ifun.de — Apple News seit 2001. 28 599 Artikel
Zuhause statt zusammen

Vom Kino zu iTunes und Co.: Künftig nach 17 statt 75 Tagen

75 Kommentare 75

Die Kino-Exklusivität neuer Blockbuster wird fortan deutlich gestutzt. Statt satten 75 Tagen soll das sogenannte „theatrical window“, in dessen Verlauf neue Filme ausschließlich im Kino zu sehen sind, auf nur noch 17 Tage reduziert werden – schon nach guten zwei Wochen soll dann der digitale Vertrieb starten.

Trolls World Tour Heimkino Premiere

Darauf haben sich nun die amerikanische Lichtspielhaus-Kette AMC und die Comcast-Tochter Universal geeinigt – Branchenbeobachter gehen davon aus, dass andere Studios hier entsprechend nachziehen werden. Statt 2,5 Monate auf die Verfügbarkeit neuer Kinofilme in den eigenen vier Wände zu warten, müssen Filmfans die derzeit auf soziale Distanz gehen, also nur noch 2,5 Wochen bis zu gemütlichen Home-Premiere überbrücken.

Ausschlaggebend für die Einigung soll unter anderem der überraschende Millionen-Erfolg des Trickfilms „Trolls World Tour“ gewesen sein. Coronabedingt veröffentlichte Universal diesen nicht im Kino, sondern bot den Film direkt als digitalen $20-Stream an und erzielte damit in nur drei Wochen einen Umsatz von 100 Millionen Dollar.

Erst kürzlich war Disney bezüglich der Veröffentlichung von „Artemis Fowl“ noch einen Schritt weitergegangen. Die Buchadaption wird anders als geplant weder im Kino laufen noch als digitales Kaufvideo angeboten, sondern wird ausschließlich über den hauseigenen Streaming-Dienst Disney+ verfügbar gemacht.

Mittwoch, 29. Jul 2020, 11:48 Uhr — Nicolas
75 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Nun wird Apple auch noch der Totengräber der Lichtspielhäuser! Einfach traurig! Klasse Apple!

    • Du kannst doch dennoch ins Kino gehen… zumal aktuelle Filme für jeden der einen Rechner halbwegs bedienen kann schon seit Jahren downloadar sind.
      Ich finde das gut – ich gehe dennoch gerne in kleine Kinos oder zu „grossen“ Filmen vom Format „Star Wars“ und Co. auch in grosse Kinos. Es ist eine gute Ergänzung. In Coronazeiten gehe ich eh nicht aus dem Haus.

      • Ja, noch! Das ist ja eben der Kern des Problems. Von den paar Leuten, die dann noch „ab und zu, bei besonderen Filmen“ ins Kino gehen, können selbige dann nicht mehr leben. Er hat schon Recht, es ist der Anfang vom Ende.

      • „wer nicht mit der zeit geht, muss mit der zeit gehen.“
        – bernd stromberg

      • Es tut oft weh, wenn sich etwas ändert. Aber andererseits möchten wir die Wäsche auch nicht mehr mit der Hand waschen. Oder? So vieles ändert sich. Lautes und Leises. Erinnerst Du Doch noch an die Videotheken?
        Kinos müssen sich auch transformieren oder sie verschwinden. Das ist immer so und wird immer so bleiben. Mal sehen, was die Kinos daraus machen.

      • @Hannes: ich halte es, im Gegensatz zu Dir, immer noch nach dem Prinzip: „NEVER change a running system“.

        Wir wollen bleiben, was wir sind!

      • naja, dieses Schiller-Zitat dem Bernd Stromberg zuzuordnen ist schon witzig.

    • Was hat jetzt Apple damit zu tun?

      • …ein gedanke.

      • Sehr qualifiziert, Ihre Anmerkungen.

        Aber wie sagte Laotse:
        Zeige einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken, zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

    • auch vorher sind doch immer weniger Leute ins Kino gegangen und haben die Mondpreise dort bezahlt. Die Entwicklung war nur eine Frage der Zeit und wurde durch Corona halt beschleunigt…

      • komacrew, ich bin nicht nur früher sehr gerne ins Kino gegangen. Das mache ich auch heute noch.

        Gerade angesichts der Corona-Hysterie.

        Für den Filmgenuß auf einer Mega-Leinwand bezahle ich auch gerne etwas mehr, als für eine Show im Mäusekino.

      • Wie bist du denn ins Kino gegangen, als die geschlossen waren? Hast du dich einfach reingesetzt und gesagt „Corona gibt es nicht. Film ab!“?
        Ich finde dein Framing unangenehm, deswegen kommentiere ich. Hysterie ist wie der Begriff Überfremdung oder Hexenjagd. Die gehören allesamt auf den Müll. Statt einfach zu sagen, dass du es schade findest, dass du nicht ins Kino konntest oder halt einfach zukünftig gerne ins Kino möchtest… Nein: Gleichzeitig musst du alle, welche die letzten Monate ernst genommen haben und sich weitestgehend an Empfehlungen und geltendes Recht halten als hysterisch abstempeln. Bitte lösch dich überall, da du entweder ungebildet oder ein Agitator bist.

      • @Thomas: Um Deine erste Frage zu beantworten: als die Kinos geschlossen waren, bin ich bei mir ins Autokino gefahren. Und nein, Thomas, ich bin nicht der Meinung, daß es Corona nicht gibt, dafür aber der Meinung, daß entweder um Corona Panik erzeugt wird = Hysterie, und/oder aber, daß vorliegend statt des (Corona-) Virus die Bevölkerung bekämpft wird. Nicht nur der Shutdown, mit ihm die Schließung der Kinos, und -ganz kraß: die Grenzschließungen vom März d. J., wobei sich Frau Merkel, Herr Spahn und Herr Söder mit dem Schengenvertrag ihre Allerwertesten abwischten!- ist -meines Erachtens- hiervon faktisches Beispiel (ein Virus lacht sich über Shutdowns/Ausgangssperren/Grenzschließungen usw. tot und wieder lebendig), sondern, wie Du es, wenn auch nicht in diesem Zusammenhang ausdrücktest, eine Hexenjagd – Hexenjagd auf Menschen und ihre Grundrechte. Wenn Corona wirklich so schlimm ist, was ich per se hier nicht in Abrede stelle, Thomas, dann gibt es nur einen einzigen Ausweg, und der heißt: Bereitstellung eines funktionierenden Gegenmittels/Impfstoffes – und zwar vorgestern!!: und sag‘ jetzt ja nicht, daß das nicht ginge: „geht nicht“, gibt’s nicht: just DO it – ihr werten Damen und Herren Wissenschaftler, Merkel, Spahn und Söder!
        Auch, wenn ich Dein Denglisch nicht wörtlich verstehe (Framing), Thomas, denke ich, daß ich den von Dir hiermit gemeinten groben Sinn doch verstehe – und halte Dir deshalb entgegen, daß ich, gerade deswegen, mein Klassenziel bereits erreicht haben könnte. Was Empfehlungen und geltendes Recht angeht, Thomas: eine Empfehlung ist -wieder meines Erachtens- ein „KANN“, geltendes Recht hingegen ein MUSS – welches jedoch jeweils (im Einzelfall) durch Juristen usw. zu ermitteln ist – und, ja, bereits die Grenzschließungen aufgrund Corona wurden/werden mWn nicht von Wenigen als Verletzung der mittlerweile 25 Jahre alten Schengenverträge angesehen! …
        Ich bleibe deshalb dabei: die Reaktion unserer Politiker -ja, Politiker beschließen Gesetze zum Shutdown, Grenzkontrollen/-Schließungen, Shutdowns-, im Verbund mit ihrer „Informationspolitik“, ist entweder Panikmache/erzeugt Hysterie, und/oder aber ist die Scheinheiligkeit per se, als solche ebenfalls keinen Pfifferling wert. Die Aufforderung, sich zu löschen, gebe ich aber nicht nur deshalb gerne an Dich -expressis verbis- zurück, sondern auch, weil mir Deine (vorliegend mich betreffende) Kommentierung als gegenstandslos, bzw. sogar als dumm empfinde – inklusive Deines Anwurfes, ich sei ungebildet oder ein Agitator, welcher mir nur zeigt, daß ich auf jeden Fall gebildeter sein dürfte als Du. Deshalb ende ich mit einem guten Rat an Dich (für Dich hoffend, daß Du diesen verstehen mögest): Du solltest künftig wesentlich besser darauf achten, was Du sagst/schreibst.

  • Betrifft dies dann auch den Bluray Release

  • Ohhh ha… schade um die Kinos unserer Zeit.

    • Deswegen hoffe ich um eine anhebung wieder wenn die Kinos wieder richtig laufen.
      Ich bin immer gern ins kino gegangen

      • Ich nicht. Ich zahle gern einen Haufen Geld für Vorstellung und Verpflegung. Dann aber trotzdem noch fast 30 Minuten scheiß Werbung schauen zu müssen und nochmal durch die Armen Leute gestört zunwerden, die nochmal was verkaufen müssen ist für ich eine „ich bekomm den Hals nicht voll-Mentalität“. Seit dem verzichte ich auf Kino und schaue zu Haus gemütlich mit oder ohne Popcorn, in einer mir angemessenen Lautstärke und Pinkelpause.
        Gesellig ist so ein Abend sowieso nicht, sofern man vorher / nachher nicht noch wo essen geht. Von daher..

    • Es ging nie um die Kinos, schon immer ging es nur KOHLE!

      • Darum geht es immer. Doch geht ein soziales Erlebnis verloren.
        Ja, kann man auch in den eigenen vier Wänden mit Freunden geniessen – und genau da ist das Problem: die Ein ahmen könnten sogar sinken. Zu viert im Kino verdienten die Studios bei allem vier Zuschauern. Wenn wir Blockbuster bei nem Freund im Heimkino schauen, verdienen die Studios nur einmal. Also so einfach ist dass dann doch nicht ;)

      • Du arbeitest wohl für Luft und Liebe.

      • 100.000.000€ Einnahmen und teilweise auch Budgets für Filme die sehr ungerecht verteilt werden meinst du? Liegt nen grosser Graben zwischen sowas und Luft und Liebe

    • Ungesundes Essen. Sitzreihen wie die Holzklasse im Flugzeug. Menschen die mir mit offenen Mund über 6 Sitzreihen hinweg sagen müssen wie gut das Essen ist. Kino, (d)ein Erlebnis.

      Wenn es keines war, was Wert auf den Gast legt & somit „exklusiver“ wirkte – war Kino für mich schon immer eine billige Massenabfertigung von Genusserlebnis, ohne wirklichen Komfort zu bieten.

      • Super Statement!

      • Tja, es gibt halt auch Kinos wie das hier:

        https://www.gloria-palast.de/gp

        Da gibt’s keine Werbung, stattdessen ein Kurzfilm vor dem Film. Snacks und Getränke werden dir an den Platz gebracht, es gibt ne Garderobe, man kann die Füße vor sich ablegen, es gibt Decken, keine Kinder und Jugendlichen und so weiter…

  • Wer noch Aktien von Kinobetreibern hat: Verkaufen!
    Das wird der Todesstoß für die Branche.

  • Das ist das Todesurteil für die Kinos…

  • Ich denke das ist für uns nicht relevant. Es wird sicherlich bei den bei uns üblichen 4-6 Monaten bleiben.

    • Bei uns, meinst du aber nicht den iTunes Store wo du einen Film ausliehen oder kaufen kannst?
      Genau dort könnten nämlich Filme schon nach 14 tagen in den Store wandern.

      • Deutschland hatte schon immer eine der kompliziertesten Filmrechte-Realitäten der Welt. Leo Kirch sei Dank…

    • Universal möchte eine ähnliche Regelung auch für Europa, wurde schon bekannt gegeben.

      In Deutschland wäre es allerdings gesetzlich zumindest für die Filme verboten, die eine deutsche staatliche Filmförderung bekommen haben. Da ist die Zeit bis zum Heim-Release gesetzlich vorgeschrieben.

  • Find ich sehr begrüßenswert. Ich gehe sehr gern ins Kino. Aber den ein oder anderen Film will ich sehen aber hab keine Lust extra für ne Komödie oder ähnliches hinfahren zu müssen. Da die Auswahl zu haben wäre toll

  • Betrifft nur die USA
    In Europa ist so ein Deal wohl unwahrscheinlich

  • Ich schätze das ist der Genickbruch für die Kinos, die eh schon auch vor Corona angeschlagen waren und nun nur noch auf ihr Ende warten.

    R.I.P.

  • Für Kinos eine sehr schlechte Nachricht…

  • Es geht halt um die Option den Film früher zu „leihen“ für so 20€, nicht zum kaufen ob Digital oder als Dvd/Blu Ray, also nein die Blu Ray wird wohl nicht früher kommen. Finde die Option gut, wenn man einen Film halt zu Hause schonmal gucken möchte. Alle anderen können halt warten bis der Film für 4,99€ zum leihen oder für ca. 14,99€ zum Kauf angeboten wird. Wird ja keiner gezwungen den Film sofort zu gucken

  • Mich freut einerseits die Entwicklung, dass ich nun relativ zeitnah die Filme von zu Hause aus schauen kann. Ohne störende Labertaschen, die mit Chipstüten rumrascheln, mit Popkorn werfen etc.
    Und ich kann, wenn ich auf die Toilette muss, auf Pause drücken.
    Andererseits ist es schade um die Arbeitsplätze der Kinobetreiber.

  • Solange die großen Blockbuster erst gar nicht in die Kinos kommen ist das doch nur ein theoretisches Problem! Die sind doch alle verschoben worden…

  • Wenn ich mit meinem Sohn ins Kino gehe, zahle ich selten weniger als 30,-€. Daher suche ich nur noch gezielt solche Filme aus, für die sich die große Leinwand lohnt. Ansonsten warte ich ein paar Monate und genieße dann den Film auf meinem großen TV zu Hause. Und wenn die Kinos davon auch noch einen Teil abbekommen, dann ist ihnen auch geholfen.

  • Gefällt mir sehr gut. Ein Kino ist ja nur noch ein Ort, an dem überteuertes Popcorn (die Preise sind ja wirklich nicht mehr von dieser Welt) und ebensolche Zuckerlimonaden verkauft werden. Dafür darf ich mir dann viel Werbung vor dem Film anschauen und muß während des Films viele neue Klingeltöne zwangsweise entdecken.
    Dafür soll ich auch noch zahlen? Danke, aber danke nein!
    Ständig quatscht irgendwer oder es sitzt jemand vor mir im Bild.
    Da lobe ich mir mein Wohnzimmer: hier habe ich es selbst im Griff, mir eine angenehme Atmosphäre zu schaffen mit tollem Bild und Atmos-Sound — ohne störende Einflüsse.
    Ich bin nur noch bereit, für einen 3D-Film in einem IMAX-Kino zu bezahlen. Aber auch nur, weil ich eine solche Leinwand noch nicht in mein Wohnzimmer bekomme…

    Bevor ihr auf mich einschlagt: ich gönne jedem sein Kinoerlebnis. Alles fein. Nur für mich ist es mehr Generve als Genuß.

    • Gebe Dir vollkommen recht, so sehe ich das auch. Kinoatmosphäre ist schon toll wenn die anderen Besucher nicht wären. So schaue ich auf 75″ Flachbildschirm mit Surround oder wahlweise Blockbuster auf 3m Leinwand mit Beamer und Surround. Da werden dann nur noch ganz wenige Kinos überleben.

      • Das stimmt, die Kosten musst du fairerweise dann aber auch rein rechnen (ich weiß auf Dauer wird das immer noch günstiger sein). Und wer nur 1-2 mal pro Jahr ins Kino will, der kauft sich eben keinen 75″ TV mit teurem Surround System.

  • Mein Mitleid hält sich in Grenzen. Kinos verwalten sich auch nur noch. Das Konzept, Film im dunklen Raum kucken hat sich doch längst überlebt. Müssen sie sich halt was neues, besseres einfallen. Ich gehe nicht ins Kino um einen Film zu kucken. Ich gehe dorthin, weil ich etwas erleben will. Dieses Erlebnis kann auch gut und gerne mal über Ton und Bild hinaus gehen. Da sicherlich auch die Zahl der Zuschauer rückläufig ist, könnte man die Kinos schmaler halten. Kleine Sitzgruppen, wo man ungestört vom Rest den Film wirklich geniessen kann. Vorher vielleicht noch ein kleines Rahmenprogramm in Form einer Lasershow, oder anderes passendes zum Film, o.ä. Man muss mit der Zeit gehen, sonst geht man mit der Zeit.

    • Das gibt es jetzt schon. In Nürnberg in Cinecitta gibt es sogenannte Deluxe Kinosäle die mit weniger Sitzen, aber dafür mit breiteren und verstellbaren Sesseln ausgestattet sind. Dazu kommt dann noch die Bedienung am Platz und das für einen minimalen Aufpreis.

    • In „dein“ (beschriebenes) Kino würde ich auch mal wieder GERN gehen!!!

    • Lasershow? Dein Ernst? Das nennst du „mit der Zeit gehen“? Lasershows gab es vor 15 Jahren und sie wurden nach und nach abgeschafft, weil sie immer mehr Gäste genervt haben.

      • Passt doch zu lorem ipsum. Mir kommt es vor das er auch vor 15 Jahren stehen geblieben ist.

      • Oh ja, ganz großes Kino. Haste nicht verstanden, stimmts? Ok, nochmal für dich, das war nur ein Beispiel von vielen. Aber häng dich ruhig an den einen Aspekt meines Kommentars auf wenn es dich glücklich macht und deinen Tag rettet. Alles wird gut.

        Ich hSich an einer Kleinigkeit aufhängen, was ich als Beispiel genannt habe. Und ich habe nicht gesagt, dass eine Lasershow Ihr beiden seid wohl mehr die Musical Fraktion.

  • Eine Verwertungskette wird endlich kürzer! Nostalgie ist hier nicht gefragt!

  • Einst waren es die Videotheken, jetzt wird es eng für die Kinos. Also ich würde behaupten, das Angebot an Kinos abnehmen wird.

    • Dann muss man sich als Kinobetreiber ein neues Konzept ausdenken. Ich zahle nicht mehr um mich auf durchgesessenen, unbequeme Sitze zu quetschen wo ich nicht einmal die Beine ausstrecken kann und zudem die Sicht auf die Leinwand öfters durch irgendwelche Kürbisköpfe beeinträchtigt ist. Und das noch Ellbogen an Ellbogen mit fremden Leuten die mir ihren Döner-Atem ins Gesicht hauchen und ständig in ihren Popcorn oder Chipstüten gruscheln. Nicht zu vergessen die Dauerunterhalter oder Leute, die aich aufregen wenn man lacht. Oder wenn man die Plätze nicht vorher reservieren kann und dann in die ersten 5 Reihen gesetzt wird. Oder eine Leinwand von der Qualität eines Diaabends… es gibt bei jns Kinos die aus einem Besuch noch ein Erlebnis machen, kostet etwas mehr ist es aber wert. Leider nur zu wenig.

      • Na, Ragnar, dann möchte ich Dir einmal einen Tip geben -auch, wenn das für mich vlt. selber irgendwann nachteilig sein könnte-: der allerbeste Kinoplatz ist derjenige in der vierten Reihe vor der Kinoleinwand, dort genau in der MITTE, BEZOGEN AUF DIE KINOLEINWAND, nicht auf die Sitzreihe (drei Sitzreihen sind vor Dir zwischen Kinoleinwand und Deinem Sitz).

        Begründung: das ist der einzige Platz, bei welchem Du die gesamte Kinoleinwand ohne jegliche Kopf-/Nackenbewegung komplett überblicken kannst, wobei Du Dich „mitten im Filmgeschehen“ wähnst.

        Diese architekturphysikalisch bedingte Eigenschaft gilt für alle Kinos weltweit. An Deiner Stelle würd‘ ich’s ausprobieren.

        Ach ja: dieser Tip kommt von meinem seinerzeitigen Englischlehrer in den 1970er Jahren, funktioniert aber bis heute. Ausdrücklich versprochen/garantiert.

  • Find ich grundsätzlich positiv. Gerade mit Kindern ist Kino nicht so einfach ohne Aufsicht der Kleinen realisierbar. Daher find ich das praktisch.

  • Mit der Oculus Quest lässt sich das Kinoerlebnis fast 1:1 authentisch auch daheim in VR erleben…sogar in 3D! Nur die soziale Komponente geht da natürlich komplett flöten.

    • Pasa77, kannst Du Deinen PC/Dein Tablet eigentlich noch selber tragen/aufbauen?: die Geräte müßten demnach ja -mit Kinoleinwandgröße- aberwitzige Ausmaße besitzen … … …

  • Ich geh schon immer nur 1x pro Jahr ins Kino, der Film muss schon was besonderes sein für mich.

  • Was da für ein riesen Rattenschwanz dran hängt. Ohne Kinos, wird es Dolby, DTS etc. auch nicht mehr so gut gehen. Schließlich verdienen die ihre Brötchen, so denke ich, mit den Lizenzkosten die von den Kinos gezahlt werden.

    Auch die Weiterentwicklung der Sound-System könnte darunter leide :-(

    Trauriger Tag für die Kinos…

  • Kinos buddeln sich selbst ihre Gräber. Dafür bedarf es nicht Apple. ^^

  • Ab wann fangen die 17 Tage an zu zählen? Ab Veröffentlichung, ab letzter Vorstellung oder gibt es einen anderen Parameter? Weiß das jemand?

  • Ich war die letzten 10 Jahre nicht im Kino und werde das wohl auch in Zukunft nicht machen. Kino wird wohl bald ein subventioniertes Klientelpublikum bedienen, sowie es schon bei Theater und Oper üblich ist. Von allein kann es sich nicht halten…

  • Artemis Fowl hat ein IMDB-Ranking von 4,1! Kein Wunder, dass der nicht in die Kinos kommt. Wäre der Flop schlechthin.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28599 Artikel in den vergangenen 6859 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven