarthomesysteme als sehr teuer empfinde, werde ich bei Apple wohl nur ungläubig grinsen…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19360 Artikel in den vergangenen 5525 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven