ifun.de — Apple News seit 2001. 30 426 Artikel

Apple plant Anzeigen-Ausbau

Werbung im App Store: Ab Mai soll noch mehr Reklame gezeigt werden

55 Kommentare 55

Während Apple den großen Werbe-Anbietern wie Facebook und Google mit der Ausgabe von iOS und iPadOS 14.5 in der kommenden Woche große Steine in den Weg legen wird, soll der Konzern intern an einem Ausbau seiner Werbe-Anstrengungen innerhalb des App Stores arbeiten.

Iad

2010 gestartet, wurde iAd 2016 eingestellt

Dies berichtet die Financial Times heute (hinter einer Bezahlschranke) und beruft sich dabei auf zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Werbung soll unter Vorschläge gemischt werden

So will Apple offenbar weitere Werbeflächen im App Store schaffen, auf denen die dort aktiven Entwickler ihre Applikationen gegen zusätzliche Zahlungen schon jetzt über dem ersten echten Suchergebnis einblenden können.

Wer aktuell etwa nach dem Dating-Portal „Tinder“ im App Store sucht, wird pro Suchvorgang mit je einer von zahlreichen bezahlten Anzeige für die Konkurrenten von Pure, Lovetastic, be2 und Badoo konfrontiert, die stets vor Tinder auftauchen.

Anzeige Platz 1 App Store

Das erste Suchergebnis ist ein Werbebanner

Mehr Reklame ab Mai

Nach Informationen der Financial Times sollen die Werbetafeln zukünftig auch im Bereich der Empfehlungen eingeblendet werden, die Apple beim Öffnen der App Store-Suche bereits anzeigt, ohne dass überhaupt ein Text in das Suchformular eingegeben wurde. Die neuen Anzeigenplätze sollen bereits Ende des Monats in den App Store integriert werden.

Empfohlen App Store Werbung

So könnte die neue Platzierung aussehen

Werbung wird wieder wichtiger

Damit konzentriert sich Apple nun wohl wieder stärker auf das Werbegeschäft, dass nach dem iAd-Debakel von 2016 lange Zeit keine große Rolle im Kerngeschäft des Unternehmens spielte.

Damals vor fünf Jahren knipste Apple endgültig das Licht im Werbeportal iAd aus, dass mit Googles Web-Anzeigen konkurrieren sollte und Anfangs ausschließlich Aufträge mit einem Etat von mindestens einer Million Dollar annahm. Die Nachfrage nach den von Apple verwalteten Banneranzeigen war jedoch so gering, dass Apple den Mindesteinsatz auf $50 reduzierte und iAd, als auch dies nicht für signifikant mehr Umsatz sorgen wollte, vollständig beerdigte.

Bei Entwickler und Nutzern unbeliebt

Die Anzeigen im App Store wurden in der Vergangenheit sowohl von App-Anbietern als auch von Nutzern scharf kritisiert. Während Nutzer vermuten, dass Apples Anzeigen mit dafür verantwortlich sind, dass dem Konzern jede Motivation zur Verbesserung der unglaublich schlechten Suchfunktion fehlt, empfinden Entwickler die Konkurrenz-Anzeigen als geradezu feindlichen Akt Apples. An der Umsatzträchtigkeit der Anzeigen gibt es zudem erhebliche Zweifel.

22. Apr 2021 um 11:26 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    55 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    55 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    Ben
    21 Tage zuvor

    Langsam übertreiben sie es…

    M.W.
    21 Tage zuvor
    Reply to  Ben

    Sehe ich ganz genau so, alles, was Apple einmal für mich ausmachte, bauen die Stück für Stück ab- schade!

    Meta
    21 Tage zuvor
    Reply to  Ben

    Vielleicht regt das mal zum nachdenken an, was Apple alles mit unseren Informationen machen kann.
    Nicht nur Google nutzt unsere Daten…

    Frank Manske
    21 Tage zuvor
    Reply to  Ben

    Nein finde ich gut genau wie die Beschränkung hier

    Marc
    21 Tage zuvor

    Wer nutzt denn überhaupt noch den App-Store? Die ganzen gekauften Rezensionen oder Mist-InApp-Apps haben mir schon lange vergrault, mich da mal umzusehen.

    Davo
    21 Tage zuvor
    Reply to  Marc

    Ich hab auch meine Standard Apps…
    Stöbern wie früher geht ja kaum noch…
    Die meisten von mir getesteten Apps sind voll mit Werbung oder sind im Preis-Leistungsverhältnis nicht wirklich interessant.
    Und wenn doch mal was halbwegs gutes dabei ist… Abo.

    theft
    21 Tage zuvor
    Reply to  Marc

    Schau doch mal auf die Zahlen. Mehr Leute als jemals zuvor.

    Meru
    21 Tage zuvor
    Reply to  Marc

    Ja Stöbern wie Früher ist nicht mehr,
    Apss die ich gebrauchen könnte Finde ich durch Empfehlung von Freunden, Artikel wie auf dieser Seite, oder auf Youtube von Leuten die diese Apps permanent selber nutzen.

    Über die Suche ist man völlig verloren wenn man was sucht.

    Haraldeluxe
    21 Tage zuvor
    Reply to  Meru

    Jepp, da kann ich nur zustimmen!
    Die Empfehlungen, Berichte und Suche im App Store könnten die sich auch sparen so schlecht und wertlos wie die sind.
    Gucke mir Apps auch nur aufgrund von externen Empfehlungen an.

    Plumpaquatsch
    21 Tage zuvor
    Reply to  Marc

    Genau so ist das. Der Store hat für mich keinen Wert mehr

    Laurids
    21 Tage zuvor
    Reply to  Marc

    Was benutzt du denn sonst??

    Tuga
    21 Tage zuvor

    Warum

    Frank
    21 Tage zuvor
    Reply to  Tuga

    Umsatz, Kohle machen, „Share Holder Value“ – bestimmt nicht, um uns allen den Tag zu versüßen !

    Frank
    21 Tage zuvor

    Toll, da fehlt es nur noch, das über die HomePods auch Werbung eingesprochen wird, bevor der Song startet… echt zum k…… !

    Sami Negm-Awad
    21 Tage zuvor

    Angeblich zahlen wir ja höhere Preise, weil Apple ja den fantastischen Werbefreien AppStore finanzieren muss… in dem wir jetzt nicht nur Abzocksoftware der schlimmsten Sorte finden, sondern auch noch zugespammt werden… übel.

    Heiko71
    21 Tage zuvor

    Gehe nur noch auf Empfehlung shoppen… stöbern ist sinnvoll schon lange nicht mehr möglich…

    PhUser
    21 Tage zuvor

    Im App Store bin ich nur noch um Releasenotes von Apps zu lesen. Manche Entwickler schreiben ja noch etwas.

    App Empfehlungen hole ich mir nicht durch anzeigen im Store sondern von Empfehlung von Webseiten, Blogs oder YouTube.

    Der Store ist einfach zu unübersichtlich und unbrauchbar. Zumindest für mich.

    CaliforniaSun86
    21 Tage zuvor
    Reply to  PhUser

    +1

    Peter
    21 Tage zuvor

    Deshalb kaufe ich nur bei Apple. Apple verdient sein Geld mit dem Verkauf von Hardware und nicht durch Werbung.
    Ach ne, Apple nimmt sich das Geld doch überall, wo die was bekommen können…

    scuba
    21 Tage zuvor

    Sollen sie, seit dem letzten großen Umbau ist ein Stöbern völlig uninteressant geworden. Ich nutze den App-Store nur noch für zwei Dinge:
    1. Updates
    2. Gezieltes Suchen einer App nach einer persönlichen oder gelesenen Empfehlung

    Verstärkt wird der Effekt dadurch, dass fast alle Anwendungen Abos sind und fast alle Spiele nur noch auf Coins, Diamanten oder was auch immer als IAP setzen. Die ersten Level sind leicht und machen Spaß, aber schnell geht es nur noch sinnvoll mit gekaufter Währung weiter. Da ich das nicht mache (von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen), spare ich mir die „Anfix-„Zeitverschwenung und probiere erst gar keine neuen Spiele mehr aus.
    Als Spontankauf-Kunden haben sie mich schon lange verloren.

    Gromit
    21 Tage zuvor
    Reply to  scuba

    ++1

    CaliforniaSun86
    21 Tage zuvor
    Reply to  scuba

    Absolut richtig, so geht es mir auch und darauf habe ich keinen Bock dafür Geld auszugeben.

    Schnitzel-Salat
    21 Tage zuvor
    Reply to  scuba

    Für mich als Entwickler war das echt dumm. Hatte ne schöne App (Eine ReminderApp, bei der man festlegen konnte, wie lange sie einen nerven konnte a la „Notification auf 12:45 und dann alle 5 Minuten, bis ich das selbst erledige“) und die war überhaupt nicht auffindbar. Alle, die es benutzt hatten fanden die App gut – für 99 Cent. Nur wurde die hslt im Store nicht mal gesehen.

    Der AppStore ist inzwischen ein echtes Chaos mit eigener Dynamik. Wer sich hier als Entwickler reinbegibt, der hat einen Fulltime Job nur dafür.

    Privat nutze ich den Store eigentlich nicht mehr. Die meisten Apps lade ich durch Links auf den AppStore und nicht weil ich im AppStore suche.

    Schade.

    Martin
    21 Tage zuvor
    Reply to  scuba

    +1

    MYTHOSmovado
    21 Tage zuvor

    Finde ich das okay?
    Nicht wirklich!

    khw
    21 Tage zuvor

    Miese Apps/Abo-(Fallen)/ Werbemüll führt wahrscheinlich zu weniger App-Store Nutzung und Umsatz, Apples Lösung: hey, lasst uns mehr Werbung machen, bringt zumindest Werbe-Einnahmen!

    Mr.Bue
    21 Tage zuvor

    Ich nutze nur noch Standard Apps die ich seit Jahren nutze, Updates, und selten mal neue Apps auf Empfehlung oder mal ein neues, wirklich gutes Spiel zum Festpreis. Ansonsten kann man den Store echt vergessen. Stöbern wie früher? Zeitverschwendung!

    Fire2002de
    21 Tage zuvor

    Dieses werbe ausschlachten geht leider überall um… Der App store ist für mich eh schon jahre obsolet… Schon der Umbau ist katastrophal gewesen! Meinetwegen können die alles mit Werbung zukleistern… Machen kann man eh nichts…Apple drejt doch völlig am Rad was Abos und Werbung angeht…. Daher finde ich app Portale sehr praktisch, da würde die App gleich getestet und man hat immer einen direkt link.

    Atylarap
    21 Tage zuvor

    Gestern in der Anhörung wurde behauptet Apple würde gerade mal 100 Millionen pro Jahr für den Unterhalt des AppStore zahlen, aber 15+ Milliarden pro Jahr einnehmen.
    Da wird doch wohl etwas mehr Werbung erlaubt sein.
    Und wenn es euch nicht gefällt, dann geht doch zu Google.

    Bob
    21 Tage zuvor
    Reply to  Atylarap

    Du vergisst aber, dass Apple von dem Geld auch noch die Programmierschnittstellen weiterentwickeln muss. Bei Microsoft bezahlt man dafür das Betriebssystem.
    Wenn man das auf die Schnäppchenpreise der Hardware umlegen würde, würden doch auch wieder alle heulen.

    o.k.
    21 Tage zuvor

    Jetzt ist der Anzeigenmarkt für Apple plötzlich doch wichtig. Google und Facebook sind böse, aber bei Apple zahlt man nicht mit seinen Daten. Noch nicht? Oder doch schon? Wen nicht, dann aber ab morgen. Jetzt sollte jedem klar sein wo die Reise hingeht. Und ihr könnt euch sicher sein, dass die BWLer auch schon über Apple-Werbung in den Apps sprechen. ALs nächstes dann alles per Abo ohne Werbung. Man muss den Nutzer erstmal ordentlich prügeln, bis man ihm dann den heiligen Gral in Form eines werbefreien Abos präsentiert. Ich sags euch, sobald Tim weg ist, werden ganz andere Zeiten auf uns kommen. Die Datenschutz-Festung wird Stück für Stück gestürmt.

    mike
    21 Tage zuvor
    Reply to  o.k.

    Komisch. Noch kein Statement von der ehrenamtlichen Marketingabteilung (markus, Dr. Cox, Helmut) unter deinem Post? Sind die im Urlaub?

    Ich glaube auch dass die Reise von Apple nicht eindeutiger sein kann. Podcast+ ist ja auch schon so ein Gier Ding. Heute mehr Werbung. Morgen gibts die Selfie Funktion nur per Abo oder mit Werbewasserzeichen.

    Peter
    21 Tage zuvor
    Reply to  o.k.

    Werbefreiheit im Abo wäre würde vermutlich nicht gut laufen. Eventuell wäre das eine gute Idee in Verbindung mit einer Pro Version mit vernünftiger Suche. „Jetzt neu: App Store Pro: finde mit den neuen Features das was du suchst. Jetzt auch in Apple One Ultra enthalten“

    Mr. Anderson
    21 Tage zuvor

    Cool! Das habe ich mir schon immer gewünscht! Mir war schon immer zu wenig Werbung da drin.

    Bitte nicht
    21 Tage zuvor
    Reply to  Mr. Anderson

    Super finde ich auch was ist denn der AppStore Beim Jailbreak braucht man den nicht

    HansiSchwansi
    21 Tage zuvor
    Reply to  Mr. Anderson

    Wenn es wenigstens Werbung für HotlineNummern geben würde: ruf mich an…Gays online…
    0190666666…

    Blub
    21 Tage zuvor

    Ich finde das gut. Damit kann man zusätzlichen Umsatz generieren.
    Warum verkauft Apple die Rezensionen nicht auch gleich selbst. In dem Bereich verdienen andere Firmen am AppStore, ohne Apple etwas abzugeben.

    HoKoHo
    21 Tage zuvor

    Es gibt auch Leute /Firmen, die kriegen den Hals nie voll.
    Hoffentlich ersticken sie nicht mal daran. Die müssen es aber verdammt nötig haben.

    aveiro
    21 Tage zuvor

    Von wegen Apple ist nicht Geld geil….

    SimonG
    21 Tage zuvor
    Reply to  aveiro

    Hat jemand was anderes behauptet?

    Marc Perl-Michel
    21 Tage zuvor

    Och, das ist ja mal eine schöne Nachricht. Prima, freue mich drauf. Ironie … falls jemand fragt.

    Hannnes
    21 Tage zuvor

    Mir egal. Ich schau seit der großen Umstellung vor ein paar Jahren gar nicht mehr rein. Ich habe alles, was ich brauche. Neue Ideen kommen durch iFun.
    Ich finde den AppStore nur ätzend

    muspi.merol
    21 Tage zuvor

    Mach mal weiter so Apple!
    Oma hatte dafür früher schon ein Sprichwort.
    „Der Krug geht so lange zu Brunnen, bis er bricht!“

    NoVa
    21 Tage zuvor
    Reply to  muspi.merol

    Meiner hat schon einen Riß

    Kurt
    21 Tage zuvor

    Wie immer nur Hater hier.
    Apple kann da doch nichts für. Das wird doch von Apples Gegnern getrieben. Apple musste den kleinen Unternehmen die Gebühren halbieren, damit die still sind. Aber irgendwo muss das Geld doch her kommen.

    Helmut
    21 Tage zuvor

    Ich fasse mal die in den letzten Jahren hier auf ifun augeschnappten Worthülsen zusammen, die zu dem Thema zum besten gegeben wurden.
    Apple ist ein Börsennotiertes Unternehmen das auf Gewinnmaximierung ausgelegt ist und nicht die Heilsarmee.
    Auch der Kunde, der früher vielleicht einmal im Mittelpunkt stand und dessen Nutzerlebnis als maßgebliche Säule der Entwicklung betrachtet wurde, ist mittlerweile zur Kuh verkommen, die gemolken werden will.
    An Tim gerichtet. Solltest du ihn Zukunft wieder einmal mit dem Finger auf andere zeigen und den Moralapostel mimen, dann bedenke, dass dabei drei Finger auf dich zeigen.

    revosback
    21 Tage zuvor

    Was heißt „noch mehr“? Bisher wurde nur eine Anzeige ausgespielt bei den Suchergebnissen. Ja, dass die Anzeige meist das gezeigt hat was man eh gesucht hatte ist technisch nicht sauber, wird Apple aber freuen.

    Peter
    21 Tage zuvor
    Reply to  revosback

    Bei mir war es bisher immer so, dass die Ergebnisse überhaupt nicht passten. Ich suche aber normalerweise auch gezielt nach dem Namen der App.

    Gast48
    21 Tage zuvor

    Und wieder scheinen die Meisten den Inhalt des Artikels nicht zu verstehen. Apple nutzt ja nicht unsere Daten um sie zu verkaufen oder uns Personalisierte Werbung für irgend was Anderes wie z. B. Unterhosen im Appstore einzublenden. Das bleibt wohl Google und Konsorten vorbehalten. Entwickler können oder sollen dafür blechen das ihre App im Store sichtbar wird. Das ist zwar auch blöd aber doch was Anderes. So oder so, der Store ist so schlecht sortiert das man darin sowieso nicht stöbern oder nach Themen suchen kann.

    Marc
    21 Tage zuvor

    Also ich finde das richtig gut! Verbraucherinformation im Fernsehen sind ja auch sehr hilfreich. Ich hätte auch nichts dagegen, wenn mir eine benutzte App mir zwischendurch die Angebote unseres Supermarktes anzeigt. Da kann man viel Geld sparen.

    Helmut
    21 Tage zuvor
    Reply to  Marc

    Verbraucherinformationen im Fernsehen, sprich Werbung, tendiert für mich gegen Null. Es nervt und unterbricht einen schönen Film.
    Das was Apple da vor hat ist einer erster Schritt um uns User für zukünftiges vorzubereiten. Ein trojanisches Pferd. Man testet damit aus, was geht, um nach und nach immer mehr anzubieten. Am Ende werde ich während des Startens des Rechners gefragt, welcher der angezeigten Kekse mir am besten schmeckt, bevor ich den Startvorgang fortsetzen kann. Während ich eine Mail schreibe, kann ich aus mehreren Angeboten an Werbung auswählen mit welcher ich den Empfänger beglücke. Der Empfänger darf sich dann die Werbung anschauen, bevor er meine Mail lesen kann.
    Wie gesagt. Das wirkt jetzt noch alles unschuldig, und die Hand liegt noch auf der Büchse der Pandora, könnte aber später zu einem nervigen Problem werden, dass man als User nicht mehr los wird.

    mike
    21 Tage zuvor

    Puh, hätte nicht gedacht, dass es Apple so dermaßen schlecht geht. Wir sollten unsere Köpfe mal zusammen stecken und überlegen womit Apple noch Geld verdienen könnte. Ich mach mal den Anfang:

    + Werbung im Messenger. Die KI erkennt bestimmte Wörter und liefert ein passendes Werbe-Angebot: „Wollen wir was essen gehen?“ KI: „Das Restaurant XY hat gerade Menü XY im Angebot. 2% Rabatt wenn du mit Apple Pay bezahlst.“

    + Exklusive Radiosender die man nur im Abo bekommt. Radio+

    + Pencil Pro, der nur eine begrenzte „digitale Tinte“ hat. Ist die aufgebraucht, kann man sie per InApp wieder auffüllen.

    + AirCon+, die neue Apple Kryptowährung.

    + Homekit+, nur mit Homekit+ versteht Siri dich sogar in der Klick-Sprache.

    Kann gerne ergänzt werden. Wir müssen in der Not einfach zusammenhalten.

    Sergio
    18 Tage zuvor
    Reply to  mike

    „digitale Tinte“ der ist gut! bring sie nicht auf Ideen!

    Dr. X
    21 Tage zuvor

    Schade! Es wird dann darauf hinauslaufen, dass „kleine“ Entwickler immer seltener gefunden werden, und dass immer mehr nur die Kohle zählt.

    „Here’s to the crazy ones …“
    hieß es mal bei Apple.

    cosenagon
    21 Tage zuvor

    Ich zahle gezwungenermaßen unverschämt hohe 30 % Provision – weswegen Apple international vor Gericht steht – und darf dann noch (weitere) Werbung ertragen? What?

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30426 Artikel in den vergangenen 7143 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven